Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Fusion 6.0.2 + Windows 8 - Schwarzer Bildschirm nach Update

VMware auf dem MAC

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 1
Registriert: 09.04.2014, 19:15

Fusion 6.0.2 + Windows 8 - Schwarzer Bildschirm nach Update

Beitragvon Sunriser » 09.04.2014, 19:22

Hallo,
da ich mit meinem Latein am Ende bin, probiere ich es hier mal. Ich hatte bereits was im englischsprachigen VM Forum geposted, komme da aber echt nicht weiter. Vielleicht versteht mich ja jemand in meiner Muttersprache.

Also folgendes System habe ich:

- Macbook Air mit OSX 10.8.5.
- Fusion 6.0.2
- VM mit Windows 8

Seit heute morgen funktioniert die WIndows VM nicht mehr. Anscheinend muss sich da was beim gestrigen Update/Patch zerhauen haben. Ich kann per fusion zwar Windows booten, allerdings kommt nach dem Boot Logo nur ein schwarzer Bildschirm und nichts passiert. Ich sehe nichts und kann nichts machen…. Windows wird laut Fusion ausgeführt…

Normal Herunterfahren kann ich leider auch nicht mehr, es hilft nur noch das "Herunterfahren zwingen"…. in die Erweitere Boot Optionen komme ich nach paar Anläufen rein, kann dort einige Optionen auswählen usw. Allerdings gehts da nicht weiter..

Ich komme weder in den Safe Mode (gleiches Spiel: Schwarzer Bildschirm)…noch kann ich einen Wiederherstellungspunkt auswählen.. auch den "PC auffrischen" geht mit der Windows 8 Installations CD nicht.

Ich bin wirklich am Ende meines Lateins :( Habe auf der VM wichtige Buchhaltungsdaten , die ich zwar innerhalb der VM mit einem backup versehen habe, aber was bringts mir, wenn ich nicht die Kiste zum laufen bringe..

Brauche hier dringend Hilfe :( und bin für jede Hilfe DANKBAR!

Danke!

Experte
Beiträge: 1684
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 10.04.2014, 09:43

Leider bin ich kein Mac-User, und eigentlich muesste das Windows-Problem auch von jemand mit Windows-Knowhow geloest werden, aber wenn es nur um Daten in der VM geht, koennten diese Umgehungen helfen:
Einfach eine neue VM erstellen, und an diese VM als *zusaetzliche* Platte die vmdk der nicht startenden VM anhaengen. Damit kann man die benoetigten Daten dann einfach herauskopieren.
Alternativ dazu koennte man die VM auch von einem CD-Image mit z.B. Live-Linux starten, um die Daten aus der vmdk zu ziehen.
Immer vorausgesetzt natuerlich, dass hier nicht exzessiv verschluesselt wurde; dann ginge es wieder zurueck auf Start...


Zurück zu „Fusion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast