Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Memory füllt sich konstant bis zum Absturz des VC Servers

Alles zum Virtualisierungsmanagement und Servermanagement, was nicht direkt in ein festes Version-Schema paßt.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 72
Registriert: 14.10.2005, 09:32
Wohnort: Azmoos

Memory füllt sich konstant bis zum Absturz des VC Servers

Beitragvon leusa » 26.10.2012, 13:27

Hallo allerseits
Ich habe das Problem, dass sich der VCenter Server nach dem Upgrade von 5.0 auf 5.1 nach ca 45 Minuten immer aufhängt und die Verbindung mit dem Clent unterbrochen wird. Der Server ist dann aber gleich wieder verfügbar.
Im Task Mgmt unter Performance kann man zusehen, wie sich das Memory von 3 GB aufarbeitet bis zum Anschlag. Schuld an der Auslastung ist der VPXD.exe Prozess. dieser zeigt einen Wert von ca. 5 GB an.

Hat von euch schon jemand die selbe Erfahrung gemacht?

Vielen Dank für die rasche Antwort.

Member
Beiträge: 72
Registriert: 14.10.2005, 09:32
Wohnort: Azmoos

Lösung...

Beitragvon leusa » 26.10.2012, 16:07

Ich habe das Problem in der Zwischenzeit gefunden.

Auf allen Clustern HA und DRS deaktivieren.
Server rebooten
Auf allen Clustern HA und DRS wieder aktivieren.

Hoffe ich kann mit diesem Beitrag wenigstens jemandem die Arbeit für das Suchen der Lösung ersparen ;-D

Member
Beiträge: 72
Registriert: 14.10.2005, 09:32
Wohnort: Azmoos

Problem wieder aufgetaucht

Beitragvon leusa » 12.12.2012, 10:40

Leider hat sich das Problem nicht gelöst sondern nur für ein paar Tage beruhigt.
Seit gestern hatte ich wieder 4 Abstürze des VCenters.

Habe jetzt DRS und HA ausgeschaltet. Nun ist das ganze stabil. Würde jedoch die Funktionen gerne weiter nutzen :-)

Es ist immer noch der VPXD und 6 Java.exe Prozesse die sich die Performance holen und dann bei 100% crashed der Server.

Ist das Problem sonst noch jemandem bekannt?

Besten Dank für euere Unterstützung.

Gruss, Sascha

King of the Hill
Beiträge: 13253
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 13.12.2012, 03:08

Läuft auf dem Rechner mit dem vCenter ein aktueller Virenscanner bzw sind aktuelle Virensignaturen eingespielt und wurde Java auf die letztmögliche Version aktualisiert?
Weder Oracles Java noch VMwares ESXi haben sich in den letzten Monaten sonderlich mit Ruhm bekleckert, dazu sind einfach zuviele Bugs bekannt geworden...

Member
Beiträge: 72
Registriert: 14.10.2005, 09:32
Wohnort: Azmoos

Beitragvon leusa » 22.01.2013, 10:13

Hallo...
Vielen Dank für deine Antwort. Es ist alles auf dem aktuelle Stand. Bis heute war wieder ruhig, doch heute ist der Server wieder gecrashed.

überlege mir jetzt ob ich den Server inkl. die DB neu anlegen soll.

Member
Beiträge: 13
Registriert: 27.06.2012, 20:26
Wohnort: Hessen

Beitragvon Pallando » 24.01.2013, 12:30

Bei uns läuft auch der Speicher langsam voll, allerdings ist es nicht die vpxd.exe, diese hat nur 198 MB, sondern mehrere java.exe

Wir hatten aber noch keinen Absturz des Systems.

Dieser Beitrag hier hat mich dazu veranlasst mal nachzuschauen.

Wir haben eine vCenter Version 5.1.0 Build 880146 mit 3 Hosts vSphere Enterprise Plus 5.1.0 Build 914609.

Zur Zeit laufen mehrere java.exe Prozesse mit folgenden größen.
1.356.532 K
840.380 K
430.532 K
255.160 K
239.028 K
80.488 K
Das macht in Summe etwas mehr als 3 GB nur für die Java.exe

Im Ereignisprotokoll gibt es auch immer wieder Meldungen wie:

Code: Alles auswählen

Windows hat diagnostiziert, dass der virtuelle Speicher unzureichend ist. Die folgenden Programme belegten den meisten virtuellen Speicher: java.exe (7028) belegt 1499947008 Bytes, java.exe (2192) belegt 1282990080 Bytes und sqlservr.exe (1280) belegt 981442560 Bytes.


Als Java Version befindet sich unter C:\Program Files\VMware\Infrastructure\jre\bin die Java.exe mit der Version 6U31.

Ich habe folgenden Beitrag gefunden:

http://defaultreasoning.com/2012/09/27/tweaking-java-exe-memory-usage-on-vcenter-server-5-1/

Was haltet Ihr davon?

Gruß

Wolfgang

King of the Hill
Beiträge: 13253
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 24.01.2013, 18:56

Alternativ käme auch ein Java-Update auf die Version 7.irgendwas infrage, falls das vCenter damit zusammenspielen mag...
Positiver Seiteffekt wäre ein hoffentlich endlich beseitigter Zero-Day-Exploid.

Member
Beiträge: 13
Registriert: 27.06.2012, 20:26
Wohnort: Hessen

Beitragvon Pallando » 25.01.2013, 07:27

Dayworker hat geschrieben:Alternativ käme auch ein Java-Update auf die Version 7.irgendwas infrage, falls das vCenter damit zusammenspielen mag...


Das mag ich lieber nicht einfach so ausprobieren.

Wenn ich eine neuere Java Version installiere, dann wird diese ja sicher unter c:\Programme\Java installiert.
Die Java Dateien des vCenters liegen aber im vmware Verzeichnis.
Es gibt auch kein Java Control Panel in der Systemsteuerung oder einen Eintrag unter den installierten Programmen.

Die java Programm Dateien werden sicherlich mit dem vCenter Setup istalliert.
Ich hab es nicht selbst installiert, deshalb weiß das ich nicht so genau.

Member
Beiträge: 27
Registriert: 13.03.2013, 08:32

Beitragvon Cykes » 10.07.2013, 12:48

die aktuelle Java-Version 7 Update 25 läuft fehlerfrei. Ich habe auch die empfohlenen Anpassungen an den wrapper.conf - Dateien durchgeführt. In der Auslastung durch die Java-Prozesse hat sich nichts geändert

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.07.2013, 13:14

Irgendwie fehlen hier die Angaben wieviel Speicher die VM und wiegross die Auslagerungsdatei ist. Ich kann nur empfehlen die Vorgaben seitens VMware einzuhalten bzw. das Angebot ueber die Verteilung der Dienste wahr zunehmen.

Es ist weniger der VPXD als vielmehr die zahllosen Tomcats und des SQL Servers.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 27
Registriert: 13.03.2013, 08:32

Beitragvon Cykes » 10.07.2013, 14:35

Meinem VC habe ich 8GB RAM zugewiesen, die Größe der Auslagerungsdatei liegt ebenfalls bei 8Gb ( Voreinstellung)

Der vpxd-Dienst belegt nur schmale 130MB und der SQL-Dienst knapp 80 MB.
Es laufen aber 7 Java.exe Prozesse mit knapp 3GB

Wo kann ich denn die Vorgaben von vmware diesbezüglich finden?

Member
Beiträge: 2
Registriert: 12.07.2013, 09:05

Ressourcen Verbrauch 100%

Beitragvon rkrenn » 12.07.2013, 09:46

Hallo,

wir haben diesen Mittwoch von 5.0 auf 5.1 aktualisiert und konnten auch den enormen Ressourcen Verbrauch feststellen, bishin zur völligen Arbeitsunfähigkeit des vcenters. Uns ist aufgefallen, dass egal wieviel RAM und CPUs man dem vcenter Server zur Verfügung stellt, er fängt nach einem reboot immer bei 3GB an und pumpt dann innerhalb einer Stunde seinen kompletten Speicher zu. Wir haben das mal mit 24 GB probiert. Nach einer Stunde 100% RAM Belegung, 100% CPU. Dabei ist auffällig, das dieser Arbeitsspeicher keinem Prozess zugeordnet ist. Wenn man sämtlichen RAM zusammenaddiert, den Prozesse verbrauchen, inkl. der verhältnismäßig großen java.exe Prozesse, kommt man auf ca. 5 GB. Auch das deaktivieren der HA und DRS funktionen brachte nichts.

Wir sind auch für Ideen und Hilfestellung dankbar. Notfalls werden wir wieder auf Snapshots von vor dem Update zurückgehen.

Danke

King of the Hill
Beiträge: 13253
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 12.07.2013, 10:00

Welches Server-Windows läuft bei euch allen?

Member
Beiträge: 41
Registriert: 03.09.2012, 08:00

Beitragvon Spindown » 13.07.2013, 13:11

Wir haben bzw. hatten das selbe Problem und sind wieder auf 5.0 runter gegangen! Egal wie viel RAM, er hat immer alles belegt.
Wir nutzen den Windows Server 2008 R2 mit SP1

King of the Hill
Beiträge: 13253
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 13.07.2013, 13:50

Läßt sich das Problem an der Java- oder genauen Server2k8-Version festmachen?
Mich würde dabei interessieren, ob sich das Problem sowohl unter 2k8, 2k8-R2 und mit eingespieltem SP1 nachstellen läßt.

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 13.07.2013, 13:56

Was hat denn der Support zum Thema gesagt?

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 27
Registriert: 13.03.2013, 08:32

Beitragvon Cykes » 23.07.2013, 10:21

Ich habe das gestern auf unserem Testsystem nochmal nachgestellt

System: Intel Xeon 5110 mit 2x 1.6 Ghz
RAM: 4GB
Server 2008R2 Std mit SP1 + alle derzeit verfügbaren Updates

Folgende vmware-Programme installiert: vCenter Server, vSphere Client, Single On, Inventory Service und Orchestrator
Keine extra Java-Installation

Da betrug die Auslastung ca. 2,5GB RAM

Nach der Installation vom Web Client, ohne etwas gestartet zu haben 3,2
Nach Starten vom Client und Anmeldung mit System-konto 3,8GB Auslastung

Es ist nicht mal mehr ein Zugriff per vSphere Client möglich, da bekomme ich ein Timeout.

Warum ist das so? Oder bin ich der einzige der den Webclient nutzt?

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 23.07.2013, 10:29

Mind. Vorraussetzung waeren 8GB und da geht man davon aus das die DB ausserhalb liegt.

Edit: Es sind sogar 10GB wie ich gerade nachgelesen haben.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 27
Registriert: 13.03.2013, 08:32

Beitragvon Cykes » 23.07.2013, 10:51

irix hat geschrieben:Mind. Vorraussetzung waeren 8GB und da geht man davon aus das die DB ausserhalb liegt.

Gruss
Joerg


Also sind diese Auslastungen normal? Ist die Auslagerung der DB notwendig bei einem Cluster aus 3 Hosts und 85 virtuellen Maschinen?

Nutzt Du den Client selbst?

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 23.07.2013, 10:55

Cykes hat geschrieben:
irix hat geschrieben:Mind. Vorraussetzung waeren 8GB und da geht man davon aus das die DB ausserhalb liegt.

Gruss
Joerg


Also sind diese Auslastungen normal? Ist die Auslagerung der DB notwendig bei einem Cluster aus 3 Hosts und 85 virtuellen Maschinen?


Nicht wenn genug Speicher und CPU vorhanden ist.


Nutzt Du den Client selbst?


Ja ich nutze den Client. Ein Teil der Konfiguration braucht ihn ja und dann sind ja alle neuen Features nur darueber zu erreichen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 27
Registriert: 13.03.2013, 08:32

Beitragvon Cykes » 23.07.2013, 11:29

Danke für die hilfreichen Antworten Joerg,

dann werd ich mal schauen ob die DB irgendwo auslagern kann.

Member
Beiträge: 27
Registriert: 13.03.2013, 08:32

Beitragvon Cykes » 23.07.2013, 11:33

irix hat geschrieben:Mind. Vorraussetzung waeren 8GB und da geht man davon aus das die DB ausserhalb liegt.

Edit: Es sind sogar 10GB wie ich gerade nachgelesen haben.

Gruss
Joerg


Wo hast Du das gelesen?

Ich finde in den KB von vmware nur 2GB RAM als Voraussetzung

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 23.07.2013, 11:52

Wenn du die Speicherzuweisung erhoehen kannst dann ist das nicht notwendig. Ich habe zahlreiche "All-In-One" aka SimpleInstall installation mit 12GB fuer die VM inkl. DB.

Ich habe hier fuer Forenteilnehmer das Upgrade auf 5.1 gemacht und ich kann sagen das mit 8GB kein weiterkommen war und es Fehlfunktionen und Timeouts gab. Ein kurzer Ausflug zum Hardware Dealer des Vertrauens hat dann Abhilfe geschaffen.


Die bei denen eine verteilte Infrastruktur realisiert worden ist erfreuen sich aber ueber einen zuegigen vSphere WebClient :) Allerdings steigt hier die Komplexivitaet ungleich an was die Startreihenfolgen bzw. Upgrades angeht. Fuer die typischen 3 Hostinstallationen natuerlich sehr fraglich das Ganze. Ich wuerde Wuenschen das VMware auch die kleineren nicht aus dem Focus verlieren wuerde.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 27
Registriert: 13.03.2013, 08:32

Beitragvon Cykes » 23.07.2013, 12:07

Alles klar, werds dann mal mit den Empfehlungen versuchen

King of the Hill
Beiträge: 12450
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 23.07.2013, 12:46

Cykes hat geschrieben:
irix hat geschrieben:Mind. Vorraussetzung waeren 8GB und da geht man davon aus das die DB ausserhalb liegt.

Edit: Es sind sogar 10GB wie ich gerade nachgelesen haben.

Gruss
Joerg


Wo hast Du das gelesen?

Ich finde in den KB von vmware nur 2GB RAM als Voraussetzung


Du sollst nicht in den Deployment Guides von Anno 1830 angucken sondern http://pubs.vmware.com/vsphere-51/index ... 3BC99.html lesen :)

Minimum Hardware Requirements for vCenter Server:
If vCenter Server, vCenter Single Sign On and vCenter Inventory Service are installed on the same host machine (as with vCenter Simple Install), 10GB of RAM are required.

Memory requirements are higher if the vCenter Server database or vCenter Single Sign On database runs on the same machine as vCenter Server.

Gruss
Joerg


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast