Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vCenter Update Frage

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 52
Registriert: 12.03.2007, 09:45
Wohnort: Nordhorn

vCenter Update Frage

Beitragvon straight_way » 13.02.2011, 18:17

Nabend an alle,

Beim Update des vCenter Servers von 2.5 U4 auf 2.5 U6 bekomme ich den bekannten Hinweis:
"Stellen Sie sicher, dass der SQL Server Agent-Dienst auf dem Datenbankserver ausgeführt wird"

Der SQL Server wird auf dem vCenter Server mit ausgeführt. Es handelt sich um einen MS SQL 2005 Express SP2,
und der "Express" hat ja nunmal keinen SQL Server Agent mit an Board.

Wird der SQL Server Agent während des Datenbank Updates für irgendwas benötigt?
Oder fragt der Installer nur wegen des Performance Data Rollup nach?

Zum Hintergrund meiner Frage:
Ich habe seinerzeit vor der Installation des vCenters (2.5 U4) den SQL 2005 Express "manuell" installiert, die Datenbank wie in
den Vmware Installation Guides beschrieben angelegt, mir eine DSN zur Datenbank erstellt und diese dann für die Instalation des vCenters verwendet.
Das vCenter lief damit immer wunderbar, keinerlei Probleme.

Wegen des fehlenden SQL Server Agents, habe ich mir dann geplante Tasks erstellt, die die in der vCenter DB enthaltenen stored
Procedures für das Statistik Rollup nach einem entsprechenden Zeitplan ausführen. Funktioniert auch alles einwandfrei.

Nur frage ich mich eben, ob es Probleme beim Update des vCenter Servers und seiner Datenbank gibt, wenn der Installer
davon ausgeht, dass er es mit einem "großen" SQL Server zu tun hat, allerdings im Hintergrund "nur" ein "Express" seinen Dienst tut, der eben keinen SQL Server Agent hat?

Hab irgendwie Bauchschmerzen dabei. :(

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 13.02.2011, 18:53

Wenn man die MS SQL Express Variante hat dann macht der VPXD die Verarbeitung bzw. das Anstossen der Kumulation der Statistik Daten selber. Da brauchts also nichts manuelles und ich kann es auch nicht ganz nachvollziehen, da der kleinen SQL Version die Agenten/Job Engine ja fehlt.

Zum eigentlichen Problem kann ich nichts sagen das wir das U6 bei keinem Kunden mehr an der Start gebracht haben. Die meisten waren auf dem Weg zu 4.x.

Was das Update von 2.5.x in Schritten zu 2.5u4/4/5 angeht so kann ich mich da an keine Probleme erinnern. Hast du mal im VMTN geschaut obs was zum Thema gibt?

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 52
Registriert: 12.03.2007, 09:45
Wohnort: Nordhorn

Beitragvon straight_way » 13.02.2011, 20:03

Hallo Jörg,

Wenn man die MS SQL Express Variante hat dann macht der VPXD die Verarbeitung bzw. das Anstossen der Kumulation der Statistik Daten selber. Da brauchts also nichts manuelles und ich kann es auch nicht ganz nachvollziehen, da der kleinen SQL Version die Agenten/Job Engine ja fehlt.

Richtig, wenn man die Standard Variante wählt.
Ich habe aber wie gesagt den "Express" manuell voher installiert und habe dann bei der vCenter Installation den "SQL server"
über eine DSN angegeben. Danach habe ich festgestellt, dass die Rollups nicht laufen (wurden nicht durch den vpxd durchgeführt).
Deswegen habe ich dann nachher auch die geplanten Tasks, mit Windows Boardmitteln, für die Rollups erstellt.

Läuft ja "eigentlich" auch alles sehr gut, ist eben bloß die große Preisfrage, ob der SQL Serveragent, dessen Aufgaben ja, wenn man
mit der vCenter installation den "standard express" installiert durch den vpxd übernommen wird (ausführen der Rollups). während des Updates auf U6 irgendwie benutzt wird...

Im Nachhinein betrachtet, war meine damalige Idee mir mit einer "manuellen" Installation des SQL Express mehr Möglichkeiten offen zu halten eher ein Schuss in den Ofen...

Gruß Stefan


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast