Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vmware fusion 2 mit windows xp

VMware auf dem MAC

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.01.2016, 23:07

vmware fusion 2 mit windows xp

Beitragvon zongoku » 24.01.2016, 23:56

Hallo Leute,
Bin auch neu hier.
Ich arbeite noch mit iMac und Windows XP.
Meine Mac Festplatte hatte Probleme und nach einer Bereinigung, waren beide Partitionen weg. Dann habe ich die 1 Terra Byte Harddisk formatiert.

Zuerst habe ich versucht 2 Partitionen einzurichten und auf jede Partition jeweils den iMac Snow Leopard mit Version 10.6.3 einzurichten.
Das war kein Problem.
Aber die Partition mit dem Windows XP wollte nicht funktionieren.

Zuerst mal bekam ich die Meldung eine Startdiskette einzulegen.
Sowas hab ich nicht gehabt.

Dann blieb mir nur noch die Alternative mit VMWare Fusion 2 bzw. 3.

Bei Fusion 3, wollte diese nur ein Windows 7 installieren (64 Bit).
Na ja, die Welt geht voran, ich weiss.
Aber wenn ich nicht gerade ein Programm mein Eigen nennen wuerde, wuerde ich das ja auch tun. Dieses Programm laeuft nur auf einer Maximalen Windows 32 Bit Version.

So habe ich es dann mit Fusion 2 versucht.
Frueher gab es die Moeglichkeit, dass eine separate Installation von Windows XP eingerichtet werden konnte. Und VMWare dann hin und hersprang.

Aber das ist mir nicht gelungen, das so einzurichten.

Nach und nach lernt man dazu.
Also was ich nicht verstehe, ist folgendes.
Da hab ich eine Festplatte mit 499 GB Platz und VMWare verwendet davon nur 40 GB.

1) Sind nun die restlichen 459 GB dieser Platte verloren und unnutzbar geworden?
Eine Erfahrung reicher geworden.
Man kann auf den Bootcamp (also gesondert von VMWare, separat Daten ablegen.
Diese Daten koennen aus Filmen, Bilder oder sonstigem Zeug bestehen.

Die Dateien die VMWare jedoch dort zusaetzlich ablegt, (bei mir ist das ein Original Images), sollte man nicht, bzw. niemals loeschen.

VMWare kann diese Dateien auch ansteuern.
------------------

2) iMac erkennt die angesteckten Geraete, doch Windows XP unter VMWare erkennt diese nicht.

Die sind dann nur ueber Ordnerfreigabe zu erreichen.

3) Die Namen der Externen Fesplatten werden nicht angezeigt.

Noch eine Erklaerung.
Da ich in der Vergangenheit so viele Probleme mit dem Internet und Viren hatte, habe ich das Windows XP komplett dicht gemacht. Da kommt weder was rein, noch was raus. Ich akzeptiere kein Update. (Wo man sowieso kein Update mehr von Microsoft bekommen kann und Unterstuetzung von Webseiten wie, Softonic, machen sich nur ueber jeden lustig. Ich mag die nicht.

4) Asiatische Schriften auf den Externen Festplatten werden nur in Rechteckigen Kaestchen angezeigt.

Also genauer gesagt in den Verzeichnis-Fenstern.
In den Programmen werden sie richtig dargestellt. Fuer dieses Loesung, habe ich die Sonderschriften von Windows XP installieren koennen.

Eine Hilfe kann ich jetzt schon anbieten.
Fuer jene die nicht mit Softonic und Co KG zurechtkommen.
Hier ein Link, der einem nicht nur Software, sondern auch Literatur, kostenlos zur Verfuegung stellt, ohne Werbung. Es ist auch keine Registrierung noetig.

https://archive.org/

Wenn hierfuer jmd eine Loesung hat, bin ich schon sehr dankbar dafuer.
Danke.

Guru
Beiträge: 2381
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 25.01.2016, 08:08

Du scheinst eine ganze Reihe von Annahmen zu machen, die nicht stimmen oder dich in die Irre leiten.

Fusion funktioniert nicht wie Bootcamp.
Wenn du Fusion nutzt, ist die Teilung der Festplatte sinnlos.
Fusion 2 und 3 unterstützen als Gast-OS Windows XP (auch Fusion 8 unterstützt noch Windows XP)
Windows gibt es als 32-Bit Version seit Windows 95 bis Windows 10
Wenn man beim Einrichten der Fusion-VM eine Festplattengröße von 40 GB auswählt, dann ist das so.
Eine VM hat keinen direkten Zugriff auf die Hardware (Festplatte, angesteckte Geräte) - das ist normal.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.01.2016, 23:07

vmware fusion 2 mit windows xp

Beitragvon zongoku » 25.01.2016, 09:40

Danke fuer die Antwort.
Nun ja wenn man nicht weiss, wie etwas funktioniert und keine Loesungen findet, nimmt man erst mal an, dass so sein koennte.

Aber mal gut zu wissen, was es sonst noch so alles gibt.
Im Grunde genommen, bin ich im Moment nur daran interessiert, VMware so einzurichten, wie ich es benoetige. Und wenn alles klappt, dann werde ich daran nichts mehr aendern.

Um die Fehlermeldung 1407 zu umgehen, dass eine Datei nicht geloescht werden kann, oder gar nicht moeglich ist, diese in den Papierkorb zu befoerdern, hier eine Moeglichkeit das doch zu tun.

Verzeichnis oder Datei packen und auf eine andere Festplatte, in irgendein anderes Verzeichnis ziehen. Bei diesem Vorgang sieht man ein den Mauszeiger mit einem gruenen Punkt.
Drueckt man aber die " Rechte cmd-Taste" so verschwindet dieser Punkt.
Die Daten werden dann bewegt und aus seiner Original Festplatte geloescht.
Erst DANN kann man diese Daten in den Papierkorb befoerdern.

Ich frag mich, ob das eigentlich jmd weiss!

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 25.01.2016, 15:48

Deine Anleitung zum Umgehen von Fehlermeldung 1407 (woher stammt die eigentlich) könnte sich wie deine genutzte, uralten Fusion-Version bereits leider als nutzlos für jede aktuelle Fusion-Version erweisen. Fusion bewegt sich aktuell bei Version 8.irgendwas...

Je nach Fusion-Version kann man meines Wissens auch die Bootcamp-Partition als VM nutzen und erspart sich damit den OS-Wechsel beim Starten. Das "wie, was und wo" hat VMware eigentlich ausreichend im Fusion-Manual beschrieben.

Guru
Beiträge: 2381
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 25.01.2016, 19:12


Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.01.2016, 23:07

vmware fusion 2 mit windows xp

Beitragvon zongoku » 25.01.2016, 19:27

Woher diese Umgehung herstammt?
Selber ausprobiert auf Basis von Annahmen, wenn es so nicht geht, kann es denn nicht anders gehen.

Warum soll ich Fusion 8 aktivieren?
Wo ja Fusion3 mir es nicht mal ermoeglichte, Windows XP zu installieren.
Mein System hat vorher auch mit Fusion2 funktioniert. Also muesste es auch jetzt noch gehen. Ich bin auch nicht gewillt, wieder einmal zig hundert Euro auszugeben, nur um mit der Mode zu gehen.

Ich habs fast fertig. Es fehlen nur noch die kleinen Aenderungen.

Asiatische Zeichen in den Verzeichnissen sehen.
Sichtbarmachung der Festplatten- und angeschlossenen Geraeten auf dem Desktop. Aber mit deren Namen, wie man sie bezeichnet hat.


Also irgendetwas blockiert das Abspeichern auf den Bootcamp.
Ganz zu Anfang stand dort nur der Eintrag von vmware. Und sonst nichts.

Windows XP Professional.vmwarevm
Unter diesem Verzeichnis, liegt die Virtuelle Welt von VMWare verborgen.
Die jedoch so nicht zu oeffnen ist.

Ob die Ueberlegung passt, dass das Programm maximal 10 Spiegel abspeichern kann, dann hat es sicherlich die Bootcamp Partition fuer sich reserviert.
10 * 40 GB ergibt 400 GB.
Und die 99 die ich mit Daten belegt habe ergibt zusammen 499 GB, von der gesamten Partition.

Somit ist diese Partition, nicht mehr nutzbar fuer den User.

Und sollte das die Erklaerung sein, ist es auch zu verstehen, dass man aus diesem Bereich keine Daten direkt in den Papierkorb, befoerdern kann.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.01.2016, 23:07

Beitragvon zongoku » 25.01.2016, 19:47

Ich hab es mal so probiert.
MIt meiner vorherigen Anweisung des Verschiebens von Daten aus dem Bootcamp, habe ich die Datei Original Images loeschen koennen.

Windows XP ist geschlossen.
Alle Festplatten sind aus dem Host abgekoppelt.

WMWare Fusion 2 ist ausgeschaltet.
Aber sobald ich Daten, dorthin bewegen will, wird die Datei
Original Images, automatisch wieder dort installiert.

Wie ist das moeglich?

Guru
Beiträge: 2381
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 25.01.2016, 20:31

Sorry zongoku, dass kann ich alles überhaupt nicht nachvollziehen.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.01.2016, 23:07

Beitragvon zongoku » 25.01.2016, 22:45

Tja ich geb einfach keine Ruhe.
Weisst du, ich habe in Clipper Sommer 87 mit einer DBase III+ Datenbank programmiert.
Da habe ich gelernt, erstmal alles genauestens zu notieren, sowie auch eins nach dem anderen zu programmieren.

So ist halt programmieren im alten Stil.
Der Neue Stil, ist mir jedoch zu hoch. Da komme ich nicht mehr mit.

Aber nun eine gute Nachricht.
Habe dann auch noch 2 Links fuer euch, bzw. fuer jene die ein Windows XP haben aber keine CD von SP2 und SP3.

SP2 Deutsch.
https://www.microsoft.com/de-de/downloa ... aspx?id=28

SP3 Deutsch.
https://www.microsoft.com/de-de/downloa ... aspx?id=24

SP2 habe ich installiert. Das war auch ueber den Mac moeglich.
Von dort aus habe ich diese laufen lassen. Das geht womoeglich auch ueber eine selbst gebrannte DVD!


Und danach habe ich ueber Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Regions- und Sprachoptionen/ Sprachen

die beiden Kaestchen aktiviert.
Dann muss nach der Aufforderung, die Original DVD eingelegt werden.
Und die Einstellungen werden uebernommen.

Nun sehe ich meine Kanji in den Verzeichnissen der externen Festplatten.

Somit meine 4 Fragen beantwortet.
1) Sind nun die restlichen 459 GB dieser Platte verloren und unnutzbar geworden?
Eine Erfahrung reicher geworden.

Antwort: Diese Partition ist nur noch zu einem Bruchteil verfuegbar.
Gesamt Kapazitaet (minus) 10 Kopien zu 40 GB Platz als Snapshot.
------------------

2) iMac erkennt die angesteckten Geraete, doch Windows XP unter VMWare erkennt diese nicht.

Diese sind nur ueber die untere Zeile vom Windows XP Fenster und zwar ueber den Knopf: "Konfigurieren sie die Ordnerfreigabe dieser virtuellen Maschine" moeglich.

Dabei sollte man Bootcamp nicht aktivieren.
Und das Haus ebenfalls nicht.
Angeschlossene Festplatten, kann man dann aktivieren.
So auch USB Sticks.

Da wird das Objekt eingesteckt.
Dann wird es mit Ordnerfreigabe hinzufuegen angemeldet.
Und ueber Einstellungen von Ordnerfreigaben oeffnen definiert ob man die hier ansprechen will oder nicht.

Das obere Kaestchen, im aktiven Zustand, gibt dem Mac, als auch Windows, dann die Moeglichkeit, auf diese Ordner, Zugriff zu haben.

Aktiviert man dieses Kaestchen nicht, sind die Daten nur fuer Windows zugaenglich.

3) Die Namen der Externen Fesplatten werden nicht angezeigt.
Dieses wird mit Punkt 2 geloest.

4) die Schriften sind ja auch nun lesbar.

Vielen herzlichen Dank fuer Eure Muehe.
Ich hoffe, dass ich vielleicht dem einen oder dem anderen doch eine kleine Hilfe gewesen bin.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.01.2016, 23:07

Beitragvon zongoku » 26.01.2016, 05:34

Vielleicht ist dies die Erklaerung und auch das Problem selbst, warum Bootcamp soviel Speicher auf dem Bootcamp verwendet?

Ich bin draufgekommen, als ich meinen Papierkorb loeschen wollte.
Ich meine damit dessen Inhalt.

Er loescht auch, aber beim oeffnen, befinden sich darin 10 Verzeichnisse die alle auf die Bootcamp Partition weisen.
Die Dateien haben auch keine normalen Schriftzeichen.
eine heisst zB so.

iÚÒ’ÐB'.Ú†

Sie belegt 0 KB.

Im Bootcamp, soll es anscheinend ein Trashcan geben, den man aber nicht sieht.
Was meint ihr dazu?

Ich habe Mac im Sicherheitsmodus geoeffnet.
Soll anscheinend mit Start gehen und dem gedrueckt halten der linken UpperSpace Taste.

Aber von dort auch, laesen sich diese Dateien nicht loeschen.
???


Zurück zu „Fusion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste