Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vCenter Umgebung im Nachhinein aufsetzen

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 18
Registriert: 25.03.2015, 14:33

vCenter Umgebung im Nachhinein aufsetzen

Beitragvon MartinMA389 » 25.03.2015, 15:09

Hallo Community,

mich beschäftigt seit heute die Frage, ob es möglich ist, 2 bestehende produktive ESXI, mit 12 VM's, in ein vCenter mitaufzunehmen.

D.h., es würde eine 13. VM auf einem der beiden ESXI installiert werden und danach die vCenter Komponenten. In der Konfiguration wird dann das Cluster erstellt und die beiden ESXI hinzugefügt.

Nun meine Frage, ist das so überhaupt möglich? Könnte es während der Installation des vCenters bzw. Konfiguration zum Ausfall seitens Netzwerk oder Storage kommen?

Müssen die VM's HA-tauglich gemacht werden?

Beide ESXI nutzen denselben SAN-Storage.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

(Um die Antwort vorweg zu nehmen, warum wir das nicht direkt gemacht haben: Mangelnde Ressourcen - Storage).

Gruß
Martin

Member
Beiträge: 73
Registriert: 10.11.2008, 18:35

Re: vCenter Umgebung im Nachhinein aufsetzen

Beitragvon barabone » 25.03.2015, 15:48

MartinMA389 hat geschrieben:Hallo Community,

mich beschäftigt seit heute die Frage, ob es möglich ist, 2 bestehende produktive ESXI, mit 12 VM's, in ein vCenter mitaufzunehmen.

D.h., es würde eine 13. VM auf einem der beiden ESXI installiert werden und danach die vCenter Komponenten. In der Konfiguration wird dann das Cluster erstellt und die beiden ESXI hinzugefügt.

Nun meine Frage, ist das so überhaupt möglich? Könnte es während der Installation des vCenters bzw. Konfiguration zum Ausfall seitens Netzwerk oder Storage kommen?

Müssen die VM's HA-tauglich gemacht werden?

Beide ESXI nutzen denselben SAN-Storage.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

(Um die Antwort vorweg zu nehmen, warum wir das nicht direkt gemacht haben: Mangelnde Ressourcen - Storage).

Gruß
Martin


Es wird genauso gemacht wie Du schreibst.

Roll eine VCSA aus -> konfiguriere die Appliance -> erstelle ein Datacenter - > erstelle einen Cluster -> füge die Host´s dem Cluster hinzu -> konfiguriere den Cluster -> fertig.

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 25.03.2015, 16:08

Nein, es gibt keinen Ausfall beim Netzwerk und das ganze ist Transparent fuer die VMs und die laufen alle ohne Unterbrechung weiter.

Ja, es laeuft genau so ab gedacht bzw. es bestaetigt wurde.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 18
Registriert: 25.03.2015, 14:33

Beitragvon MartinMA389 » 26.03.2015, 14:35

Vielen Dank für die Information.
Nun hab ich ein Host hinzugefügt und wollte den zweiten hinzufügen.

Dabei kommt diese Meldung,

Konflikt ziwschen Datenspeicher "datapool0" und einem im Datencenter vorhandenen Datenspeicher, der diese URL (ds:///vmfs.....) hat, aber von einem anderen physischen Speicher gestützt wird.

Fehlerstapel:
Aufruf von "Datacenter.QueryConnectInfo" für Objekt "datacenter-rd" auf vCenter Server ServerName ist fehlgeschlagen.

Heißt das, dass ich keinen zentralen Storage verwenden kann?!

Experte
Beiträge: 1334
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 26.03.2015, 14:40

Suche mal nach " Datacenter.QueryConnectInfo for Object "datacenter-rd"

Lockdown Mode Aktiv?
http://jackstromberg.com/2013/01/adding ... nfo-error/

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 26.03.2015, 14:48

1. Client auf engl. umgestellen damit man mit der Fehlermeldung die Tante G. fragen kann
2. http://kb.vmware.com/kb/2036481
3. https://communities.vmware.com/message/2426135

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 18
Registriert: 25.03.2015, 14:33

Beitragvon MartinMA389 » 26.03.2015, 15:02

Ok, der "good host" bringt folgende Meldung bei dem Befehl :
ls -lrth /vmfs/devices/disks | grep -i naa

~ # ls -lrth /vmfs/devices/disks | grep -i naa
lrwxrwxrwx 1 root root 38 Mar 26 13:57 vml.02000000006b8ca3a0f48ae1001a0cdbc6fb027dbc536861726564:1 -> naa.6b8ca3a0f48ae1001a0cdbc6fb027dbc:1
lrwxrwxrwx 1 root root 36 Mar 26 13:57 vml.02000000006b8ca3a0f48ae1001a0cdbc6fb027dbc536861726564 -> naa.6b8ca3a0f48ae1001a0cdbc6fb027dbc
-rw------- 1 root root 2.7T Mar 26 13:57 naa.6b8ca3a0f48ae1001a0cdbc6fb027dbc:1
-rw------- 1 root root 2.7T Mar 26 13:57 naa.6b8ca3a0f48ae1001a0cdbc6fb027dbc


"bad host"

~ # ls -lrth /vmfs/devices/disks | grep -i naa
lrwxrwxrwx 1 root root 38 Mar 26 13:57 vml.02000000006b8ca3a0f48
lrwxrwxrwx 1 root root 36 Mar 26 13:57 vml.02000000006b8ca3a0f48
-rw------- 1 root root 2.7T Mar 26 13:57 naa.6b8ca3a0f48ae1001a0cd
-rw------- 1 root root 2.7T Mar 26 13:57 naa.6b8ca3a0f48ae1001a0cd
[/code]

D.h. den "bad host" unmount datapool?#



//EDIT
Wäre es eine Option die restlichen beiden VM's von dem Host, der sich nicht hinzufügen lässt, aus dem Bestand zu entfernen und auf dem anderen dem Bestand wieder hinzuzufügen?

Danach könnte man ohne Probleme den "bad host" neustarten, den datastore unmounten, etc ...

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 26.03.2015, 15:45

Hmm......

- mich wuerde interessieren wenn man die Hosts als Einzelhosts im vCenter betreibt/reinholt und nicht gleich in einen Cluster was dann passiert
- was passiert wenn du den Datastore auf einem Host umbenennst und es noch mal probierst

Ein "unmount" bedingt aber ein abschalten der VMs. Ich vermute mal das es am Ende auf sowas hinaus laufen wird auch wenn obige Massnahmen zum (kurz zeitigen) Erfolg fuehren koennten.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 18
Registriert: 25.03.2015, 14:33

Beitragvon MartinMA389 » 26.03.2015, 15:49

irix hat geschrieben:Hmm......

- mich wuerde interessieren wenn man die Hosts als Einzelhosts im vCenter betreibt/reinholt und nicht gleich in einen Cluster was dann passiert
- was passiert wenn du den Datastore auf einem Host umbenennst und es noch mal probierst

Ein "unmount" bedingt aber ein abschalten der VMs. Ich vermute mal das es am Ende auf sowas hinaus laufen wird auch wenn obige Massnahmen zum (kurz zeitigen) Erfolg fuehren koennten.

Gruss
Joerg


Insofern ich die letzten beiden VM's aus dem Bestand entferne und in dem ESX (der sich im Cluster befindet) aufnehme, sollte mir die Downtime des "leeren" ESX nicht sonderlich stören.

Das Umbenennen kann ja problemlos erfolgen oder? Problem ist, dass gerade auf dem "bad host" der Fileserver liegt.

//EDIT
Umbennen bringt leider nichts.

King of the Hill
Beiträge: 13078
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 26.03.2015, 16:16

Solange auf dem Host noch eine VM läuft und ein Handle auf auf den DS hat, kann ein Umbenennen für mein Verständnis nicht funktionieren.

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 26.03.2015, 16:22

Datastore kann man jederzeit umbennen da es Friendlynames sind und im Filesystem nen Symlink.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 18
Registriert: 25.03.2015, 14:33

Beitragvon MartinMA389 » 26.03.2015, 20:19

Dayworker hat geschrieben:Solange auf dem Host noch eine VM läuft und ein Handle auf auf den DS hat, kann ein Umbenennen für mein Verständnis nicht funktionieren.


Ja, Irix hat Recht. Es sind lediglich nur Namen damit es für uns gut aussieht.
Der Rest wird intern geregelt, wobei der Name nur eine Schönheitsfunktion ist.

@Irix,

da dies nun auch keinen gewünscht Erfolg lieferte, bleibt mir nichts anderes übrig, den Bestand von dem "bad" ESX zu entfernen und im anderen mit aufzunehmen. Richtig?

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 26.03.2015, 20:51

Ja.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 18
Registriert: 25.03.2015, 14:33

Beitragvon MartinMA389 » 26.03.2015, 21:39

So,

VM's sind alle auf einen ESX verschoben.
Ein Neustart des "bad esx" brachte kein Erfolg.

Kann ich ohne Probleme den datastore vom "bad esx" trennen ohne Beeinträchtigungen?

Hm, mit unmouten ist wohl nicht.
Aufruf von "HostStorageSystem.UnmountVmfsVolume" für Objekt "storageSystem" auf ESXi "192.168.250.249" ist fehlgeschlagen.
Das Volume 'Datastore Name: datapool0 VMFS uuid: 527a11d1-d1408cd5-6009-18a99b04d541' kann aufgrund von Das Dateisystem ist beschäftigt nicht unmounted werden. Beheben Sie das Problem und wiederholen Sie den Vorgang.

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 26.03.2015, 21:53

Ah.... hat der Host da sein Scratch Verzeichnis oder anderes temporaeres Kram abgelegt? Falls ja fahr ihn herunter und disconnecte dann das SAN. Bitte den Host dann wieder starten und versuchen die Datastoreleiche zu unmounten oder zu loeschen.

Dann den Host ins vCenter aufnehmen und SAN wieder anklemen und nen Rescan machen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 18
Registriert: 25.03.2015, 14:33

Beitragvon MartinMA389 » 26.03.2015, 21:57

irix hat geschrieben:Ah.... hat der Host da sein Scratch Verzeichnis oder anderes temporaeres Kram abgelegt? Falls ja fahr ihn herunter und disconnecte dann das SAN. Bitte den Host dann wieder starten und versuchen die Datastoreleiche zu unmounten oder zu loeschen.

Dann den Host ins vCenter aufnehmen und SAN wieder anklemen und nen Rescan machen.

Gruss
Joerg


Ok, aber wie?
Hardwareumgebung 2x Dell Bladeserver, Chassis Dell VRTX inkl. SAN.

Ggf. so?
Good thing that you already moved the VMs over. As far as "disconnect" goes, "unmount" or "delete" could work just the same. You may need to put the host into maintenance mode or even reboot the host before you can unmount the datastores. In an extreme case, I have even had to clean off the host and completely rebuild it from the hypervisor install on up. It isn't that hard or doesn't take that long to reinstall, so don't be sheepish about it. A clean reinstall might even save you time compared to removing datastores.


Im Übrigen, ich habe den schlechten ESX eben wieder hochgefahren, der datastore ist als inaktive gekennzeichnet, dennoch keine Möglichkeit den ESX Host zum vCenter hinzuzufügen.

//EDIT
Lösen des Datastore geht ebenfalls nicht.

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 26.03.2015, 22:03

Dann passe kurzzeitig die ACL im RAID Kontroller an so das er das Storage nicht sehen kann. Ich habe mehrere Kunden mit einer VRTX und da tuts wunderbar was nen vSphere Cluster angeht.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 18
Registriert: 25.03.2015, 14:33

Beitragvon MartinMA389 » 26.03.2015, 22:35

Getan, ohne Funktion.
Ohne Storage hochgefahren, in dem Moment wurde auch im ESX kein Storage angezeigt.

ESX heruntergefahren, Storage wieder zugewiesen. Hochgefahren und Storage wird als Datastore inaktiv angezeigt.

Add Host, nicht möglich.


Mittlerweile sehe ich nur die Option den bad esx neu aufzusetzen.

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 26.03.2015, 22:42

Du sollst den Host hinzufuegen wenn kein Storage verbunden ist.

Kannst du den inaktiven Storage entfernen?

Ansonsten:
http://kb.vmware.com/kb/2004605

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 18
Registriert: 25.03.2015, 14:33

Beitragvon MartinMA389 » 27.03.2015, 07:14

irix hat geschrieben:Du sollst den Host hinzufuegen wenn kein Storage verbunden ist.

Kannst du den inaktiven Storage entfernen?

Ansonsten:
http://kb.vmware.com/kb/2004605

Gruss
Joerg


Es war schon spät. es hat doch sauber funktioniert.
Speicherzuweisung im Blade aufgehoben. Blade gestartet und im vCenter hinzugefügt.

Nun kann ich dem Blade wieder seinen Speicher geben, korrekt?


//EDIT
Storage wieder hinzugefügt, gestartet: vCenter meldet: Der Vorgang ist im aktuellen Zustand nicht zulässig.

D.h. wohl den Storage via commandline entfernen.

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 27.03.2015, 07:20

Ja... aber ich wuerde versuchen den "alten" Speicher vollstaendig aus der Konfig und des Gedaechtnis des ESXi zu entfernen und dann nach einem Rescan schauen das er den vorhandenen Speicher findet. Der muss aus der Sicht beider Hosts identisch sein so das die Clusterfeatures auch funktionieren koennen bzw. vMotion und Co.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 18
Registriert: 25.03.2015, 14:33

Beitragvon MartinMA389 » 27.03.2015, 08:24

irix hat geschrieben:Ja... aber ich wuerde versuchen den "alten" Speicher vollstaendig aus der Konfig und des Gedaechtnis des ESXi zu entfernen und dann nach einem Rescan schauen das er den vorhandenen Speicher findet. Der muss aus der Sicht beider Hosts identisch sein so das die Clusterfeatures auch funktionieren koennen bzw. vMotion und Co.

Gruss
Joerg


Alles klar, vielen Dank.
Es sind beide ESX sauber im Cluster.


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste