Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

VCenter auf ESX oder unter vmware server

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Ich habe mein VCenter auf

Umfrage endete am 12.07.2011, 20:52

einem ESX
6
67%
VWare Server
1
11%
VMWare Workstation
0
Keine Stimmen
auf einem extra physikalischen Server
2
22%
 
Abstimmungen insgesamt: 9

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

VCenter auf ESX oder unter vmware server

Beitragvon tester78 » 13.05.2011, 20:52

Guten Abend

ist es besser sein vCenter auch als Vm auf einem ESX oder unter z.bs. einem Windows Host mit VmWare Server laufen zu lassen.

Ich habe eine Umgebung mit VCenter als VM unter VmWare Server und Windows übergeben bekommen.

Aber der Nachteil ist ja das die Sicherung einer vmware server vm nicht so einfach mit Veeam oder BE Exec 2010 geht wie auf einem ESX Server.

Aber wenn ein ESX ausfällt wo das VCenter ausfällt war es das erstmal mit VCenter...

aber das kann ja auch auf einem Vmware Server passieren...

Also wie haltet Ihr es, und warum.

Mich stört es etwas weil ich das Gefühl habe das vCenter relativ viel performance braucht bei Sicherungen (also Snaphosts usw).

Gruß

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14746
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 14.05.2011, 00:44

? unter VMserver kann man doch viel viel einfacher eine VM sichern als unter ESX

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

Beitragvon tester78 » 14.05.2011, 09:14

für mich ist es einfach wenn es so geht wie bei allen meinen anderen VMs, und die sind auf ESX Servern und werden per Veeam und BE Exec 2010 über Snapshots usw gesichert.

Aber das geht unter VmWare Server nicht, nur über Agents oder Konsolenscripts, und das ist für mich nicht akzeptabel.

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 14.05.2011, 10:12

Mich stört es etwas weil ich das Gefühl habe das vCenter relativ viel performance braucht bei Sicherungen (also Snaphosts usw).
Gefühl und relativ sind hier wenig hilfreiche Angaben. Welche Probleme hast du damit genau?
Stockt die VM, unzureichender IO-Durchsatz während dessen oder gibt es dann sogar Verbindungsprobleme mit vCenter?
Dazu kommt die Frage, welche VMserver-Version ihr einsetzt...

Aber das geht unter VmWare Server nicht, nur über Agents oder Konsolenscripts, und das ist für mich nicht akzeptabel.
Einfacher als den kompletten VM-Ordner ohne Lock- und MEM-Datei zu kopieren oder per "ntbackup" einen wiederkehrenden Task einzurichten, gehts nicht.
In meinen Augen scheitert die Sicherung einer VMserver-VM per Veeam und BE Exec 2010 allein daran, daß beide den VMserver nicht, nicht mehr bzw noch nie kannten. Die Sicherung per Snapshot funktioniert nämlich auch dort genauso wie unter ESX(i).

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 14.05.2011, 14:50

Hi,
von der Backupproblematik mal abgesehen, die wie Ulli ja schon angemerkt hat keine ist, hier noch ein paar Anmerkugnen von mir:

1. Wieso den vCenter in einer VM betreiben wenn man dann ein Produkt nihmt das EOL ist.

2. Wo ist das Problem wenn dir in einem ESX CLuster, der ESX ausfällt auf dem der vCenter liegt. Dafür gibt es ja nun mal HA.

3. Den vCenter als VM laufen zu lassen ist im übrigen die Methode die VMware empfiehlt.

4. Der einzigste Grund den vCenter nicht auf dem ESX laufen zu lassen ist, wenn man kein Shared Storage oder nur einen ESX hat und die ESX mit dem VUM aktualiserien will, das geht ja nun mal bekanntermassen nicht.

Wieso behautptest du das der vCenter so viel Performance benötigt? Da kann man ja etliches optimieren. Loglevel, SQLServer und TOMCAT RAM Verbrauch....

Gruß Peter

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

Beitragvon tester78 » 14.05.2011, 19:54

Hi

1. Wieso den vCenter in einer VM betreiben wenn man dann ein Produkt nihmt das EOL ist.


okay, habe ich gerade erst erfahren das es a 30.6.2011 EOL ist.

Welches Produkt sollte ich denn dann nehmen? VMWare Workstation?
Oder gibt es einen nachfolger für VmWare Server?


2. Wo ist das Problem wenn dir in einem ESX CLuster, der ESX ausfällt auf dem der vCenter liegt. Dafür gibt es ja nun mal HA.


Ok, ich habe kein HA.
4. Der einzigste Grund den vCenter nicht auf dem ESX laufen zu lassen ist, wenn man kein Shared Storage oder nur einen ESX hat und die ESX mit dem VUM aktualiserien will, das geht ja nun mal bekanntermassen nicht.


Ich habe kein SAN und will den VUM nutzen.

Wieso behautptest du das der vCenter so viel Performance benötigt? Da kann man ja etliches optimieren. Loglevel, SQLServer und TOMCAT RAM Verbrauch...


Da hat Du natürlich recht, das mit der Performance ist nur rein subjektiv...

Dann ist es für meine Umgebung ja doch besser das VCenter seperat zu betreiben.

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 14.05.2011, 22:05

tester78 hat geschrieben:
1. Wieso den vCenter in einer VM betreiben wenn man dann ein Produkt nihmt das EOL ist.


okay, habe ich gerade erst erfahren das es a 30.6.2011 EOL ist.
Mein im Monster-Thread Wichtig: Server2,HW-Upgrade,VI-Client,supp.Host-OS,Permission,Optimum aufgeführter Link auf http://www.vmware.com/support/policies/lifecycle/general/#policy_server besagt doch eindeutig:
*VMware Server was declared End Of Availability on January 2010. Support will be limited to Technical Guidance for the duration of the support term.

Wenn du also damals keinen kostenpflichtigen Supportvertrag abgeschlossen hast, sind die Datumsangaben zum "End of General Support" für den VMserver1.X am 2010/03/23 und für den VMserver2.X am 2011/06/30 hinfällig.
Oder hattest du so einen Vertrag geschlossen :?:


Welches Produkt sollte ich denn dann nehmen? VMWare Workstation?
Oder gibt es einen nachfolger für VmWare Server?
Der VMserver hat ebenso wenig einen Nachfolger wie der ESX-Server.
Seit gut 2 Jahren ist bekannt, daß der ESX ausläuft und durch den ESXi in der kostenpflichtigen Version mit abgestuftem Funktionsumfang komplett ersetzt wird. Die kostenfreie, aber dennoch lizenzpflichtige Variante wurde zur besseren Unterscheidung dabei auf VMware Hypervisor umgetauft und um einige wesentliche Funktionen beschnitten. Dir fehlen beim VMware Hypervisor also sämtliche Möglichkeiten der Automatisierung, du hast nur eine Readonly-API zur Verfügung und die Hersteller von 3rd-Party-Tools wurde von VMware angewiesen, ihre Unterstützung für die kostenfreie Version einzustellen.
Die meiste Funktionalität des VMservers wollte VMware in die Workstation integrieren. Der Stand dazu sowie zur neuen vSphere-Version stehen jedoch wie immer bei Beta-Versionen unter einem NDA.

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 14.05.2011, 23:04

Hi,
wenn du kein HA hast hast du natürlich immer ein Problem wenn dir ein ESX Crashed wäre aber auch kein Problem man kann ja auch direkt mit dem VI Client auf den Server zugreifen und normalerweise würde ich mich in so einem Fall immer zum Schluss um den vCenter kümmern. Problem ist bei dir aber natürlich das du kein SharedStorage hast und so einen der ESX nicht mit dem VUM Pathcen kannst.

In diesem Fall würde ich das ganze entweder auf eine Blechkiste installieren oder auf einem anderen Server unter Hyper-V laufen lassen. Wenn ihr allerdings mehr als einen ESX habt würde ich echt mal über ein SharedStorage nachdenken das macht doch etliches sehr viel einfacher.

Gruß Peter

Member
Beiträge: 100
Registriert: 12.05.2011, 08:04

vCenter Server EOL ?

Beitragvon Torsten.E » 16.05.2011, 09:12

Was soll als Nachfolger von vCenter Server kommen, wenn dieser EOL sein soll `?
Oder hab ich was falsch verstanden.

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 16.05.2011, 09:19

Hi,
meines Wissens wird es da keinen direkten Nachfolger geben. Wenn man einen Nachfolger benennen will so ist das wohl entweder VMWare Workstation oder der VMware Hypervisor (auch bekannt als ESXi).

Gruß Peter

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: vCenter Server EOL ?

Beitragvon Dayworker » 16.05.2011, 10:54

Torsten.E hat geschrieben:Was soll als Nachfolger von vCenter Server kommen, wenn dieser EOL sein soll `?
Oder hab ich was falsch verstanden.

Wer sprach den vom vCenter Server?
Nur das eigentständige Produkt "VMware Server" ist EOL.


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste