Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

NFS: 5/10 Klone schlagen fehl

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 118
Registriert: 02.04.2009, 11:43
Wohnort: Mannheim

NFS: 5/10 Klone schlagen fehl

Beitragvon Joe-A-Kim » 10.08.2009, 09:07

Hallo.

Folgendes Setup: ESXi 4.0, vCenter Server

Damit ich möglichst kostengünsitg komplette VMs auf Band sichern kann, habe ich mir einen NFS-Server für Windows besorgt. Mit dem NFS vom Win2003/2008 komme ich nicht klar, aber egal.

So,NFS in die ESXi eingebunden und schön, eine VM nach der anderen, nicht überschneidend, mit genügend Luft dazwischen, über Nacht per vCenter Zeitplan auf's NFS geklont.

5 von 10 haben nicht funktioniert:
Aufgabe "JOB NAME" auf "Origninal VM Name" im Datencenter "Datacenter" kann nicht abgeschlossen werden: Von Datei "[Datastore]Orginal VM Name.vmdk" verursachter Fehler.

Sonst steht nichts dabei.
Manche VM schlugen nach 9 Minuten fehl, eine andere nach 50 Minuten, und wieder eine anderen nach 5 Stunden...

Manche VMs die funktioniert haben, hatten auch 1-4 Stunden Klon-Zeit.

Ich nehme an, dass das NFS-Programm zu "billig" ist.
Ich sehe eben: Der Netzwerk-Traffic zu der Zeit lag nur bei 0,3 MB/s... omg, wie erbärmlich.

Jemand eine kostengünstige Alternative? 490 €uro für den VM Explorer finde ich viel, und erst die Gebürh für VeeAm...

LG, Joe-A-Kim

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11513
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.08.2009, 11:22

Schau dir VCB, denn das kommt erstmal ohne NFS aus, an. Das kannst du auf dem vCenter oder einem anderen Windows Server mitlaufen lassen. Hier laeuft es auf den Backup Servern.

Alternativ und in der Zukunft sicher eine Betrachtung Wert ist VMware Data Protection wobei ich nicht weis ob du dafuer eine Lizenz hast... ich gehe aber mal davon aus das du nicht das kleine Essientiell Paktet hast oder?. Allerdings kann ich das Produkt noch nicht wirklich empfehlen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 118
Registriert: 02.04.2009, 11:43
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Joe-A-Kim » 10.08.2009, 12:08

Wir haben verschiedene Kunden, und nur einer hat VCB.
Hätte das funktioniert, hätte ich eine Allround-Lösung gehabt.
Bzw: Es funktioniert ja, aber nicht voll automatisch.

Und mit dem VCB( in Verbindung mit Symantec Backup Exec) habe ich noch meine Probleme. Müsste ich ggf. nochmal durcharbeiten.

Hauptproblem war SSL und pre- und post-backup die nicht ausgeführt werden konnten. Aber das ist ja ein anderes Thema.

BTW: Danke irix, für deine ständige Hilfsbereitschaft.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11513
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.08.2009, 12:20

Joe-A-Kim hat geschrieben:Wir haben verschiedene Kunden, und nur einer hat VCB.
Hätte das funktioniert, hätte ich eine Allround-Lösung gehabt.


Aeh... VCB ist aber im kleinsten Paket enthalten ausser man hat den FreeESXi. Ein vCenter ist nicht erforderlich, macht die Sache aber einfacher.

Bzw: Es funktioniert ja, aber nicht voll automatisch.


Das ist vollautomatisch wenn man es moechte. Stichwort "Aufgabenplannung" oder "Geplante Tasks".

Und mit dem VCB( in Verbindung mit Symantec Backup Exec) habe ich noch meine Probleme. Müsste ich ggf. nochmal durcharbeiten.

Hauptproblem war SSL und pre- und post-backup die nicht ausgeführt werden konnten. Aber das ist ja ein anderes Thema.


Wir benutzen plain VCB und die Sicherungssoftware schreibt hinterher "loakale" Daten aufs Band. Allerdings haben wir nur die FullVM Methode implementiert.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 118
Registriert: 02.04.2009, 11:43
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Joe-A-Kim » 11.08.2009, 08:22

Plain VCB? Soll heißen "nur VCB"? Sprich einfach mit VCB mounten und dann per Batch kopieren? Könnte man ja auch allese per TaskPlanner machen, stimmt. Und wie bekommt ihr das dann genau auf's Band?

Wie dem auch sei: Wir nutzen vSphere Essentials: http://www.vmware.com/files/pdf/vsphere ... asheet.pdf

Kein VCB / vStorage APIs

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11513
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 11.08.2009, 08:51

Joe-A-Kim hat geschrieben:Plain VCB? Soll heißen "nur VCB"?


Genau.

Sprich einfach mit VCB mounten und dann per Batch kopieren?


Verschieben ist sinnvoller, weil das, sofern man auf der gleichen Partition bleibt, schneller geht als kopieren. Hinterher muss man nur die mount.dat zurueck kopieren damit vcbmounter den umount machen kann.


Könnte man ja auch allese per TaskPlanner machen, stimmt. Und wie bekommt ihr das dann genau auf's Band?


Fuer die Backupsoftware sind das dann lokale Daten welche normal gesichert werden. Dadurch das es grosse Dateien sind schafft man da auch 4000MB/Min.
Restore ist dann mit dem Konverter bzw. der Holding Tank exportiert per NFS seine Shares in die ESX Konsole und dort wird "vcbmounter" bemueht.



Wie dem auch sei: Wir nutzen vSphere Essentials: http://www.vmware.com/files/pdf/vsphere ... asheet.pdf

Kein VCB / vStorage APIs


Habt ihr nicht die PLUS Version genommen?

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 118
Registriert: 02.04.2009, 11:43
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Joe-A-Kim » 11.08.2009, 16:58

Schon interessant.

---

Aber den Pre- und Post-Backup Job muss man natürlich nach wie vor ausführen, erscheint logisch.
Was macht eigentlich der Post-Job?

---

Aber selbst in der Plus-Version ist kein VCB. Das bekommst du nur in den "normalen" Pakten, ab Standard. (so sagt es meine Produkt-Übersicht)

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11513
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 11.08.2009, 17:33

Joe-A-Kim hat geschrieben:Schon interessant.

---

Aber den Pre- und Post-Backup Job muss man natürlich nach wie vor ausführen, erscheint logisch.
Was macht eigentlich der Post-Job?

---


Was meinst du mit "Pre- und Post-Backup Job"?

Aber selbst in der Plus-Version ist kein VCB. Das bekommst du nur in den "normalen" Pakten, ab Standard. (so sagt es meine Produkt-Übersicht)


Zu VI 3 Zeiten war aber VCB ueberall enthalten (ausser FreeESXi). Heute weisen sie VCB garnicht* mehr aus weil es nicht mehr weiter gepflegt wird und die Sache der StorageAPI ueberlassen werden soll. Trotzdem haette ich gedacht in den Paketen welche DR enthalten automatisch auch VCB noch tut. Also laut Uebersichtist vStorage API ueberall dabei (ausser FreeESXi).

* Taucht nicht mal mehr in den Lizenzoptionen auf. Frueher war es ein Feature was im nachhinein extra aktiviert werden musste

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 118
Registriert: 02.04.2009, 11:43
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Joe-A-Kim » 12.08.2009, 08:14

Das sieht ja interessant aus. Ich habe von einer anderen Firma mal eine andere Übersicht bekommen.
dort taucht bei Essentials(+) kein vStorageAPI auf. Aber wer wird wohl recht haben^^ wohl eher VMware. Also werde ich das als bald in Angriff nehmen.
Ich danke dir vielmals.
Dann werde ich mal in Zukunft mehr nach VCB etc. suchen :)
LG, Joe-A-Kim.


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste