Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

VCB proxy - schlechte Performance

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2006, 16:30

VCB proxy - schlechte Performance

Beitragvon alasc » 19.06.2008, 07:44

Hallo.

hier zunächst der Aufbau:
2x HP DL380G5 mit VI3 neueste Patches per SAn an einer EVA4100 mit 14x300GB FC HDD

1x DL360G5 als VCB 1.1 an SAN angebunden über 2x FC-HBA mit neuesten MPIO Treibern.
Als OS W2k3 R2 X64 und Backup Exec 11d als BackupSW.

VCB funktioniert sowohl auf file Ebene als auch auf Image Ebene.
Die Datentransferrate liegt bei 980MB... Im Backup Job werden kleine als auch grosse Dateien gesichert.

Sichern wir die gleiche Partition über einen EVA Snapshot erreichen wir mit dem gleichen Backup Server eine Transferrate von 3800MB.

Wo ist hier der Hund begraben?

Vielen Dank schonmal für alle Tips und Anregungen.

Alex

Member
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2006, 16:30

Beitragvon alasc » 20.06.2008, 07:00

Hallo,

sind denn hier überhaupt MPIO Treiber nötig?
Wer kann mehr zu dem Problem sagen bzw Hinweise geben?

Vielen Dank

Alex

Member
Beiträge: 381
Registriert: 21.04.2004, 14:14
Wohnort: Im schönen Taunus

Beitragvon od73 » 20.06.2008, 09:46

Servus Alex,

schau mal hier:

http://forums11.itrc.hp.com/service/forums/questionanswer.do?threadId=1141468

ganz unten steht ein Hinweis keine Mpio Treiber zu installieren. Ich kann dir aber nicht sagen auf welche Versionen sich das bezieht.

Gruß

Alex

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 268
Registriert: 19.11.2006, 21:24
Wohnort: Hannover, Germany
Kontaktdaten:

Beitragvon storageguru » 20.06.2008, 15:37

Hallo,

meines Wissens ist keine einzige MPIO Treiber,
egal welcher Hersteller supportet.

Mfg Marco

Member
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2006, 16:30

Beitragvon alasc » 21.06.2008, 19:46

Hallo,

es steht aber auch meines Wissens nach nirgends, dass man keine MPIO Treiber einsetzen darf - wenn ich mich Irre bitte um kurzen Hinweis wo der Passus zu finden ist.

Danke,
Alex

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 268
Registriert: 19.11.2006, 21:24
Wohnort: Hannover, Germany
Kontaktdaten:

Beitragvon storageguru » 21.06.2008, 22:23

Hallo,

die Geschichte mit MPIO finde ich auch nirgends, ich weiß nur, dass
ich es damals irgendwo gelesen oder gehört habe.

Leider weiß ich nicht mehr wo, sorry.

Mfg Marco

Member
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2006, 16:30

Beitragvon alasc » 23.06.2008, 20:06

Hallo,

habe mit VMware telefoniert; seit Version 1.1 sind Multipath Treiber supported.

Was Anderes ..
Wohin mountet ihr den VCB Snapshot auf Euren BackupServern?
Lt. VMware wäre mein Flaschenhals die lokalen Platten auf denen ich momentan den Snapshot mounte.

Habt ihr an den Backup Servern eine LUN im SAN angebunden und dort den Snapshot gemountet?

Wie sehen Eure Konfigurationen aus?

Alex

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 268
Registriert: 19.11.2006, 21:24
Wohnort: Hannover, Germany
Kontaktdaten:

Beitragvon storageguru » 23.06.2008, 20:47

Hallo,

also meistens sind es lokale Platten RAID1 oder RAID5, je nach
Kunde und Backupserver-

Mfg Marco

Member
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2006, 16:30

Beitragvon alasc » 23.06.2008, 21:34

und die VM´s liegen im SAN? Der Snapshot wird übers SAN gemountet?

Welche Dateneraten bekommt ihr hin?

Alex

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 268
Registriert: 19.11.2006, 21:24
Wohnort: Hannover, Germany
Kontaktdaten:

Beitragvon storageguru » 23.06.2008, 22:10

Hallo,

ja Daten liegen im SAN und sind darüber auch gemountet.

Performacedaten habe ich grade leider nicht zur Hand.

Mfg Marco

Member
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2006, 16:30

Beitragvon alasc » 23.06.2008, 22:39

Hallo,

ich würde mich über ein paar Daten freuen.
Der Backup Server hier hat 2 lokale SAS 10k Platten auf den den VCB Snapshot gemountet wird.

BackupExec schafft auf die FC Library (LTO3) so keider nur knapp 980MB/s.

Grüße
Alex

Member
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2006, 16:30

Beitragvon alasc » 30.06.2008, 18:49

Hallo,

ich habe nun etwas am Konstrukt verändern können:
Von der EVA wird eine LUN an den BackupServer präsentiert.
Dort mountet nun auch der VCB seine Snapshots.

Mache ich von dort einen Image-Level Snapshot und sichere diesen auf das SAN LTO3 dann schaffe ich 5900MB.
Das wäre auch vollkommen in Ordnung.

ABER:
Ein File-Level Snapshot auf diese LUN mit anschliessendem Backup schafft auch nur 980MB.

VMware teilte mir mit, dass die Performance die Quelle liefern muss auf dem der Snapshot gemountet wird.

Das ist in diesem Fall die SAN LUN welche beim Image-Level Snapshot / Backup eine wesentlich höhere Geschwindigkeit schafft.

Wer weiss Rat?

Alex

Member
Beiträge: 106
Registriert: 19.04.2007, 13:39

Beitragvon James » 01.07.2008, 07:08

hallo

also wenn ich das richtig gelesen habe

wenn du ein image backups, also 1. file mit zig GB erreichst du 5900MB
wenn du Files Backups, also ein paar tausend files, mit relativ kleiner grösse 980MB

also für mich scheint es da logisch zu sein, das er bedeuteten länger braucht um viele kleine files zu backupen im gegensatz zum backup von einer grossen datei

gruss
James

Member
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2006, 16:30

Beitragvon alasc » 01.07.2008, 15:46

Hallo,

das ist es eben nicht, denn ein SAN based Snapshot der gleichen LUN präsentiert zum Backup Host schafft mit gleichem Inhalt 3800MB !

Ein "normaler" Remote-Agent welcher über das LAN sichert schafft fast mehr Durchsatz.

Daher auch meine Bedenken, dass hier etwas nicht ganz richtig läuft.
Das ein Image Level Backup mit vielen grossen Dateien schneller ist als ein Backup von vielen, kleinen Dateien ist mir bewusst.

Alex


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast