Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vcsa 7 "no healthy upstream"

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 43
Registriert: 21.01.2018, 20:42

vcsa 7 "no healthy upstream"

Beitragvon Bert777 » 07.09.2020, 14:23

Hallo!
Habe in meinem homelab ein vcenter 7.0 (neuster built). installiert ist vcsa auf einem shared storage datastore und als host ein esxi 7. soweit so gut. gestern wollte ich die vcenter-vm auf einem anderen host starten, um den ersten host upzudaten. also vm runtergefahren, unregistered und auf anderem host (esxi 6.7) registered und gestartet. als ich die webclient gui im browser aufgerufen habe, kam nur eine weisse Seite mit dem Text "no healhty upstream". auf https://ip-adresse:5480 kommt man rauf, dort sieht man, dass fast alle services gestoppt sind. Warten brachte nichts, de rwebclient kommt nicht. Wenn ich die vm wieder vom ursprünglichen host starte, dauert es etwas (zuerst kommt auch da "no healthy upstream"), aber nach ca 10 Minuten ist der webclient wieder erreichbar. auf dem anderen host klappt es auch trotz warten nicht.
Habe dann den vcenter nochmal platt gemacht und neu installiert. Keine Änderung. Ist das ein bug im neusten built?
Hat jemand eine Lösung.

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vcsa 7 "no healthy upstream"

Beitragvon irix » 07.09.2020, 18:40

Die Meldung "no healthy upstream" ist die 7.0 Variante von "Error 503....". Man kann davon nur Ableiten das der Reverseproxy keine Daten bekommt. Die Ursache laesst 10000e von Fehlermoeglichkeiten zu und mehr kann die schwaechste Kette in dem Glied nicht ausgeben.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 43
Registriert: 21.01.2018, 20:42

Re: vcsa 7 "no healthy upstream"

Beitragvon Bert777 » 07.09.2020, 22:35

Hallo,
Danke vielnals für deine Antwort, auch wenns mich jetzt nicht wirklich weiter bringt.
Ich prbiere gerade, ob es mit eineemr tiny installation besser läuft, hatte vorher "klein". Meine hardware (ml110 gen10, ml310e gen 8) ist nicht gerade performant.

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vcsa 7 "no healthy upstream"

Beitragvon irix » 07.09.2020, 22:59

Ein tiny machts nicht besser da die VM fuer die gleichen Dienste nun noch weniger Ressourcen bekommt. Ich hatte die "no healthy upstream" Meldung nur einmal und ich musste nur warten bis die VCSA dann mal endlich fertig geladen war und alle Dienste am Start waren. Nur weil halt die erste Startseite mit Login kommt heist das noch garnichts.

Das VMTN ist voll von den Meldungen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 43
Registriert: 21.01.2018, 20:42

Re: vcsa 7 "no healthy upstream"

Beitragvon Bert777 » 08.09.2020, 11:13

ja, hast Recht, eigentlich eh klar. Tiny ist bei meine begrenzten Ressourcen (wenig RAM und schwache cpu) in Hinblick auf die anderen Vms auf dem host aber eh besser.
gestern hat sich die vcsa-web-ui nach dem reboot nach gefühlt ner halben Stunde dann doch noch gemeldet. Man muss offenbar einfach Geduld haben. Ist aber trotzdem ein vcenter 7 Problem, bei 6.7 oder früher hatte ich das Problem nie.

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vcsa 7 "no healthy upstream"

Beitragvon irix » 08.09.2020, 11:24

Gerade gestern im VMTN mit der obigen Meldung und Ende vom Lied war das abgelaufende STS Zertifikat. Dann geht dieser Dienst nicht mehr und liefert keine Daten auf die aber ein anderer angewiesen ist und da keine sinnvolle Meldung durchgereicht wird steht da halt nur "no healthy upstream".

Das VAMI hat seine eigenen Webservices und darum geht dieses meistens... aber hier in 6.7 haben sie einen Timeout zu klein gewaehlt so das nach einem Neustart der Dienst "applmgmt" nicht gestartet wird und VAMI dann nur eine Login Seite zeigt dir immer "Name oder Passwort" falsch zurueck liefert obwohl mit deinem Root PW alles i.O ist.
Hat mich schon mal eine Neuinstallation gekostet welche im Nachhinein umsonst war, da wir dachten das RootPW waere verloren gegangen. Da SSH deaktiviert war haetten wir ueber die Konsole schauen muessen was wir aber unterlassen hatten.

Gruss
Joerg


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste