Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Gesucht: Verwaltungstool für VMs

Alles zum Virtualisierungsmanagement und Servermanagement, was nicht direkt in ein festes Version-Schema paßt.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 4
Registriert: 30.06.2010, 13:28

Gesucht: Verwaltungstool für VMs

Beitragvon ipam » 30.06.2010, 13:58

Liebe Forenmitglieder,

wir haben in unserem Unternehmen ein extrem hetereogenes Umfeld an Gastsystemen und eine recht hohe Anzahl an VMs (über 300) in unserem VSPhere-Cluster.
Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem Tool, das mir die Verwaltung der VMs erleichtert. Ich habe derzeit den Workflaw, dass ich eine Beantragung für eine VM mit gewissen Vorgaben bekomme. Aus dieser Email nehem ich die Infos und erstelle die VM daraus. Die Infos kommen dann ebenfalls in eine Datenbank zur Abrechnung für einzelne Kunden. Zusätzlich ist noch eine IP-Address-Management angeflanscht, wo die gleichen Daten wieder eingtragen werden.
Ich muss also die Daten 3 Mal kopieren und eingeben.

Meine Frage nun:
Gibt es ein Tool, das mit nach einmaliger Eingabe der VM-Spezifikationen diese VM automatisch erstellt und die Daten in eine (von mir zu bestimmende) Datenbank einträgt? Kann ich die Daten einer VM entsprechend aus dem VCenter exportieren und in eine Datenbank eintragen lassen bzw. gibt es eine Art "Konverter" der das dann für mich erledigen würde? Oder muss ich mir da selber eine Lösung mit z.B. php basteln?
Ideal wäre eine Art plugin für das VCenter.

Danke und viele Grüße!

Member
Beiträge: 173
Registriert: 06.06.2006, 08:50
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Beitragvon moo2102 » 30.06.2010, 14:11

Wenn ich deine Anforderungen richtig verstehe sollte das der Orchestrator machen :)

King of the Hill
Beiträge: 12414
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 30.06.2010, 14:25

moo2102 hat geschrieben:Wenn ich deine Anforderungen richtig verstehe sollte das der Orchestrator machen :)


Jein.... die Frage ob nicht ein fertiges Produkt wie der VMware Life Cycle Manager oder Lab Manager die Teilloesung darstellt. Eins der Beiden kommt mit einem Portal daher wo der Kunde/Anwender seine Wunsch VM zusammenklickt und diese wird dann zur Genehmigung eingereicht. Der Admin passt das dann an und laesst per Knopdruck die VM erstellen. Da fliessen dann noch automatisch ein paar E-Mails hin und her so das auch jeder informiert ist was passiert bzw. wann es fertig ist.

Auf Youtube sollten sich div. Videos finden lassen oder aber es gibt welche hier die den LCM hier einsetzen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 4
Registriert: 30.06.2010, 13:28

Beitragvon ipam » 30.06.2010, 15:20

Hi,

das sind ja shcon mal zwei, drei Lösungen. Die schaue ich mir mal an.
Alleine die Beantragung über ein Portal hörst sich super an. Wenn dann noch was mit Abrechnung möglich ist... Das wäre es! Dabei werden monatliche Kosten für das Betreiben anhand der Merkmale der VM berechnet. Ich brauche also nicht mal ein Performancemesser/Ressourcenverbrauch dazu. Für mehr als zur Abrechnug ist die Datenbank nämlich nicht nötig.

Danke und viele Grüße

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 30.06.2010, 19:26

Hi,

sowie Du Deine Anforderungen geschrieben hast, ist der Lifecycle Manager wohl besser geeignet (beide, Lab Manager und Lifecycle MAnager sind aber super Produkte!)

Der LCM ist eher Prozessorientiert, mit self-service-Portal usw. Er basiert übrigens auf dem Orchestrator (der seit vSphere ohne zusätzliche Lizenzkosten beim vCenter Standard dabei ist. D.h. der Orchestrator ist die Plattform, die ALLES kann (durch die offene Architektur muss man "nur" ein passenden Plugin schreiben), der LCM ist eine Applikation für diese Orchestrator-Plattform

Der Lab Manager ist eher "Ziel-Umgebungs-" bzw Status-Orientiert": Da definiert man Umgebungen, meist aus mehreren VMs, die dann über ein self-service-Portal deployt werden (aber ohne approval vom chef, abrechnung usw.). Den status der kompletten Umgebung kann man dann auch beliebig klonen, archivieren usw.
Hauptsächlich geeignet für Dev/Test und Schulungsumgebungen.


Falls Dir der Lifecycle Manager zu teuer ist (oder schlicht und ergreifend zu viel bietet, und Anpassung an Deine Umgebung brauchts da zusätzlich auch noch), kann man das mit "verhältnismäßigem" Aufwand mit dem Orchestrator genau so machen, wie Du das brauchst...
(Ich freu mich auf ne PN :grin: :grin:).

Falls Du selber schon mal ein bisschen reinschmökern willst in der Orchestrator, schau mal auf www.vcoteam.info , da gibts recht neue Einträge, wie man sich ein self-service-Portal zusammenklickert im Orchestrator.


viele grüße,
jörg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 30.06.2010, 19:31

achja, plugin f. vCenter bzw. selber-bauen via PHP geht natürlich auch (ist immer die selbe API zum vCenter).

Aber da musst Du halt komplett auf Meereshöhe anfangen und alles selber schreiben.


achja zum Zweiten: Der Orchestrator kann im besten Fall auch Mails empfangen, damit ließe sich das Deployment aus einer Bestell-Mail automatisch anstoßen...


viele grüße,
jörg

King of the Hill
Beiträge: 12414
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 30.06.2010, 19:41

Tschoergez hat geschrieben:achja, plugin f. vCenter bzw. selber-bauen via PHP geht natürlich auch (ist immer die selbe API zum vCenter).


Kennst du jemanden der mit PHP irgendwas mal realisieren konnte? Ich stochere hier im Nebel mit meinem aufgebohrten VCB Wrapper in PHP und werde eher im Lotto gewinnen bis hier der Groschen faellt... wobei ich mittlerweile akzeptiere das PHP da nicht geeignet zu ist um mit der SOAP API zu sprechen.

Mit PERLs wirds leichter gehen aber dann koennte das ja wieder jeder und somit kommt das aus Prinzip nicht in Frage :)

@ipam
von Vizioncore gibts noch vControl welches evtl. auch koennte was du haben moechtest.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 30.06.2010, 20:15

@ipam
von Vizioncore gibts noch vControl welches evtl. auch koennte was du haben moechtest.

Daneben gibts dann auch noch weitere nette grafische Oberflächen für die PowerShell (was für ein Paradoxon :grin: ), wie die "kleine" Version vom vControl: www.thevesi.org , außerdem noch was recht neues: www.powerwf.com und die gute schweizer Handarbeit von www.icomasoft.com mit dem Powerscripter.

Da läuft überall im Hintergrud die PowerCLI, damit lässt sich dann natürlich auch alles machen, was Du willst...

Von den grooooßen IT-Managementsystemen ala Openview, Remedy usw. gibts natürlich auch Schnittstellen zu VMware.


@irix: Zum selber schreiben eignet sich PHP wenig, weil man da den ganzen SOAP-Kram selber machen muss (es gibts aber auch erfolgreiche Projekte damit=>You have mail :grin: ). Schneller gehts wirklich mit dem viperltoolkit (oder neu: vSphere SDK for Perl), der Java API (http://labs.vmware.com/flings/vi-java , super dokumentiert inkl. gutem Buch:
http://www.amazon.de/VMware-VI-VSphere- ... 0137153635
sehr empfehlenswert für jeden API-Nutzer), oder neu und esoterisch und einfach saucool: mit Groovy
http://www.virtualinsanity.com/index.ph ... nd-grails/


Trotzdem: Ich denke, die genannten Anforderungen sind ein schönes, überschaubares Packages für den Orchestrator (dann inkl. Weboberfläche)...

Kein quick-and-dirty-Gewurschtel mit zusammengeklauten Powershell-Schnipseln :twisted:

Viele Grüße,
Jörg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 30.06.2010, 20:37

für die große Lösung: schau auch mal bei www.manageiq.com vorbeit. Kann auch alles....

Member
Beiträge: 4
Registriert: 30.06.2010, 13:28

Beitragvon ipam » 02.07.2010, 08:46

Hi und Danke nochmal für die vielen Anregungen!
Ich habe sowhl den LabManager als auch den Orchestrator installiert hänge da aber noch mit der Konfiguration fest.
Der LabManager ist mir schon fast unheimlich weil er sich im produktiven System doch recht breit gemacht hat. Beim Orchestrator weigert sich das Plugin sich mit meinem vCenter zu verbinden. Ich benutze aber unser produktives auf einer physikalischen Maschine, keine VM wie in der Anleitung angegeben.
Ich lege unter vCenter 4.0->New VirtualCenter host einen neuen an. Die Verbindung zum vCenter-Server klappt auf Teufel komm raus nicht, da muss ich nioch weiter dran drehen. Angeblich klappt der Login nicht. Error: Login failed.

Die anderen professionellen Lösungen haben mir eigentlich zuviele Features die ich nicht brauche. Ich habe mir das auf der CeBit angesehen, auch vControl. Aber das sind mir irgendwie zu viele optionen. Mir reichten ja drei Säulen: Beantragung, Datenbank mit Kunden drin und Abrechnung.

Viele Grüße!

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 02.07.2010, 17:32

Zum Orchestrator:
Überprüf die Einstellungen zu BEnutzername/Passwort und "use unique session" . Außerdem musst Du vom vCenter-Server das Zertifikat runterladen und installieren.
kuckst Du auch:
http://www.vcoteam.info/videos/viewvide ... r-vco.html

viele grüße und viel Erfolg!
Jörg
ps.: Auch wenn der Weg zum Orchestrator am Anfang (zu) steinig ist: Es lohnt sich :grin:


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste