Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vCenter Appliance updaten

Alles zum Virtualisierungsmanagement und Servermanagement, was nicht direkt in ein festes Version-Schema paßt.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 9
Registriert: 04.07.2016, 11:38

vCenter Appliance updaten

Beitragvon Netsn00p » 23.07.2016, 16:30

Hallöchen,

nachdem ich ohne Probleme die Standalons ESXi upgedated habe ist nun noch der VSA Cluster bestehend aus 3 ESXi und einer vCenter Appliance dran.

Wie ich gelesen habe sollte als erstes der vCenter upgedatet werden. Am leichtesten wäre das ja online zu machen über ein eingebundenes Repository. Leider wurde aus Sicherheitsaspekten der Internetzugang auch für Admins gesperrt. aber ich habe gesehen das dort noch die Möglichkeit über CD Image auswählbar ist.

Also nutze ich nur das aktuell letzte Update Image und update alles per ISO File?

Wenn ich damit fertig bin, würde ich fast weiter so vorgehen wie bei einem Standalone, nur das ich bei dem ESXi welchen ich gerade update vorher die VM´s auf einen anderen migriere.

Muss dabei der vCenter Server runtergefahren sein oder kann der eingeschaltet bleiben.
Der vCenter liegt nicht mit im VSA Cluster und ist auch virtuell. Somit dürfte da auch mal was schiefgehen, aktuelles Backup/Snapshot ist vorhanden.

Würde das so klappen oder muss ich was anders machen oder beachten?


MfG
Christian

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 23.07.2016, 17:35

Du hast nicht verraten von welcher Version auf welche Version aktualisiert werden soll und ob externer PSC eine Rolle bei dir spielt.

Fuer Non-Internet Access Patching einer VCSA 6.x gibts immer ein Patchfile ala VMware-vCenter-Server-Appliance-6.0.0.20000-3634791-patch-FP.iso so das man dieses ISO mounten kann.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 9
Registriert: 04.07.2016, 11:38

Beitragvon Netsn00p » 23.07.2016, 18:18

Hi Joerg,

sorry, hatte ich ganz vergessen.Momentan läuft eine vCenter Server Appliance 5.5.0.20000 Build 2063318. Wenn ich mich auf dem vCenter über den vSphere Client anmelde steht dort aber vCenter Server 5.5.0 Build 2001466 also Version 5.5 U2 .

Laut dieser netten Webseite (http://www.virten.net/vmware/vcenter-release-and-build-number-history/) wäre für mich dann das 5.5 Update 3d 3721164 interessant.

Irgendwie verwundert mich jetzt gerade was ich wie wo updaten soll. Gibt es da noch einen Unterschied zwischen der Appliance und dem vCenter?


MfG
Christian

Experte
Beiträge: 1335
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 23.07.2016, 18:57

Also ich würde das hier laden und der Appliance als LW einbinden. Dann unter Update in der Appliance Patchquelle CD Rom wählen.

VMware-vCenter-Server-Appliance-5.5.0.30400-3730881-updaterepo.iso

https://my.vmware.com/de/web/vmware/det ... up=VC55U3D

Member
Beiträge: 9
Registriert: 04.07.2016, 11:38

Beitragvon Netsn00p » 23.07.2016, 19:32

Hi Stefan,

danke für den Link. Ich lade mir das ISO gerade runter. Falls da was schief geht, hauts mir da den VSA Cluster um die Ohren oder nur den vCenter?


MfG
Christian

Experte
Beiträge: 1335
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 23.07.2016, 20:18

Hallo Christian,

die Frage kann ich mangels Wissen nicht beantworten. Ggf. kann Joerg aka Irix dazu was schreiben.

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 23.07.2016, 20:32

Netsn00p hat geschrieben:...
Irgendwie verwundert mich jetzt gerade was ich wie wo updaten soll. Gibt es da noch einen Unterschied zwischen der Appliance und dem vCenter?


vCenter gibts als Windows Variante oder Appliance. Du hast die Appliance welche auch VCSA genannt wird. Wie man die Aktualisiert fuer ein Minor oder Major Update haengt von der Version ab und 5.x unterscheidet sich da von 6.0 bzw. 6.0.x.

Ich wuerde einfach mal das Manual befragen ;)

Wenn deine VSA auch mit einem vCenter 6.x zusammen arbeiten dann wuerde ich dorthin updaten Die ESXi koennen ruhig auf 5.x verbleiben. Aber ich kenne keinen der die VMware VSA verwendet zumal das Produkt ja EOL.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1746
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 24.07.2016, 12:14

Laut dem Compatibility Guide ist eine VSA im vCenter 6.x vmtl. keine so gute Idee.

Abgesehen davon, dass die VSA an sich schon keine gute Idee ist/war ;-)
Spaetestens seit VMware mit einem 5er ESXi-Update den NFS-Zugriff darauf zumindest (lang)zeitweise verbockt hatte...

Selbstverstaendlich bedeutet "nicht freigegeben" eben NICHT in jedem Falle, dass es "nicht geht". Aber ob man einem solchen nicht unterstuetzten Konstrukt seine Daten wirklich anvertrauen moechte/sollte, muss jeder fuer sich entscheiden.

Privates PS:
Ob man VSAN mehr Vertrauen entgegenbringen moechte, ist ebenso eine rein persoenliche Entscheidung. Oder man will unbedingt die M$ Storage Spaces kontern...
Nicht, dass ich den Storage-Herstellern unbedingt Einnahmen verschaffen wollte, aber diese SW-Basteleien sind nach meinem ganz persoenlichen Empfinden eher grenzwertig. Dafuer aber billig (definitiv NICHT "preiswert", sobald man mal versuchen muss, Daten wiederherzustellen).

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 24.07.2016, 12:45

JustMe hat geschrieben:Laut dem Compatibility Guide ist eine VSA im vCenter 6.x vmtl. keine so gute Idee..


Wenn es ncht supportet ist dann definitiv nicht machen. Bei seinem Storge moechte man keine Spielchem machen.

Aber wenn da 5.5u3 das Ende der Fahnenstange ist muss man sich eh langsam nach was neuem umgucken. Die SnS kosten fuer die VSA sind hoeher als die fuer das ESS+ selber.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 13252
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 24.07.2016, 22:21

OT:

JustMe hat geschrieben:....

Privates PS:
Ob man VSAN mehr Vertrauen entgegenbringen moechte, ist ebenso eine rein persoenliche Entscheidung. Oder man will unbedingt die M$ Storage Spaces kontern...
Nicht, dass ich den Storage-Herstellern unbedingt Einnahmen verschaffen wollte, aber diese SW-Basteleien sind nach meinem ganz persoenlichen Empfinden eher grenzwertig. Dafuer aber billig (definitiv NICHT "preiswert", sobald man mal versuchen muss, Daten wiederherzustellen).
Bezüglich "M$ Storage Spaces" bzw "ReFS" gab es im ZFS-Stammtisch auf Hardwareluxx - Seite 269 vor einigen Wochen ein Posting, bei dem sich ein Mitglied bei einer zweifelhaften Einzelplatte über deren OS-abhängiges Verhalten wunderte. Unter Oracle wurde die Platte nach ca 200GB aufgrund jeder Menge gemeldeter Fehler als "degraded" markiert, während dieselbe Platte unter "ReFS" auch mehr als 2TB wegschreiben konnte.

Member
Beiträge: 9
Registriert: 04.07.2016, 11:38

Beitragvon Netsn00p » 08.08.2016, 11:27

Hi,

kurze Rückmeldung, hat alles geklappt. War auch so einfach wie schon weiter oben beschrieben. Einfach Update CD mounten und dann über das Webinterface von der Online Repo auf CD umstellen, suchen lassen, installieren fertig.

Habe dann am WE noch die einzelnen ESXi´s upgedatet und jetzt ist alles soweit wieder schick bis auf die HP Storage Virtual Controller, die sind wohl in den nächsten 2 Wochen fällig.

Wie auch schon angesprochen wurde, die VSA Geschichte hier ist natürlich EOL.Das wissen auch alle. Es hat wohl alles mal als ein Test angefangen, kennt bestimmt der ein oder andere auch ;-) .

Jetzt ist hier VSAN im Gespräch, wobei ich lieber wieder normale Standalones hätte, da es "nur" Testumgebungen sind die dort laufen.

Also, vielen Dank nochmal an alle fleißigen Helfer hier.

MfG Christian


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast