Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vCenter eigenes Server?

Alles zum Virtualisierungsmanagement und Servermanagement, was nicht direkt in ein festes Version-Schema paßt.

Moderatoren: irix, Dayworker

Member
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2021, 14:15

vCenter eigenes Server?

Beitragvon floh79 » 06.06.2021, 16:29

Hallo,

ich bin noch am Studieren was vSphere Essential Kit betrifft.

Ich überlege mir vSphere Essential Kit zu erwerben und vSphere auf AX51 Server bei Hetzner in Betrieb zu nehmen. Ich bin in der Annahme, daß ich die 3 vSphere auch ohne vCenter nutzen kann, ist das richtig? Sinnvoll ist das für die Administration natürlich nicht, aber machbar.

Meine Gedanke ist, daß ich vCenter erst später aufsetze. Oder ich setze vCenter auf günstigen Root-Server auf (muß ich erst schauen wg. der Hardwarevoraussetzung).

Ich werde voraussichtlich erstmal nur 10 VMs aufsetzen und für das erste 2 vSphere (eins Produktiv und eins als Failback wenn Produktivserver mal abrauchen sollte). Im Laufe der Zeit kann es auf 20 VM anwachsen.

Oder kann man vCenter auch auf einer der 3 vSphere Server installieren :?:

Viele Grüße
Floh

King of the Hill
Beiträge: 12940
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vCenter eigenes Server?

Beitragvon irix » 06.06.2021, 17:17

Ja, man kann vSphere ESXi auch ohne vCenter betreiben. Ist bei einigen Kleinstkunden so da bei denen der Grund fuer das Essentials am niedrigen Preis liegt um APIs fuer das Backup freizuschalten.

Das vCenter kommt in Form eine Virtuellen Appliance mit dem Namen "VCSA" und laeuft somit "zwangweise" auf einem der bis zu 3 Hosts mit.... oder auf einem anderen/fremden ESXi. Da gibts keine Vorschriften.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2021, 14:15

Re: vCenter eigenes Server?

Beitragvon floh79 » 06.06.2021, 19:54

Ah ok, danke für die Info!

Das Bild auf der erste Seite ist ein wenig ungünstig skizziert und hat mich irre geleitet und sah für mich so aus, daß vCenter auf eigenes Server läuft. Ich habe diese Dokument an der Stelle deshalb nicht gelesen weil ich nach andere Information gesucht und deshalb nur grob überflogen habe.

Viele Grüße
Floh

King of the Hill
Beiträge: 12940
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vCenter eigenes Server?

Beitragvon irix » 06.06.2021, 22:45

Nun... es kommt nun drauf an ob alle Features des vCenters zu Anwendung kommen sollen.

Das vCenter bringt den LifeCycleManager (ehemals VUM) mit, welcher unter anderem das Patching der ESXi Hosts machen kann. Ein ESXi Host kann aber nur gepatched werden wenn er im Wartungsmode ist, sprich keine aktiven VM ausfuehrt und da gehoert das vCenter dann auch drunter. Wenn das gefordert ist dann muss das vCenter wo anders laufen.

Bild symbolisiert aber auch eher den Fall das ein vCenter Essentials bis zu 3 ESXi Essentials managen kann. vCenter gibts ja heute auch nur noch als VCSA und frueher war es eine auf Windows Server aufsetzende Software.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 13555
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: vCenter eigenes Server?

Beitragvon Dayworker » 07.06.2021, 16:06

Ich würde vorher abklären, ob dein Wunsch-Server überhaupt mit dem 6.7er zusammenspielt. Das Hetzner-Wiki schreibt dazu nur:

Code: Alles auswählen

AX41/AX51   ab 6.7 Update 2 (evtl. Zusatz-NIC nötig)


Wie immer beim ESXi und gemieteter Server-HW gilt es auch vorher zu klären, wie du an deine ESXi-Host herankommen willst. Den ESXi-Host direkt ins Internet zu hängen, halte ich für eine ungeschickte Idee. Die ESXi-Firewall bietet nur geringen Schutz und eher früher als später wird das in einem gehackten System enden. Für den ESXi-Einsatz gibt es inzwischen bessere Hoster, bei denen man die ESXi-GUI nicht ins Internet hängen muß und die auch kostengünstig einen KVM-Zugang auf die Host-HW bieten.

Member
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2021, 14:15

Re: vCenter eigenes Server?

Beitragvon floh79 » 08.06.2021, 08:51

Hi

@Jörg: natürlich ist das so gemeint, nur war es vorher nicht ganz so eindeutig. Das mit Patching ist guter Hinweis, muß man natürlich berücksichtigen.

@Dayworker: Soweit mir bekannt ist, sollte er funktionieren. Einzige Bedenken habe ich: Mit Softwareraid wird es nicht gehen. Hardwareraid ist schon zu kostspielig (allein dafür 20,-€ mtl.) zumal ich in dem Fall eigentlich keine HA benötige. Ein paar Stunden Ausfall ist kein Problem. Backup wird selbstredend automatisch erstellt. Management (egal ob GUI oder API) ist bei mir nie vom Internet erreichbar, d.h. ich arbeite ausschließlich per Tunnel. Bessere Hoster? Welche ist das? :) (Wenn das per Foren-Regel nicht zulässig ist, gern per PM)

Verstehe ich richtig, daß vSphere nicht ohne vorhandene RAID installieren lässt?

Viele Grüße
Floh

King of the Hill
Beiträge: 12940
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vCenter eigenes Server?

Beitragvon irix » 08.06.2021, 09:29

floh79 hat geschrieben:Verstehe ich richtig, daß vSphere nicht ohne vorhandene RAID installieren lässt?


Das siehst du falsch. Ob da ein RAID oder auch keines vorhanden ist, das ist dem ESXi erst mal egal. Der ESXi muss halt einen Treiber fuer den HBA/Controller haben und dort sieht er eine Disk. Mehr braucht er nicht zum Gluecklich sein.

OB DU damit Gluecklich wirst kann nur die Zukunft zeigen. Datentraeger gehen nun mal kaputt und die Geschwindigkeit einer Disk ist nun mal begrenzt.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 13555
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: vCenter eigenes Server?

Beitragvon Dayworker » 08.06.2021, 15:16

floh79 hat geschrieben:Management (egal ob GUI oder API) ist bei mir nie vom Internet erreichbar, d.h. ich arbeite ausschließlich per Tunnel. Bessere Hoster? Welche ist das? :)
Normale Hoster wie Hetzner stellen je nach Server-Typ (root, v, managed etc) den Miet-Server direkt ins Internet. Was du dann darauf installierst, ist denen im Grunde egal, solange deren AGBs nicht verletzt werden. In deinem eigenen (privat oder beruflich ist hierbei erstmal egal) Netzwerk hast du deutlich mehr Möglichkeiten, den ESXi gegen unberechtigten Zugriff abzusichern. Selbst mit einem Tunnel auf eine ESXi-VM hast du nachher immer noch das Problem, wie du an den ESXi im Fehlerfall herankommst, wenn die Verwaltungs-VM unwillig ist oder du Updates einspielen willst. Ich habe keine Ahnung, ob Hetzner zu all seinen root-Servern eine KVM-Verbindung anbietet.

Hinsichtlich der Frage nach einem speziellen ESXi-Hoster kann ich dir keine direkte Antwort geben. Unsere Mitglieder kommen vorrangig aus allen deutschsprachigen Gebieten Europas und es macht manchmal wenig Sinn, seine Server irgendwo auf der Welt verteilt zu haben. Von daher suche mal nach "hosting esxi" und klicke dich durch. Eventuell wäre in Deutschland auch unser "irix" ein möglicher Ansprechpartner. Soweit mir bekannt ist und sich zwischenzeitlich nichts verändert hat, betreut er als Angestellter einer Firma unterschiedlichste Kunden und kann ggf Anfragen an die passende Abteilung weiterleiten.

Member
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2021, 14:15

Re: vCenter eigenes Server?

Beitragvon floh79 » 09.06.2021, 14:58

Hallo Jörg, ich widerspreche Dir nicht und gebe Dir in allen Punkten recht. Nur diese einen Fall bin ich auch dann glücklich, wenn eine vSphere-Maschine komplett abschmiert weil das so eine Kann-Ohne-Probleme-Ausfallen-Projekt ist aber die Kosten dafür niedrig halten sollte. Für andere Projekte setze ich andere Servern ein die Ausfallsicherheit bieten.

@Dayworker: Firewall ist vorhanden. Ich habe meine Tunnel-Lösung so gelöst, daß es kein Unterschied macht, ob ich direkt im Netzwerk bin oder nicht und wenn der Management-Konsole nicht ansprechbar ist, hilft es genauso wenig, wenn ich direkt im Netzwerk bin (zumindest in meinem Fall). Versteh schon was Du meinst. :) KVM-Verbindung wird bei dedizierte Servern gegen Gebühr angeboten, also für Fall der Fälle. Ich finde immer gut, wenn Du die Leute darauf hinweist da auch ich nicht lustig finde, wenn jemand mit mangelnde Wissen/Erfahrung "exposed Server" in Betrieb nimmt.

Danke Euch für die Rückmeldungen!

Ich werde erstmal überlegen ob und wie ich das realisiere soll. Steht alles noch nicht fest.

Viele Grüße
Floh


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast