Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vStorage und vMotion von lokalen Storage möglich?

Alles zum Virtualisierungsmanagement und Servermanagement, was nicht direkt in ein festes Version-Schema paßt.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 17
Registriert: 31.10.2012, 13:02

vStorage und vMotion von lokalen Storage möglich?

Beitragvon speckles » 04.08.2014, 10:24

Hallo Community,

ich suche derzeit nach einer Software für uns und erarbeite derzeit die Vor-und Nachteile der von VMware angebotenen Anwendungen.

Wir möchten ca. 12 Server virtualisieren und das ganze auf 2 Hostsystemen hosten. Da wir bislang kein NAS/SAN im Einsatz haben, werden die VM lokal auf den Hosts liegen.

Meine Frage:
Kann ich, obwohl die VM lokal auf jeweils einen von beiden Hostsystem (VM1-6 = Host 1, VM7-12 = Host 2) liegt, mit vMotion und vStorage arbeiten oder geht das nur über shared datastore?

Vlt. noch zur Erklärung: Unter Shared Datastore verstehe ich Datastore auf einem SAN/NAS. Ist das richtig, oder ist shared datastore auch ein "freigegebener Ordner/Datastore" auf einem lokalen Hostssystem auf dem ein anderer Host zugreifen kann?

Gruß und danke,
speckles

Member
Beiträge: 359
Registriert: 28.11.2011, 09:46

Beitragvon weigeltchen » 04.08.2014, 10:40

Bei zwei Host würde ich auf lokale Platten verzichten und stattdessen über direct attached storage nachdenken. Bis zu vier Host über SAS angebunden. Das funktioniert bestens. Gibt da diverse Lösungen von üblichen Verdächtigen.

Member
Beiträge: 17
Registriert: 31.10.2012, 13:02

Beitragvon speckles » 04.08.2014, 10:46

Für ein DAS spielt das Budget leider nicht mit.

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3131
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 04.08.2014, 11:07

Hi,
theoretisch kann man vMotion auch ohne Shared Storage machen. Das Problem ist, dass dann immer auch ein svMotion ausgelöst wird. Das bedeutet ein vMotion kann auch mal mehrere Stunden dauern.

Alternativ könnte man die VMware VSA oder die HP StoreVirtual VSA nutzen. Würde ich aber beides nicht machen, wenn es nicht sein muss.

Ich würde hier auf ein iSCSI Storage gehen und das dann notfalls direkt attachen. Was auch eine super Lösung wäre, wären die Omnicubes von simplivity.

Gruß Peter

Experte
Beiträge: 1335
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 04.08.2014, 11:40

Vmware Vsan braucht ja 3 Hosts.

Wo ist denn das Budget?
Bei Dell schon mal die VTRX angeschaut? ca 12T OnlinePreis mit 2 Nodes a Xeon 2420 (Single) und je 16GB ram und 6x600GB 15K SAS Shared storage?
http://configure.euro.dell.com/dellstor ... cs=debsdt1
Alternative ab 6500€ das MD3220i als Shared Medium :
http://configure.euro.dell.com/dellstor ... cs=debsdt1

Wichtig halt auch überlegen, wo sollen die Backups der VM's hin.

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 04.08.2014, 12:12

Wie die Vorredner schon sagten.... ja vSphere 5.5 kann auch ein Shared Nothing vMotion, sprich ein Umzug von lfd. VMs von einem Host zum anderen inkl. der vDisks.

Requirements:
- vCenter 5.5 (Hosts koenen auch 5.1 sein)
- WebClient
- Lizenz vSphere Standard oder hoeher

Praktische Relevanz? In meinen Augen keine! Es dauert viel zulange um 100GBs oder auch mehr zu mgrieren und es hilft auch nur bei lannnnnge vorher geplanten Downtimes.

Eine normale Storage Migration kann jede vSphere Lizenz sofern ein vCenter vorhanden ist und die VM ausgeschaltet ist.

Die Umgebung hoehrt sich ja eher klein bzw. nach vSphere Essentials an. Also entweder 2 Standalone Hosts oder Hosts ohne Platten und mit Shared SAS sowie Essentials Plus.

Ansonsten Nachruesten wenn wieder Budget vorhanden ist.

Mein Vorschlag ist aber sich an sein Systemhaus des Vertrauens zuwenden und sie evtl. Dinge einfach mal zeigen zulassen bzw. Reden was das Lizenzmodel und Features angeht.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1335
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 04.08.2014, 12:41

@irix: Wäre für so eine klene Umgebung ggf nicht auch vSphere Essentials Plus mit vSphere Replication ein Thema?
Ok, ich muss den Platz für alle VM's auf dem jeweilgen Local Storage beider/aller Hosts zur Verfügung stellen.
Wobei das kein Vmotion ersetzt, da die VM wohl ausgeschaltet sein muss, um mit den aktuellsten Stand desReplikats zu starten.
http://pubs.vmware.com/vsphere-51/index ... DA662.html

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3131
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 04.08.2014, 16:10

Hi,
Replication ist keine Alternative, du willst ja nich wenn du ein vMotion brauchst den Replikationspiegel brechen. Die Produktive VM herunterfahren, die Replica starten und die produktive löschen. Dann wieder eine Replikation aufbauen.

Gruß Peter


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste