Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Informationen zu Vmware Produkten

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 37
Registriert: 05.01.2008, 17:19

Informationen zu Vmware Produkten

Beitragvon goodhope » 16.06.2009, 13:04

Hallo zusammen, ich sehe bei der Vmware Produktpalette nicht ganz durch, daher suche ich hier Rat.

Ich habe einen ESXI 3.5 Server installiert und nutze den VI Client für die Administration.

Das soll nun etwas professioneller werden.

Nun gibt es noch den ESX bzw vSphere was wohl der Nachfolger des ESX und der große Bruder des ESXI ist. Und es gibt vCenter Server und vmware Infrastructure.

Ist das so zu verstehen, dass vmware Infrastructure eine Art Bestriebssystem ist, das ich ähnlich wie ESXI installiere?
Innerhalb dieser vmware Infrastructure installiere ich dann ESXI free und/oder ESX Server bzw. dessen Nachfolger vSphere, richtig?

Die einzelnen ESX und ESXI administriere ich dann mit vCenter Server oder dem Infrastructure Clien?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11505
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.06.2009, 13:17

Hmm... wo nur Anfangen :)

Also "VMware Infrastructure" und "VMware vSphere" kennzeichnen jeweils eine Prduktgruppe. Der alte 3.5 Kram wird VMware Infrastructure betitelt und das aktuelle "Next Generation Produkt... :)" mit Version 4.0 laueft uter "vSphere".

Hast du einen FreeESXi oder einen "richtig" Lizensierten ESXi?

Es wird weiterhin der Client benutzt nur das der evtl. vSphere im Namen traegt :). Mit diesem wuerde man sich zum vCenter verbinden und nicht mehr direkt auf einen einzelnen ESX(i) Host. Der oder die ESX(i) Hosts sind dann in das vCenter aufgenommen worden sofern man die passenden Lizenzen hat.

Ob es sich lohnt fuer einen Host extra ein vCenter sich zuzulegen ist natuerlich so eine Frage. Das sieht anders aus wenn man sich von vorne herein fuer eins der ehemaligen Foundation Kits bzw. das heutige Essientiell (Plus) entschieden haette. Ich hab viele Kunden die haben das Kit genommen aber nur einen oder zwei Hosts. Der Aufpreis im Gegensatz zu einer normalen Lizenz war ueberschaubar.

Nein, man kann keinen FreeESXi in sein vCenter mitaufnehmen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 37
Registriert: 05.01.2008, 17:19

Beitragvon goodhope » 16.06.2009, 13:42

irix hat geschrieben:Hmm... wo nur Anfangen :)

Also "VMware Infrastructure" und "VMware vSphere" kennzeichnen jeweils eine Prduktgruppe. Der alte 3.5 Kram wird VMware Infrastructure betitelt und das aktuelle "Next Generation Produkt... :)" mit Version 4.0 laueft uter "vSphere".

Hast du einen FreeESXi oder einen "richtig" Lizensierten ESXi?

Es wird weiterhin der Client benutzt nur das der evtl. vSphere im Namen traegt :). Mit diesem wuerde man sich zum vCenter verbinden und nicht mehr direkt auf einen einzelnen ESX(i) Host. Der oder die ESX(i) Hosts sind dann in das vCenter aufgenommen worden sofern man die passenden Lizenzen hat.

Ob es sich lohnt fuer einen Host extra ein vCenter sich zuzulegen ist natuerlich so eine Frage. Das sieht anders aus wenn man sich von vorne herein fuer eins der ehemaligen Foundation Kits bzw. das heutige Essientiell (Plus) entschieden haette. Ich hab viele Kunden die haben das Kit genommen aber nur einen oder zwei Hosts. Der Aufpreis im Gegensatz zu einer normalen Lizenz war ueberschaubar.

Nein, man kann keinen FreeESXi in sein vCenter mitaufnehmen.

Gruss
Joerg


Hallo Jörg und vielen Dank für deine Antwort.

Wir haben die kostenlose ESXI Version im Einsatz. Wobei man mir bei VMware sagte, es gibt keine lizensierte ESXI Version, es gibt nur ESXI und der ist kostenfrei und eben ESX der wiederum kostet Geld.
Merkwürdig ist nur, dass z.B unter http://www.amrila.com/wp-content/upload ... ranger.pdf
ebenfalls von einer free und einer lizensierten Version gesprochen wird.

Wir kommen mit dem kostenfreien ESXI und dem VI Client derzeit auch gut klar. Was jedoch etwas nervt ist, dass man zusätzliche ESXI Server nicht zentral verwalten kann und für jeden eben eine VI Client Instanz öffnen muss.

Was wir vermissen ist eben eine Backup möglichkeit. Derzeit haben wir dafür aber eine Lösung eines Drittanbieters im Auge.

Ok, also Vcenter ist der Nachfolger von Infrastructure wenn ich dich richtig verstanden habe. Und da werden dann die ESX Server eingebunden und darüber werden dann auch die einzelnen VMs der ESX Server administriert.

Einen Vergleich zwischen ESX und ESXI habe ich gefunden: http://kb.vmware.com/selfservice/micros ... Id=1006543

Damit kann ich dann entscheiden ob mir die zusätzlichen Features von ESX das Geld wert sind.
Aber ob ich nun auch einen Infrastructure bzw. Vcenter benötige ist mir noch nicht klar, da ich die Vorteile nicht kenne.
Also mal abgesehen davon, dass ich eine zentrale Verwaltung habe. Das ist ja auch ganz nett wenn das dann irgendwie 250,- kostet um einfach mal eine Zahl in den Raum zu werfen. Aber wenn das sonst nichts weiter macht, ist das für nur eine kleine Anzahl von ESX Servern wohl nicht unbedingt notwendig.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11505
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.06.2009, 13:59

goodhope hat geschrieben:Wir haben die kostenlose ESXI Version im Einsatz. Wobei man mir bei VMware sagte, es gibt keine lizensierte ESXI Version, es gibt nur ESXI und der ist kostenfrei und eben ESX der wiederum kostet Geld.


Diese Aussage ist so falsch.
Richtig ist das es den ESXi in "beiden" Versionen gibt und eine davon ist halt eine kostenfreie Lizenzierung.

Merkwürdig ist nur, dass z.B unter http://www.amrila.com/wp-content/upload ... ranger.pdf
ebenfalls von einer free und einer lizensierten Version gesprochen wird.


Die haben auch Recht und wo wir auch gerade beim Thema Veeam sind. Die werden den Backupsupport fuer die freie ESXi Version auf bitten von VMware aus ihrem zukuenftigem Produkt wieder entfernen.

..
Aber ob ich nun auch einen Infrastructure bzw. Vcenter benötige ist mir noch nicht klar, da ich die Vorteile nicht kenne.


In der einfachsten Form sind das
- Single point of View/Configuration
- Alarme und Benachrichtigungen
- Erweiterte Berechtigungen
- Aufzeichnung von Statistiken
- Plugins
und weiterer Kleinkram.

Wenn VMware Features wie HA, DRS, Vmotion genutzt werden soll dann ist vCenter eine der Vorraussetzungen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 37
Registriert: 05.01.2008, 17:19

Beitragvon goodhope » 16.06.2009, 14:47

irix hat geschrieben:
goodhope hat geschrieben:Wir haben die kostenlose ESXI Version im Einsatz. Wobei man mir bei VMware sagte, es gibt keine lizensierte ESXI Version, es gibt nur ESXI und der ist kostenfrei und eben ESX der wiederum kostet Geld.


Diese Aussage ist so falsch.
Richtig ist das es den ESXi in "beiden" Versionen gibt und eine davon ist halt eine kostenfreie Lizenzierung.

Merkwürdig ist nur, dass z.B unter http://www.amrila.com/wp-content/upload ... ranger.pdf
ebenfalls von einer free und einer lizensierten Version gesprochen wird.


Die haben auch Recht und wo wir auch gerade beim Thema Veeam sind. Die werden den Backupsupport fuer die freie ESXi Version auf bitten von VMware aus ihrem zukuenftigem Produkt wieder entfernen.

..
Aber ob ich nun auch einen Infrastructure bzw. Vcenter benötige ist mir noch nicht klar, da ich die Vorteile nicht kenne.


In der einfachsten Form sind das
- Single point of View/Configuration
- Alarme und Benachrichtigungen
- Erweiterte Berechtigungen
- Aufzeichnung von Statistiken
- Plugins
und weiterer Kleinkram.

Wenn VMware Features wie HA, DRS, Vmotion genutzt werden soll dann ist vCenter eine der Vorraussetzungen.

Gruss
Joerg


Ich denke ich habe es dann verstanden. Eben habe ich nach Preisen geschaut, also der vCenter standard ist wohl erst einmal nicht drin :shock:

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11505
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.06.2009, 15:00

goodhope hat geschrieben:Ich denke ich habe es dann verstanden. Eben habe ich nach Preisen geschaut, also der vCenter standard ist wohl erst einmal nicht drin :shock:


Hehe.... dann gucke dir an ob mit eine der beiden Essentials Editionen anfreunden kannst. Hier ist das vCenter auf max. 3 (6 CPUs) zu verwaltende HOSTS begrenzt. Ich mach dir da gerne ein Angebot ;)

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 37
Registriert: 05.01.2008, 17:19

Beitragvon goodhope » 16.06.2009, 15:22

irix hat geschrieben:
goodhope hat geschrieben:Ich denke ich habe es dann verstanden. Eben habe ich nach Preisen geschaut, also der vCenter standard ist wohl erst einmal nicht drin :shock:


Hehe.... dann gucke dir an ob mit eine der beiden Essentials Editionen anfreunden kannst. Hier ist das vCenter auf max. 3 (6 CPUs) zu verwaltende HOSTS begrenzt. Ich mach dir da gerne ein Angebot ;)

Gruss
Joerg


Ach du bist im Vmware Vertrieb, na das ist ja prima. Telefonisch bin ich bei der Hotline nämlich nicht wirklich schlauer geworden, daher habe ich hier gefragt.

Die Essential Versionen könnten schon ausreichend sein. Wir haben derzeit zwar 4 ESXI Hosts insgesamt, jedoch sind nur auf einem ESXI produktive VMs. Ich denke also 3 wären für eine ganze Zeit ausreichend.
Ich muss jetzt eben schauen welche Features da dann nicht enthalten sind. Ich hoffe ich finde das wieder, ehrlich gesagt finde ich die Vmware Homepage etwas verwirrend. Es ist auch immer noch die Rede von Infrastructure und wenn man dann auf "Kauf" klickt, landet man bei Vsphere, ich finde das macht die Suche nach einem Produkt und Informationen nur unnötig kompliziert, aber ok, das ist ja hier nicht das Thema.

Ich würde also schauen was ich mir vorstellen könnte und dann bei dir ein Angebot einholen.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11505
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.06.2009, 15:35

Eine Uebersicht gibts hier
http://www.vmware.com/products/vsphere/buy/editions_comparison.html. Das was nicht gleich ersichtlich ist das beim "Essential" kein Support dabei ist bzw. der nicht gekauft werden braucht.
Bei allen anderen kommt sowohl der Support (S) als auch die Subscription(S) noch dazu. Welchen SnS Level kommt dann im zweiten Schritt genau wie dessen Laufzeit.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 37
Registriert: 05.01.2008, 17:19

Beitragvon goodhope » 16.06.2009, 15:59

irix hat geschrieben:Eine Uebersicht gibts hier
http://www.vmware.com/products/vsphere/buy/editions_comparison.html. Das was nicht gleich ersichtlich ist das beim "Essential" kein Support dabei ist bzw. der nicht gekauft werden braucht.
Bei allen anderen kommt sowohl der Support (S) als auch die Subscription(S) noch dazu. Welchen SnS Level kommt dann im zweiten Schritt genau wie dessen Laufzeit.

Gruss
Joerg


Das bedeutet, dass man im Falle einer Support Anfrage eben X Euro für ein Ticket bezahlen müsste?

Was ich vergessen habe...wie haben noch eine HP Storage die wir dafür einsetzen möchten, ich hoffe das schließt die Essentials nicht aus. Ich habe die Storage an 2 ESXI Servern für Testzwecke angeschlossen, das hat soweit auch funktioniert, jedoch kann man leider Snapshots nicht mehr löschen, aber auch das ist ein anderes Thema.

Als Backup Software setzen wir Arcserve ein, da warte ich aber noch auf ein Angebot für die Vmware Option. Veeam oder Vranger ist wohl günstiger und bei Vmware selbst habe ich noch nicht geschaut. Backup ist aber wohl das wichtigste Thema um das ich mich kümmern muss.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11505
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.06.2009, 17:18

goodhope hat geschrieben:Das bedeutet, dass man im Falle einer Support Anfrage eben X Euro für ein Ticket bezahlen müsste?


Genau so ist es.

Was ich vergessen habe...wie haben noch eine HP Storage die wir dafür einsetzen möchten, ich hoffe das schließt die Essentials nicht aus.


Stehen die Geraete auf der neuen bzw. alten HCL? Es macht nur begrenzt Sinn nach Vorne hin Geld fuer Support auszugeben (was ich aber immer empfehlen wuerde wenn da was produktives drauf laeuft!), hinten aber keine supporteten Geräte zuhaben.

Wird eine Nuss mal schwerer zuknacken fuer den Support zu sein und scheint das Problem im Zusammenhang mit einer Systemkomponente zustehen, dann kann es schnell vorbei sein mit dem Support. Aber von supporteten Komponenten wird immer ausgegangen bzw. das wird erstmal nicht in Frage gestellt.

Ich habe die Storage an 2 ESXI Servern für Testzwecke angeschlossen, das hat soweit auch funktioniert, jedoch kann man leider Snapshots nicht mehr löschen, aber auch das ist ein anderes Thema.


Wenn du schon ein Shared Storage da hast, dann macht das Essientiell Plus gleich noch mehr Sinn da dort die "HA" Komponente mit drin ist welche ein Shared Storage vorraussetzt.

Als Backup Software setzen wir Arcserve ein, da warte ich aber noch auf ein Angebot für die Vmware Option. Veeam oder Vranger ist wohl günstiger und bei Vmware selbst habe ich noch nicht geschaut. Backup ist aber wohl das wichtigste Thema um das ich mich kümmern muss.


Auch das "Data Revovery" Modul waere in dem Essientiell Plus mit drin. Wir haben hier auch ARCserve und haben uns gegen deren VMware Option entschieden. Hier wird natives VCB benutzt welches die Daten auf einem HoldingTank (viel und billiges SATA) ablegt um es dann per ARCserve am WE auf das Band zuschreiben.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 37
Registriert: 05.01.2008, 17:19

Beitragvon goodhope » 17.06.2009, 09:52

irix hat geschrieben:
goodhope hat geschrieben:Das bedeutet, dass man im Falle einer Support Anfrage eben X Euro für ein Ticket bezahlen müsste?


Genau so ist es.

Was ich vergessen habe...wie haben noch eine HP Storage die wir dafür einsetzen möchten, ich hoffe das schließt die Essentials nicht aus.


Stehen die Geraete auf der neuen bzw. alten HCL? Es macht nur begrenzt Sinn nach Vorne hin Geld fuer Support auszugeben (was ich aber immer empfehlen wuerde wenn da was produktives drauf laeuft!), hinten aber keine supporteten Geräte zuhaben.

Wird eine Nuss mal schwerer zuknacken fuer den Support zu sein und scheint das Problem im Zusammenhang mit einer Systemkomponente zustehen, dann kann es schnell vorbei sein mit dem Support. Aber von supporteten Komponenten wird immer ausgegangen bzw. das wird erstmal nicht in Frage gestellt.

Ich habe die Storage an 2 ESXI Servern für Testzwecke angeschlossen, das hat soweit auch funktioniert, jedoch kann man leider Snapshots nicht mehr löschen, aber auch das ist ein anderes Thema.


Wenn du schon ein Shared Storage da hast, dann macht das Essientiell Plus gleich noch mehr Sinn da dort die "HA" Komponente mit drin ist welche ein Shared Storage vorraussetzt.

Als Backup Software setzen wir Arcserve ein, da warte ich aber noch auf ein Angebot für die Vmware Option. Veeam oder Vranger ist wohl günstiger und bei Vmware selbst habe ich noch nicht geschaut. Backup ist aber wohl das wichtigste Thema um das ich mich kümmern muss.


Auch das "Data Revovery" Modul waere in dem Essientiell Plus mit drin. Wir haben hier auch ARCserve und haben uns gegen deren VMware Option entschieden. Hier wird natives VCB benutzt welches die Daten auf einem HoldingTank (viel und billiges SATA) ablegt um es dann per ARCserve am WE auf das Band zuschreiben.

Gruss
Joerg


Prima, danke für die Unterstütung. Das klingt nach einer vernünftigen und auch bezahlbaren Lösung.

Member
Beiträge: 37
Registriert: 05.01.2008, 17:19

Beitragvon goodhope » 18.06.2009, 10:07

goodhope hat geschrieben:
irix hat geschrieben:
goodhope hat geschrieben:Das bedeutet, dass man im Falle einer Support Anfrage eben X Euro für ein Ticket bezahlen müsste?


Genau so ist es.

Was ich vergessen habe...wie haben noch eine HP Storage die wir dafür einsetzen möchten, ich hoffe das schließt die Essentials nicht aus.


Stehen die Geraete auf der neuen bzw. alten HCL? Es macht nur begrenzt Sinn nach Vorne hin Geld fuer Support auszugeben (was ich aber immer empfehlen wuerde wenn da was produktives drauf laeuft!), hinten aber keine supporteten Geräte zuhaben.

Wird eine Nuss mal schwerer zuknacken fuer den Support zu sein und scheint das Problem im Zusammenhang mit einer Systemkomponente zustehen, dann kann es schnell vorbei sein mit dem Support. Aber von supporteten Komponenten wird immer ausgegangen bzw. das wird erstmal nicht in Frage gestellt.

Ich habe die Storage an 2 ESXI Servern für Testzwecke angeschlossen, das hat soweit auch funktioniert, jedoch kann man leider Snapshots nicht mehr löschen, aber auch das ist ein anderes Thema.


Wenn du schon ein Shared Storage da hast, dann macht das Essientiell Plus gleich noch mehr Sinn da dort die "HA" Komponente mit drin ist welche ein Shared Storage vorraussetzt.

Als Backup Software setzen wir Arcserve ein, da warte ich aber noch auf ein Angebot für die Vmware Option. Veeam oder Vranger ist wohl günstiger und bei Vmware selbst habe ich noch nicht geschaut. Backup ist aber wohl das wichtigste Thema um das ich mich kümmern muss.


Auch das "Data Revovery" Modul waere in dem Essientiell Plus mit drin. Wir haben hier auch ARCserve und haben uns gegen deren VMware Option entschieden. Hier wird natives VCB benutzt welches die Daten auf einem HoldingTank (viel und billiges SATA) ablegt um es dann per ARCserve am WE auf das Band zuschreiben.

Gruss
Joerg


Prima, danke für die Unterstütung. Das klingt nach einer vernünftigen und auch bezahlbaren Lösung.


Ich habe eben erfahren, dass irgendwann 2008 ein Angbot eingeholt wurde, da wurden folgende Produkte angeboten:

- HP VMware Virtual Infrastructure 3.5 Enterprise (2-CPU-Lizenz)
- HP VMware VirtualCenter Server 2.5 inkl. VMware Converter 3.0 Enterprise

Und dann eben noch Support.

Wie würde das jetzt mit den aktuellen Produkten aussehen
- VMware vSphere 4 Enterprise
- VMware vCenter Server Standard Edition
??

Ich war bei dem Telefonat damals nicht dabei, denke aber, dass die Produkte zu hoch angesetzt sind für das was wir möchten. Kannst du mir sagen auf was wir bei deinem - sicher deutlich günstigerem - Vorschlag verzichten müssten?

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 19.06.2009, 22:06

irix hat geschrieben:Hast du einen FreeESXi oder einen "richtig" Lizensierten ESXi?

Bitte ekläre doch nochmal, wie man das herausfinden kann? Ich habe zu Zeiten von ESXi 3.5 U1 den ESXi bei vmware heruntergeladen und mittels einens vmware-logins einen Lizenzcode je für unsere 2 Installationen bekommen. Ist das nun Free oder Lizenzierter ESXi?

Hintergrund der Frage ist, dass wir evaluiert haben Veeam Backup (3.1) zu erwerben und Veeam aber meint, FreeESXi dürfen sie nicht mehr unterstützen.

Damit stehe ich nun für die Entscheidung etwas auf dem Schlauch.

Danke + Gruß,
Christoph

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11505
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 19.06.2009, 22:32

pertzschc hat geschrieben:
irix hat geschrieben:Hast du einen FreeESXi oder einen "richtig" Lizensierten ESXi?

Bitte ekläre doch nochmal, wie man das herausfinden kann? Ich habe zu Zeiten von ESXi 3.5 U1 den ESXi bei vmware heruntergeladen und mittels einens vmware-logins einen Lizenzcode je für unsere 2 Installationen bekommen. Ist das nun Free oder Lizenzierter ESXi?


Wenn du kein Geld bezahlt hast dann ist das der FreeESXi. Auch dieser hat einen Lizenzkey weil erst damit wird ja der Status definiert. Ansonsten waere es ja die Vollversion gewesen welche 60Tage als Trial ohne Key laueft.


Hintergrund der Frage ist, dass wir evaluiert haben Veeam Backup (3.1) zu erwerben und Veeam aber meint, FreeESXi dürfen sie nicht mehr unterstützen.


Das ist korrekt. Es war zulesen das VMware Veeam gebeten hat des Free ESXi nicht mehr zuunterstuetzen was das Backup angeht.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 19.06.2009, 23:41

irix hat geschrieben:Wenn du kein Geld bezahlt hast dann ist das der FreeESXi. Auch dieser hat einen Lizenzkey weil erst damit wird ja der Status definiert. Ansonsten waere es ja die Vollversion gewesen welche 60Tage als Trial ohne Key laueft.

Das ist korrekt. Es war zulesen das VMware Veeam gebeten hat des Free ESXi nicht mehr zuunterstuetzen was das Backup angeht.

Okay, dann 2 Fragen: Wie kommen wir an einen bezahlten ESXi 3.5? Und was ist dafür eine empfohlene Backuplösung, wenn man kein SAN benutzt, sondern die Backups auf einen Windows-Rechner über normales LAN ziehen möchte?

Danke,Christoph


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste