Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Wohin muß (sollte) der VCenter installiert werden?

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 78
Registriert: 30.05.2011, 12:15
Wohnort: Hessen

Wohin muß (sollte) der VCenter installiert werden?

Beitragvon kutho » 14.07.2011, 15:52

Hi,


macht es Sinn den vCenter auf physikalische Hardware zu installieren? Oder besser als VM?
Welche Vor- bzw. Nachteile bringt es wenn das vCenter auf einem HyperV oder Xen als VM installiert wird?
Gibt es eine Best-Practice die sagt dass das vCenter auf einem der vom ihm verwalteten ESXi laufen sollte?

(Hardware: 3 x ESXi 4.1 -- EVA SAN -- Datenbank vCenter muß zunaechst lokal liegen (SQL Express))

Danke!

King of the Hill
Beiträge: 12269
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.07.2011, 16:10

Na als VM natuerlich. Du kannst dich ja auch selber fragen warum du andere Systeme virtualisiert bzw. als VM betreiben moechtest.

Deine vCenter VM profitiert doch von all den Vorteilen den eine VM hat genau so.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 78
Registriert: 30.05.2011, 12:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon kutho » 14.07.2011, 16:18

ok -- das war ja schon recht logisch :)

Jetzt noch die Frage offen: macht es irgendeinen Sinn oder Unsinn wenn das vCenter nicht unter einem ESXi sondern unter einem XEN oder HyperV als VM installiert wird?

King of the Hill
Beiträge: 12269
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.07.2011, 16:22

Ich bezweilfe das der VMware Support sehr gluecklich damit wird wenn du ihnen sagst das es unter Hyper-V/XEN laeuft bzw. du machst es denen dann sehr leicht ;).

Du willst das in den vSphere Cluster legen welchen es managed sofern ein SAN und vMotion zur Verfuegung steht. Ist auch noch HA aktiv kann nicht mehr viel schief gehen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 78
Registriert: 30.05.2011, 12:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon kutho » 14.07.2011, 16:28

oh -- ja -- ich will (Support) und das vCenter auf das eingebundene SAN eines ESXi installieren.
Gutes Argument -- gibt es evtl. noch weitere Vorteile?

Danke!

Member
Beiträge: 130
Registriert: 21.10.2008, 12:20

Beitragvon nbfbe » 14.07.2011, 17:49

weitere Vorteile? Alle Vorteile, die eben jede VM hat :)

Member
Beiträge: 78
Registriert: 30.05.2011, 12:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon kutho » 15.07.2011, 11:53

ja -- ok -- schon eingesehen -- als VM auf jeden Fall.

aber gibt es noch weitere Gründe den nicht auf einem XEN oder HyperV zu installieren ausser dem Support?

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 15.07.2011, 13:38

kutho hat geschrieben:ja -- ok -- schon eingesehen -- als VM auf jeden Fall.

aber gibt es noch weitere Gründe den nicht auf einem XEN oder HyperV zu installieren ausser dem Support?

nein.....ich würde aber versuchen möglichst überall den gleichen hypervisor zu nutzen

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 18.07.2011, 21:30

Hi,
will da noch was einwerfen:

Datenbank vCenter muß zunaechst lokal liegen (SQL Express)


Dir muss klar sein, dass wenn du die DB auf einen anderen Server legst und du diesen dann mal Booten must auf Grund von Patches oder warum auch immer dein vCenter nicht mehr geht. Ich habe bei mir daher wieder zurückgerüstet.

Gruß Peter

Member
Beiträge: 5
Registriert: 13.07.2011, 16:09

Beitragvon MopedTobias » 19.07.2011, 09:43

Ich klinke mich mal in den Thread ein, da meine Frage im Prinzip auf das Gleiche hinaus läuft.

Z.Zt. siehts bei uns wie folgt aus:

Im RZ steht ein ESX-Cluster. Im Serverraum im Bürogebäude 2x ESX. Zusätzlich im Serverraum im Bürogebäude laufen 2 Server (Hardware), wo einmal vCenter Foundation (für das Cluster im RZ) läuft und einmal vCenter Essential (für die beiden ESX im Serverraum im Bürogebäude). Bürogebäude und RZ sind einer 10Mbit/s Standortvernetzung angebunden. An den Standorten selbst wird mit GbE gearbeitet. Das Ganze ist ein logisches Subnet.

Nicht zuletzt weil ich einen Server der vCenter für was anderes benötige, möchte ich die vCenter nun irgendwie von der Hardware runter bekommen. Leider kann ich ja vCenter Essentials und Foundation nicht in ein vCenter zusammenführen. Für Vorschläge wie ich beide unter einer Windows Maschine betreiben kann, wäre ich anbei dankbar. :)


Also habe ich mir folgende Änderungen gedacht:

a) Beide vCenter virtualisieren und beide im Cluster im RZ betreiben
b) Beide vCenter virtualisieren und das vCenter fürs RZ im Bürogebäude betreiben und das vCenter fürs Bürogebäude im RZ
c) Einen der beiden vCenter-Server mit ESXi-free bespielen und dort 2 vCenter VMs betreiben (ist eine Option, nur sehe ich jetzt nicht viel Sinn darin)

Regards
MT[code][/code]

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 446
Registriert: 11.03.2008, 12:28
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon sirrossi » 19.07.2011, 16:35

Moin MT,

Du könntest auch auf dem ESX Verbund, die vom Essentials verwaltet werden, eine VM mit dem vCenter Foundation betreiben.
Auf dem ESX Verbund, die vom Foundation verwaltet werden, eine VM mit dem vCenter Essentials betreiben.

Oder hast Du keine MS DataCenter Lizenzen und somit werden zusätzliche Windows Lizenzen fällig :?:

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 19.07.2011, 20:55

MopedTobias hat geschrieben:b) Beide vCenter virtualisieren und das vCenter fürs RZ im Bürogebäude betreiben und das vCenter fürs Bürogebäude im RZ

so würde ichs machen - zumindest wenn die leitung stabil ist

King of the Hill
Beiträge: 12269
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 19.07.2011, 21:05

echt_weg hat geschrieben:
MopedTobias hat geschrieben:b) Beide vCenter virtualisieren und das vCenter fürs RZ im Bürogebäude betreiben und das vCenter fürs Bürogebäude im RZ

so würde ichs machen - zumindest wenn die leitung stabil ist


Wuerde ich nicht so machen... egal welche Seite mal "weg" ist du kannst die uebriggebliebende nicht mehr managen. Allerdings koennte man nun ueberlegen ob der Schutzlevel im RZ wo es SAN/vMotion/HA gibt einen entsprechenden Mehrwert darstellt. Dann wuerde ich beide vCenter im RZ betreiben.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 19.07.2011, 22:33

ist von der sache richtig aber wenn mir standort a ausfällt brauche ich normalerweise auch standort b nicht innerhalb von ein paar minuten voll managen können. hat halt auch nen charme wenn alle esx-hosts nach einem stromasufall weg sind und man sich locker zum vc verbindet und alle hochfährt.

Eine perfekte Lösung gibts halt nicht. Viel wichtiger ist eh, dass man auch ohne vc in der Lage ist die Umgebung zu managen (sprich root-Kennwörter sollten irgendwo abgelegt sein etc.)

Member
Beiträge: 5
Registriert: 13.07.2011, 16:09

Beitragvon MopedTobias » 20.07.2011, 11:15

Ins RZ komme ich auch, wenn die Standortvernetzung ausfallen würde. Außerdem sind es 5 Minuten Fahrtzeit dahin, womit ich mich auch zeitnah vor Ort einklinken könnte.

Ich denke ich werde beide ins RZ verlagern, da ich dort genügend Ressourcen habe. Die einzelnen ESX im Serverraum kann ich zur Not auch direkt managen.

Danke schon mal für eure Vorschläge und Argumente.

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

Beitragvon tester78 » 17.03.2012, 20:17

ich habe mein VCenter virtualisiert.

Und mir ist gerade ein nachteil bewusst geworden, nämlich das ich den Host wo das Vcenter als VM drauf läuft nicht updaten kann, weil ich kein Failover mangels SAN durchführen kann.

King of the Hill
Beiträge: 12269
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 17.03.2012, 20:23

Das ist aber nichts neues.... :)

Gruss
Joerg


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast