Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Keine Verbindung von der VM zum Host

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player und VMware Workstation Player.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 40
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Keine Verbindung von der VM zum Host

Beitragvon RalphT » 11.04.2018, 12:32

Moin,

ich glaube ich lege mir hier gerade die Karten.

Ich habe auf einem NB VMware-Player 14.1.1 installiert. Hier liegt eine VM. Der Plan ist, dass ich auf dem NB den Loopbackadapter installiert habe und das NB mit der VM alleine kommunizieren kann.

Derzeit ist das NB mit einem Netzwerkkabel an einem Router von der Telekom angeschlossen. Das NB bekommt seine IP-Adresse vom Router zugewiesen. Die VM läuft auch und auch sie bekommt eine IP-Adresse vom Router zugewiesen. Auf beiden Geräten ist ein Ping zum Router möglich. Nur ein Ping oder andere Verbindung von der VM zum NB ist nicht möglich.
Was ich bisher schon versucht habe:
- Auf beiden Windowsgeräten ist die interne Firewall deaktiviert.
- Über den vmnetcfg.exe habe ich das Netzwerk nochmal wieder herstellen lassen.
- Auf dem vmnetcfg bin ich auf dem Eintrag Bridged gegangen und habe weiter unten direkt den LAN-Adapter vom NB ausgewählt. Also die Automatik ausgeschaltet.
- Neustart des Notebooks

Das gleiche habe ich auch mit dem Loopbackadapater probiert.

Wo könnte ich denn noch suchen?

Experte
Beiträge: 1427
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Keine Verbindung von der VM zum Host

Beitragvon JustMe » 11.04.2018, 13:29

RalphT hat geschrieben:Wo könnte ich denn noch suchen?

Z.B. in den Firewall-Einstellungen des NB, die, falls Windows als Host-OS verwendet wird, default-maessig die Antwort auf Ping-Requests verweigert...

Ansonsten:
Was genau meinst Du mit "Loopback-Adapter"?
Eigentlich gibt's halt das Loopback-Interface des TCP/IP-Protokolls, das unter "127.0.0.1" firmiert.

Member
Beiträge: 40
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Keine Verbindung von der VM zum Host

Beitragvon RalphT » 11.04.2018, 13:51

Das Notebook hat Windows 10. Aber die Firewall ist auch hier abgeschaltet. Das Netzwerk steht zwar hier auf "öffentlich", aber wie gesagt, auch diese Firewall ist aus.
Ich teste immer noch mit der eingebauten Netzwerkkarte vom Notebook. Den Loopbackadapter habe ich nur installiert, damit der Zugriff zwischen Notebook und VM auch funktioniert, wenn das NB mit keinem Netzwerkkabel verbunden ist. Der Loopbackadapter wird manuell hinzugefügt. Der nennt sich Microsoft Loopbackadapter". Im Gerätemanager ist dann eine weitere Netzwerkkarte vorhanden.

Experte
Beiträge: 1427
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Keine Verbindung von der VM zum Host

Beitragvon JustMe » 11.04.2018, 17:16

Einen solchen Loopback-Adapter habe ich noch nie verwendet/gebraucht/etc ...

Eine Verbindung "nur" zwischen Host und VM erhaelt man per "Host-Only" statt "Bridged", da braucht's m.E. keinen Loopback-Adapter.

Gib' doch mal der VM und dem Host feste Adressen aus demselben Bereich bei Einstellung "Bridged", und probier' damit die Pings aus.
Kannst Du Dein Notebook von anderen Geraeten im Netzwerk anpingen, z.B. vom Router aus?
Gibt's Unterschiede beim Ping auf Adressen statt auf Namen?

Wenn sowohl die VM als auch der Host den Router anpingen koennen, und die Firewalls aus sind, kann es doch eigentlich nur daran liegen, dass der Router die Requests oder die Antworten nicht durchleiten wuerde...

Gestehe uns doch mal ein klein wenig mehr "Futter" zu, und teile uns die verwendeten IP-Einstellungen (Namen, Adresse, Maske, Gateway) der beteiligten Komponenten mit. Selbstverstaendlich reichen hier die INTERNEN Adressen; die externe IP in's WWW braucht's hier nicht.

UND ACHSO: Unterhalten wir uns hier ueber IPv4 oder IPv6 ??

Member
Beiträge: 40
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Keine Verbindung von der VM zum Host

Beitragvon RalphT » 12.04.2018, 12:39

Eine Verbindung "nur" zwischen Host und VM erhaelt man per "Host-Only" statt "Bridged", da braucht's m.E. keinen Loopback-Adapter.


Dieser Aussage bin ich mal eben als erstes nachgegangen. Stimmt. Der Loopbackadapter wird in diesem Fall nicht benötigt. Das Notebook hat ja bei der Installation zwei weitere Netzwerkadapter hinzubekommen.
Der Zugriff zwischen VM und Notebook funktioniert hiermit. Damit habe ich erst mal mein Ziel erreicht.

Zum Bridge-Modus:
Wir reden hier über IPv4. Ich habe das mit Bridge deshalb probiert, da es in der Vergangenheit immer so lief. Allerdings dann mit dem Loopbackadapter.
Beim Betrieb mit dem Bridge-Modus hatte ich der VM die IP 192.168.1.10 fest zugewiesen, dem Notebook (Loopbackadapter) die IP 192.168.1.11 und der Rest war halt im Netz 192.168.1.0/24.
Gestern hatte ich nur einen Router dort angeschlossen, da ich einen Switch brauchte. Am DSL war er nicht angeschlossen. Mit diesem Test wollte ich einfach nur mal testen, ob der Loopbackadapter Probleme bereitet. Das ist aber hier nicht der Fall.
Hatte ich die VM auf Bridge gestellt, dann konnt ich von der VM jedes verfügbare Gerät im Netz 192.168.1.0/24 anpingen. Nur das Notebook mit seiner LAN-Karte war nicht erreichbar. Warum weiß ich jetzt nicht. Aber gerade das brauchte ich in diesem Fall.

Ok, wenn man das auf Hostmodus stellt, funktioniert das so, wie ich das haben möchte. Allerdings würde mich doch interessieren, warum das Notebook im Bridgemodus nicht erreichbar ist. Ich weiß definitiv, dass das in der Vergangenheit funktionierte. Allerdings nicht mit VMware-Player, sondern mit VM-Workstation 11.

Experte
Beiträge: 1427
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Keine Verbindung von der VM zum Host

Beitragvon JustMe » 12.04.2018, 19:47

Schau doch mal bitte, ob Du in Deinem Host bei den "Erweiterten Freigabeeinstellungen" des "aktuellen Profils" die "Datei- und Druckerfreigabe" deaktiviert hast. Ganz egal, ob es sich um ein Öffentliches oder sonstwie-Netzwerk handelt.

Nur mit aktivierter Freigabe scheint ein W10 auf Pings zu antworten.
Erstaunlicherweise (fuer mich) kann die "Netzwerkerkennung" ausgeschaltet sein. OK, ich bin nicht wirklich ein "Netzer", und weiss auch nicht, wie Windows mit seinen Einstellungen umgeht, wenn man meint, man haette die Firewall irgendwie deaktiviert.

Somit bleibt die bisher unbeantwortete Frage im Raum, ob denn Dein NB-Host auf Pings von anderen Geraeten in Deinem Netzwerk antwortet.

Ansonsten waere zu klaeren, was "in der Vergangenheit" vielleicht noch alles anders war als "nur" die Workstation 11.

Zuletzt koennte fuer Dich vielleicht auch die Einstellung "NAT" statt "Host-Only" oder "Bridged" hilfreich sein. Auch hier wird ein "zusaetzlicher" Netzwerkadapter verwendet, und trotzdem behaelt man Zugriff auf die "weite Welt", wenn am Notebook ein Netzwerk angeschlossen ist.

Member
Beiträge: 40
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Keine Verbindung von der VM zum Host

Beitragvon RalphT » 13.04.2018, 06:33

Moin,

also das kann ich schon mal ziemlicher mit Sicherheit behaupten, dass die Netzwerkerkennung auf dem Notebook mit Windows 10 ausgeschaltet ist.
Nur kann ich ich das jetzt leider nicht mehr testen, da ich das Notebook für eine Woche nicht mehr sehe.
Ich werde das in einer Woche nochmal testen, indem ich das wieder aktiviere.

Die Version Workstation 11 ist ja doch schon sehr alt. Wenn ich mal Zeit habe, werde ich das mal auf ein Client mit Win 10 installieren und dort mal testen. Workstation war ja bisher immer auf Windows 7 Rechner.

Aber der Tipp mit Host-only passte schon. So läuft es jetzt erst mal.


Zurück zu „VMware Player und VMware Workstation Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste