Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

NFS Datastore(Fehler)

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2009, 09:52

NFS Datastore(Fehler)

Beitragvon snoop_robin » 07.11.2009, 20:34

Hallo Leutz!
Also ich habe einen kleinen Auftrag von der Firma bekommen, worum es ging, eine Virtualisierungsebene mit ESX / vmware view aufzubauen.

Ich hab dann als erstes mal den ESX Server aufgesetzt, aber mit der Option DHCP IP-adresse Verteilung anstatt es selber zu vergeben. Aber bis jetzt nichts weiteres schlimm, da ich die Server in der Firma immer am laufen habe.

Nachdem ich erstmals den ESX Server aufgesetzt habe, hab ich gleich noch einen Windows 2003 Server aufgesetzt, damit ich als erstes schon den Infrastructure Client(vCenter) Software installieren kann.
Dies habe ich ebenfalls gemacht, und dann habe ich beim Infrastructure LoginFeld IP-Adresse von Win2k3 eingegeben und als root angemeldet. Dann kamen auch schon die Schritte mit Datacentre/ Host erstellen(was ich ebenfalls problemlos erstellen konnte).

Jetzt kommt das eigentliche Problem: Ich wollte als nächsten Schritt einen neuen Datenspeicher erstellen, damit ich neue VMs erstellen kann(ich weiss nicht wie ich vms zu esx host hinzufügen soll, egal...).
Ich wähle als Option NFS, da ich kein DISK/LUN(scsi geräte angeschlossen habe), und gab einen Share Folder an, wo datastore gespeichert werden soll( stimmt aber sowieso nicht).
Dann steht für eine Weile "Configuring", dann kommt aber diese Fehlermeldung: Error during the configuration on the host: NFS Error: Unable to Mount filesystem: Unable to connect to NFS Server.( Und oben steht immer esx have dont persistent storage [sehr wahrscheinlich wegen dem Datastore, der noch nicht existiert?]

Naja und mein Mitarbeitkollege hat mir gesagt, es würde vielleicht etwas helfen , wenn ich UFS Dienst auf Windows Server installiere.
Aber was ist die schnellste und banalste Weg?

Und was hinten raus kommen soll für mich am Mittwoch(11.11.09) : Virtuelle Maschinen mindestens 1, und dass ich einfach mit irgend einem Laptop auf dem gleichen Netz auf diese Adresse 10.2.35.18 kann, dann kommt wie immer Loginfenster, und nachdem man da angemeldet ist, bekommt man einen vm als VirtualDesktop.
Und wenn ich diesen Fehler mit Datastore beheben könnte, kann ich auch einen vm 20'03 server erstellen wo ich dann den connection Server installieren kann.

So und ich wollte mal fragen wie ich jetzt vorgehen soll, da ich nicht sehr viel von vmware view weiss, und mich mit esx etc. befasst habe. Ich wäre noch froh, wenn einer der Zeit hat mir zu erklären, was die Aufgaben von Connection Server, View Agent, View Composer, View Client und VMware View sind, damit ich da genau weiss womit ich zu tun habe :!:
Hoffe, habe nicht zu viel Mist geschrieben und danke für eure Antworten im vorraus!

Gruss Robin :(

King of the Hill
Beiträge: 12368
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 08.11.2009, 13:35

Ohne NFS-Server wirst du keinem ESX einen NFS-Speicherort präsentieren können und mit Netzwerkfreigaben ala Windows kann der ESX nichts anfangen. Damit du NFS unter W2k3 nutzen kannst, lies dir erstmal mal http://www.microsoft.com/windowsserver2 ... fault.mspx durch und du solltest dich insgesamt auf ein hohes Lernpensum einstellen. Alle deine VMware-Fragen finden sich in zahlreichen PDFs zur Genüge erklärt bei VMware selbst und lassen sich nur schwer in 2 hilfreiche Worte zusammenfassen.

Ich kann nur hoffen, daß du das Wochenende auf den VMware-Seiten verbracht und neben viel lesen auch gleich einiges getestet hast. Ansonsten könnte dein Vorhaben am Mittwoch wohl den Bach runtergehen.

Member
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2009, 09:52

Beitragvon snoop_robin » 08.11.2009, 20:29

danke für deine Hilfe, und ja ich glaube auch nicht daran dass ich das system noch bis am mittwoch zum laufen bringe, da ich nicht viel zuhause machen kann.
Aber mal gucken wie es läuft.
Schönen Tag noch

LG
Robin

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11513
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 09.11.2009, 14:34

Ich dachte die Sache mit dem NFS haetten wir schon unter http://vmware-forum.de/viewtopic.php?t=18213 geklaert gehabt?

Da es ja wohl nur um einen Test/Evaluierung geht die Frage ob du deinem ESX nicht ein bischen lokal Storage in Form einer normalen Festplatte spendieren kannst ansonsten nur der Rat iSCSI* zubenutzen weil das hat nun schon mal jemand benutzt was man von den SFU (Services for UINX) von Microsoft nicht(Ich uebertreibe einmal) behaupten kann.

Noch so als Info.... VMware View 4.0 launcht am 17.11.2009. Wenn du mit der akt. Version spielst mache dich auf Probleme im Zusammenspiel mit dem Composer gefasst.


* Die Starwind Software auf deinen Windows Server installieren oder aber die Trial von Open-E auf einem Stueck Blech fix booten. Die Anleitung um nen USB Stick bootfertig zumachen ist mit dabei. Da es iSCSI R3 nicht mehr gibt sondern nur den richtigen DSS 6.0 wuerde da auch ein NFS mit dabei sein aber ich wuerde dir iSCSI empfehlen an der Stelle.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2009, 09:52

Beitragvon snoop_robin » 09.11.2009, 17:00

Danke für deine Antwort Irix
aber ich konnte soweit eine NFS Foldner Sharing machen aber da zeigt es nur noch eine Fehlermeldung mit den Permissions an...dass ich irgendwie keine Zugriffsrechte/zuwenig Zugriffsrechte habe.
Siehe srnshots bitte ^^

http://sh4ringan.sh.funpic.de/1.JPG
http://sh4ringan.sh.funpic.de/2.JPG
http://sh4ringan.sh.funpic.de/3.JPG

Wenn ich dieses einzige Problem beseitigt hätte würde ich es noch schaffen mit den vms... :/

Aber was ich noch sagen muss: Ihr leistet 1a Hilfestellung, danke für eure Bemühungen!

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 09.11.2009, 20:11

Warum User ID 2? Versuch es mal lieber mit UID und GID 0.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11513
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 09.11.2009, 20:39

Auf die Schnelle faellt mir auf das UID und GID nicht 0 sind und was ich garnicht verstehe warum du beim Share /vols/vol/foobar angibts wo doch der Share VMware bei dir heist.

Meine kleine grauen Zellen fluestern auch noch irgendwas von "einfacher" Freigabe aber ich kann mich nicht mehr an Details erinnern.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2009, 09:52

Beitragvon snoop_robin » 10.11.2009, 08:51

Danke für eure Antworten!
Es scheint so als hätte es fast geklappt, denn jetzt steht es oben eine Weile configuring aber irgendwie kommt dann wieder eine neue Fehlermeldung ...
http://sh4ringan.sh.funpic.de/4.JPG

Und das kam dabei heraus, als ich bei Permission beides auf 0 gesetzt habe.
Kennt jemand dieses Problem?

Gruss
Robin

Member
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2009, 09:52

Beitragvon snoop_robin » 10.11.2009, 08:57

ich glaube ich wess wo das problem ist...ich muss noch 2 dateien von esx server also /etc/passwd und /etc/group in sfu name mapping(nis) einbinden. Ohne dies kann ich es gar nicht richtig mounten. Ich wollte nurnoch fragen ob jemand weiss wie ich von der ESX Konsole die 2 files kopieren kann auf windows server 02? geht das überhaupt??

besten dank für eure antworten!

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11513
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.11.2009, 10:25

Da gibts 2 Moeglichkeiten:
1. Putty oder WinSCP installieren, SSH fuer Benutzer Root freischalten oder aber besser ist das Root eine Kopie in /tmp ablegt. Die Rechte sofern noetig anpasst und die Daten dann ueber einen zussaetzlichen angelegten User Account abgeholt werden.

2. Unter ESX 3.5 konnte man in der Konsole einen SMB Share von einer Windows Maschine mounten. Heute wird das wohl ein CIFS sein. Am besten mal die FW kurz fuer alles oeffnen und dann mount -t cifs ...... benutzen. Evtl. mal in die man-page vorher gucken.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2009, 09:52

Beitragvon snoop_robin » 10.11.2009, 10:51

danke joerg...ich werde mal beides ausprobiert(hab das sonst vorhin nie gemacht) und mitteilen ob wieder was schief lief

LG

Member
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2009, 09:52

Beitragvon snoop_robin » 10.11.2009, 16:15

ich habs versaut ich hab keine ahnung mit der putty software..ich habe es verkackt...keine hoffnung mehr
aber danke trotzdem für euere bemühungen...

freundliche grüsse

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11513
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.11.2009, 16:27

Code: Alles auswählen

pscp root@example.com:/path/to/file .
waere es gewesen sofern der SSH Zugriff fuer den Benutzer Root aktiviert wurde und die Firewall fuer den SSHD enabled wurde.
Letzteres kann ueber den VI Client gemacht werden und sollte per default schon aktiv sein.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2009, 09:52

Beitragvon snoop_robin » 11.11.2009, 11:09

irgendwie hats nicht geklappt :x
aber weiss jemand vllt wie man die dateien /etc/group und /etc/passwd von esx auf die usb festplatte kopieren kann , also mit welchem befehl?
weil ich habe so ziemlich alles versucht...und es hat nicht geklappt..

Member
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2009, 09:52

Beitragvon snoop_robin » 11.11.2009, 13:35

hätte noch eine letzte frage(dumme frage): wo muss man den vmware view installieren?
schon auf dem lokalen rechner oder=?


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste