Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Speicher Anzeige Gast System Fehler

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 88
Registriert: 31.07.2008, 10:11
Wohnort: München

Speicher Anzeige Gast System Fehler

Beitragvon Drumcode2003 » 23.05.2011, 10:02

Hallo zusammen,

folgende Kuriosität:

VM mit 2 GB RAM
Windows zeigt 50% Speichernutzung an
vCenter zeigt 100% Zuteilung und Nutzung an

Ich habe das bei einigen Systemen, kann aber kein Muster erkennen.
Weder die VM Version, noch das Betriebssystem od. sonst. sind einheitlich.

Kennt jemand das Phänomen?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 23.05.2011, 10:43

google mal nach understanding host and guest memory...
das sind wahscheinlich unterschiedliche werte, die Du interpretierst.
wurde hier im forum auch shcon öäfters diskutiert.
grüße,
jörg

Profi
Beiträge: 838
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 23.05.2011, 13:01

Eventuell nutzt Windows den restlichen Speicher in der VM als Cache ohne dies in der Speicherauslastung anzuzeigen.

Member
Beiträge: 88
Registriert: 31.07.2008, 10:11
Wohnort: München

Beitragvon Drumcode2003 » 23.05.2011, 15:06

Hallo Jungs,

soweit war ich nat. auch schon. :grin:

Leider nicht.
Windows cacht zwar RAM, logisch, aber zeigt trotzdem ganz unten an, wieviel RAM
belegt ist. z.B. 46%
Das ist bei jedem System so, egal ob Win2k8 od. R2 od. sonst.

Die fehlerhafte Speicheranzeige tritt jedoch unabhängig vom OS auf u. egal ob die Tools aktuell sind od. nicht.
Bei 80% der VMs ist die RAM Anzeige auch korrekt. d.h. zugeteilter RAM 2GB, belegter RAM 1,5 od. so.
Nur bei 20% der VMs sind diese beiden Werte im Virtual Center identisch. (1 gerade Linie) Das würde bedeuten, dass die Maschine swappt.
Das tut sie aber nicht. Wenn ich mich anmelde, zeigt sie lediglich eine RAM Auslastung von 40 od. 50% an.

Irgendwo ist hier der Wurm drin.
Ich habe dieses Phänomen auch nur bei 1 Virtual Center. Bei einem 2. habe ich gar kein Problem.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 23.05.2011, 16:11

Kannst Du mal Screenshots machen, welche werte Du genau meinst (oder die englischen Bezeichnungen angeben)?
Belegter Speicher fürs Gast-OS ist nicht gleich der Speicher, den der ESX als aktiven Speicher (Guest Memory Usage) sieht!

Member
Beiträge: 88
Registriert: 31.07.2008, 10:11
Wohnort: München

Beitragvon Drumcode2003 » 24.05.2011, 14:02

Ja, "Memory Active" = Speicher, der aktuell auf dem Host in Benutzung ist.
Den meinte ich aber nicht. :)

Ich habe einen Screenshot mit dabei. Einfach mal anschauen.

Merci.

Screenshot funktioniert offenbar nicht.

>> Attachment kann nicht hinzugefügt werden, da die maximale Anzahl von 0 Attachments >> in dieser Nachricht erreicht wurde.

mhhh...

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 24.05.2011, 14:12

Drumcode2003 hat geschrieben:Ich habe einen Screenshot mit dabei. Einfach mal anschauen.

Merci.

Screenshot funktioniert offenbar nicht.

>> Attachment kann nicht hinzugefügt werden, da die maximale Anzahl von 0 Attachments >> in dieser Nachricht erreicht wurde.

mhhh...

Das hier keine Anhänge mehr gehen, steht in jedem zweiten Thread und in vielen Signaturen.
Benutze einfach ein Freehoster ohne Zwangswartezeiten oder Flashblödsinn und setz den Link ins Forum. ;)

Member
Beiträge: 88
Registriert: 31.07.2008, 10:11
Wohnort: München

Beitragvon Drumcode2003 » 24.05.2011, 14:16

okay... wäre ne Idee die Funktion einfach aus dem Forum zu entfernen. ? :)

here it is...

http://ifile.it/1j4gcnf/memorydreams1.jpg

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 24.05.2011, 16:11

Drumcode2003 hat geschrieben:okay... wäre ne Idee die Funktion einfach aus dem Forum zu entfernen. ? :)

Wenn du den Link Thema: Dateianhänge gehen nicht!! mal gelesen hättest, wüsstest du um die Lage mit dem Admin. :P

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 24.05.2011, 17:25

Hi!
Diese Anzeigen haben absolut nix mit dem zu tun, was Windows als belegten Speicher sieht!

Der ESX hat keine Ahnung, welche Speicherseiten im Gast irgendwelchen Programmen zugeteilt bzw. von diesen belegt sind. der ESX sieht nur, auf welche Speicherseiten die VM aktuell zugreift (Active Memory)

In Deiner Ansicht ist alles bene: Es gibt kein Ballooning, kein swapping, und der ESX kann sichs leisten, für diese VM so viel Speicher zu verwenden (1., obwohl im Gast wahrscheinlich gar nicht alles aktuell gebraucht wird; 2., weil es keinen Engpass auf dem ESX gibt).

Für eine nähere Analyse brauchts die Werte vom ganzen ESX... und wie viele VMs mit wieviel speicher Du am laufen hast...
(und natürlich die Speicherausstattung des ESX)

Ein paar Links für die Abendlektüre:
http://www.vnoob.com/2011/02/16/memory- ... r-windows/
http://communities.vmware.com/docs/DOC-9279
http://communities.vmware.com/thread/62628

http://mylearn.vmware.com/mgrreg/course ... ject=18606 :grin:

Viele Grüße,
jörg

Member
Beiträge: 88
Registriert: 31.07.2008, 10:11
Wohnort: München

Beitragvon Drumcode2003 » 25.05.2011, 11:28

Hallo Jörg,

vielen Dank für die Antwort.
Dann muss mir mal jemand erklären, warum auf 80% der VMs die Speicherauslastung (memory consumed) mit der von Windows identisch ist. :shock:

memory consumed =| memory active

Active = aktuell von ESX in Bearbeitung / diese Kurve ist absolut uninteressant
Consumed = aktuell von Windows auf dem ESX belegt

Die Memory Consumed Kurve schwankt je nach Auslastung (z.B. Morgens geht die Kurve hoch, abends runter)
Die Memory Active Kurve schwankt immer mal wieder, egal ob Morgens od. Abends.

Bei den besagten 20% ändert sich die Kurve NIE. Sie bleibt konstant u. ist mit der Linie "memory granted", also zugewiesener Speicher, identisch.

Mich würde sehr wundern, wenn dieser Zustand "normal" ist.

zur Info: In einem 2. Virtual Center mit ca. 70 VMs habe ich dieses Problem nicht.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 25.05.2011, 11:38

Drumcode2003 hat geschrieben:Active = aktuell von ESX in Bearbeitung / diese Kurve ist absolut uninteressant
Consumed = aktuell von Windows auf dem ESX belegt


nicht ganz:
Active = aktuell vom Gast-OS im Zugriff (nicht gleichbedeutend mit "belegt" / an apps zugewiesen im Gast-OS)
Consumed= das was für die Speicherseiten des Gast-OS aktuell an machine memory (im blech) verwendet wird.

Noch zwei gute Links:
http://www.vmware.com/support/developer ... nters.html
http://www.vmware.com/files/pdf/perf-vs ... gement.pdf

Kann es sein, dass Du bei einer Umgebung aktuelle Hardware mit Large MEmory Pages hast?
Da verhält sich das TPS anders, was die Unterschiede erklären könnte.
http://kb.vmware.com/selfservice/micros ... Id=1021095
http://www.gabesvirtualworld.com/large- ... ion-ratio/

(allerdings halte ich es nicht für ein Problem! zumindest nicht, ohne die anderen auslatungswerte vom ESX zu kennen)

Viele grüße,
jörg

Member
Beiträge: 88
Registriert: 31.07.2008, 10:11
Wohnort: München

Beitragvon Drumcode2003 » 25.05.2011, 14:39

Hallo Jörg,

korrekt, so meinte ich das auch. Also verstehen wir uns wieder. :grin:

Wo genau wird denn dieses Large Memory ... konfiguriert? bzw. kann ich das überhaupt konfigurieren.
Es stimmt. Die eine Umgebung besteht aus älterer ESX Hardware (Dell) u. die andere aus neuerer Hardware (HP)
Hier kommen wir dem Problem schon näher, denke ich.

Nachtrag: Soweit ich das sehen kann, laufen die VMs sehr wahrscheinlich auf dem gleichen Host. d.h. es MUSS dort irgendetwas anders konfiguriert sein. Wir haben 2 Server nachträglich gekauft.
Die Frage lautet: Kann man das Problem über eine Änderung der erweiterten Eigenschaften lösen. (LMem, Mem) od. im BIOS des Servers ? :?:

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 25.05.2011, 16:53

Das ist auch wieder ne Einstellung im Gast... Wenn der 2MB-Pages anfordert, verwendet der ESX auch 2MB pages für diese VM...
http://www.vmware.com/files/pdf/large_p ... rmance.pdf
hier steht was drüber drin...

http://www.vmware.com/pdf/Perf_Best_Pra ... ere4.0.pdf
und hier seite 25...
grüße,
jörg

Profi
Beiträge: 535
Registriert: 04.01.2006, 12:06
Wohnort: Hamm

Beitragvon ostekl1 » 06.03.2012, 16:10

Hallo,

ich habe auch mal ein Problem was möglicherweise grob in diese Richtung geht:
Auf einem ESX Server (4.1, HP DL360 G7 mit 144GB RAM, kein Cluster) laufen einige VMs mit Windows 2008r2.
Von den alten Windows 2003 VMs auf der etwas älteren Hardware war ich es immer so gewohnt, das zugewiesener Speicher nur so weit wirklich belegte wie der Speicher auch genutzt wurde. z.B habe ich 2003 Server denen ich 4GB zugewiesen habe, genutzt werden aber meistens aus Sicht des ESX nur ca. 2 - 3GB. Damit konnte ich im Grunde immer mehr RAM an die VMs verteilen als physikalisch vorhanden war.

Auf den oben genannten Servern viel mir das aktuelle Verhalten nie wirklich auf, da ja RAM satt vorhanden ist. Jetzt gibt es aber neue VMs und auch der üppigere Speicher wird knapp. Wenn ich mir auf dieser Hardware aber den RAM Verbrauch der VMs ansehe, stelle ich fest, dass fast immer der zugewiesene Speicher komplett als "Consumed" angezeigt wird. Ich kann tatsächlich nichts mehr an RAM vergeben. Der Server ist schon mit dem gelben "RAM Warner" gekennzeichnet.

z.B. gibt es eine VM mit 2008r2 der ich 16GB RAM spendiert habe. Es läuft aber außer dem OS fast nichts. Trotzdem werden im vCenter fast 15GB als "Consumed" angezeigt. Bei VMs mit 4GB RAM werden auch eigentlich immer die 4GB consumed. Es gibt anscheinend keinen RAM zum "teilen"?!

Mache ich da etwas bei der Konfiguration grundsätzlich falsch?
Ich habe keine Resourcen direkt fest zugewiesen ....

Experte
Beiträge: 1684
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 06.03.2012, 16:50

Dieses Verhalten zeigen alle (aktuellen) 64-bit-VMs auf aktuellen Prozessoren. Anscheinend werden hier andere Mechanismen zur Speicherverwaltung (Large Pages etc.pp.) herangezogen. Es soll aber sichergestellt sein, dass, sobald Memory Overcommitment vorliegt, und den laufenden VMs mehr Speicher zugewiesen ist als physisch vorhanden ist, die altbekannten Features wie Page Sharing und Ballooning herangezogen werden.

Bei 32-bit-VMs (2003, aber auch z.B. CentOS 6.2 32-bit) zeigen dieses Verhalten nicht.

Profi
Beiträge: 535
Registriert: 04.01.2006, 12:06
Wohnort: Hamm

Beitragvon ostekl1 » 07.03.2012, 08:35

Aber ab wann wird denn der Speicher umverteilt?
Im Moment haben die ESX Server von den 144GB ca. 125GB in Nutzung und der Server gibt schon eine Memory Warnung (Host Memory Usage) aus.
Kann ich jetzt problemlos noch mal 20 - 30GB an neuen VMs bauen, oder müssen wir zusätzliche Server haben?

Experte
Beiträge: 1684
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 07.03.2012, 09:36

Da wird nichts anderes uebrigbleiben als die Warnungen zu ignorieren, oder die Alarme anzupassen (entweder Schwellwerte oder ganz deaktivieren).

Solange noch nicht 100% des Speichers tatsaechlich verwendet werden, besteht ja noch keine Notwendigkeit, irgendetwas an Massnahmen zu ergreifen. Sobald aber die restlichen 19GB (und damit der komplette Speicher) belegt sind, sollten die vorgesehenen Techniken greifen.

Profi
Beiträge: 535
Registriert: 04.01.2006, 12:06
Wohnort: Hamm

Beitragvon ostekl1 » 07.03.2012, 09:52

Das macht die Handhabung natürlich schon etwas umständlicher.
Denn ich sehe ja doch nirgends wie viel Speicher aktuel tatsächlich noch zu verteilen wäre?
Oder doch?

Experte
Beiträge: 1684
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 07.03.2012, 10:27

Hmmm, und wo kommt dann die Aussage "von 144 sind 125GB in Nutzung" her?
Der Speicher, der noch zu verteilen waere, ergibt sich einfach aus der Differenz der beiden Werte...

Profi
Beiträge: 535
Registriert: 04.01.2006, 12:06
Wohnort: Hamm

Beitragvon ostekl1 » 07.03.2012, 10:43

... das wäre der Speicher der quasi physikalisch verteilt werden kann. Die mögliche "Überverteilung" kann ich nicht erkennen.
Früher konnte ich direkt sehen was in Summe noch verteilbar war - zumindest war der vom ESX als frei angezeigte Speicher deutlich größer und damit konnte ich grob kalkulieren was noch an VMs angelegt werden konnte.

Das kann ich heute nicht mehr.
Heute kann ich im Grunde "nur" eine 1:1 Beziehung zwischen virtuellem und physikalischen RAM aufbauen?!

Experte
Beiträge: 1684
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 07.03.2012, 10:58

Sieht ganz so aus.

Oder man verzichtet auf 64bit-Gastbetriebssysteme.

Profi
Beiträge: 535
Registriert: 04.01.2006, 12:06
Wohnort: Hamm

Beitragvon ostekl1 » 07.03.2012, 11:02

:grin:
das ist jetzt nicht unbedingt eine Alternative - zumal es 2008r2 auch nicht in 32bit gibt.
Schade eigentlich ...

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 07.03.2012, 11:34

Hi Leute!
Ich glaube, Ihr lauft da in die falsche Richtung!

Die Anzeige mit dem belegtem Speicher auf dem ESX (und leider auch die zugrhörige Warnung) sind nicht zwingend schlechte Zeichen. Solange der ESX Speicher hat, wird er diesen auch nutzen, um VMs drauf abzulegen. Und erst, wenn der Speicher wirklich knapp wird, wirds performancetechnisch gefährlich.
Und das geht erst los bei ESX Machine Speicher frei < 6% (also getrost die Warnungen mit deren default-werten ignorieren)

Lest Euch mal die Links durch (siehe auch weiter oben im Thread, Stichwort Abendlektüre :grin: ):
http://www.vmware.com/files/pdf/techpap ... y_mgmt.pdf
ist zwar für 4.1, aber da gabs seitdem keine wesentlichen Neuerungen was Memory angeht.

Wirklich relevant fürs Monitoring sind die Werte für Memory Compression und Memory Swapping, denn erst wenn das auftritt, gibts schlechte Performance.
(Viel Ballooing aktivität über einen langen zeitraum KANN ein erstes Warnzeichen sein).

Memory Overcommittement ist also weiterhin möglich, sollte allerdings nur in besonderen Situationen (HA-Fall, Test/Dev-Umgebung) zum Einsatz kommen.
Lieber die VMs richtig (also weder zu klein noch zu groß) sizen, jetzt sogar lizenztechnisch interessant :-)
Viele Grüße,
Jörg

Experte
Beiträge: 1684
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 07.03.2012, 11:59

Die Kenntnis dieser Informationen hatte ich allerdings vorausgesetzt.

Und die Schlussfolgerung, die Warnungen einfach zu ignorieren, hatte ich ebenfalls gezogen. :lol:


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast