Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Convertierter Server 2003 startet nicht...

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 37
Registriert: 30.05.2006, 14:13

Convertierter Server 2003 startet nicht...

Beitragvon shemeneto » 08.03.2013, 07:14

Hallo,

hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum...

Ich habe einen DC basierend auf Windows 2003 R2 Standard SP2 erfolgreich mit dem vCenter Converter in eine VM umgewandelt.
Die VM startet, läd Windows und kommt bis "Netzwerkverbindungen werden vorbereitet", dann startet die VM neu. Im abgesicherten Modus (ohne Netzwerk) kommt die VM bis zum Anmeldebildschirm und startet dann neu.
Woran kann das liegen?

Achja, wir setzen vSphere 5.1 ein. Die Converterversion ist 5.0.1 Build 875114.

Gruß,
Markus

Member
Beiträge: 359
Registriert: 28.11.2011, 09:46

Beitragvon weigeltchen » 08.03.2013, 07:53

Für OS bis W2003 nimmt man am besten den Converter 3.0.xxx
Ansonsten ist doch nichts einfacher, als eine VM zu erstellen und einen neuen DC zu installieren. Der übernimmt dann die entsprechenden Rollen und wird letztendlich master of desaster. Die Blechkiste wird dann einfach abgeschaltet und fettich.

Member
Beiträge: 37
Registriert: 30.05.2006, 14:13

Beitragvon shemeneto » 08.03.2013, 09:24

danke für den Tipp.

leider finde ich, außer auf irgendwelchen dubiosen Sites, keinen Downloadlink mehr. Wo bekomme ich den Converter her?

Ich wollte den DC erst mal in eine Testumgebung stellen, um den Upgrade auf Server 2008 zu testen. Da ich das zum ersten Mal mache, wollte ich es nicht riskieren es gleich am Livesystem durchzuführen...

Experte
Beiträge: 1684
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 08.03.2013, 09:55

Ich fuerchte, dass hier die Verwendung eines anderen Converters nicht helfen wird. Der Reboot tritt eigentlich zu spaet auf...

Besser waere es, auf dem Quell-Host den Automatischen Neustart bei Systemfehler (BlueScreen) zu deaktivieren, und erneut zu konvertieren. Danach schaut man, warum die VM rebootet, und loest dieses Problem.

Abgesehen davon duerfte, wenn es nur ein DC ohne weitere benoetigte Daten ist, der Vorschlag von weigeltchen zur Neuinstallation direkt in die VM sicher der bessere Weg sein.

Member
Beiträge: 37
Registriert: 30.05.2006, 14:13

Beitragvon shemeneto » 08.03.2013, 11:10

das mit dem "Automatischer Neustart bei Systemfehler deaktivieren" habe ich bereits gemacht. Leider kommt kein BlueScreen, sondern die VM startet einfach durch...

Experte
Beiträge: 1684
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 08.03.2013, 12:07

Dann bliebe, wenn man denn partout nicht neu installieren moechte, nur die Moeglichkeit, die Quellmaschine weiter zu untersuchen.

Alles was nicht Orridschinahl-M$ ist, waere eine Betrachtung wert:
- Firewall
- Remotezugriffssoftware
- Management-Tools
- ...

Ausreichend Holmes-Knatterton-Gene vorausgesetzt, koennte man die VM auch mit Live-CDs booten, und die W2K3-Dateien (Logs etc.pp.) vom fehlgeschlagenen Systemstart untersuchen.

Wird denn in der vmware.log im Verzeichnis der erstellten VM irgendetwas Sinnvolles eingetragen?

Member
Beiträge: 359
Registriert: 28.11.2011, 09:46

Beitragvon weigeltchen » 08.03.2013, 20:08

Wie sieht denn die .vmx aus? Möglicherweise kann man da Änderungen vornehmen.
Ich hatte aktuell einige Blechbüchsen konvertiert. Bei einigen XP-Systemen mußte ich die Hardwareversion ändern, bei anderen half das löschen der Ethernet-Nic. Die Systeme zeigten ähnliche Symptome. VM startet, Windows fährt hoch, Anmeldung erfolgt und dann fährt die VM runter.

Experte
Beiträge: 1004
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 08.03.2013, 20:13

Ist das der EINZIGE DC ? Ansonsten ist Hotclone von Domänencontrollen eher suboptimal.

Neue VM erstellen, zum DC promoten, FSMO Rollen übertragen, sicherstellen daß alles repliziert ist, alten DC runterstufen. Dauert auch nicht viel länger und hinterläßt eine VM ohne Altlasten.

Ich habe bestimmt schon 100 PvE Migrationen gemacht aber DCs immer wie eben beschrieben.

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 09.03.2013, 01:44

shemeneto hat geschrieben:leider finde ich, außer auf irgendwelchen dubiosen Sites, keinen Downloadlink mehr. Wo bekomme ich den Converter her?.

Den Converter3.03 bekommst man leider nur noch auf 3rd-Party Sites angeboten, VMware hat den Download von seiner Seite komplett entfernt. Unser Ulli hatte das vor einiger Zeit bereits im offiziellen VMTN angemault, aber leider kein Gehör bei VMware gefunden.
Wenn du bzw deine Firma nicht erst heute in die Virtualisierung eingestiegen ist, dürften die Chancen sehr hoch stehen, daß der Converter3.03 bei dir/euch bereits irgendwo im Archiv schlummert.

Ansonsten könntest du P2V auch mit einer neueren Converter-Version machen. Du mußt dann nur drauf aufpassen, den virtuellen Plattencontroller manuell umzustellen...


Allerdings würde ich wie "mbreidenbach" einen DC auch eher neu aufsetzen, als diesen per P2V irgendwie in eine VM zu zwängen. Das schont nämlich nicht nur Nerven und ist vom Zeitaufwand fast gleich.

Member
Beiträge: 37
Registriert: 30.05.2006, 14:13

Beitragvon shemeneto » 12.03.2013, 09:42

so habe es mit der Version 3.0.3 mal versucht. Das klappt auch nicht.

Werde wohl wie von euch empfohlen, den Server neu aufsetzen.

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 12.03.2013, 17:13

Wenn die VM nur im Abgesicherten Modus hochfährt, wird höchstwahrscheinlich ein uns unbekannter Treiber bzw unbekanntes Programm über einen der vielen Autostart-Möglichkeiten geladen. Lief der DC vorher vielleicht auf einer Intel- bzw AMD-CPU und fand jetzt ein CPU-Wechsel statt? Ich erinnere mich da an einen AMD-Patch für deren Bulldozer, damit dieser etwas in die Gänge kam. Wenn du Glück hast, wird der in einer VM beim Booten ignoriert oder verursacht solche Nebenwirkungen.


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast