Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vMotion Probleme mit vSphere 5.1

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2013, 08:34

vMotion Probleme mit vSphere 5.1

Beitragvon netcom » 15.03.2013, 10:51

Hallo,

wir haben pro Site zwei Switches gestackt und daran ist einmal ein und auf der
anderen Seite zwei ESXi 5.1 Server angeschlossen. Wir haben nun folgendens
Problem, wenn wir eine VM migrieren (Host), bricht bei uns das Netzwerk zusammen
bzw. wird der Switch so ausgelastet dass der Switch fast nich mehr reagiert.

Wir finden einfach das Problem nicht, woran kann das liegen?

Schöne Grüße

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.03.2013, 11:07

Falsche Implementierung von vMotion und dem pNetzwerk.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2013, 08:34

Beitragvon netcom » 15.03.2013, 11:18

Hallo

wie könnte man den Fehler finden? Wir haben vier vSphere Standard-Switch
eingericht (Host, ISCSi, VMotion, MGMT). Einzige was mir aufgefallen ist das VMotion und
MGMT extrem viele Broadcast sendet, ohne eine Miragtion.

Schöne Grüße

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.03.2013, 11:52

- Dedizierte pNICs
- Dedizierte VMKs
- Eigenes Subnet und VLAN
- Keine Jumbos

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 359
Registriert: 28.11.2011, 09:46

Beitragvon weigeltchen » 15.03.2013, 15:22

VLAN ist wichtig. Der Verkehr über die dedizierte VMK muß vom übrigen separiert werden. Ansonsten hängt man für die vMotion-pNics einen eigenen Switch ins Netz.

Member
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2013, 08:34

Beitragvon netcom » 15.03.2013, 17:59

Hallo,

wir haben keine VLANs eingerichtet, was wir haben sind eigenes Subnet.
Bin mir nicht sicher ob es reicht, wird wohl nicht so sein sonst hätten wir kein Problem?

Schöne Grüße

#Wie kann man einen Screenshot posten`?

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 15.03.2013, 21:08

#Wie kann man einen Screenshot posten`?
Verlinke es auf einen Freehoster oder Bilderdienst wie den in meiner Signatur.

Member
Beiträge: 359
Registriert: 28.11.2011, 09:46

Beitragvon weigeltchen » 15.03.2013, 21:08

Genau so ist es. Die pNic hängen am selben pSwitch, d.h der broadcast erreicht alle Switchports. Sobald die Migration beginnt, geht die Last, wenn auch nur kurze Zeit, auf allen Ports richtig nach oben. Das ist nicht witzig.

Member
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2013, 08:34

Beitragvon netcom » 15.03.2013, 21:22

Hallo,

habe mal einen Screen hochgeladen, vielleicht könnt ihr was genauers sehen.
Danke erstmals!

Bild

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.03.2013, 21:28

- vMotion und MGMT im selben Subnet
- Keine Redundanz

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 359
Registriert: 28.11.2011, 09:46

Beitragvon weigeltchen » 15.03.2013, 21:32

vmk0 und vmk5 liegen im selben Subnetz. Die hardwaretechnische Umsetzung, also wie sind die pNic am pSwitch angeschlossen, ist hier allerdings nicht zu sehen.

Member
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2013, 08:34

Beitragvon netcom » 15.03.2013, 21:43

Hallo,

die VMotion und MGMT sind im selben Subnet, die VMK0 und VMK5 sind ohne VLAN am Switch angeschlossen. Wir haben folgende IP-Adresse eingestellt bei den pNic.

VMK5 MGMT:
IP-Adresse: 192.168.2.191
Subnet: 255.255.0.0
Standard Gateway VMKernel: 10.125.125.254

VMK0 VMotion:
IP-Adresse: 192.168.2.211
Subnet: 255.255.0.0
Standard Gateway VMKernel: 10.125.125.254

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.03.2013, 21:47

Das hatten wir gesehen und dir gesagt das du es anders machen sollst. Die Vorgaben wie es auszuschauen hat wurden bereits genannt.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2013, 08:34

Beitragvon netcom » 16.03.2013, 16:14

Hallo,

vielen Dank für eure Hilfe, meine Kentnisse sind nicht so gut, kann mir einer genauer schreiben wie ich vorgehen soll? Da man auch keine Redundanz mit dem MGMT hat,
könnte man dies nicht anders bzw. besser konfigurieren(VLAN)?

Schöne Grüße

Member
Beiträge: 359
Registriert: 28.11.2011, 09:46

Beitragvon weigeltchen » 16.03.2013, 21:23

Erstmal bekommt der vMotion Kernelport eine andere IP-Adresse, z.B 192.168.3.xxx/24. Dto bei den anderen host. Was habt ihr für physischen Switche?
Jeder neuere kann portbasierendes VLAN. Dort einfach die Ports, auf denen die physischen Nics des vMotionport in ein solcher VLAN packen. Dann sind die Netze untereinander getrennt.

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.03.2013, 21:28

Wenn man sich bei der Anzahl der pNICs so verplant hat wie bei euch dann muss man einen Kompromis eingehen.
Lege MGMT und vMotion VMKs auf einen vSwitch welcher 2 Uplinks hat. Jeder VMK hat jeweils nur eine akt. pNIC und die andere als Standby. Beim pSwitch dann natuerlich drauf achten das der Ports fuer beide VLAN IDs getagged ist.

Frage:
Habt ihr das selber geplant und umgesetzt oder wie kommt sowas zustande?

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2013, 08:34

Beitragvon netcom » 16.03.2013, 22:47

Hallo,

vielen Dank für die Tipps, wir haben für die Einstellung bezahlt, es wurde von einem "VMWare Techniker" eingerichtet. Nun zieht sich aber die ganze Konfiguration
schon eine Zeit hin und wir möchten endlich in den Echtbetrieb gehen. Da wir aber bei den letzten Test´s immer wieder Probleme beim Migrieren hatten, sind wir uns
noch nicht ganz sicher, ob man alle schon im Betrieb nehmen sollte.

Werde morgen die vorgeschlagene Konfiguration mal übernehmen und testen.

Schöne Grüße

Frage: soll ich dann bei die pSwitch (VMotion und MGMT) unterschiedliche VLAN IDs verwenden?

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.03.2013, 23:01

netcom hat geschrieben:..
Frage: soll ich dann bei die pSwitch unterschiedliche VLAN IDs verweden?


Jeder Typ von Traffic wird getaggt. Ist ja nicht so als ob es weh tun wuerden und auch normale Switche sollten bis zu 256 von den 4095 moeglichen hinbekommen.

Bitte die VMs vorher migrieren sofern moeglich weil die Wahrscheinlichkeit hoch ist das du dir erstmal auf dem MGMT den Ast absaegst auf dem du sitzt. Eine ILO/iDRAC kann da haelfen um Portgruppe und pSwitch Port gleichzeitig zukonfigurieren.

Deine Mask ist grosszuegig gewaehlt somit sieh zu das du wirklich unterschiedliche Subnetze realisierst. Das vMotion braucht ja nicht geroutet zuwerden.

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 17.03.2013, 09:19

Das Setup sieht krude aus... Ich überlege gerade wie man es schafft das vmk5 für Management zu nutzen. Da muss einer NACH der Installation (nach der vmk0 für Management getagged ist) ordentlich Hand angelegt haben. Zudem gibt es für das Managment-Interface keine Redundanz - das ist schlecht.

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 17.03.2013, 09:48

Wenn die Abnahme noch nicht erfolgt bzw. davon losgeloest must du mit dem Techniker noch einmal reden weil sofern das Ziel ein vSphere HA/vMotion Cluster war ist dies nicht erreicht worden und es muss Hand angelegt werden.

Das die Infos hier so eintroepfeln bzw. ganz ausbleiben finde ich nicht produktiv und das machte sich auch an den ersten Antworten bemerkbar. Es macht durchaus Sinn zuwissen welche pSwitche ihr habt und wie der ISL ausgefuehrt ist.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2013, 08:34

Beitragvon netcom » 17.03.2013, 11:00

Hallo,

wir haben folgende Konfiguration bei uns im Netz, es gibt wie schon erwähnt zwei Seiten die über Cross-Etherchannel 10 GBit verbunden sind.
Dazu haben wir pro Seite zwei pSwitch gestackt, sind Cisco´s 2960s mit der aktuellesten Firmware. Die Host befinden sich im gleichen VLAN wie dern MGMT, VMotion und es wurde nur der ISCSi Traffic in ein Untagged VLAN gelegt, IP-Bereich: 10.125.125.0/24.

Schöne Grüße

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 17.03.2013, 11:22

Es ist in meinen Augen ein guter "Best Practice", wo immer es geht, mit tagged VLANs zu arbeiten. Will sagen: Verkehr in VLANs separieren, Ports tagged oder trunk (je nach Switch und Terminologie) und dem VMkernel Port bzw. der Portgroup das entsprechende VLAN Tag verpassen. Und da es bei VMware für alles einen KB Artikel gibt: *klick*

Member
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2013, 08:34

Beitragvon netcom » 17.03.2013, 11:49

Hallo,

also ich mach folgende Einstellungen:

vSwicht0
bleibt

vSwicht1
bleibt unttaged

vSwitch2 NEU
MGMT vmnic5 VLAN12 (VLAN13)?
Standbay vmnic0

VMotion vmnic0 VLAN13

Sollte dies dann funktionieren, Problem sehe ich nur das die pPort auf dem Switch
in einem seberaten VLAN sind. Muss ich oben das VLAN beim Switch auch einrichten?

Es wurde schon einmal erwähnt, muss ich bie MGMT + VMotion die Standard Gateway VMKernel
IP 10.125.125.254 herausnehmen oder lassen?

Schöne Grüße


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste