Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vCenter Server mit SQL Server 2008 R2 Workgroup als DB?

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 446
Registriert: 11.03.2008, 12:28
Wohnort: Seligenstadt

vCenter Server mit SQL Server 2008 R2 Workgroup als DB?

Beitragvon sirrossi » 10.05.2011, 11:26

Moin, moin,

hat einer von euch die Konstellation im Einsatz :?:
vCenter Server mit SQL Server 2008 R2 Workgroup als DB

Es sollen hierbei insgesamt 12 ESX Server mit bis zu 200 VMs von diesem vCenter Server verwaltet werden.

Der Statistic Level wird auf 4 angehoben, somit wird die DB auf bis zu 20 GB anwachsen.

Auch wird der VUM und Orchestrator noch zum Einsatz kommen.


Habt ihr damit Erfahrung?
Gibt es außer der CPU & Arbeitsspeicherbeschränkung bei der Workstation Edition noch weitere Einschränkungen :?:

Sag schon mal Danke im voraus ;)

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.05.2011, 11:28

Ja, ich habe SQL 2008 Workgroup (ohne R2) im Einsatz mit 11 Hosts und 140 VM.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 446
Registriert: 11.03.2008, 12:28
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon sirrossi » 10.05.2011, 11:43

Moin Joerg,

Du hast die DB aber auch auf einem eigenen Server in Betrieb, oder?

Verwendest Du die DB noch für weitere Instanzen, außer dem vCenter :?:

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 10.05.2011, 11:45

Hi,
von der Engine sind die Versionen ja gleich un ich denke, dass du mit den maximal Werten (2 CPUs, 4 GB RAM und 524 PB Datenbank) wohl hinkommen wirst.

Für die weiteren Einschränkungen schau dir die Seite doch mal an:
http://www.microsoft.com/sqlserver/en/us/product-info/compare.aspx

Gruß Peter

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 446
Registriert: 11.03.2008, 12:28
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon sirrossi » 10.05.2011, 11:57

Moin Peter,

die Maximalwerte sind ausreichend, besonders die Datenbankgröße (gut, gut, in der übernächsten Dekade haben wir das in unserem MMPNT = MultiMobilPCNotebookTablet immer mit dabei ;) ).

Werde dann mal eine Lizenz ordern.

Danke an euch Beide

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.05.2011, 12:30

sirrossi hat geschrieben:Moin Joerg,

Du hast die DB aber auch auf einem eigenen Server in Betrieb, oder?


Nein, liegt in der VM da wo auch vCenter installiert ist.


Verwendest Du die DB noch für weitere Instanzen, außer dem vCenter :?:


Nur vCenter und VUM.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 10.05.2011, 14:34

Hi,
ich würde vCenter und DB nach Möglichkeit auch immer zuammen auf einer VM laufen lassen. Ich finde es mehr als nervig, dass wenn sonst den SQL Warten muss (Restart) einem dann immer auch der vCenter abstürzt.....

Gruß Peter

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 10.05.2011, 14:40

Wenn VUM und Orchestrator mit auf die gleiche Maschine sollen, statte die aber ordentlich aus!
(mind. 2 GB RAM alleine für vCO, viel Last auf der Datenbank erzeugt der wahrscheinlich nicht)

Für VUM auch entsprechend Plattenplatz einplanen.

Evtl. solltest Du auch den SQL so konfigurieren, dass er nicht den kompletten leeren Speicher zum Cachen nimmt (da hab ich schon unschöne Effekte im Zusammenhang mit anderen JAva-Applikationen auf der gleichen Maschine gesehen)

Interessehalber (natürlich 8) , evtl genug für nen extra Thread?): Was wollt Ihr denn mit dem vCO machen?

Viele Grüße,
Jörg

King of the Hill
Beiträge: 12266
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.05.2011, 14:50

Tschoergez hat geschrieben:Wenn VUM und Orchestrator mit auf die gleiche Maschine sollen, statte die aber ordentlich aus!
(mind. 2 GB RAM alleine für vCO, viel Last auf der Datenbank erzeugt der wahrscheinlich nicht)


Der vCO Service ist per default ja nicht aktiv. Ich glaube auch die meisten wissen garnicht das sie da sowas mitinstalliert haben da es nicht als extra Installation Punkt ausgefuehrt ist.

Für VUM auch entsprechend Plattenplatz einplanen...


Wir starten immer mit 5GB und ignorieren die Warnung das er mind. 20GB haette. Unser Reporting meldet sich dann irgendwann und wir verroessern es um ein GB dann.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 10.05.2011, 14:53

Das mit dem vCO stimmt natürlich: Standardmäßig schläft er (ohne Resourcenverbrauch):
http://communities.vmware.com/message/1711301

Allerdings hab ich mich auf das "zum einsatz kommen" bezogen, geh also davon aus, dass er wohl aktiviert wird (brav.) :grin:

Viele Grüße,
Jörg

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 446
Registriert: 11.03.2008, 12:28
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon sirrossi » 10.05.2011, 16:02

Moin, moin,

unsere vCenter für solche Umgebungen sind aktuell mit 4-8 GB RAM ausgestattet, bei ESX Servern mit 96 GB RAM ja kein Thema mehr ;)

Der Orchestrator soll hier, unter anderem, für die Prozeßabbildung dienen:

Dream ON:
- User logt sich auf der Website ein, erstellt die Vorgaben für eine neue VM (BS, RAM, CPU, HD, NICs, VLANs, ...)
- Antrag geht an Verantwortlichen/Vorgesetzten zur Freigabe (einer muß ja zahlen ;) )
- Admin gibt sein OK, VM wird im richtigen Ordner mit den oben freigegeben Angaben bereitgestellt, Backup Tasks werden vorbereitet, ...
- Rückmeldung an User & Vorgesetzten über erfolgreiche Bereitstellung
Reality ON ;)

@ Jörg
Was habe ich denn alles vergessen :?: :!:

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 55
Registriert: 22.05.2008, 15:08
Kontaktdaten:

Beitragvon JWPCNet » 19.05.2011, 16:21

Ich versuche gerade vCenter Server 4.1 U1 auf einem Win 2008 R2 und SQL 2008 R2 Enterprise x64 zu installieren. Allerdings haut mit meinem System DSN etwas nicht hin. Habe mich an diese Anleitungen gehalten:
http://pubs.vmware.com/vsp40/wwhelp/wwh ... cript.html
http://pubs.vmware.com/vsp40/wwhelp/wwh ... ction.html
Die Installation klappt auch nur, der Dienst startet nicht. Habe dann mal den "Pre-Agent Upgrade Checker" gestartet, da bleibe ich bei dem System DSN hängen. Wird angezeigt, aber Anmeldung klappt nicht.

Habe einen x64 System DSN mit SQL Server Native Client 10.0 eingerichtet.

Gibt es ein Howto oder ein Hindernis was ich übersehen habe ?


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste