Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

HP ProLiant DL380 G6 Geschwindigkeitsprobleme.

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 95
Registriert: 31.10.2007, 15:59

HP ProLiant DL380 G6 Geschwindigkeitsprobleme.

Beitragvon Nepokat » 16.03.2010, 16:07

Hallo liebe community.

Ich habe hier mit einem Server massive Geschwindigkeitsprobleme.
Die Probleme äußern sich dadurch, dass 2 wirklich sehr klein dimensionierte VMs (WinXP, Win2003) auf einer sehr guten Hardware absolut langsam laufen.
Schon die Installation einer TestVM kam mir verdächtig langsam vor und auch nach der Inbetriebnahme musste ich feststellen, dass schon das öffnen vom Arbeitsplatz ca. 5 Sekunden dauert.
Die VM´s habe ich via converter P2V konvertiert, da die alte physikalische Hardware schon in die Jahre gekommen war (Intel P4).
Habe mir natürlich erhofft, dass nach der virtualisierung alles ein wenig schneller läuft, was aber leider nicht der Fall ist.
Die CPU Last spring auf den VM´s hin und wieder (auch schon beim öffnen einer Date) auf 100%, wobei in der vSphere Client Übersicht gerade mal 850 MHz von 7251 MHz genutzt werden.
Bevor ich mich hier noch Fusselig schreibe, leiste ich am besten mal ein paar Daten auf die ich habe.
Vielleicht kann da schon jemand einen Fehler erkenne:

Hardware:
Server: HP ProLiant DL380 G6 (Bios P62), Intel Xeon E5506 @ 2.13 Ghz, 12 GB Speicher, 4 SAS Festplatten im RAID 5.

Software Host:
ESXi, 4.0.0, 208167, Sphere 4 Essentials

VM *.vmx

Code: Alles auswählen

.encoding = "UTF-8"
config.version = "8"
virtualHW.version = "4"
nvram = "server.kfmw.local.nvram"
deploymentPlatform = "windows"
virtualHW.productCompatibility = "hosted"
unity.customColor = "|23C0C0C0"
tools.upgrade.policy = "useGlobal"
powerType.powerOff = "default"
powerType.powerOn = "default"
powerType.suspend = "default"
powerType.reset = "default"

displayName = "server.kfmw.local"
extendedConfigFile = "server.kfmw.local.vmxf"
floppy0.present = "TRUE"

scsi0.present = "TRUE"
scsi0.sharedBus = "none"
scsi0.virtualDev = "lsilogic"
memsize = "2048"
scsi0:0.present = "TRUE"
scsi0:0.fileName = "server.kfmw.local-000001.vmdk"
scsi0:0.deviceType = "scsi-hardDisk"
ide0:0.present = "TRUE"
ide0:0.clientDevice = "FALSE"
ide0:0.deviceType = "atapi-cdrom"
ide0:0.startConnected = "FALSE"
floppy0.startConnected = "FALSE"
floppy0.clientDevice = "TRUE"
ethernet0.present = "TRUE"
ethernet0.wakeOnPcktRcv = "FALSE"
ethernet0.networkName = "VM Network"
ethernet0.addressType = "generated"
usb.present = "TRUE"
guestOS = "winnetstandard"
uuid.location = "56 4d 51 5f e6 bb e7 be-7c a1 b4 0c 03 d6 94 16"
uuid.bios = "56 4d 51 5f e6 bb e7 be-7c a1 b4 0c 03 d6 94 16"
vc.uuid = "52 57 33 b7 a1 a7 bb 3c-f7 21 f7 34 2d 46 b9 98"
sched.cpu.affinity = "all"
sched.mem.affinity = "all"

floppy0.fileName = "/dev/fd0"

numvcpus = "4"

ethernet0.startConnected = "TRUE"

ethernet0.generatedAddress = "00:0c:29:d6:94:16"
tools.syncTime = "TRUE"
cleanShutdown = "FALSE"
replay.supported = "FALSE"
sched.swap.derivedName = "/vmfs/volumes/4acfa232-0241eb90-9067-18a9054db038/server.kfmw.local/server.kfmw.local-5fa6bf22.vswp"
scsi0:0.redo = ""
vmotion.checkpointFBSize = "4194304"
ethernet0.generatedAddressOffset = "0"
hostCPUID.0 = "0000000b756e65476c65746e49656e69"
hostCPUID.1 = "000106a500100800009ce3bdbfebfbff"
hostCPUID.80000001 = "00000000000000000000000128100800"
guestCPUID.0 = "0000000b756e65476c65746e49656e69"
guestCPUID.1 = "000106a500010800009822010febbbff"
guestCPUID.80000001 = "00000000000000000000000128100800"
userCPUID.0 = "0000000b756e65476c65746e49656e69"
userCPUID.1 = "000106a500100800009822010febbbff"
userCPUID.80000001 = "00000000000000000000000128100800"
evcCompatibilityMode = "FALSE"
ide0:0.fileName = "/vmfs/devices/genscsi/mpx.vmhba0:C0:T0:L0"


Die VMWare Tools sind installiert/aktualisiert.
Mir ist klar, dass es sicher 100 Ursachen für mein Problem geben kann.
Aber bin für jeden Tip mehr als dankbar, der Server scheint irgendwo auf der Bremse zu stehen.
Der neue Server ist sicher um Längen besser als die alten Physikalischen FSC Server.

Freue mich über jegliche Hilfestellung um mein Problem hier in den Griff zu bekommen.

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Re: HP ProLiant DL380 G6 Geschwindigkeitsprobleme.

Beitragvon Supi » 16.03.2010, 16:24

Nepokat hat geschrieben:Hallo liebe community.

Vielleicht kann da schon jemand einen Fehler erkenne:

Hardware:
Server: HP ProLiant DL380 G6 (Bios P62), 2x Intel Xeon E5506 @ 2.13 Ghz, 12 GB Speicher, 4 SAS Festplatten im RAID 5.

Software Host:
ESXi, 4.0.0, 208167, Sphere 4 Essentials

VM *.vmx

numvcpus = "4"


sagt alles... Du hast 4 Kerne, kein HT... welche Ressourcen wolltest du den dem Hostsystem Vmware gönnen? Ändere den eintrag auf 1 und die VM rennt wieder.

Member
Beiträge: 74
Registriert: 03.12.2009, 22:45
Wohnort: Schweiz

1

Beitragvon affabanana » 16.03.2010, 16:30

Hallo nepokat

Ich hatte bei einem dl280 G4 das gleiche Problem.

Habe inen Exchange P2V gemacht..

Ich musste noch in der VM alle HP treiber rauswerfen.
z.B.: Managment Homepage
Raidcontroller software
iLO managment
usw

Jetzt ist aber im Taskmanager immer mal wieder 100% angezeigt.
da stehe ich auch noch auf dem Schlauch

Gruass affabanana

Edit:: Die Neuen Vmware Tools schon installiert??

Dann mach doch noch die VMware hardware auf 7 hoch

Profi
Beiträge: 828
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Re: HP ProLiant DL380 G6 Geschwindigkeitsprobleme.

Beitragvon Martin » 16.03.2010, 19:51

[quote="Supi"]sagt alles... Du hast 4 Kerne, kein HT... welche Ressourcen wolltest du den dem Hostsystem Vmware gönnen? Ändere den eintrag auf 1 und die VM rennt wieder.[/quote
Du hast übersehen, daß in dem System zwei von den Quadcore-CPUs drin sind...]

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14744
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.03.2010, 20:59

Da die VM snapshots verwendet - kann es schon daran liegen ... vielleicht sind die snapshots riesen gross ...

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 95
Registriert: 31.10.2007, 15:59

Beitragvon Nepokat » 18.03.2010, 12:30

Hallo und danke für die Antworten.
Leider hatte ich bis jetzt noch keinen Erfolg mit der Geschwindigkeit der VM´s.

- Ich habe die vCPU auf 1 runter gesetzt,
- Snapshots gelöscht
- Neusten VMWare Tools sind installiert
- 3rd Party Software der Physikalischen Server Hersteller gelöscht.

Frage 1:
Zu HT habe ich dann noch eine Frage: Der Server scheint doch HT zu unterstützen, aber dafür müsste ich es doch erst im Bios einschalten und danach Softwareseitig auf dem ESX Server.
Der Server läuft schon produktiv und steht leider nicht hier bei mir, daher müsste ich es Vorort machen und würde gerne alles im Vorfeld klären um Zeit zu sparen.
Bis jetzt habe ich diese Meldung:
Bild
Könnte es sein, dass wenn HT nicht im Bios aktiviert ist, der ESX nach dem softwareseitigen aktiviert nicht wieder hochfährt?

Frage 2:
Wie kann ich die VM Version die Momentan noch auf Ver. 4 eingestellt ist auf Ver.7 ändern?
Geht es einfach durch das editieren der *.vmx Datei?

Für weitere Vorschläge bin ich sehr dankbar.

Member
Beiträge: 74
Registriert: 03.12.2009, 22:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon affabanana » 18.03.2010, 13:25

Hallo Nepokat

Du hast in deinem Server leider nur die 5506
HT wird aber erst ab 5520 aufwärts unterstütz.

Nervt mich auch tierisch..

gruass affabanana

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 445
Registriert: 11.03.2008, 12:28
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon sirrossi » 18.03.2010, 13:50

Hast Du tatsächlich 2 Quadcores in dem Server?
Dein Image zeigt ja nur einen an, oder? :roll:

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 95
Registriert: 31.10.2007, 15:59

Beitragvon Nepokat » 18.03.2010, 13:58

In dem Server ist nur eine physikalische CPU.
Also eine CPU.

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 445
Registriert: 11.03.2008, 12:28
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon sirrossi » 18.03.2010, 16:11

Ja, jetzt ist Dein Ursprungsbeitrag auch korrekt ;)

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 95
Registriert: 31.10.2007, 15:59

Beitragvon Nepokat » 16.12.2010, 14:31


King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.12.2010, 15:41

Also die Erkenntnis das ein (guter) Controller ohne BBU seinen Cache nur fuer "Read" verwendet und den WriteTrough Modus verwendet ist aber nicht neu und wird hier eigentlich jede Woche durch gekaut.

Ein paar mehr Spindel wuerden dem Server aber auch gut zu Gesicht stehen :) Wir haben einen alten DL380G5 mit 2xE5440 und P400 mit 8x146GB und der geht ab wie Zaepfchen.

Gruss
Joerg


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast