Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Das Dateisystem....verfügt nur noch über wenig Speicherplatz

VMware auf dem MAC

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2011, 17:32

Das Dateisystem....verfügt nur noch über wenig Speicherplatz

Beitragvon agentP » 10.11.2011, 18:02

Hallo zusammen,

zum zweiten Mal kriege ich ein wenig nachvollziehbares und echt ärgerliches Problem mit VmWare Fusion 3.1.1 unter Mac OS X 10.5.8.

Ich bekomme plötzlich eine Fehlermeldung, dass der Speicherplatz für die VM (Windows7) nicht mehr reicht. Das echt Ärgerliche ist, dass ich nix mehr machen kann, außer "Ausschalten" (Und jedesmal, wenn ich wieder starten will erhöht sich der angeblich fehlende Speicherplatz!!! ^^). Die VM läuft nicht mehr weiter, ich kann keinen Platz freigeben. Ich könnte einen Snapshot löschen und dann in Fusion bei Festplatten eine Bereinigung durchführen. Als mir die Sache zum ersten Mal passierte hat das nix geholfen, außer, dass auch mein Snapshot weg wahr.
Ich krieg die Krise! Auf dem Host-System ist genug Platz. Und in der Windows7-VM, der ich 20 GB gegeben habe, sind keine großen Programme installiert und alle Platzsparoptionen aktiviert und durchgeführt, die ich kenne (keine Powercfg, kleine Swap, TMP und Internet-TMP leer und regelmäßig Datenträgerbereinigung "advanced", Papierkorb löscht direkt, Systemwiederherstellung aus,...).
Ich habe auf VMWare gebaut, nun stellt sich zum zweiten mal heraus, dass mich die Software verar...t. Ich hoffe, ich kriege hier eine anständige Lösung, sonst wars das mit VMWare.
Es kann doch nicht sein, dass irgendwann diese schwachsinnige Fehlermeldung kommt und mir keinen Konfigurationsschritt mehr erlaubt (außer dem mit zweifelhaftem Nutzen) und ich den Scheiß nur noch neu machen, sprich wegschmeißen kann.
Außerordentlich ärgerlich!
Ich habe mal nen Tip gefungen, mir unter OS X den Paketinhalt anzeigen zu lassen und dort dann irgendwelche Files zu löschen. Ergebnis: VM lief nicht mehr.

Bitte qualifizierte Hilfe! Danke
Gruß Jörg
:(
P.S.: "Attachment hinzufügen"??? ^^- "Attachment kann nicht hinzugefügt werden, da die maximale Anzahl von 0 Attachments in dieser Nachricht erreicht wurde".....
no comment! :?:

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 10.11.2011, 19:00

Sorry, aber das ist PEBKAC.Ein Problem falscher Konfiguration. Was hat denn VMWARE damit zu tun? Solche "bekloppten" Fehlermeldungen würdest du auf dem echten Blech und bei jeder anderen VM auch kriegen.

20 GB ist ja bei Windows 7 viel zu wenig.

Immer direkt beim Start Plattengrößen von 100 GB und mehr, dann hat man Ruhe. Solange es nicht gebraucht wird, wird es ja auch nicht belegt.

Außerdem zieht man regelmäßig Backups.

Und ganz ehrlich: Ob du VMWARE nicht mehr einsetzt, interessiert hier niemanden. Das Forum handelt zwar über VMWARE, ist aber nicht von der Firma. Von daher an die eigene Nase packen und aus Fehlern lernen.

Aber wir wollen ja auch helfen. 2 Vorschläge:

Du könntest versuchen, das Image in eine andere Maschine einzubinden und dann Dateien zu löschen. Hinterher neu starten und das Image vergrößern.

Oder du fängst von vorne an,nimmst direkt genug Platz mit. Dann kannst du das alte Image hinterher in den neuen Gast einbinden und wichtige Dateien rüberkopieren.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 10.11.2011, 19:58

Ich habe mal nen Tip gefungen, mir unter OS X den Paketinhalt anzeigen zu lassen und dort dann irgendwelche Files zu löschen. Ergebnis: VM lief nicht mehr.


wer gibt denn solche Tips ????

du kannst die vmdk per vmware-vdiskmanager vergroessern - danach per diskmanagement im Gast selber die Partition erweitern und fertig

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 10.11.2011, 20:22

P.S.: "Attachment hinzufügen"??? ^^- "Attachment kann nicht hinzugefügt werden, da die maximale Anzahl von 0 Attachments in dieser Nachricht erreicht wurde".....
no comment! :?:


du hast anscheinend noch keinen einzigen anderen Post hier gelesen ... sonst wuesstest du das attachements und Bilder hochladen hier nicht mehr moeglich ist

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 10.11.2011, 20:32

Grundsätzlich guter Tipp, aber

"Ich bekomme plötzlich eine Fehlermeldung, dass der Speicherplatz für die VM (Windows7) nicht mehr reicht. Das echt Ärgerliche ist, dass ich nix mehr machen kann, außer "Ausschalten" (Und jedesmal, wenn ich wieder starten will erhöht sich der angeblich fehlende Speicherplatz!!! ^^). Die VM läuft nicht mehr weiter, ich kann keinen Platz freigeben."

Aber die Richtung stimmt. Du kannst ja nach Vergrößerung des Images auch den Gast mit einer Linux Live CD starten. Da bietet sich Gparted Magic an.

Nach Vergrößerung der Partition startet der Gast manchmal nicht mehr, dass kann man aber mit der Windows 7 DVD reparieren.

Member
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2011, 17:32

Beitragvon agentP » 10.11.2011, 21:02

Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten und Tipps!

Werde den vdiskmanager probieren, muss allerdings erst Platz schaffen. Weil ich eben wenig Plattenplatz habe (zurzeit ist nur die kleine 64-GB "Ersatz-"SSD im MacBook;...und ja, auch OS X kann man "abspecken"). Und das soll auch nur mit zeigen, warum ich die virtuelle Platte versuche von vornherein kleinzuhalten, weil eben nicht viel physikalischer Plattenplatz da ist. Und im Ernst, 24 GB (hatte mich mit 20 vorher verschrieben) reichen wirklich für ein Windows 7 (MS empfiehlt als Minimum 16/20 GB, je nachdem ob 32- oder 64bit System), vor allem, wenn man es sich nicht "aufblähen" lässt. Natürlich kann man, wenn massenhaft Plattenplatz da ist, auch verschwenderisch damit umgehen. Imho typisches Userverhalten. Jibbet eben noch Leute, die das anders versuchen. ;-). Und dann halt andere Probleme kriegen. Oder halt nicht wissen (wollen), dass 24 "echte" Gig für eine VM mit 12 virtuellen Gig VMWare (evtl. anderen Virtualisierern auch) nicht reichen. Mein Windows innerhalb der VM lag weitweit unter 20 GB. Deshalb mein Ärger und Unverständnis. Deshalb sehe ich hier auch eindeutig Fusion als das Problem an.
Ansonsten klar, das Problem sitzt (nahezu) immer vor der Tastatur.
Nun, wir werden sehen, ich werde meine Ergebnisse hier posten.

Schönen Abend noch,
Jörg

Member
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2011, 17:32

Beitragvon agentP » 10.11.2011, 21:31

Uups!

Im Zuge des Platzschaffens hab ich in /var/vm ein "sleepimage" mit 2,2 GB und ein paar Swapfiles mit insges. 2,5 GB gelöscht und oh Wunder: Anschließend startet die VM wieder (Windows, als ob es abgestürzt wäre, kam aber hoch). Halleluhja!

Und jetzt erkläre mir doch bitte jemand: 24 GB virtuelle Festplatte, in Windows als 24 GB gesamt angezeigt, 8,69 genutzt, 15,irgendwas frei. Wo ist meine Denke so grundverkehrt. Der Host hat zwar nicht viel, aber immerhin auch im einstelligen GB-Bereich Platz frei. WTF! Was will den das Prog nur?

Ich mein, ich bin ja froh, dass der durchaus intuitive und mutige "Glücks-Kunstgriff" gefunzt hat und nicht irgendwelche anstrengende Operationen nötig waren.
Verstehen tue ich das nicht, bzw. kann ich nur sagen, dass da (VMWare) Fusion nen ziemlich fetten Bug hat. Und hoffentlich passierts nicht wieder, bis die defekte Platte endlich getauscht wurde und ich dann wohl oder ÜBEL das Image (vollkommen unnötig) vergrößere.

Gruß Jörg

Member
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2011, 17:32

Beitragvon agentP » 10.11.2011, 21:44

P.S.:

Aber die Richtung stimmt. Du kannst ja nach Vergrößerung des Images auch den Gast mit einer Linux Live CD starten. Da bietet sich Gparted Magic an.


Das kann Windows7 mit Boardmitteln, glaub sogar schon seit Vista. Ja, das Staunen hört net auf in der Windows-Welt ;)

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 10.11.2011, 23:30

Alter Hut. Erfordert allerdings, dass der Gast geht.

Und da das wohl nicht der Fall war, der Gparted Hinweis.

Trotzdem solltest du mal über was größeres an Platte nachdenken.

Member
Beiträge: 1
Registriert: 02.04.2016, 09:16

Beitragvon minuial » 02.04.2016, 09:37

agentP hat geschrieben:Im Zuge des Platzschaffens hab ich in /var/vm ein "sleepimage" mit 2,2 GB und ein paar Swapfiles mit insges. 2,5 GB gelöscht und oh Wunder: Anschließend startet die VM wieder (Windows, als ob es abgestürzt wäre, kam aber hoch). Halleluhja!

Und jetzt erkläre mir doch bitte jemand: 24 GB virtuelle Festplatte, in Windows als 24 GB gesamt angezeigt, 8,69 genutzt, 15,irgendwas frei. Wo ist meine Denke so grundverkehrt. Der Host hat zwar nicht viel, aber immerhin auch im einstelligen GB-Bereich Platz frei. WTF! Was will den das Prog nur?

Ich mein, ich bin ja froh, dass der durchaus intuitive und mutige "Glücks-Kunstgriff" gefunzt hat und nicht irgendwelche anstrengende Operationen nötig waren.
Verstehen tue ich das nicht, bzw. kann ich nur sagen, dass da (VMWare) Fusion nen ziemlich fetten Bug hat. Und hoffentlich passierts nicht wieder, bis die defekte Platte endlich getauscht wurde und ich dann wohl oder ÜBEL das Image (vollkommen unnötig) vergrößere.


Vielen, vielen Dank für den Tipp! :)

Ich hatte das analoge Problem mit einem Linux-Gastsystem: Immer wieder Meldungen, dass das Gastsystem zu wenig Speicherplatz hat. Mehrfaches Vergrößern des virtuellen Platte (samt Anpassen der Linux-Partitionen) hat nichts genutzt. Ich bin, nachdem schließlich nicht einmal mehr das Hochfahren des Gastes möglich war, auf dieses Forum und den Eintrag gestoßen - und fürwahr, auch bei mir lag unter /var/vm ein sleepimage von 17 GB Größe, das völlig unnötig Platz belegt und das VM-interne Platzmanagement anscheinend völlig durcheinandergebracht hat.

Nachdem ich diese Datei verschoben hatte (sie gleich zu löschen war mir dann doch zu riskant), war VMWare Fusion zwar zuerst anscheinend etwas irritiert. Start der VMs direkt aus dem Fenster "Bibliothek der Virtuellen Maschinen" war unmittelbar danach nicht möglich, sehr wohl aber aus dem Finder durch Doppelklick auf die vmwarevm-Dateien - und seither funktioniert wieder alles einwandfrei. :grin:


Zurück zu „Fusion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste