Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Win10 Installationsprobleme im Workstation 12 Player

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 12
Registriert: 04.06.2008, 19:52

Win10 Installationsprobleme im Workstation 12 Player

Beitragvon Röhre » 13.11.2015, 11:19

Hallo, ich brauche mal einen kleinen Rat: ich wollte Win10-64 als Gastsystem auf Win7-64, Prof. (als Host) installieren. Dabei nutze ich VMware Workstation 12 Player. Auf diesem Player konnte ich ohne Probleme bisher andere BS installieren, z.B. Win7-64 und auch problemlos starten. Aber bei der Installation von Win10-64 bekomme ich immer wieder folgende Fehlermeldungen: Sie können Windows 10 nicht installieren, weil ihr Prozessor NX nicht unterstützt. Bei dieser Installation handelt es sich allerdings um ein Upgrade auf einer bereits vorhandenen VM mit Win7-64 Prof, also keine kompl. Neuinstallation! Wenn ich aber dieses Upgrade (von eben Win7-64Prof. auf Win10-64) auf reeler Hardware (also nicht in einer VM) durchführe, dann gibt es keine Probleme. Als Prozessor nutze ich den Quad-Core Q9550.
Wie komme ich da weiter?

King of the Hill
Beiträge: 12227
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 13.11.2015, 15:34

Sie dir mal die erweiterten VM-Konfigurationsmöglichkeiten an. Da gibt es auch eine Einstellunge bezüglich NX-Bit. Dieses sollte eigentlich für das Gast-OS (Win10) automatisch aktiviert sein.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14672
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 13.11.2015, 17:24

Stell das Gast-OS mal vor dem Update-versuch schon auf Windows 10 um.

Member
Beiträge: 12
Registriert: 04.06.2008, 19:52

Win10 Installationsprobleme

Beitragvon Röhre » 15.11.2015, 15:14

Hallo zusammen,
vielen Dank für die Tipps. Der Sachstand ist z.Zt. folgender: Wenn ich unter dem Gast-OS Win10-64 eine VM mit Win10-64 (als Upgrade von Win7-64 mit dem Workstation 12 Player) erstelle, dann klappt das. Das ist schon mal gut. Wenn ich eine Kopie dieser VM dann auf einem Gast-OS Win7-64 mit Workstation Pro 12.0.1 (also der neuesten Version) oder eben Workstation 12 Player öffnen möchte, dann erscheint die folgende Fehlermeldung: NX/XD is required by Windows9-64 guests. The Processor must support NX/XD and it must be enable in the BIOS.
Diese Meldung erscheint so schnell, ich komme (mit F2) garnicht so schnell ins BIOS. Nach Betätigung des in diesem Menü vorhandenen OK -Buttons ist der Startversuch zu Ende. Die gleiche Meldung erscheint, wenn ich (unter dem Gast-OS Win7-64) in Workstation Pro 12.0.1 oder Workstation 12 Player eine neue VM mit eben Win10-64 erstellen möchte. Ein Updatemöglichkeit für VM-Tools finde ich dort nicht.
Bisher konnte ich die VMs (bis einschl. Win7) immer kopieren und sowohl mit Workstation 7 wie auch mit einem Player öffnen. Mit Win10 klappt das nun scheinbar nicht mehr?
Die Möglichkeit, die Dayworker beschrieben hatte (NX-Bit), finde ich nirgendwo.
Wie komme ich da nun weiter? (ist wohl eine verzwickte Sache).

King of the Hill
Beiträge: 12227
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 15.11.2015, 16:21

Nö, nur bedingt verzwickt. Aber du hast recht mit dem VMware-Player und wie ich grad feststellen mußte auch mit der hier im Testlauf befindlichen VMware-Workstation 10. Mit beiden hast du wirklich keinen Einfluß auf die NX-Bit-Einstellung einer VM. Wie sind den beide Host HW-technisch ausgestattet?
Verlinke doch bitte mal das vollständige "vmware.log" auf einen Freehster oder eignen Webspace. Vermutlich müssen wir einfach nur die CPUid-Einträge löschen und/oder die HW-Virtualisierung aktivieren.

Dein Bios-Problem kannst du über zwei Einträge in die VMX-Datei lösen:

Code: Alles auswählen

bios.bootDelay = "3000"
bios.forceSetupOnce = "TRUE"
Während ersteres den VM-Bootscreen 3 Sekunden länger anzeigt, läßt der zweite Eintrag beim VM-Start diese einmalig und direkt in vBIOS springen. Beim Verlassen des vBIOS wird der VMX-Eintrag automatisch auf "FALSE" gesetzt.

Member
Beiträge: 12
Registriert: 04.06.2008, 19:52

Win10 Installationsprobleme im Workstation 12 Player

Beitragvon Röhre » 18.11.2015, 11:22

Hallo Dayworker,
vielen Dank für die Tipps. Ich habe mehrmals diesen Code in die VMX-Datei, ganz oben oder in die zweite/dritte Zeile eingefügt (habe stets eine neue Kopie dafür genommen), konnte jedoch keine Änderung im Bootverhalten feststellen (ich kam nicht ins BIOS hinein). Es erschien immer wieder die folgende Fehlermeldung: NX/XD is required by Windows9-64 guests. The Processor must support NX/XD and it must be enable in the BIOS.
Nur unter Win10 konnte ich eine VM mit Win10 installieren sowie die vorhandene fehlerfrei starten, unter Win7 erschien immer die Fehlermeldung.
Zu der eingesetzten Hardware: Ich arbeite mit mehreren Festplatten. Die von mir benötigte (mit dem entsprechenden Dateisystem) wird vor dem Booten in einen Festplatten-Wechselrahmen eingesetzt. So habe ich, bis auf die Festplatte, immer die gleiche Hardware vor mir. Mal mit Win7 ohne Internet, mal mit Win10 mit Internet, mal mit Win7 mit Internet, mal mit XP ohne Internet (für alte Hardware/ Programme, die in einer VM nicht funktioniert). Als Hardware habe Ich: Quad-Core Q9550, das P43 von ASRock als Mohterboard.

King of the Hill
Beiträge: 12227
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 18.11.2015, 20:09

Okay, die NX-Meldung kommt wegen deiner Host-CPU und somit kommst du überhaupt nicht erst ins vBIOS dieser VM.

Ist dein Wechselrahmen ein Hotplug-Modell oder schaltest du den Rechner vor dem Switchen komplett ab?
Einige MBs hatten Probleme sowohl beim Aktivieren als auch beim Deaktivieren einiger CPU-Funktionen im Host-Bios und speziell die Intel Core2Duo/Quad-Reihe war recht bekannt für einen etwas umständlichen Ablauf, wenn man beispielsweise HW-Virtualisierung aktivieren wollte. Fast unabhängig vom MB-Hersteller ließ sich Intels VT-Einstellung nur nach einem Coldboot bearbeiten, bei einem Warmboot blieb die Einstellung entweder direkt grau unterlegt, sprich die Einstellung war verriegelt, oder man konnte die Einstellung zwar setzen, nur überlebte diese nicht den anschliessend notwendigen Warmboot/Reset. Bei einigen HW-Herstellern kam man selbst mit einem Coldboot nicht weiter. Dann mußte man allen Ernstes den Netzstecker ziehen und konnte erst dann einige Einstellungen dauerhaft vornehmen. Da der P43-Chipsatz samt allen FSB-basierten CPUs jedoch bereits seit Jahren eingestellt ist, könntest du auch einfach in die Falle einer fast leeren CMOS-Batterie tappen...

Verlinke doch bitte mal die ungekürzten "vmware.log" derselben VM einmal mit Win10 und einmal mit Win7 als Host-OS.

Member
Beiträge: 12
Registriert: 04.06.2008, 19:52

Win10 Installationsprobleme unter Win 7 (im Player12)

Beitragvon Röhre » 21.11.2015, 15:11

Hallo Dayworker,
vielen Dank nun erstmal für die Mühe, die Du dir gibst. Zur ersten Frage: vor dem Wechsel einer Festplatte ist der Rechner aus. Wenn ich also ein anderes BS haben will, dann muss der Rechner halt ausgeschaltet sein. Das ist für mich auch so o.k.
Ich habe mal die Batterie ausgewechselt, der Fehler bleibt weiterhin (die alte Batterie brachte im Testgerät noch etwas über 3V, habe die aber trotzdem gegen eine neue ausgewechselt).
Die im BIOS eingestellten Werte für die "Intel Virtualization" sind auf Enabled eingestellt. Daran brauchte ich, so denke ich mal, auch nichts ändern.
Was mir an dieser Sache unklar ist: warum kommt dieser Fehler (Installations,- Startprobleme einer Win10 VM) nur in einem Gastsystem mit Win7 vor? (unter Win10 als Gastsystem klappt es).
Eine Frage zu deinem letzten Satz: wie verlinke ich diese log-Dateien?

King of the Hill
Beiträge: 12227
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 21.11.2015, 17:39

Da unser Forum keine Dateianhänge mehr gestattet und wir den entsprechenden Button nicht abschalten können, such dir einen Freehoster, unter anderem wie die in meiner Signatur, oder nutze eignen Webspace und verlinke die Log-Dateien hier im Forum.

Die NX-Meldung könnte auch dadurch verursacht werden, daß NX eventuell bei Win7 noch nicht entscheidend für die OS-Inst war. Müßte ich auch erst nachlesen...

Member
Beiträge: 12
Registriert: 04.06.2008, 19:52

Beitragvon Röhre » 26.06.2016, 18:38

Vielen Dank an Dayworker (nach einiger Verspätung). Nun habe ich den PC mal "runderneuert" (ein Core i7 ist nun drin). Nun klappt es auch mit Win10 in einer VM (auch unter Win7), keine Probleme mehr.


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste