Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vCenter-Dienste starten nach Rücksicherung nicht mehr

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 249
Registriert: 02.11.2010, 19:50
Wohnort: Minden/Porta

vCenter-Dienste starten nach Rücksicherung nicht mehr

Beitragvon OlliSWE » 04.01.2012, 22:08

Hallo und guten Abend,

nachdem ich mein vCenter zur Probe einmal sichern und auf einem anderen Host zurückspielen wollte, funktioniert mein vCenter auf dem neuen Host nicht und mein Original-vCenter auf dem ursprünglichen Host auch nicht mehr. Tja, ich wollte einfach mal den Ernstfall testen. Was nützt die beste Sicherung, wenn nach dem Restore nichts mehr funktioniert.

Klar ist, dass nicht beide Versionen gleichzeitig in Betrieb sind.

Das vCenter hatte ich auf einen W2k3 Server (VM) installiert und betrieben. Als DB hatte ich die Windows SQL 2008 benutzt.

Nun meldet beim Starten der Server, dass die Dienste nicht gestartet wurden. Warum? Keine Ahnung.

Nun könnte ich den vCenter mit dem UpdateManager wieder deinstallierung und dann die beiden Anwendungen erneut installieren. Aber das muss doch eigentlich so auch gehen.

Kennt einer von Euch einen Tipp, was das Problem sein kann?

VG
Olaf

King of the Hill
Beiträge: 12267
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 04.01.2012, 22:20

1. SQL Express oder SQL 2008?
2. Warum es nicht startet sollte im vpxd.log stehen
3. Dein Windows Server ist nicht auch ein AD Controller oder?
4. Mit dem VUM kann man niemals ein vCenter Installieren/Updaten
5. Eigentlich das einzige was man beim vCenter sichert ist die SQL DB und seine Certs.
6. Welches Backupprogramm kam zum Einsatz?

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 04.01.2012, 22:33

Hi,
Welche Dienste hängen denn?
Hast du versucht diese Dienste neu zu starten?

Würde mal Tippen das die beiden jetzt aus der Donaine geflogen sind und daher das Sevice Konto nicht geht, oder Eder Klassiker ist, dass der SQL noch nicht oben ist und daher der vCenter Service nicht startet.

Gruß Peter

Member
Beiträge: 249
Registriert: 02.11.2010, 19:50
Wohnort: Minden/Porta

Beitragvon OlliSWE » 04.01.2012, 22:36

Hallo Jörg,

Du fragst mich wieder Sachen. :?

Also von Express steht da nichts. Also wohl die SQL 2008 Verison.

Das vpxd.log muss ich suchen.

Nein, der Server ist ein Single Server in meiner Domäne.

VUM? Oh je, muss ich nachlesen. Do you speak german? ;)

ja, ich sichere nunmal die ganze VM mit Acronis und separat mit Trilead. Bei beiden Restore das gleiche Problem.

VG Olaf

Member
Beiträge: 249
Registriert: 02.11.2010, 19:50
Wohnort: Minden/Porta

Beitragvon OlliSWE » 04.01.2012, 22:40

PeterDA hat geschrieben:Hi,
Welche Dienste hängen denn?
Hast du versucht diese Dienste neu zu starten?

Würde mal Tippen das die beiden jetzt aus der Donaine geflogen sind und daher das Sevice Konto nicht geht, oder Eder Klassiker ist, dass der SQL noch nicht oben ist und daher der vCenter Service nicht startet.

Gruß Peter


Das Service-Konto hatte ich auch schon im Verdacht.

Die Dienste:
VMware vSphere Profile-Driven Storage Service
vCenter Inventory Service
VMware VirtualCenter Server
vCenter Inventory Service

King of the Hill
Beiträge: 12267
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 04.01.2012, 22:48

OlliSWE hat geschrieben:Hallo Jörg,

Du fragst mich wieder Sachen. :?

Also von Express steht da nichts. Also wohl die SQL 2008 Verison.


Gibts beide in der 2008er Version. Anderes gefragt:
Hast du fuer den SQL Server eine Lizenz gekauft oder nicht? Bei letzterem ist dann eine SQL Express 2008 im Einsatz. Wobei ich jetzt nicht genau sagen kann im das vCenter 5 mit einer 2005er Express daherkommt oder schon mit 2008. Letztere muesstest du also bewust manuell installiert haben.


Das vpxd.log muss ich suchen.


Unter 2003 sollte das in %ALLUSERSPROFILE%\Anwendungs Daten\VMware\VMware VirtualCenter\Logs sein. Bei 2008 in C:\ProgramData. IIRC muss man beide erstmal sichtbar machen.


Nein, der Server ist ein Single Server in meiner Domäne.


Evtl. nur aus der AD geflogen. Mein Recovery neulich per Windows Server Backup hatte das gleiche Problem. Computer Konto geloescht und dem AD nochmal neu beigetreten.

VUM? Oh je, muss ich nachlesen. Do you speak german? ;)


Na der vSphere Update Manager.


ja, ich sichere nunmal die ganze VM mit Acronis und separat mit Trilead. Bei beiden Restore das gleiche Problem.

VG Olaf


Zu Trilead sag ich nix.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 249
Registriert: 02.11.2010, 19:50
Wohnort: Minden/Porta

Beitragvon OlliSWE » 04.01.2012, 23:31

Nein Jörg, ich habe keine Lizenz für den SQL Server gekauft. VCenter hat eine 2008er Version.

Das Log-File:

http://ifile.it/4otgjb5/vpxd-177.log

Da steht was von Duplicat Key?

Aus den AD ist er nicht raus. Ich kann ohne Probleme auf meine Domäne zugreifen. Aber ich verdächtige weiterhin die Login-Daten der Dienste. Nur sind ausschliessliche die vCenter-Dienste nicht gestartet.

Naja, Trilead ist ja eine Trial-Lizenz. Gekauft habe ich Acronis, wie ich schon einmal beschrieben habe. Nun habe ich schon 3 Host. Du hattest mir ja etwas angeboten, aber das erschlägt mich ein wenig. Bei dem brauche ich aber auch 3 Lizenzen, oder? Kann ich damit von einem Host sichern und auf einem andern Host zurückspielen?

VG
Olaf

King of the Hill
Beiträge: 12267
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 04.01.2012, 23:39

Eh.... ich hab da 6 Anlaeufe fuer das Captcha benoetigt. Das grenzt ja fast an Koerperverletztung. Das posten der letzten paar Zeile ging nicht oder? *grummel*

Das Log sag deutlich das der Port80 bereits belegt ist. Hast du da einen Webserver oder eine Software mit WebGUI installiert nach der vCenter Installation und diese mogelt sich nur in der Reihenfolge vor weil man ja oftmals den Delayed Start fuer den vpxd aktiviert.

Ein tcpview von Sysinternal koennte Licht ins Dunkel bringen weil er den Prozess mit anzeigt und ueber den Namen kommt man dann weiter.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 05.01.2012, 00:16

Eh.... ich hab da 6 Anlaeufe fuer das Captcha benoetigt. Das grenzt ja fast an Koerperverletztung.

Tröste dich Jörg, so gehts mir auch. Ich drücke meistens mindestens 3-4 mal auf Bild bevor ich auch nur einen Versuch starte.
Wir sollten uns vielleicht langsam von ifile.it abwenden und einen anderen Freehoster oder zumindest einen ohne solch schlecht entzifferbares Captcha empfehlen.
Wenn einer was findet und das auch kein Flashmüll braucht, immer her damit. ;)


[add]
Falls du mal viel Spaß haben willst, mußt du unbedingt mal Bild ausprobieren und dir das MP3-File anhören. :D

Member
Beiträge: 249
Registriert: 02.11.2010, 19:50
Wohnort: Minden/Porta

Beitragvon OlliSWE » 05.01.2012, 06:32

irix hat geschrieben:Eh.... ich hab da 6 Anlaeufe fuer das Captcha benoetigt. Das grenzt ja fast an Koerperverletztung. Das posten der letzten paar Zeile ging nicht oder? *grummel*

Das Log sag deutlich das der Port80 bereits belegt ist. Hast du da einen Webserver oder eine Software mit WebGUI installiert nach der vCenter Installation und diese mogelt sich nur in der Reihenfolge vor weil man ja oftmals den Delayed Start fuer den vpxd aktiviert.

Ein tcpview von Sysinternal koennte Licht ins Dunkel bringen weil er den Prozess mit anzeigt und ueber den Namen kommt man dann weiter.

Gruss
Joerg



Nun Jörg, ich dachte es wäre Pflicht, die Uploads über ifile.it. Die letzten beiden Zeilen könnte ich posten, ja. Aber ich wüsste ja nicht, welche Zeilen notwendig und wichtig sind. Nachher hätte da etwas gefehlt.

Installiert habe ich nur den MegaRAID Storage Manager und ich habe den DNS-Server aus sekundären DNS-Server eingerichtet. Mehr nicht.

VG
Olaf

King of the Hill
Beiträge: 12267
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 05.01.2012, 09:00

Was belegt nun den Port 80?

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 249
Registriert: 02.11.2010, 19:50
Wohnort: Minden/Porta

Beitragvon OlliSWE » 05.01.2012, 09:31

irix hat geschrieben:Was belegt nun den Port 80?

Gruss
Joerg


Moin Jörg,

wenn ich das wüsste. In der Liste steht der Port 80 nicht.

Ich mail die die Datei einmal.

VG
Olaf

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 05.01.2012, 10:38

Hi,
ich würde mal auf dem MegaRAID Storage Manager tippen. Deaktivier dessen Services mal.

Gruß Peter

Member
Beiträge: 10
Registriert: 02.11.2006, 12:02

Beitragvon juergensteffe » 05.01.2012, 15:35

Hi,

man kann auch mit

netstat -b -a >>X:\port.txt

die Ports mit Programmanzeige in eine Datei umleiten in der man dann nach Port 80 suchen kann.
Ich habe bei meinem VCenter auser dem SQL-Server nur
VMware VirtualCenter Server
und
VMware VirtualCenter Management Webservices
gestartet.
Und der VMware VirtualCenter Management Webservices ist der Tomcat, der wahrscheinlich den Port 80 benötigt.

MFG
Jürgen

Member
Beiträge: 249
Registriert: 02.11.2010, 19:50
Wohnort: Minden/Porta

Beitragvon OlliSWE » 05.01.2012, 21:10

Hallo liebe Leute,

ich habe es jetzt nach 2 Stunden probieren hinbekommen.

Bei Acronis habe ich jetzt mittlerweile 3 Supportanfragen laufen. Dem Herren am Telefon habe ich erklärt, dass ich mich wie ein Beta-Tester vorkommen. Das ist ja schlimmer als bei Billiboy. Ich habe jedenfalls Acronis vmProtect noch einmal (ich glaube das 5. Mal) und zwar dieses Mal auf eine VM mit XP installiert und mehrere Versionen der Sicherungen zurückgespielt. Immer die neuste, geht nicht, dann die vom Vortag, geht auch nicht, dann die vom Vorvortag,....

Zum Schluß habe ich die erste Sicherung (Anfang Dezember) genommen. Netzwerkkarte war weg, also neu eingerichtet, dann konnte der W2k3-Server konnte die Domäne nicht finden, also rein in eine Arbeitsgruppe, anschl. wieder in die Domäne einführen. Und dann ging es auf einmal. Die Dienste wurden wieder geladen und der vCenter ist da.

Tja, fragt mich aber nicht, woran das lag.

Den Server vom vCenter hatte ich ja auch vor 1 Woche als zweiten DNS eingerichtet. Das lasse ich jetzt einmal lieber.

Aber grundsätzlich muss es doch möglich sein, eine Sicherung des W2k3-Servers mit vCenter zu sichern, den vCenter herunter zu fahren und die Sicherung auf einem anderem Host zurückzuspielen. Oder????? Denke ich da falsch? Was ist denn, wenn der Rechner einen Defekt hat und getauscht werden muss?????

VG
Olaf

King of the Hill
Beiträge: 12267
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 05.01.2012, 21:31

In meinen Augen hast du in allen Faellen damit zukaempfen gehabt das dein Server kein richtiger Memberserver im AD mehr war. Das Problem schein oefter aufzutauchen. Das man sich auch ohne AD Anbindung anmelden kann liegt an den gecachten Credentials.

Das es nun mit Anlauf und einer sehr alten Version gelang wird daran liegen das nun evtl. das Stueck Software fehlt was evtl. den Port belegt hat. Auch ein generelles Netzwerkproblem kann da nicht ausgeschlossen werden aber ein "Could not Bind to 0.0.0.0:80" ist eigentlich sehr Eindeutig.

Leider hast uns nicht mitgeteilt ob da was an Port 80 gelauscht hat.

Ich erkenne kein generelles Problem bei der Sicherungssoftware und mit Veeam oder Quest waere das genauso gelaufen. Das Restore der VM selber scheint ja immer geklappt zuhaben.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 249
Registriert: 02.11.2010, 19:50
Wohnort: Minden/Porta

Beitragvon OlliSWE » 05.01.2012, 21:38

Guten Abend Jörg,

Ich hatte Dir eine Mail mit einer Text-Datei geschickt. Die ist aber wieder nicht durchgekommen. Komisch, ich kann jedem eine Mail schicken, nur bei Dir kommen die nicht an. :(

Ein Port 80 war nicht angezeigt.

Aber generell muss doch eine VM mit vCenter nach Resore auf anderem Host laufen, oder?

VG
Olaf

Member
Beiträge: 359
Registriert: 28.11.2011, 09:46

Beitragvon weigeltchen » 05.01.2012, 22:56

OlliSWE hat geschrieben:
Tja, fragt mich aber nicht, woran das lag.

Den Server vom vCenter hatte ich ja auch vor 1 Woche als zweiten DNS eingerichtet. Das lasse ich jetzt einmal lieber.

Aber grundsätzlich muss es doch möglich sein, eine Sicherung des W2k3-Servers mit vCenter zu sichern, den vCenter herunter zu fahren und die Sicherung auf einem anderem Host zurückzuspielen.


Möglicherweise liegt genau hier das Problem. MS W verhält sich derweilen unverhofft.


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste