Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

VM-Tools updaten ESXi 5.0

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 122
Registriert: 02.05.2008, 09:22

VM-Tools updaten ESXi 5.0

Beitragvon turboadm » 20.06.2012, 13:19

Hallo Kollegen
Kann jemand was zur Installation der Vm-Tools sagen? Nach dem letzten Upgrade der ESXi5.0 Hosts müssen nun wieder alle VM-Tools upgedated werden. Gibt es eine Lösungen den Maschnien die VM-Tools automatisch, vor allem ohne reboot zu verpassen?

Über den vCenter weiss ich das es über Install/Upgrade VMware Tools geht und man dort Parameter für no reboot mitgeben kann
- /S /v"/qn REBOOT=R"
Hab ich probiert nach der installation kommt auf dem server trotzdem das fenster zum reboot.

- /S /v"/qn REBOOTPROMPT=S"

Kennt vielleicht jemand die Parameter, oder wie man das sauber lösen kann?

Gruss

Guru
Beiträge: 2382
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 20.06.2012, 14:33

Ich versuche dies, wann immer möglich, andersherum zu lösen.

Ich schaue erst mal nach dem Impact des Updates. Wenn dort "VM shutdown and host reboot" (oder so) steht, extrahiere ich die ISO-Dateien der Tools aus dem Update mit Hilfe von 7-Zip. Die relevanten (bei mir linux.iso und windows.iso) lade ich per vSphere-Client auf den Host hoch, hänge sie in die VMs und mache die Updates manuell.

Dann fahre ich die VMs herunter, installiere den Host-Patch und fahre anschließend alle Maschinen wieder hoch.

Edit: Im Dateimanager von 7-Zip erkennt man am Datum der Tools-ISO-Dateien, ob ein Update im Vergleich zum vorherigen Patch überhaupt notwendig ist.

Member
Beiträge: 173
Registriert: 06.06.2006, 08:50
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Beitragvon moo2102 » 20.06.2012, 14:42

~thc hat geschrieben:IDann fahre ich die VMs herunter, installiere den Host-Patch und fahre anschließend alle Maschinen wieder hoch.


dann hast du aber eine kleine Umgebung... bei >100VMs wäre diese vorgehensweise mehr als lästig...
Ich sehe das mit den tools nicht mehr so eng und mache das Update beim normalen Serverupdate wo meistens eh ein Reboot fällig wird.

Member
Beiträge: 243
Registriert: 27.03.2012, 15:03
Wohnort: Würzburg

Beitragvon Gad » 20.06.2012, 14:46

ich seh das ähnlich moo2102, die Tools werden irgendwann geupdatet wenn eh jemand auf dem Server aufgeschaltet ist, und die Server starten früher oder später auch neu und dann passt wieder alles.

Sollte ein Update kristisch sein (ka obs sowas bisher gab) würde ich wohl in einem Ruhigen Moment (also Wochenende) die unkristischen (sind die meisten) markieren und Update Tools machen und die paar wenigen mit Datenbanken manuell updaten

Guru
Beiträge: 2382
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 20.06.2012, 15:12

moo2102 hat geschrieben:dann hast du aber eine kleine Umgebung...


Ja.

Member
Beiträge: 122
Registriert: 02.05.2008, 09:22

Beitragvon turboadm » 26.06.2012, 13:24

Hallo zusammen
Danke für die vielen Infos. Inzwischen hab ich festgestellt, dass das update mit den Parametern doch recht gut funktioniert. Der Server bei dem ich das getestet hab ist irgendwie faul gewesen.
Ich hab gruppenweise die Server markiert und dann mit dem o.g. Parameter das Update ausgeführt. Von 140 Servern hat es auf 3 nicht funktioniert. Alle Server sind im vCenter und auf der Maschine wieder im grünen Bereich. Die Irritationen der Server-Owner sind damit auch beseitigt. Ausserdem sind nun bei einem reboot der Systeme die tools bereits installiert. Dort gab es öfter Probleme, dass die Server im HIntergrund die Tools installiert beim booten und dann der Server einfach danach neu gebootet hat, ohne info.
Gruss und Danke


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast