Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vCenter Server 6.0 - Best Practicies

Alles zum Virtualisierungsmanagement und Servermanagement, was nicht direkt in ein festes Version-Schema paßt.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 220
Registriert: 08.12.2004, 13:54

vCenter Server 6.0 - Best Practicies

Beitragvon v-rtc » 23.05.2016, 16:32

Hallo liebes Forum,

habt Ihr anhand Eurer Erfahrungen, best Practices oder Tipps für eine Neuinstallation VMware vCenter?

Aktuell haben wir 5.1 und können nun parallel ein neue Umgebung hochziehen.

Danke vorab.

Grüße

Rolf

Member
Beiträge: 220
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon v-rtc » 24.05.2016, 14:01

Niemand? :-)

Würde mich für die Windows Variante entscheiden. Doch da weiß ich nicht All-In-One oder getrennt? (Windows CAL und SQL Cals haben wir)

Grüße

Rolf

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 24.05.2016, 14:20

Ohne das du nur ein Wort ueber eure Umgebung verlierst ist jeder Vorschlag sinnlos.

- Anzahl Hosts/VMs
- Anzahl vCenter
- Niederlassungen
- Beduerfnis nach externem PSC
- LBs vorhanden?

Ja, die Entscheidung fuer ein Windows vCenter ist die falsche ;)

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 220
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon v-rtc » 24.05.2016, 14:53

Also folgendes:

- aktuell 8 / 120 - geplant 4-6 / 180-200 VMs
- 1
- 2 RZs am Campus momentan
- PSC nur wenn es Sinn macht, denke aber nicht mit einem vCenter
- Loadbalancer haben wir, wenn Du das meinst

Hmm, spricht aber gerade mehr dafür als dagegen :-)

Danke Joerg.

Grüße

Rolf

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 24.05.2016, 15:14

Dann waere mein Vorschlag die VCSA zunehmen mit einem internen PSC.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 220
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon v-rtc » 24.05.2016, 15:35

Ihr macht es mir nicht leicht :-)

Obwohl ich den Update Manager dann noch auf ein Windows packen muss?

@irirx
diese SSO Domain vsphere.local, kann man die bedenken los nehmen?
Aktuell haben wir ja 5.1 und ich weiß nicht, wie der Kollege damals den SSO konfiguriert hat. Im Web Client finde ich keinen Eintrag dazu.

Danke.

Grüße

Rolf

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 24.05.2016, 16:07

Rolf-Walter.Wolff hat geschrieben:Ihr macht es mir nicht leicht :-)

Obwohl ich den Update Manager dann noch auf ein Windows packen muss?


Ja.
Eine Windows VM zum ausfuehren von Powershell Scripts sollte man ja auch so haben. Dann kann da ja der VUM mitlaufen bis VMware es geschafft hat diesen mit in die VCSA zupacken.


@irirx
diese SSO Domain vsphere.local, kann man die bedenken los nehmen?


Ja.

Aktuell haben wir ja 5.1 und ich weiß nicht, wie der Kollege damals den SSO konfiguriert hat. Im Web Client finde ich keinen Eintrag dazu.


Das liegt daran das es unter 5.1 ja auch admin@system-domain war. Das scheint soviele Windows Leute verwirrt zuhaben das VMware ihn umbenannt hat nach administrator@vsphere.local.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 220
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon v-rtc » 24.05.2016, 16:18

Vielen Dank! Jetzt ist es deutlich besser und fast so "als es damals im Winter noch schneite" :-)

Edit: Wie funktioniert das mit der vsphere.local dann später? Falls man so eine hätte, w#re es ungeschickt, oder?

Edit 2: die Erfahrung mit Appliances von VMware (vDP) sind nicht ganz so positiv bisher gewesen. Ist die wirklich sooo gut?

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 24.05.2016, 16:31

Rolf-Walter.Wolff hat geschrieben:Vielen Dank! Jetzt ist es deutlich besser und fast so "als es damals im Winter noch schneite" :-)


Ich sollte ueber Lizenzgebuehren nachdenken.


Edit: Wie funktioniert das mit der vsphere.local dann später? Falls man so eine hätte, w#re es ungeschickt, oder?


Ja. Es sollte eine Domain sein welche man noch nicht hat. Bei vSphere.local ist das aber unwahrscheinlich.

Hinterher ist es aber nur eine Identifikationsquelle wie andere auch und man wird hier manuell keine weiteren Benutzer anlegen weil die meisten ja ihr Windows AD haben.


Edit 2: die Erfahrung mit Appliances von VMware (vDP) sind nicht ganz so positiv bisher gewesen. Ist die wirklich sooo gut?


Es hat weniger was mit Appliances zutun als mit der Anwendung und hier kann man VDP/VDR nicht mit vCenter vergleichen. Was vCenter angeht so ist die VCSA ganz klar VMwares Zukunft und sie es hier ernst meinen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 220
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon v-rtc » 25.05.2016, 09:59

Noch ne Frage, was hat es mit den virtuellen Accounts auf sich und wie erstellt man die, oder sind das die Service Accounts von MS?
https://kb.vmware.com/selfservice/micro ... Id=2124709

Member
Beiträge: 220
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon v-rtc » 30.05.2016, 11:54

Hallo,

jemand einen Tipp?
Datenbankname ist ja Schall und Rauch, oder hat man damit später zu viele Probleme?

Grüße

Rolf

Member
Beiträge: 220
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon v-rtc » 01.06.2016, 16:36

Es wird den einen oder anderen sicher freuen, wir haben nun die Appliance deployed und testen diese mal für 2-3 Wochen.

Einige Aufwände nun weniger gewesen, danke irix!

Grüße

Rolf


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast