Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

VirtualCenter virtualisieren

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 34
Registriert: 25.01.2008, 11:54

VirtualCenter virtualisieren

Beitragvon vm-professional-ds » 02.09.2009, 15:38

Hallo, ich habe meinen VirtualCenter virtualisiert. Nun möchte ich ja hier eine Sicherung davon haben und will den VCenter klonen auf einen lokalen ESX auf dem er nicht aktiv läuft. Falls der VCenter dann defekt sein sollte, möchte ich einfach nur den Klone starten. Keine Templaterstellung - da diese ja nur mit Hilfe des VCenters ausgepackt werden können.

Leider funktioniert dies aber nicht, da beim anstarten/Einrichten eines Klones das ganze VirtualCenter stehen bleibt ! HILFE.

Das ganze geschieht unter ESX 3.5 und VirtualCenter 2.5U4 Deutsch.

Vilen Dank für eine Antwort, bin momentan Ratlos.

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1323
Registriert: 08.07.2005, 16:41
Wohnort: bei Trier

Beitragvon angoletti1 » 02.09.2009, 15:56

Hi,

na das ist wie wenn man an dem Ast sägt, auf dem man sitzt.
Damit das funktioniert...
...muss die DB auf nem anderen Server laufen
...fährt man die VC VM am besten runter und kopiert dann (zum ESX connected) die VM zum anderen ESX

Virtuelle Welt ist eine schöne Welt, aber ganz sooooo einfach ist es nun auch wieder nicht.

Member
Beiträge: 34
Registriert: 25.01.2008, 11:54

Beitragvon vm-professional-ds » 03.09.2009, 09:14

Hallo, hat alles so funktioniert.

-1ten VC herunterfahren
-1tenVC-VM auf einen ESX kopieren
-2te VCMaschine dort registrieren
-starten und UUID Beibehalten

Somit hat man doch eine sehr einfache Sicherung eines VC´s.

PS: Von WMWare wird eine virtualsierung eines VC doch supportet.
http://www.vmware.com/pdf/vi3_35/esx_3/ ... _guide.pdf (Seite 79) und http://www.vmware.com/pdf/vi3_vc_in_vm.pdf


Danke für Deine Hilfestellung.

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1323
Registriert: 08.07.2005, 16:41
Wohnort: bei Trier

Beitragvon angoletti1 » 03.09.2009, 09:21

Hi,

klar is es supported, aaaaber...

wo läuft die Datenbank? Auf dem VC? Dann hat deine Sicherung aber bereits nach ein paar Minuten nen alten Stand... :shock:

Member
Beiträge: 34
Registriert: 25.01.2008, 11:54

Beitragvon vm-professional-ds » 03.09.2009, 09:31

Sicher, einen superaktuellen Stand kann ich doch nie haben oder ?.

-Die DB läuft auf dem VC selbst, die SQL DB wird ja täglich gesichert und auf eine 2ten Platte kopiert und mit NetBackup auf Band gesichert.

-Ich kann mir ja die aktuellste DB aus einer Sidherung restoren beovor ich dann den VC Dienst starte.

Bei einem physischen VC muss ja auch ein Restore eingespielt werden, ist das aktuell ?

Wie machst Du es denn ?

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1323
Registriert: 08.07.2005, 16:41
Wohnort: bei Trier

Beitragvon angoletti1 » 03.09.2009, 09:37

Hi,

ich habe die Datenbank auf einer physikalischen Maschine laufen und VC in ner VM. Somit kann ich die VM überall (auch auf ner Workstation starten). So sind die Systeme etwas entkoppelt...
Wenn die ESX Farm wegfliegt (unwahrscheinlich), so kann ich mir mit der VC VM helfen
Wenn die DB down ist. läuft die VM-Umgebung immer noch.

Ist aber letzlich Geschmackssache.

BTW: Mit ner einfachen Batch kann man auch die VC & SQL-Dienste stoppen, nen Snapshotbackup machen und wieder starten. Downtime <1min. So spart man sich den SQL Backupagent.

Member
Beiträge: 34
Registriert: 25.01.2008, 11:54

Beitragvon vm-professional-ds » 03.09.2009, 09:51

Da hast Du Recht, es ist Geschmackssache, es gibt mehrere Wege. Wenn Deine Hardware defekt geht musst Du auch einen neue finden um die DB wieder dort aktivieren zu können.

Wenn bei mir der ESX stirbt, greift doch HA und verschiebt die VC-VM, damit hab ich dann den Zugriff gewährleistet. Sollte das BS defekt gehen (Windows-da kann es mal vorkommen), so müsste ich dann auf die möglichst aktuelle Kopie zugreifen.

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 03.09.2009, 12:53

vm-professional-ds hat geschrieben:Wenn bei mir der ESX stirbt, greift doch HA und verschiebt die VC-VM, damit hab ich dann den Zugriff gewährleistet. Sollte das BS defekt gehen (Windows-da kann es mal vorkommen), so müsste ich dann auf die möglichst aktuelle Kopie zugreifen.


Ja er wuerde Sie neu starten(verschieben wuerde ich nicht sagen) auf einem verbliebenem ESX sofern alles richtig Konfiguriert ist und Murphy gerade Pause macht.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 117
Registriert: 21.10.2008, 17:39

Beitragvon tomber » 20.09.2010, 15:00

Mal ne Frage zur Vcenter Virtualisierung:

Wenn in einem Cluster der ESX, auf dem gerade das virtualisierte Vcenter läuft wegschmiert..klappt denn da das Vmotion noch? Ohne vCenter dürfte das ja eigentlich nicht mehr gehen?!

Aber wenn vmotion nicht klappt..wie kommt man denn dann wieder zu einem lauffähigen vCenter auf einem anderen Host des Clusters?

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 20.09.2010, 15:07

tomber hat geschrieben:Mal ne Frage zur Vcenter Virtualisierung:

Wenn in einem Cluster der ESX, auf dem gerade das virtualisierte Vcenter läuft wegschmiert..klappt denn da das Vmotion noch? Ohne vCenter dürfte das ja eigentlich nicht mehr gehen?!


Nein das geht nicht mehr.

Aber wenn vmotion nicht klappt..wie kommt man denn dann wieder zu einem lauffähigen vCenter auf einem anderen Host des Clusters?


Wenn HA aktiviert ist dann wuerden die VMs ja neugestartet werden. Sprich du must halt ein paar Minuten warten bis das vCenter wieder da ist oder versuchen es von Hand auf einem der verbliebenden Hosts zuregistieren und zustarten.

Ansonten muss die die VM erstmal vom Backup wiederherstellen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 117
Registriert: 21.10.2008, 17:39

Beitragvon tomber » 21.09.2010, 11:09

Aber geht denn HA noch wenn das vCenter abgeschmiert ist..imho doch eigentlich nicht.?

Desweiteren frag ich mich, wie in dem Fall ermittle, auf welchem SAN Datastore sich mein Vcenter Server nun eigentlich befindet. das muss ich ja aber wissen um ihn manuell in einen ESX zu importieren. Hilft da nur "alle durchklicken"?

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 21.09.2010, 11:21

tomber hat geschrieben:Aber geht denn HA noch wenn das vCenter abgeschmiert ist..imho doch eigentlich nicht.?


HA ist Einsatzfaehig ohne aktives vCenter. Es wird aber zum Einrichten gebraucht. Die ESX untereinander legen max. 5 Primary fest, welche untereindander den HA Failoverkoordinator bestimmen. Alle 60sek. werden Infos verteilt welche VM wo im Cluster laueft. Aus diesem Grund sind sie auf ein vCenter im Ernstfall nicht angewiesen.

Desweiteren frag ich mich, wie in dem Fall ermittle, auf welchem SAN Datastore sich mein Vcenter Server nun eigentlich befindet. das muss ich ja aber wissen um ihn manuell in einen ESX zu importieren. Hilft da nur "alle durchklicken"?


Da guckt man in seine Dokumentation da die VMDKS ja nicht im SAN umziehen. Selbst wenn dann aktualisiert man die Doku.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 117
Registriert: 21.10.2008, 17:39

Beitragvon tomber » 21.09.2010, 11:25

irix hat geschrieben:Da guckt man in seine Dokumentation da die VMDKS ja nicht im SAN umziehen. Selbst wenn dann aktualisiert man die Doku.

Gruss
Joerg


Na ja..bei über 200 VM mit Storage Vmotion is das ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen da eine konsistente Doku zu haben... Man könnte natürlich ne extra LUN nur für das vCenter machen..mit der Idee geh ich jetzt mal nen Kaffee holen :)

Und danke für die info zu HA... war mir so gar nicht bewußt..

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 21.09.2010, 11:57

tomber hat geschrieben:Na ja..bei über 200 VM mit Storage Vmotion is das ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen da eine konsistente Doku zu haben.


Und? Die Anzahl spielt genau "keine" Rolle und dieser Teil der Doku wird natuerlich automatisert erstellt. Taeglich generiert und abgelegt. Wenn man sie dann mal braucht guckt man den letzten Stand an.

Wer es richtig schoen moechte guckt sich mal Veem Reporter Enterprise und Co. an welcher auch eine Historie der Aenderungen an der VM aufzeigen kann.

Gruss
Joerg


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste