Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

geplante Aufgabe - Snapshot - Datum in Name aufnehmen

Alles zum Virtualisierungsmanagement und Servermanagement, was nicht direkt in ein festes Version-Schema paßt.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 3
Registriert: 23.08.2011, 17:03

geplante Aufgabe - Snapshot - Datum in Name aufnehmen

Beitragvon moonbreaker » 23.08.2011, 17:10

Hallo,

Ich habe eine geplante Aufgabe für einen täglichen Snapshot erstellt. Um nun nicht jedes mal zurückrechnen zu müssen würde ich gerne in dem Namen des Snapshots das Datum aufnehmen. Gibt es eine Art Kürzel (%datum oder <date>) um die zu erreichen?

Dank im Voraus

Gruß René

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14751
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 23.08.2011, 21:38

Das klingt nicht gut - wieso willst du denn jeden Tag einen snapshot erstellen ?

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 23.08.2011, 22:18

Du solltest mal erklären warum du täglich einen Snapshot machen willst und die scheinbar auch noch aufheben willst.

Dir ist hoffentlich klar das Snapshots Ales nur KEIN Backup sind. wenn du sie dafuer benutzen willst dann vergiss die Idee ganz schnell wieder. Das ist nämlich eineziemlich blöde Idee.

Gruß Peter

Member
Beiträge: 3
Registriert: 23.08.2011, 17:03

Beitragvon moonbreaker » 23.08.2011, 22:36

Hallo!

Ich Bin in einem Softwarehaus für die Qualitätssicherung Tätig.

Bei der Maschine handelt es sich um einen Testdatenbestand der mitunter von mehr Personen als mir selbst gepflegt wird. Um dem Fall vorzubeugen, daß mir jemand Bewegungsdaten reijagt die augenblicklich unerwünscht sind, lege ich jede Nacht einen Snapshot an. So werde ich die unerwünschten Daten recht schnell wieder los.

Um beim regelmäßigen Aufräumen der Snapshots eine bessere Übersicht zu haben fände ich es schön wenn das Tagesdatum dranstünde.

grüßle René

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 187
Registriert: 26.11.2008, 23:45
Wohnort: CH

Beitragvon ch-hunn » 23.08.2011, 23:23

moonbreaker hat geschrieben:Bei der Maschine handelt es sich um einen Testdatenbestand der mitunter von mehr Personen als mir selbst gepflegt wird. Um dem Fall vorzubeugen, daß mir jemand Bewegungsdaten reijagt die augenblicklich unerwünscht sind, lege ich jede Nacht einen Snapshot an. So werde ich die unerwünschten Daten recht schnell wieder los.


Also doch Backup!

Bitte beachte, dass ein Snapshot KEIN Backup ist, sondern nur ein Mittel ein selbiges zu erstellen.
Wenn Du einen Snapshot von einer VM schiesst, wird lediglich die aktuelle VMDK schreibgeschützt und alle Schreibvorgänge landen im Delta. Schiesst Du jetzt einen weiteren Snapshot, wird auch das erste Delta schreibgeschützt und die Schreibvorgänge landen in einem zweiten Delta. Und so weiter.

Nach einem Monat besteht die VM aus einer VMDK und 30 Deltas, die ALLE voneinander abhängig sind. Geht Dir ein Glied der Kette verloren, ist die VM futsch. Glaub mir, das geht schneller als Deine User Mist bauen...
Das Auflösen einer solchen Snapshotkette braucht dann erstens Platz auf dem Storage und kann zweitens mehrere Stunden, wenn nicht Tage dauern.

Hast Du Essential Plus oder Advanced Lizenzen, schau Dir mal die Data Recovery Appliance an. Diese kann VMs platzsparend in einem Deduplizierten Store sichern.
Ebenfalls kannst Du die herkömmlichen Datensicherungstools wie sie auch für Echtblech Verwendung finden einsetzen oder Du nimmst eine Backupsoftware für VMware, z. B. Veeam.
Alternativ scriptest Du Dir was zusammen. (Robocopy, SQL Dump etc)

Alles ABER NUR KEINE SNAPSHOTS!

Member
Beiträge: 3
Registriert: 23.08.2011, 17:03

Beitragvon moonbreaker » 24.08.2011, 08:39

Hallo

Ich finde es ja Lobenswert mich auf die möglichen unzulänglichkeiten meines Konzeptes hinzuweisen.Bis auf ganz wenige male hatte ich bisher aber nie Probleme mit Snapshots. Daß jeder Snapshot eine Art Datesicherung darstellt ich glaube ich auch jedem klar (ausser man verwirt ihn jedes mal)

Aus den Antworten entnehme ich also, daß es scheinbar keine Möglichkeit gib den Namen automatisch mit einem Datum zu ergänzen!?

Gruß René

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 24.08.2011, 08:47

Hi,
könnte mir vorstellen, dass das per CLI bzw. PowerCLI machbar ist.Dort kann man ja Snapshots machen und normalerweise auch alle Felder bestücken. Also würde ich da mal suchen.

Aber wie schon gesagt halte ich das Verfahren für nicht Sinnvoll!

Gruß Peter

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 24.08.2011, 10:12

Wenn Du Dir über die Risiken bewusst bist:
Mit der PowerCLI oder der "normalen" CLI oder (natürlich :grin: ) mit dem Orchestrator ist sowas ganz leicht möglich.
Braucht aber immer nen lizensierten ESX (der kostenlose hat ne Read-Only-API)...

Für PowerCLI z.b.:
http://enterpriseadmins.org/blog/script ... -powercli/
http://dcinfrastructure.blogspot.com/20 ... edule.html
http://communities.vmware.com/thread/272479?tstart=45

Viele Grüße,
Jörg


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast