Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

VM Clonen schlägt fehl!

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 12
Registriert: 23.04.2007, 09:02

VM Clonen schlägt fehl!

Beitragvon cklimmek » 23.04.2007, 09:11

Hallo zusammen,

mich plagt folgendes Problem:

Alles began mit Snapshots, die ich nicht mehr vernüftig löschen konnte. Die Snapshots werden nicht mehr im Snapshot manager angezeigt. Die großen Deltadateien sind aber noch auf dem Dateisystem vorhanden.

So habe ich dann hier im Forum ein wenig gelesen und habe den Tip mit dem Clonen der VM gelesen.

Und da sind wir jetzt schon bei dem aktuellen Problem.
Das Clonen der Maschine schlägt immer fehl. Im VC kommt Folgende Meldung:
" Failed to communicate with the remote Host, either due to network errors or because the host is not responding"

Das Clonen spielt sich lokal auf einem ESX Server statt, welcher seinen Datastore in einem FC-San liegen hat. Das VC ist als VM aufgesetzt. Die neuen Dateien (VMx und Vmdk) legt er noch an bevor er abbricht.

Ich hoffe Ihr könnt weiterhelfen...die Deltadateien belegen nämlich einiges an Speicherplatz im SAN.

Danke und Gruß

Member
Beiträge: 12
Registriert: 23.04.2007, 09:02

Beitragvon cklimmek » 25.04.2007, 10:08

Hallo,

ich bin es nochmal.

Hat denn wirklich keiner einen Ansatz zur Problemlösung?

Gruß

Member
Beiträge: 12
Registriert: 23.04.2007, 09:02

Beitragvon cklimmek » 26.04.2007, 10:36

Hallo,

ich habe nochmal ein wenig geforscht.
Bei dem Snapshot revert über die Gui scheinen die vmsn Datei gelöcht worden zu sein.
Das einzige was von den Snapshots übrig ist, sind die großen Delta Dateien und die vmsd. :(

Mfg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 26.04.2007, 10:42

Hi,

die VM ist ja aus, oder (sonst könnte man den Clon-Vorgang ja gar nicht starten)?

Hast Du schon mal versucht, an der (ausgeschalteten) VM eine neuen Snapshot zu erstellen? (Vorher Backups machen!!!!)

Viele Grüße,
Jörg

Member
Beiträge: 12
Registriert: 23.04.2007, 09:02

Beitragvon cklimmek » 26.04.2007, 10:52

Hi,

das würde ich ja gerne aber das Storage ist an dieser LUN vollgelaufen wo genau diese Vm läuft. Und woanders hin clonen geht ja auch nicht.

Die Vm laüft...die Snapshots würden bei verschiedenen Installationsschritten gemacht.
Und so ohne weiteres kann ich die Maschine nicht stoppen.

Wäre vielleicht vmware-cmd noch eine option mit removesnapshots?

Danke und Gruß

Member
Beiträge: 252
Registriert: 25.05.2005, 15:17

Beitragvon 2search » 26.04.2007, 10:59

hmm....jetzt ne riskante idee - ohne garantie - wenn du die vm runter fährst und die snapshot files von hand löschst bis auf den letzten (BACKUPS!!!!) - was würde passieren?????

ich denke es könnte funktionieren - HABS NOCH NIE PROBIERT!

und ne downtime in der nacht etc. würde man dafür ja gern in kauf nehmen, oder?

mfg,
2search

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 26.04.2007, 13:07

2search hat geschrieben:hmm....jetzt ne riskante idee - ohne garantie - wenn du die vm runter fährst und die snapshot files von hand löschst bis auf den letzten (BACKUPS!!!!) - was würde passieren?????

ich denke es könnte funktionieren - HABS NOCH NIE PROBIERT!



vorsicht, die Snapshots bauen aufeinander auf! Kann gut sein, dass Du Dir dadurch die Platte zerstörst (zumindest die Daten-Äanderungen nach dem ersten Snapshot).

Wie versuchst du denn, die VM zu Clonen. Wenn die VM läuft, geht das doch gar nicht !? :shock:

Achja, und könntest Du mal bitte den Verzeichnis-Inhalt der VM posten (z.B. mit "ls -ahl")?

Grüße,
Jörg

Member
Beiträge: 12
Registriert: 23.04.2007, 09:02

Beitragvon cklimmek » 26.04.2007, 13:26

hi,

Die Vm habe ich versucht offline zu clonen, da danach ja die Snapshots in dem Clon in der Haupt VDMK drin sind. Doch dabei bekomme ich einen Timeout vom VC und die Dateien auf dem ESX sind 0 KB Groß.

Hier mal der Verzeichnissinahlt:

drwxr-xr-x 1 root root 3.1K Apr 24 02:30 .
drwxrwxrwt 1 root root 1.8K Apr 17 11:47 ..
-rw------- 1 root root 83G Apr 2 15:42 VMSAP-000001-delta.vmdk
-rw------- 1 root root 270 Apr 2 14:36 VMSAP-000001.vmdk
-rw------- 1 root root 104G Apr 2 14:36 VMSAP-000002-delta.vmdk
-rw------- 1 root root 277 Mar 19 03:28 VMSAP-000002.vmdk
-rw------- 1 root root 9.8G Apr 26 07:22 VMSAP-000003-delta.vmdk
-rw------- 1 root root 277 Apr 24 02:37 VMSAP-000003.vmdk
-rw------- 1 root root 2.0G Apr 24 02:30 VMSAP-0c414df1.vswp
-rw------- 1 root root 150G Mar 9 09:33 VMSAP-flat.vmdk
-rw------- 1 root root 8.5K Apr 24 02:37 VMSAP.nvram
-rw------- 1 root root 351 Apr 2 14:36 VMSAP.vmdk
-rw------- 1 root root 937 Apr 2 14:34 VMSAP.vmsd
-rwxr-xr-x 1 root root 1.5K Apr 24 02:37 VMSAP.vmx
-rw------- 1 root root 261 Apr 19 02:11 VMSAP.vmxf
-rw-r--r-- 1 root root 67K Apr 2 14:32 vmware-4.log
-rw-r--r-- 1 root root 5.0K Apr 3 02:22 vmware-5.log
-rw-r--r-- 1 root root 26K Apr 19 02:11 vmware-6.log
-rw-r--r-- 1 root root 23K Apr 19 02:19 vmware-7.log
-rw-r--r-- 1 root root 24K Apr 20 10:35 vmware-8.log
-rw-r--r-- 1 root root 24K Apr 23 10:12 vmware-9.log
-rw-r--r-- 1 root root 22K Apr 24 05:51 vmware.log
-r-------- 1 root root 6.7M Apr 2 14:32 vmware-vmx-zdump.

Fehlen da nicht die VMSN-Dateien?
Wie gesagt es wurde schonmal versucht die Snapshots über die GUI zu löschen.

Danke und Gruß

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 26.04.2007, 14:05

Poste doch mal bitte noch die Inhalte von .vmx, .vmsd und der .vmdk-Dateien.

Member
Beiträge: 12
Registriert: 23.04.2007, 09:02

Beitragvon cklimmek » 26.04.2007, 14:17

sooo..habe mal alles zusammen gesucht:

VMX:

#!/usr/bin/vmware
config.version = "8"
virtualHW.version = "4"
floppy0.present = "true"
nvram = "VMSAP.nvram"
powerType.powerOff = "default"
powerType.powerOn = "default"
powerType.suspend = "default"
powerType.reset = "default"

displayName = "VMSAP"
extendedConfigFile = "VMSAP.vmxf"

scsi0.present = "true"
scsi0.sharedBus = "none"
scsi0.virtualDev = "lsilogic"
memsize = "2048"
scsi0:0.present = "true"
scsi0:0.fileName = "VMSAP-000003.vmdk"
scsi0:0.deviceType = "scsi-hardDisk"
ide0:0.present = "true"
ide0:0.clientDevice = "true"
ide0:0.deviceType = "cdrom-raw"
ide0:0.startConnected = "false"
floppy0.startConnected = "false"
floppy0.clientDevice = "true"
ethernet0.present = "true"
ethernet0.allowGuestConnectionControl = "false"
ethernet0.networkName = "VM Network"
ethernet0.addressType = "generated"
guestOS = "winnetstandard"
toolScripts.afterPowerOn = "true"
toolScripts.afterResume = "true"
toolScripts.beforeSuspend = "true"
toolScripts.beforePowerOff = "true"

floppy0.fileName = "/dev/fd0"

scsi0:0.redo = ""
ethernet0.generatedAddress = "00:0c:29:c8:7f:8b"
uuid.location = "56 4d 24 98 29 2a fa 9d-7a 4c fb b1 8c c8 7f 8b"
uuid.bios = "56 4d 24 98 29 2a fa 9d-7a 4c fb b1 8c c8 7f 8b"
sched.swap.derivedName = "/vmfs/volumes/45f0deca-bfca8c1e-3da8-001a4ba64d90/VMSAP/VMSAP-0c414df1.vswp
"
ethernet0.generatedAddressOffset = "0"
ide0:0.fileName = "/usr/lib/vmware/isoimages/windows.iso"
tools.syncTime = "FALSE"

checkpoint.vmState = ""

annotation = ""

VMSD:

snapshot.lastUID = "3"
snapshot.numSnapshots = "0"
snapshot.current = "0"
snapshot0.uid = "1"
snapshot0.filename = "VMSAP-Snapshot1.vmsn"
snapshot0.displayName = "Windows Basic Install"
snapshot0.description = "Windows mit allen Updates (09.03.07) und SAPGUI"
snapshot0.type = "1"
snapshot0.createTimeHigh = "273210"
snapshot0.createTimeLow = "1195414944"
snapshot0.numDisks = "1"
snapshot0.disk0.fileName = "VMSAP.vmdk"
snapshot0.disk0.node = "scsi0:0"

snapshot1.uid = "3"
snapshot1.filename = "VMSAP-Snapshot3.vmsn"
snapshot1.parent = "1"
snapshot1.displayName = "Consolidate Helper"
snapshot1.description = "Helper snapshot for online consolidate."
snapshot1.type = "0"
snapshot1.createTimeHigh = "273693"
snapshot1.createTimeLow = "1311636269"
snapshot1.numDisks = "1"
snapshot1.disk0.fileName = "VMSAP-000002.vmdk"
snapshot1.disk0.node = "scsi0:0"

snapshot.needConsolidate = "TRUE"

VMDK:

# Disk DescriptorFile
version=1
CID=bc11e8f4
parentCID=ffffffff
createType="vmfs"

# Extent description
RW 314572800 VMFS "VMSAP-flat.vmdk"

# The Disk Data Base
#DDB

ddb.virtualHWVersion = "4"
ddb.geometry.cylinders = "19581"
ddb.geometry.heads = "255"
ddb.geometry.sectors = "63"
ddb.adapterType = "lsilogic"
ddb.toolsVersion = "7201"

Snaphsot VMDK´s:

# Disk DescriptorFile
version=1
CID=b3f37cdf
parentCID=bc11e8f4
createType="vmfsSparse"
parentFileNameHint="VMSAP.vmdk"
# Extent description
RW 314572800 VMFSSPARSE "VMSAP-000001-delta.vmdk"

# The Disk Data Base
#DDB

ddb.toolsVersion = "7201"
-----------------------------------------
# Disk DescriptorFile
version=1
CID=47769ae0
parentCID=b3f37cdf
createType="vmfsSparse"
parentFileNameHint="VMSAP-000001.vmdk"
# Extent description
RW 314572800 VMFSSPARSE "VMSAP-000002-delta.vmdk"

# The Disk Data Base
#DDB

ddb.toolsVersion = "7201"
---------------------------------------------
# Disk DescriptorFile
version=1
CID=aabd29e1
parentCID=47769ae0
createType="vmfsSparse"
parentFileNameHint="VMSAP-000002.vmdk"
# Extent description
RW 314572800 VMFSSPARSE "VMSAP-000003-delta.vmdk"

# The Disk Data Base
#DDB

ddb.toolsVersion = "7201"

Danke und Gruß !

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 27.04.2007, 14:53

(sorry, hat ne weile gedauert....)

Also, in sich sieht das schon mal nicht schlecht aus:
In der .vmx-Datei steht der aktuelle Snapshot als Platte (Zeile

Code: Alles auswählen

scsi0:0.fileName = "VMSAP-000003.vmdk"


Auf die Datei wird auch aktuell zugegriffen, das sieht man im Änderungsdatum in der Dateiliste.

Die einzelnen .vmdk-Dateien passen auch, dort sieht man in den Headern jeweils die Verweise auf die vorige Snapshot-vmdk-Datei:

Code: Alles auswählen

CID=aabd29e1
parentCID=47769ae0

CID=47769ae0
parentCID=b3f37cdf

CID=b3f37cdf
parentCID=bc11e8f4

CID=bc11e8f4
parentCID=ffffffff

sozusagen in der Zeit vom aktuellen VMSAP-000003.vmdk "zurück" zur Original VMSAP.vmdk

soweit so gut.

Wass allerdings auffällt ist in der .vmsd-Datei (Die wird auch vom VI-Client/Snapshot-Maganer ausgelesen). Dort steht der letzte Snapshot nicht mehr drin, sonder es wird verwiesen auf

Code: Alles auswählen

snapshot1.disk0.fileName = "VMSAP-000002.vmdk"


Ich nehme mal an, da lief irgendwann einmal etwas mit dem Consollidated Backup schief.

Was Du nun versuchen kannst:
- Die .vmsd-Datei sicherheitskopieren, und dann den Inhalt komplett löschen.
- Dann über den Snapshot-Manager einen neuen Snapshot anlegen (dann sollte er eigentlich die .vmsd-Datei korrekt wieder neu aufbauen)
- Dann die Snapshots löschen im Snapshot Manager (das beudeutet ja, er commitet die Änderungen aus der Delta-Datei in die jeweilig voherige .vmdk-Datei) (Auf keinen Fall die Delta-Dateien zwischendrin auf der Console löschen!)
- Schauen was passiert... (und ins Wochenende gehen :D :D 8) )

Falls das nix bringt/nicht funktioniert/sonstwas, wieder Bescheid geben, am besten mit nem aktuellen 'll -h' und etwaigen Inhalten der Dateien .vmsd usw.

Dann bleibt noch das vmware-cmd..... Aber vorher "Schau', mer mal....".

Viele Grüße,
Jörg

Member
Beiträge: 12
Registriert: 23.04.2007, 09:02

Beitragvon cklimmek » 27.04.2007, 15:06

Hi,

erstmal danke für den Support! :grin:

Einen neuen Snapshot kann ich leider nicht machen, da der storagebereich wo diese Maschine leigt voll gelaufen ist.

Was wäre denn an vmware-cmd schlecht? Gibt es da zuviele Risiken bzw. was macht es anders als der Snapshotmanager?

Danke und Gruß

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 27.04.2007, 15:12

am vmware-cmd ist gar nix schlecht. ist halt Kommandozeile.

Kannst ja mal versuchen, mit vmware-cmd /pfad/zur/vmx removesnapshots die Snapshots zu commiten.

Wenn die VMFS-PArtition voll ist, dann wirds aber auch Probleme geben, wenn die VM weiterläuft (tut sie das denn noch?) :shock:
Genauer gesagt sollte es eigentlich schon Probleme / Datenverlust gegeben haben...

Wie viel Platz ist denn noch (vdf -h) ?

edit: Hast Du evtl. ne andere LUN mit freiem Platz?

Member
Beiträge: 12
Registriert: 23.04.2007, 09:02

Beitragvon cklimmek » 27.04.2007, 15:30

hi,

es sind noch 4,5 GB frei.
Würde es vielleicht sinn machen mit den vmkfstools -i die letzte Delta Vmdk in einen anderen Stroage bereich zu clonen?
Da sollten doch dann auch bereits alle änderungen drin sein.

Dann erstelle ich einfach eine neue VM und nehme die geclonte Vmdk als Platte.


Ansonsten wird es wohl zeit für vmware-cmd.
Am Wochenende kann ich die Maschine runter fahren. 8)

Gruß
Christian

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 27.04.2007, 16:12

Zum Verständnis:
in die -delta.vmdk-Dateien kommen alle geänderten Blöcke seit dem letzten Snapshot. Drum nützt die Delta-Datei alleine gar nix.

Wenn noch 4.5GB frei sind, kannst Du doch einen weiteren Snapshot anlegen, oder?

Oder natürlich, Du versuchst gleich mit dem vmware-cmd, die Snapshots zu löschen (das würde ich glaub ich als erstes ausprobieren).

Das Verschieben/kopieren einer -Delta-Datei mit dem vmkfstools wäre denkbar, allerdings müsstest Du da manuell die .vmx und die .vmdk-Dateien anpassen. Außerdem geht das nur, wenn die VM aus ist. Aktuell müsste der ESX einen File-Lock auf die 00003er-delta.vmdk haben, d.h. an die kommst Du gar nicht ran.

Du müsstest aber alle anderen .vmdk-Dateien mit den vmkfstools kopieren können (aus denen wird ja von der VM aus nur gelesen).

Was auf jeden Fall dringend notwendig ist:
BACKUP der Daten von innerhalb des Gastes aus!!!!

Wenn sich auf der virtuellen Platte mehr als 4,5GB an Daten ändert, wird die VM abstürzen mit Datenverlust (wahrscheinlich irreparabel seit dem Snapshot am 2.April!)

Member
Beiträge: 12
Registriert: 23.04.2007, 09:02

Beitragvon cklimmek » 05.05.2007, 20:53

Hallo,

habe das Problem nun im Griff.
Habe die Letzte vmdk datei, also die des letzen Snapschots, mit den vmkfstools auf einen anderen Storage bereich geclont.

Nun ist wieder alles wunderbar...nur ein flat-file!

Danke für die Hilfe!

Gruß


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste