Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Recovery nach vm-crash, vranger-Bkp und snapshot?

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 2
Registriert: 02.01.2010, 12:49
Wohnort: Aschaffenburg

Recovery nach vm-crash, vranger-Bkp und snapshot?

Beitragvon ruud74 » 03.01.2010, 04:07

Hallo zusammen, bin neu hier und hoffentlich nicht erst zu spät auf dieses Forum gestossen. Folgendes Problem habe ich:
Am 30.12. Ist mir eine Vm hängen geblieben weil der NFS-Speicher vollgelaufen war.
Ich konnte sie zwar noch runterfahren aber die Folgeaktivitäten haben ihr wohl den Rest gegeben. Hie mein Gedächtnisprotokoll:
1. Vm runter gefahren
2. Speicher auf nfs durch Migration anderer vm frei gemacht
3. Versucht vm wieder zu starten - kein Erfolg
4. Festgestellt, das vmx-file defekt ist
5. Diese aus einer VRanger Sicherung vom 16.12.09 wiederhergestellt
6. Festplatten manuell wieder hinzugefügt
7. Vm gestartet - fuhr wiede hoch, allerdingsit db-stand vom 11.12.09
8. Zu spät bemerkt, dass vm in einem snapshot vom 11.12.09 lief. Panik bekommen und jede Menge Unsinn versucht bevor ich auf diese Forum gestoßen bin.

An dieser Stelle kürze ich mal ab. Meine grundsätzliche Frage ist erstmal:

ich habe ein vranger-backup vom 16.12.09 und aus dem letzten log vor dem Crash vom 30.12.09 eine funktioniernde vmx. Außerdem habe ich noch die snapshot-vmdk's von vor dem Crash (waren in erstem vmx-restore nicht eingebunden).
Lassen sich das vranger-Backup und der snapshot vom 30.12. wieder zusammenführen? So dass ich quasi wieder auf dem stand vom 30.12. bin?

Wäre für eine kurze Antwort dankbar und hoffe, es ist nicht zu konfus geschrieben, aber ich hatte seit dem 30sten nicht wirklich viel Schlaf... :(

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 03.01.2010, 11:13

Hi!

OT: "Von Dir will ich eigentlich nur eins hören: Du hat kein Problem, Jules, ich kümmere mich um den Scheiß. Geh wieder rein, beruhige die Nigger und warte auf die Kavallerie, die jeden Augenblick kommen wird." - "Du hat kein Problem, Jules. Ich kümmere mich um den Scheiß. Geh wieder rein, beruhige die Nigger und warte auf continuum, der jeden Augenblick kommen wird."
(Passt immer wieder :grin: )

Im Ernst: Der Ulli müsst Dir da weiterhelfen können. Hilfreich ist auf jeden Fall, wenn Du das Ding nicht mehr anrührst. Außerdem solltest Du Dir VORHER überlegen, wie viel Dir der Support wert ist. Leider hat Ulli in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit seiner Unterstützung gemacht... (zB. http://vmware-forum.de/viewtopic.php?t=18757)
Ich hoffe, Ihr werdet Euch einig, denn der Ulli ist wirklich der Beste auf dem Gebiet und kann Dir bestimmt weiterhelfen!

Viele Grüße,
Jörg

Member
Beiträge: 2
Registriert: 02.01.2010, 12:49
Wohnort: Aschaffenburg

Beitragvon ruud74 » 03.01.2010, 11:26

Danke für die schnelle Antwort. Ich fühle wieder etwas Hoffnung in mir aufsteigen :)
Der Support ist mir einiges wert!!! :)


Tschoergez hat geschrieben:Hi!


Im Ernst: Der Ulli müsst Dir da weiterhelfen können. Hilfreich ist auf jeden Fall, wenn Du das Ding nicht mehr anrührst. Außerdem solltest Du Dir VORHER überlegen, wie viel Dir der Support wert ist. [...]

Viele Grüße,
Jörg


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast