Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Alarm: Virtual Maschine CPU Usage

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 71
Registriert: 26.03.2008, 11:45

Alarm: Virtual Maschine CPU Usage

Beitragvon McBo » 15.06.2009, 18:06

Hallo,

ich habe ein Problem mit einer Virtuellen Maschine.
Diese Maschine bringt des Öfteren einen CPU Alarm.

Code: Alles auswählen

Target: haybde1
Old Status: Green
New Status: Red
 
Current value:
Virtual_Maschine_CPU_Usage - (Metric CPU Usage (Average) = 96%)
 
Alarm: Virtual_Maschine_CPU_Usage
([Yellow Metric Is Above 75%; Red Metric Is Above 90%])
 
Description:
Alarm Virtual_Maschine_CPU_Usage on haybde1 changed from Green to Red



Auf dieser Maschine läuft Windows 2000 Advanced Server,
mit einer Oracle 8.1 Datenbank und eine Betriebsdaten-Erfassungssoftware.
Die VM hat 2 CPUs, 4096 MB RAM, 1 Netzwerkkarte und 7 Virtuelle Disks.

Speicher und CPU sind nicht begrenzt und nicht in einem Resource Pool.

Der ESX-Host ist reichlich ausgestattet und zeigt sich selbst im Falle
des VM CPU-Alarms unbeeindruckt.

3 Stck. ESX-Host, mit: 2x Quad Core CPU (8 Kerne) 2,33 GHz, 32 GB RAM.

Wenn auf dem Virtuellen Server Datenbank-Jobs laufen, springt die CPU Last von 960
MHz je CPU, auf 1950 MHz an.

Darauf folgt dann die Alarm-Meldung.

Wie kann ich die Alarmmeldung umgehen, da die VM sich ja die volle CPU-Leistung des Hostes nehmen könnte?

Gruß

Marcel

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 16.06.2009, 12:20

Hm, da kann ich keinen Fehler erkennen, das ist ganz normales Verhalten.

Wenn sich in der VM viel tut, braucht sie entsprechend CPU und erzeugt den Alarm. Das ist ja kein Fehler oder ein schlechtes Zeichen.

Maximal kann eine VM mit 2 vCPUs 2*2,33GHz von der physik bekommen (also zwei Cores/logische CPUs (für die Suchfunktion :grin:).
(Hängt natürlich davon ab, was sonst noch auf dem ESX los ist)

Wenn das nicht ausreicht, musst Du entweder für weniger Wettkamps sorgen (d.h. andere VMs ausschalten/wegmigrieren), die Last auf mehrere VMs verteilen (wenns die Applikation zulässt), oder schnellere HArdware kaufen (d.h. mit höher getakteten CPUs).
Evtl. bringts auch was, die Anzahl der vCPUs für diese VM auf 4 zu erhöhen, aber sei damit ganz vorsichtig. Das hängt stark von der Umgebun/Auslastung der ESX/andere VMs ab, meist bringts keine Verbesserung bzw. ist meistens sogar kontraproduktiv. (ist überhaupt nur sinnvoll zu testen, wenn die Applikation überhaupt mehrere Kerne nutzen kann).

Viele Grüße,
Jörg

ps.: vCPU, pCPU, lCPU und Anzahl der CPUs sind gute Suchbegriffe, da gabs schon einige ausführliche Diskussionen drüber...

Member
Beiträge: 71
Registriert: 26.03.2008, 11:45

Beitragvon McBo » 17.06.2009, 14:29

Danke für Deine ausführlichen Erklärungen.

Würde es eventuell etwas bringen,
wenn ich dieser VM 2 feste CPU-Kerne zuweise?

1 Kern hat ja 2,33 GHz die VM hat sich aber max. 2 GHz genommen,
und dann Alarm geschlagen.


Gruß

Marcel

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 17.06.2009, 18:58

mit zwei festen Kernen würde das nix verändern. Allerdings verletzt Du damit dann die VMotion-Voraussetzungen, und es allgemein nicht empfehlenswert, die CPU Affinity zu setzen.

Hast Du denn Probleme mit der Performance der Applikation in der VM?

Ansonsten ist das normales Verhalten, und kein Grund zur Besorgnis...

Wie sind denn die Alarme konfiguriert, mit welchen Schwellwerten?

Viele Grüße,
Jörg

Member
Beiträge: 71
Registriert: 26.03.2008, 11:45

Beitragvon McBo » 18.06.2009, 08:34

Hi,

mit zwei festen Kernen würde das nix verändern. Allerdings verletzt Du damit dann die VMotion-Voraussetzungen, und es allgemein nicht empfehlenswert, die CPU Affinity zu setzen.


Dann werde ich das lassen.

Hast Du denn Probleme mit der Performance der Applikation in der VM?


Nein überhaupt nicht. Die VM nimmt sich dann halt mehr CPU-Leistung.

Was mich halt stört, sind die ausgehenden Mails bzw. die vordef. Standard-Alarme.

Für mich ist das kein Problem, aber für meine anderen IT-Kollegen, die nicht so mit ESX vertraut sind.
Die vermuten dann gleich das schlimmste und treten eine Lawine los. :shock:

Selbst wenn ich die Mail-Alarmierung ausschalten würde, würden die Kollegen das ja im VC sehen. Rot=Alarm ==> Lawine :?

Ich habe die Standard Triggereinstellung genommen, und noch eine E-Mail Alarmierung erstellt.

Virtual_Maschine_CPU_Usage
Triggers, Is Above, Warning=75%, Alert=90%
Tolerance=0, Frequency=0
Action, Send a notification mail, From yellow to red


Gruß

Marcel

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 23.06.2009, 12:55

workaround: Stell die Schwellwerte hoch :grin:

Ne, im Ernst: Auch wenn die Funktionen im VC den Namen "Alarms" trägt, sind nicht alle Alarme wirklich Alarme im Sinne von "Oha, da passiert was schlimmes". Du solltest Dir genau überlegen, welche Alarme und Schwellwerte denn wirklich Hinweis auf einen Fehler sind. Wenn z.B. bei einem kompletten ESX die CPU-Auslastung recht hoch ist für nen längeren Zeitraum, dann sollte man da durchaus mal nachschauen.
Aber bei ner einzelnen VM, die bei wichtigen Prozessen im Gast viel CPU braucht: Da wärs eher blöde, wenn die VM die CPU-Zeit vom ESX NICHT zugeteilt bekommen würde (aber das lässt sich erst mit ESX4 abfragen :grin:)...

Viele Grüße,
Jörg

Member
Beiträge: 33
Registriert: 27.08.2008, 09:47

Beitragvon gidos » 23.06.2009, 14:59

wenn die VM die CPU-Zeit vom ESX NICHT zugeteilt bekommen würde (aber das lässt sich erst mit ESX4 abfragen )...

Die wäre genau die Funktion die im im moment unter ESX 3.5 benötigte. WIe kann ich denn sonst ein Performance Problem noch anschauen? Im moment habe ich die Problem VM auf einen "leeren" ESX Server geschoben, dort laufen die. Zurück auf die produktive Umgebung ist es wieder langsam, aber CPU des Host sehen gut aus, meinstens unter 30%


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast