Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

VM auf ESX sichtbar aber nicht im vCenter

Alles zum Virtualisierungsmanagement und Servermanagement, was nicht direkt in ein festes Version-Schema paßt.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Profi
Beiträge: 535
Registriert: 04.01.2006, 12:06
Wohnort: Hamm

VM auf ESX sichtbar aber nicht im vCenter

Beitragvon ostekl1 » 05.01.2015, 10:22

Hallo,

ich habe gerade ein seltsames Problem.
Nach einem Update bzw. neuinstallation eines ESX (4.1 auf 5.5) werden nach dem Verbinden zum vCenter nicht alle VMs im vCenter angezeigt. Auf dem ESX sind aber alle sichtbar - wärend des verbindes werden auch alle VMs im Wizzard angezeigt.

vCenter ist 5.5 Build 2001466, ESX ist 5.5 U1.
Der Fehler ist reproduzierbar und es ist immer die gleiche VM die nicht sichtbar ist.

Gruß
Klaus

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 05.01.2015, 10:30

Neuinstallation oder Update? Bei Neuinstallation wurde der Host vorher aus dem vCenter entfernt?

Wenn ein Neustart der MGMT Agents auf dem Host das Problem nicht behebt dann mach mal folgendes:
- VM ausschalten und auf dem Host diese aus dem Inventory loeschen(Nicht Delete from Disk!)
- VM im vCenter ueber Browse Datastore dem Inventar hinzufuegen und starten


Dabei wird auf jeden Fall eine neue MOID erstellt und dann gucken wir weiter.

Gruss
Joerg

Profi
Beiträge: 535
Registriert: 04.01.2006, 12:06
Wohnort: Hamm

Beitragvon ostekl1 » 05.01.2015, 10:36

Hi,
danke für die schnelle Antwort.
Das war auch meine Idee - aber die VM ist "natürlich" schon produktiv. Ich werde mal sehen ob ich eine downtime dafür bekommen kann.

Von ESX 4.1 auf ESXi 5.x machen wir lieber eine Neuinstalation.
ich melde mich dann wieder ...

Gruß
Klaus

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 05.01.2015, 10:43

Die MGMT Dienste koennen auf dem Host im lfd. Betrieb neugestartet werden. Findest du in den DCUI unter TroubleShooting.

Gruss
Joerg

Profi
Beiträge: 535
Registriert: 04.01.2006, 12:06
Wohnort: Hamm

Beitragvon ostekl1 » 06.01.2015, 14:51

so, der Fall ist gelöst - deutlich einfacher als gedacht :)
Es hat tatsächlich nichts mit iregndwelchen IDs oder so zu tun. Die entsprechenden Versuche waren leider alle erfolglos.

Das Problem wurde langsam greifbarer, nachdem ich eine entsprechende Meldeung im Log des vCenter Servers gefunden habe:

Code: Alles auswählen

... 2015-01-05T11:18:16.138+01:00 [05084 info 'commonvpxLro' opID=482cb624] [VpxLRO] -- FINISH task-internal-834988 -- vm-121229 -- vim.VirtualMachine.GetRuntime --
2015-01-05T11:18:18.028+01:00 [07196 warning 'vpxdvpxdInvtVm'] [VpxdInvtVm] Ignoring VM update since it has invalid string size for DB schema: vm-121229
2015-01-05T11:18:23.372+01:00 [06592 info 'commonvpxLro' opID=0d2253c4-798d-48e0-94ca-956377093ddb-18] [VpxLRO] -- BEGIN task-internal-835037 -- vm-121229 -- vim.ManagedEntity.GetName -- 2 ...


In der mittleren Zeile wurde ich dann stutzig.
Jetzt muss man wissen, dass wir zum Backup Veeam einsetzen und die Backupzeiten von Veeam in die Annotations eintragen lassen. Wenn jetzt ein Backup täglich läuft und 30 Tage gehalten werden, stehen eine Menge Einträge dort (grob überschlagen 30).
Damit hat dann das vCenter anscheinend ein Problem.

Nachdem ich die Anzahl auf die letzten 2-3 gekürzt habe, ließ sich die VM auch sauber registrieren.
Auf einem andenen ESX haben wir nur die Einträge gekürzt - und schon tauchten die VMs von ganz alleine wieder im vCenter auf.

Ich bin mir jetzt wirklich nicht sicher ob das ein Bug oder ein Feature ist ...
:lol:

Gruß
Klaus

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 06.01.2015, 15:15

Ah... ich hatte immer im Kopf die Annotations waeren auf 1024 Zeichen begrenzt.

Mit Veeam8 muss ein neues Feature an der Stelle Einzug gehalten haben aber mir faellt es aktuell nicht ein. Aber bei der letzten Kundeninstallation hat mich das immer noch nicht ueberzeugt gehabt da ich finde das sich vRanger was das angeht besser verhaelt
- Ueberschreibt seinen eigenen Eintrag
- Laesst andere Eintraege in Ruhe

Veeam ueberschreibt brutal alles was es findet :(. Aus diesem Grund lassen wir die Info in ein Customfield namens "Backup" schreiben. Einfach da im Veeam Job angeben wo aktuell "Notes" steht. Allerdings sind Custumfields mit vSphere 5.5 depricated und im WebClient nur schwer aufzufinden.

Gruss
Joerg

Profi
Beiträge: 535
Registriert: 04.01.2006, 12:06
Wohnort: Hamm

Beitragvon ostekl1 » 06.01.2015, 16:08

Das mit dem Custom Filed machen wir auch - aber nur da wo es am Standort ein vCenter gibt.
Wir haben ESX Server an über 80 Standorten in der Welt und verwalten das mit 4 vCentern. Bei den ESX Servern die über WAN angebunden sind verbinden wir Veeam direkt mit den ESX Severn.
Ansonsten brechen die Backups ab wenn das vCenter nicht erreicht werden kann. Das ist dann nicht so schön.

vRanger hatten wir vorher und sind dann auf Veeam umgestiegen. Wir hatten den Eindruck das vRanger nicht wirklich weiter entwickelt wird bzw. ein strategisches Tool von Dell war - zumindest wurden von uns gefundenen Fehler über ein Jahr lang nicht korrigiert. Als dann die neue Wartung anstand haben wir zu Veeam gewechselt.

Veeam ist sicherlich auch nicht perfect - aber für unsere Umgebung einfach besser ...

Gruß
Klaus

Member
Beiträge: 220
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon v-rtc » 07.01.2015, 12:46

*Offtopic*
Danke für die Erfahrung @ostekl1
*Offtopic*


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast