Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Host migrieren von VCSA auf einen neuen vCenter Server 6

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 169
Registriert: 19.04.2015, 09:25

Host migrieren von VCSA auf einen neuen vCenter Server 6

Beitragvon Chrismvm » 14.09.2016, 11:04

Hallo,

vielleicht eine etwas doofe Frage, aber es interessiert mich schon.
Wie migriere ich die bereits existierenden Hosts von einem VCSA auf einen neuen vCenter Server 6 , welcher auf einer Hardware installiert ist?
Kann ich einfach die VM's vom betroffenen Host wegverschieden und ihn dann aus der Bestandsliste des aktuellen Cluster nehmen?
Kann ich ihn dann direkt auf das neuen vCenter hinzufügen?
Werden die Netzwerke, welche dem Host zugewiesen sind mit übernommen?
Kann ich einen Host mit vShere 5.5 auf einem vCenter Server 6.0 verwalten?

Würde mich über eine schnelle Antwort freuen.


Gruß
Chris

Experte
Beiträge: 1684
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 14.09.2016, 11:39

Ein "Host" kann leider nur *einem* Herren (=vCenter) gleichzeitig dienen...

Die VMs muessen nicht vom Host runter. Einfach "Trennen", "Entfernen", fertich.

Die "Konfiguration" vom Host wird beim Import im neuen vCenter zum Import angeboten.

Selbstverstaendlich kann ein vCenter 6.x auch Hosts mit 5.5 verwalten. Details, Abhaengigkeiten und ggfs. weitere Hinweise (z.B. wg. 5.5u3) liefert die Compatibility List bei VMware.

Sollten vDS (und andere spezielle vCenter Features) im Einsatz sein, muessen die jedoch gesondert beachtet werden.

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.09.2016, 12:07

Kann das obige bestaetigen.

In einfachen faellen machen wir hier eine "feindliche" Uebernahme des Hosts durch ein neues vCenter. Das alte ist dann aber meistens abgeschaltet. Die VMs laufen dabei weiter.

Zu frueheren Zeiten gabs da aber Nachwehen so das ich empfehle den Host spaeter aus dem neuen vCenter ordnungsgemaess zu entfernen und wieder aufzunehmen. Beim entfernen laufen halt ein paar definierte Prozesse ab welche dir sonst fehlen.

Wenn ein vDS am Start ist dann muss aber alles anders laufen.

Der Grund fuer meinen Post ist aber ich wuerde die Frage stellen nach den Gruenden von der VCSA zurueck auf ein Windows vCenter auf Hardware zuwechseln.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 169
Registriert: 19.04.2015, 09:25

Beitragvon Chrismvm » 14.09.2016, 13:55

ohh das war GS-Entscheidung, man wollte eine einheitliche umgebung da wir Firmenintern 2 vCenter nutzen und da fiel die Entscheidung auf Win/Hardware/vCenter6

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.09.2016, 14:41

Chrismvm hat geschrieben:ohh das war GS-Entscheidung, man wollte eine einheitliche umgebung da wir Firmenintern 2 vCenter nutzen und da fiel die Entscheidung auf Win/Hardware/vCenter6


Ah OK,
da haette mich natuerlich die Grundlage interessiert auf dessen man diese Entscheidung getroffen hat :)

Seit ihr irgendwie extrem Gross was die Anzahl der Hosts/VMs angeht bzw. Anforderung an externen SQL oder so?

Weil wenn nicht dann wundert man sich wie man bei Dingen wie
- Schutz der VCSA durch HA,vMotion
- Einfaches Inplace Upgrade bei Minorupgrades inkl. Snapshot
- Zukunfssicherheit. Wer glaubt das VMware das vCenter parallel fuer 2 Plattformen entwickeln wird fuer immer der irrt
- Eigentlich alles andere gibts optional als VA oder nur als VA. Bei anderen dingen ist die VA nun im Nachgang gekommen.
- Featuregleichheit seit einiger Zeit. Das mit dem VUM (Server) wird kommen

Aber ich fragte nur aus Interesse weil ich die Diskussion dann und wann habe und wenig fuer ein Windows vCenter spricht dazu noch auf Hardware.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 169
Registriert: 19.04.2015, 09:25

Beitragvon Chrismvm » 14.09.2016, 16:03

Na so um die 300 VM's werdens summasummarum schon und da wollte man einfach den SAP Bereich etwas von den anderen autark halten. :)

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.09.2016, 16:13

Also kleine Umgebung.

Autark haette man es halt mit einem extra. DC->Cluster>Hosts fuer SAP in dem einen vCenter halten koennen. Aber ich sehe es durchaus gerne wenn Kunden 2 vCenter haben und somit auch 2x SnS bestellen ;)

Sollte das SAP aber Oracle verwenden dann koennte etwas fuer 2 getrennte vCenter sprechen sofern noch 5.5 zur Anwendung kommt. Aber das waere Stoff fuer einen extra Thread.

Deine Fragen sollten ja beantwortet sein.

Da du uns keine exakten Versions nummer genannt hast nur folgendes. Im Oktober letzten Jahres hat VMware Support fuer SSLv3 ueberraschend entfernt. Je nach Versions stand deiner 5.5 bzw. 6.0 Komponenten kann es da zu Problemen kommen. Allerdings lassen die sich fix loesen weil zumind. SSLv3 fuer den ESXi wieder aufzumachen geht einfach.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 169
Registriert: 19.04.2015, 09:25

Beitragvon Chrismvm » 14.09.2016, 16:28

...naja was mich eigentlich interessiert hat ist, ob ich so einfach einen Host (5.5) aus dem Cluster auf der VCSA rausnehmen kann, in die neue Umgebung mit dem vCenter Server 6 hinzufügen und nutzen kann.
Wollte den esx-host mit 5.5 am liebsten in die neue vCenter migrieren und später dann auf vShere 6.0 upgraden.
Die VM's müssten ja einfach vom alten auf das neue vCenter mirgiert werden können.

Danke dir auch nochmal für deine hilfreichen Tipps.

Gruß
Chris

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.09.2016, 16:41

Chrismvm hat geschrieben:...naja was mich eigentlich interessiert hat ist, ob ich so einfach einen Host (5.5) aus dem Cluster auf der VCSA rausnehmen kann, in die neue Umgebung mit dem vCenter Server 6 hinzufügen und nutzen kann.


Da hast du 2x ein Ja bekommen.

Wollte den esx-host mit 5.5 am liebsten in die neue vCenter migrieren und später dann auf vShere 6.0 upgraden.


Ein vCenter kann immer Host in der gleichen Version oder niedriger verwalten. Somit also generell kein Problem (SSLv3 mal abgesehen).

Diesen Fall hat man auch immer wenn man seine vCenter Umgebung aktualisiert und da faengt man immer mit dem vCenter an (sofern man kein VIEW hat).

Die VM's müssten ja einfach vom alten auf das neue vCenter mirgiert werden können.


Die VMs werden importiert wenn du den Host aufnimmst. Sollten die VMs laufen so stellt das auch kein Problem da.

Wie oben beschrieben machen wir eine Uebernahme ohne Downtime.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 169
Registriert: 19.04.2015, 09:25

Beitragvon Chrismvm » 14.09.2016, 16:48

Danke nochmal für die Hilfe.


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste