Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player und VMware Workstation Player.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 6
Registriert: 10.10.2020, 19:14

Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon gkz » 10.10.2020, 21:50

Hallo Forum,

auf OS Win7-64 Ultimate habe ich eine VM erstellt.
In dieser läuft ebenfalls eine Win7-64 Ultimate, die ich mit den nötigen Updates als Referenzinstallation vorbereitet habe, um sie später auf eine reale Partition auszurollen.
Wenn ich bei der Finalisierung die normale GUI (OOBE - Verallgemeinern - Herunterfahren) verwende, kann ich die Vmdk-Datei mit vSphere 5.1 mounten und mit Capture (dism\Imagex.exe) in eine Install.wim speichern.
Diese lässt sich in einer Win-Installation auch auf eine beliebige Partition installieren.
Da ich meine Einstellungen erhalten möchte, verwende ich bei der Finalisierung eine Antwortdatei und die Finalisierung/Generalisierung erfolgt über eine Command-Datei.
Dies läuft auch fehlerfrei ab. Das weitere Procedere erfolgt wie oben erwähnt.
Bei der Installation läuft die Installation auch an, aber beim ersten Neustart erfolgt ein BSOD mit 0x0000007B.
Kennt jemand das Problem?

VMWare Workstation 15 Player
VMWare vSphere 5.1 Virtual Disk Development Kit 5.1.0-774844

King of the Hill
Beiträge: 13045
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon Dayworker » 11.10.2020, 21:10

VMware eignet sich nur bedingt zum Ausrollen einer VM-Installation auf physische HW. VMware sieht das Ausrollen auf reale HW schlichtweg nicht vor und bietet dafür auch keinerlei Hilfen an. Das Problem ist die HW in einer VMware, diese entspricht dem uralten Pentium3-Chipsatz BX440 und dafür bietet jedes OS passende Treiber an. Trifft diese Installation jedoch auf für sie unerwartete HW, wie es eigentlich immer der Plattencontroller ist, scheitert der weitere Startversuch und Windows zeigt den gewohnten BSOD. Es deaktiviert sogar den Start weiterer, von ihr nicht verwendeter Plattencontroller und genau letzteres müßte man zumindest von Hand erledigen. Der unterbundene Start anderer Controllertreiber hängt damit zusammen, daß VMware nur einige wenige und zudem standardisierte Controller unterstützt. Die ständig im Hintergrund laufende Windows-Suche nach neuer HW ist weder notwendig noch für die Leistung in einer VM sprich die Schwubdizität förderlich. Man kennt schließlich seine verwendete VM-HW ganz genau und mehr HW wird es in einer VM entweder nicht oder nur dann geben, wenn die v.HW-Version dieser VM verändert wird. Gleichzeitig wird damit auch verhindert, daß ein für VMware hinderlicher Treiber der erfolgreichen VM-Start verhindert.

Guru
Beiträge: 2347
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon ~thc » 11.10.2020, 21:17

gkz hat geschrieben:Wenn ich bei der Finalisierung die normale GUI (OOBE - Verallgemeinern - Herunterfahren) verwende, kann ich die Vmdk-Datei mit vSphere 5.1 mounten und mit Capture (dism\Imagex.exe) in eine Install.wim speichern.
Diese lässt sich in einer Win-Installation auch auf eine beliebige Partition installieren.

Hier hat die Verallgemeinerung funktioniert und das Win7 hat den VMWare-Diskcontroller "vergessen". Man kann übrigens bei einer so vorbereiteten kleinen "OOBE"-VM (60 oder 80 GB) das Image der Disk direkt auf das größere Ziel (HDD/SSD) übertragen und nach der Finalisierung mit "diskpart" auf die volle Größe erweitern (oder nur das Image der C:-Partition auf die größere Zielpartition mit proportionaler Vergrößerung).

gkz hat geschrieben:Da ich meine Einstellungen erhalten möchte, verwende ich bei der Finalisierung eine Antwortdatei und die Finalisierung/Generalisierung erfolgt über eine Command-Datei.
Dies läuft auch fehlerfrei ab. Das weitere Procedere erfolgt wie oben erwähnt.
Bei der Installation läuft die Installation auch an, aber beim ersten Neustart erfolgt ein BSOD mit 0x0000007B.

Dann hat die Verallgemeinerung nicht funktioniert und das Win7 erwartet noch immer, in der VM zu laufen.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 10.10.2020, 19:14

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon gkz » 11.10.2020, 21:55

@dayworker
@~thc
Viele Dank für eure Ausführungen.
Man kann übrigens bei einer so vorbereiteten kleinen "OOBE"-VM (60 oder 80 GB) das Image der Disk direkt auf das größere Ziel (HDD/SSD) übertragen...

Die Vmdk-Datei ist nur ca. 16 GB groß. Wie würdest du das auf eine Zielpartition übertragen?

Guru
Beiträge: 2347
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon ~thc » 12.10.2020, 07:34

Ich starte die VM mit einem CD-Abbild von CloneZilla und schreibe ein Image auf einen Netzwerkpfad.

Den Ziel-PC starte ich dann ebenfalls von einem CloneZilla-Stick und spiele das Image entweder vom gleichen Netzwerkpfad zurück oder übertrage das Image von einer USB-Platte oder von einem anderen Netzwerkpfad.

CloneZilla stört sich nicht daran, dass dabei der Controller wechselt (sdaX -> nvmeXXXX) und man kann auch einzelne Partitionen extrahieren. Das ist sehr nützlich wenn man z.B ein UEFI-Image auf einen alten PC im BIOS-Modus übertragen will.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 10.10.2020, 19:14

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon gkz » 13.10.2020, 00:13

Hi , @~thc,
ich arbeite privat ohne Netzwerk.
CloneZilla habe ich mir bootbar auf einen Stick kopiert.
Hier sehe ich ua. nur Partitionen, die ich imagen kann. Das habe ich auch schon getestet - geht sehr flott.
Die Frage ist, wie ich ein Abbild der Vmdk-Datei erstelle.
Einige haben eine physische Platte zur VM hinzugefügt; das habe ich noch nicht getestet.
Ein "CD-Abbild" von der Vmdk muss ich ja erst erstellen, aber wie?

Guru
Beiträge: 2805
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon rprengel » 13.10.2020, 00:27

gkz hat geschrieben:Hallo Forum,

auf OS Win7-64 Ultimate habe ich eine VM erstellt.
In dieser läuft ebenfalls eine Win7-64 Ultimate, die ich mit den nötigen Updates als Referenzinstallation vorbereitet habe, um sie später auf eine reale Partition auszurollen.
Wenn ich bei der Finalisierung die normale GUI (OOBE - Verallgemeinern - Herunterfahren) verwende, kann ich die Vmdk-Datei mit vSphere 5.1 mounten und mit Capture (dism\Imagex.exe) in eine Install.wim speichern.
Diese lässt sich in einer Win-Installation auch auf eine beliebige Partition installieren.
Da ich meine Einstellungen erhalten möchte, verwende ich bei der Finalisierung eine Antwortdatei und die Finalisierung/Generalisierung erfolgt über eine Command-Datei.
Dies läuft auch fehlerfrei ab. Das weitere Procedere erfolgt wie oben erwähnt.
Bei der Installation läuft die Installation auch an, aber beim ersten Neustart erfolgt ein BSOD mit 0x0000007B.
Kennt jemand das Problem?

VMWare Workstation 15 Player
VMWare vSphere 5.1 Virtual Disk Development Kit 5.1.0-774844


Wir nutzen dafür Serva PXE Installationen um Windows Systeme sauber zu installieren.
Die Lizenz kostet wenige Euro.
Gruss

Guru
Beiträge: 2347
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon ~thc » 13.10.2020, 07:57

gkz hat geschrieben:Die Frage ist, wie ich ein Abbild der Vmdk-Datei erstelle.

Das kommt darauf an, was du genau erreichen möchtest. Zur Übertragung der gesamten Pre-Installation auf einen physischen PC macht man eine Kopie aller Partitionen (savedisk) - bei dir dann z.B. auf eine USB-Festplatte.

gkz hat geschrieben:Einige haben eine physische Platte zur VM hinzugefügt; das habe ich noch nicht getestet.

Für welchen Zweck? Um eine VMDK-Installation auf eine physische Partition zu übertragen?

gkz hat geschrieben:Ein "CD-Abbild" von der Vmdk muss ich ja erst erstellen, aber wie?

Du hast eingangs ja beschrieben, dass du ein WIM-basiertes Abbild der VMDK extrahierst, um es dann zu installieren. Im Kern ist dieser Schritt aber überflüssig, da die fertige Vorbereitung der Installation ja nach dem Herunterfahren von SysPrep abgeschlossen ist.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 10.10.2020, 19:14

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon gkz » 14.10.2020, 21:25

@rprengel
Ich komme später noch darauf zurück.
@~thc
Nun habe ich eine CloneZilla-Iso eingebunden und damit die VM gestartet. Soweit so gut.
Ich konnte auf eine eingehängte Disk und auch auf ein USB-LW schreiben. Das war soweit ok.
Beim Restore wurde mir aber nur meine Origin.-Partition (hier sda, VM) angeboten, die ich wiederherstellen könnte.
Eine Verteilung auf eine andere Partition war nicht möglich, obwohl das Programm zuvor auch die NVMe-Partitionen erkannt hat. So ist das für mich nicht hilfreich. Habe ich etwas übersehen?

Guru
Beiträge: 2347
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon ~thc » 14.10.2020, 21:45

Mit "restorepart" kann CloneZilla beim Auswählen der wiederherzustellenden Partition sich ja nur an die im Image vorhandenen Bezeichnungen halten (z.B. "sda4"). Ich hoffe, du hast nur die Ziffer vergessen - "sda" ist ja die ganze Disk - was auf "restoredisk" deuten würde.

Bei der Auswahl der Zielpartition sollte CloneZilla alle dem Linux-Kernel bekannten Disks und Partitionen anzeigen. Ich hatte bisher nur ein Notebook mit einem exotischen NMVe-Controller (Optane-Variante), der nicht erkannt wurde.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 10.10.2020, 19:14

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon gkz » 14.10.2020, 22:02

Mit "restorepart" kann CloneZilla beim Auswählen der wiederherzustellenden Partition sich ja nur an die im Image vorhandenen Bezeichnungen halten (z.B. "sda4").

Natürlich war da noch eine Zahl dahinter; es sind ja zwei Part. in der VM - die 100MB Startpartition gibt es auch noch.
Wichtig für mich wäre, warum CloneZilla nicht andere Partitionen anzeigt.
Kann man Einträge in den KonfigFiles löschen- also die im Image vorhandene Bezeichnung? Macht das Sinn?
Ein Restore nur auf die Origin ist für mich nutzlos....
Viell. gilt ja für Netzwerkparameter anderes?

Guru
Beiträge: 2347
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon ~thc » 15.10.2020, 07:25

gkz hat geschrieben:Wichtig für mich wäre, warum CloneZilla nicht andere Partitionen anzeigt.

Dann erzähl doch mal ganz konkret, was du da erwartest bzw. welche Partitionen auf dem Ziel vorhanden sind und überschrieben werden sollen.

gkz hat geschrieben:Kann man Einträge in den KonfigFiles löschen- also die im Image vorhandene Bezeichnung? Macht das Sinn?

Nein.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 10.10.2020, 19:14

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon gkz » 15.10.2020, 15:37

~thc hat geschrieben:Dann erzähl doch mal ganz konkret, was du da erwartest bzw. welche Partitionen auf dem Ziel vorhanden sind und überschrieben werden sollen.

Im Post 1 hatte ich mein Projekt beschrieben und du hattest doch das im Post vier beschrieben, wie mit CloneZilla vorzugehen wäre.
Auf der Zielplatte sind momentan drei NTFS-Partitionen, zwei davon sind zu Testzwecken leer.
Genau da soll meine personalisierte Win7-Version aus der VM installiert werden.

Guru
Beiträge: 2347
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Win7-Finalisierung in VMware - Probleme beim Installieren in realer Partition

Beitragvon ~thc » 15.10.2020, 17:49

Wenn du jetzt das Zielsystem mit der Zielplatte mal mit CloneZilla bootest, kannst du dann bei der Sicherung von Partitionen diese drei sehen?


Zurück zu „VMware Player und VMware Workstation Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste