Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vCenter Umzug von phys. Rechner auf VM

Alles zum Virtualisierungsmanagement und Servermanagement, was nicht direkt in ein festes Version-Schema paßt.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 115
Registriert: 21.05.2009, 18:47

vCenter Umzug von phys. Rechner auf VM

Beitragvon greenix » 12.05.2015, 16:01

Moin,
wir haben einen Cluster mit 4 hosts unter 5.1 und das VCenter 5.1 läuft auf einem physikalischen Blech. Das ganze soll jetzt auf 5.5 und das VCenter 5.5 soll eine VM werden. Wie gehe ich beim VCenter vor?

- VM erstellen
- VCenter 5.5 auf der VM einspielen
- Backup der DB vom physikalischen Rechner erstellen
- auf der VM mit dem VCenter 5.5 einspielen
- VM mit VCenter 5.5 starten
- Blech mit 5.1 abschalten.

Macht es Probleme wenn zwei standalone VCenter laufen? Hier 5.5 und 5.1. Oder soll ich vorm Start der VM mit dem VCenter 5.5 die 5.1 Version (das Blech) abschalten?
Wie ist da die beste Vorgehensweise?

Jens

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 12.05.2015, 17:38

Die Antwort auf die Frage wuerde irgendwie den Rahmen sprengen. Mein Vorschlag und vielfach auch gemacht. Ein NEUES vCenter und zwar gleich die VCSA 5.5 oder 6.0. Punkt aus. Die 6.0 nur wenn es keine 3rd. Party Abhaengigkeiten bei dir gibt.

Davon abweichen tun wir nur wenn es
- 4325 Alarme
- Wilde Permissions auf VM Ebene
- Unzaehlige Resource Pools und Ordner
- Plugins
gibt.


Was eine Migration angeht.
- Nimm den Konverter
weil
- Migrieren von SSO, Inventory, WebClient und vCenter, VUM sind 5 Einzel Komponenten
- Vorher die SSL Zerts sichern und uebernehmen
- Bei der Migration solltest du keinen Versionswechsel machen

Profi
Beiträge: 991
Registriert: 31.03.2008, 17:26
Wohnort: Einzugsbereich des FC Schalke 04
Kontaktdaten:

Beitragvon kastlr » 12.05.2015, 18:50

Hallo,

für den Wechsel von VCS auf VCSA bietet sich der VCS to VCVA Converter an.
Danach dann nur noch ein Upgrade auf die gewünschte Version durchführen, das wird hier beschrieben.
Upgrading vCenter Server Appliance 5.0.x/5.1 to 5.5

Der Aufwand hält sich in überschaubaren Grenzen.

Gruß,
Ralf

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 12.05.2015, 18:56

Ralf,
die Wahrscheinlichkeit das er eine externe MSSQL hat erachte ich als gering oder taeusche ich mich da?

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 65
Registriert: 03.09.2013, 11:08

Beitragvon 2-D » 13.05.2015, 08:35

kastlr hat geschrieben:für den Wechsel von VCS auf VCSA bietet sich der VCS to VCVA Converter an.

Eignet sich erst nach dem Versionwechsel. Lt. System-Requirements ist ein 5.5er vCenter nötig.

Stimme ansonsten zu:
Neues vCenter gleich auf der neuen/alten VCSA aufbauen. Mit ein paar coolen selbstgebauten Powershellskripten die Mlglicherweise vorhandene Hostfolder/VMFolder Struktur abziehen, Rollen exportieren und in das neue reinpumpen, anschließend Hosts entweder via Skript oder manuell (bei 4 Hosts wohl eher manuell) umziehen.

Wichtig ist jedenfalls, dass du erst das vCenter hochziehst und dann erst die ESXi Server.

Member
Beiträge: 115
Registriert: 21.05.2009, 18:47

Beitragvon greenix » 14.05.2015, 12:34

Ok, danke für die Antworten.
Nein, ich benutze die von VMware mitgegebene SQL Express Version.
Solte ich doch einen eigenen SQL-Server aufsetzen bei 5 Hosts (4 als Cluster) und ca 80 VMs?

Ich werde wohl ein komplett neues VCenter aufsetzen. Muß dann nur die Berechtigungen und Rollen der einzelnen Admins und deren VMs neu eintragen. Zum Glück sind die VLANs auf den Hosts eingetragen :-)

Mit der VCSA habe ich mich noch nicht beschäftigt, wäre aber sicherlich eine gute Alternative. Kann ich die parallel zu einem Windows 2012 VCenter betreiben? Den Windows Server gibts schon bräuchte da nur noch VCenter installieren und da ich etwas unter Druck stehe (meine Admins wohlen größe Platten als 2 TB) hätte ich dann mehr Ruhe mich mit der VCSA zu beschäftigen.

Noch was zum update der Hosts auf 5.5. Habe das eigentlich immer mit einer CD gemacht. Booten, installieren,VCenter einbinden, VLANs neu konfigurieren(früher IBM Server). Da wir jetzt HP Server benutzen, hole ich mir von denen das fertige .iso image. Ich würde mit gerne die ganze VLAN Konfiguration ersparen (30 Stück). Jemand eine Idee?

Jens

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.05.2015, 12:49

greenix hat geschrieben:Ok, danke für die Antworten.
Nein, ich benutze die von VMware mitgegebene SQL Express Version.
Solte ich doch einen eigenen SQL-Server aufsetzen bei 5 Hosts (4 als Cluster) und ca 80 VMs?


Das haengt davon ab wieweit du vom 10GB Limit der 2008er MSSQLEXP weg bist.

..Ruhe mich mit der VCSA zu beschäftigen.


Nein. Nimm Sie einfach und sammle im lfd. Betrieb Erfahrung. Das gibts auch nicht so wirklich viel ;)

Mit vSphere 6 ist aus dem ganze SSO die PSC Geworden und ich weis nich ob du 2x da so einen Umstieg moechtest.
Mein Rat waere das vCenter 6.0 als VCSA zunehmen und die Hosts auf 5.5 zu bringen

Noch was zum update der Hosts auf 5.5. Habe das eigentlich immer mit einer CD gemacht. Booten, installieren,VCenter einbinden, VLANs neu konfigurieren(früher IBM Server). Da wir jetzt HP Server benutzen, hole ich mir von denen das fertige .iso image. Ich würde mit gerne die ganze VLAN Konfiguration ersparen (30 Stück). Jemand eine Idee?


Innerhalb von Minorversionen spricht nichts fuer ein normaes Inplace Upgrade durch VUM (dafuer hat man den ja). Wer viel Zeit zu verschenken hat bootet eine ISO und macht nen Upgrade. Mit Einfuehrung einer neuen Vollversion kannn man ueberlegen ob man frisch installiert oder nicht. Mach ich immer abhaengig ob sie viel am "Layout" geaendert hat.

Wer keinen vDS hat der Scriptet sich das mit seinem vNetwork. Sind pro Portgruppe und VLAN nur immer 2 Zeilen was du per SSH auf dem ESXi ausfuehrst. Bei 30 VLANs sollten es keine 20min sein.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 115
Registriert: 21.05.2009, 18:47

Beitragvon greenix » 14.05.2015, 21:16

Ok, werd die VCSA 6 installieren und spar mir das mit der 5.5. :-) und dann die neueste Version von HP für die Hosts (5.5)

Gut das wir drüber gesprochen haben ;)

Jens

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 65
Registriert: 03.09.2013, 11:08

Beitragvon 2-D » 14.05.2015, 22:46

Die VLANs lassen sich noch viel einfacher über powershell abziehen und neu auf die hosts verteilen...
Das dauert dann nur wenige Minuten und erfordert nicht mal eine SSH session :grin:

Member
Beiträge: 115
Registriert: 21.05.2009, 18:47

Beitragvon greenix » 01.06.2015, 19:50

Hab jetzt zwei Vcenter: Das alte Vcenter 5.1 auf einer phys. Maschine und das neue VCenter 6.0 als VM innerhalb unseres Clusters.

Im neuen gibts jetzt schon den Cluster. Wenn ich jetzt die ESXi-Hosts einbinden möchte, bekomme ich die Meldung das er dann den Host auf dem 5.1 VCenter austrägt. Ist ja auch gut so.

Das mache ich bis jetzt alles über den Web-Client von meinem Büro-Rechner.
Kann es passieren das ich mir irgendwie selber den Boden unter den Füssen wegziehe? Z.B. wenn der ESXi-host mit der VM des VCenter 6.0 im neuen VCenter eingebunden wird?

Des weiteren tauchte die Frage beim einbinden des ESXi-Hosts auf ob ich die Resourcepools im Cluster eintragen möchte oder sie auf dem ESXi-host behalten möchte?
Das sagt mir nicht viel. Hab schon gegoogelt aber nix gefunden.

Grüße

Jens

Member
Beiträge: 115
Registriert: 21.05.2009, 18:47

Beitragvon greenix » 01.06.2015, 23:10

Also, falls es jemanden interessiert.
War alles easy :-)
Lizenzschlüssel rausgeschrieben.Altes Vcenter abgeschaltet.
Im neuen VCenter die Hosts eingebunden.

Blöd war nur das ich die ganzen Berechtigungen für die VMs neu eintragen mußte.

Und in zwei Wochen hab ich Urlaub. :grin:
Reif für die Insel.


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste