Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Solaris 9 Installation

VMware auf dem MAC

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Solaris 9 Installation

Beitragvon continuum » 11.12.2003, 21:37

Wie ich soeben von unserem Mann mit dem Ohr am Puls der Zeit erfahre, gibt es Solaris 9 wieder zum freien Download bei SUN.

Da die Solaris-Installation in VMware nicht ganz so trivial ist wie die meisten anderen Systeme wuerde ich gerne an dieser Stelle alle eure Erfahrungen dazu sammeln.

Ich selber habe Solaris 9 mit Hostaufloesung und 24/32 Bit Farbtiefe in WS3 und WS4 und Linux und WindowsHosts gesehen. Evtl. gibt es auch hier wie bei OpenBSD Probleme mit Linux-Hosts die einen FrameBuffer-XServer verwenden.

Bekannte Probleme:

auf einem Windowshost MUSS von Isos installiert werden. Man benoetigt das v1 und das v2 Iso.
SCSI funktioniert nicht
ohne zusaetzlichen XServer erreicht der Solaris-eigene XServer nur max 800x600 8 Farben


es gibt eine gute Anleitung auf der Webseite von Jan Exss
http://www.jan.exss.de/
Hier kann man sich auch vorgefertigte *vmx herunterladen. Ausserdem bietet er eine Auto-Installations-Diskette mit automatischer XServer-Installation an. Fuer den ersten Kontakt mit Solaris ist diese Installation per Automatik sehr zu empfehlen.

es gibt Probleme mit einer hohen CPU-Auslastung
- hierzu gibt es vorgefertigte Patches - Infos liefer ich nach

es gibt vorgefertigte XF86Server
- Infos liefer ich nach


ich hoffe auf einen regen Austausch

wenn jemand eine Anleitung per screenshots haben will - bitte melden

Continuum[/url]

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Partitionierung

Beitragvon continuum » 12.12.2003, 00:17

Wenn man Solaris auf eine neue vmdk loslaesst, legt es sich gerne 2 Partitionen an:

1 Primaer Solaris Boot Partition nur ein paar MB gross aktiv
2 Primaer Typ 82 das ist bloederweise derselbe Typ wie Linux Swap

Wer die Erkennung der vmdk schon vorher sicherstellen will kommt mit diesem Trick gut klar:

Code: Alles auswählen

 aefdisk /pri:0:82:1 

Aefdisk ist ein dos-fdisk Ersatz den ich nicht mehr missen moechte - google dir einen
Das Programm kann mit einem Rutsch eine noch-so-komplizierte-quaddroboot-Partitionstabelle anlegen und ist ultrakompatibel.
Kurz gesagt: ohne aefdisk gehe ich nicht einmal mehr Tabak holen

Das obige Kommando legt eine primaere Partition mit Typ 82 Solaris/LinuxSwap an, setzt diese aktiv, benutzt die ganze Platte und belegt den ersten MBR-Slot. Man baut sich eine 98 Start Floppy - minimalste Ausfuehrung reicht, dann die aefdisk.exe dahin kopieren und booten.

Eine so vorbereitete Platte wird problemlos erkannt und man kommt ohne die Boot-Partition aus.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

X und Desktop

Beitragvon continuum » 12.12.2003, 01:27

Bei der akt. Version ist Gnome 2 schon als Option dabei - allerdings ist die Aufloesung erst einmal unbrauchbar.

erste screenshots: morgen oder samstag

Moderator
Beiträge: 317
Registriert: 02.03.2004, 22:50
Wohnort: Im Urlaub bis 02.08.2004
Kontaktdaten:

Solaris 9 und 10 installieren

Beitragvon HartmutSchaumburg » 18.05.2004, 16:44

Hallo,

unter VMware Workstation 4.52 gibt es jetzt Support für Solaris 9 und 10.
Hier ist die Installationsbeschreibung.
Quelle: http://www.vmware.com/support/ws45/doc/ ... l#dosguest

Installing a Solaris 9 or Solaris 10 Beta Guest Operating System

Workstation supports only the x86 Platform Edition. You cannot install the SPARC Platform Edition in a VMware virtual machine.

The following installation steps assume that you are installing Solaris from a set of distribution CDs.


Insert the Solaris x86 Platform Edition Installation CD in the CD-ROM drive.
Power on the virtual machine to start installing Solaris 9.
In most respects, you should follow the installation steps as you would for a physical machine. The following steps outline the special choices you should make for installation in a virtual machine. In particular, note that it is more convenient to delay configuration of the KDM X server until near the end of the installation.
When you reach the screen titled Boot Solaris, press F4 to go to the Boot Tasks screen.
At the Boot Tasks screen, use the arrow keys to navigate to View/Edit Property Settings, press Enter to select it, then press F2.
At the View/Edit Property Settings screen, use the arrow keys to navigate to ata-dma-enabled, press Enter to select it, then press F3 to change the value.
At the Specify Value prompt, type 1 and press Enter to enable DMA.
When you return to the View/Edit Property Settings screen, press F2. Then on the Boot Tasks screen, press F3.
Choose CD if you are installing from the CD-ROM set and continue with the normal installation steps.
When the kdmconfig - Introduction screen appears, press F4 to skip configuration of the X server for now.
Note: It is important to skip configuration of the X server both at this point and at the point mentioned in the next step. Wait until the third opportunity -- after all the software is installed -- before configuring the X server.
After the first reboot and before installing the Solaris software, the installer again displays the kdmconfig - Introduction screen. Again, press F4 to skip configuration of the X server for now.
After installing all the software and rebooting, the installer again displays the kdmconfig - Introduction screen. This time, press F2 to continue with the configuration steps.
Press F2 to configure the video device and monitor.
Press Enter to select 16 color Standard VGA 640x480 (256K), then press F2 to continue.
Use the arrow keys to move to Multifrequency 100KHz (up to 1600x1200 @ 80Hz), press Enter to select it, then press F2 to continue.
Keep the default screen size of 17 inches and press F2 to continue.
Keep the default of No changes needed – Test/Save and Exit. Press F2 to continue.
Press F4 to bypass the tests.
Continue with the normal installation steps.

This completes basic installation of the Solaris guest operating system.

Note: There is no VMware Tools package for Solaris guest operating systems.


Läuft Super.

Hartmut

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 19.05.2004, 16:54

Wie siehts denn mit Treibern fuer X aus - gibt es da irgend etwas neues?

Kennst du Solaris auch von aelteren VMwareversionen? Hat sich da etwas verbessert?

Continuum

Moderator
Beiträge: 317
Registriert: 02.03.2004, 22:50
Wohnort: Im Urlaub bis 02.08.2004
Kontaktdaten:

Solaris 9 unter VMware Workstation 4.5.2

Beitragvon HartmutSchaumburg » 19.05.2004, 18:12

Also, die Installation von Solaris 9 ist völlig simpel und genau so, wie von VMware beschrieben.

Die Installationssourcen findest Du hier:
http://survey.sun.com/servlet/viewsflas ... 6_download
Um runterladen zu können, musst Du Dich vorher registrieren, danach hast Du sofort Instant Access.
Der eigentliche Download findet dann nach dem Anklicken einiger Seiten weiter hinten statt:

Bitte folgendes runterladen:
Solaris 9 Software 1 of 2 CD, Multi-language (sol-9-u6-x86-v1.zip, 271.36 MB)
Das ist das Installationsimage Nr.1
Solaris 9 Software 2 of 2 CD, Multi-language (sol-9-u6-x86-v2.zip, 334.60 MB
Das ist das Installationsimage Nr.2
Solaris 9 Installation CD Image, Multi-language (sol-9-u6-install-x86.zip, 365.44 MB)
Das ist die Sprachunterstützung

Danach wie beschrieben loslegen.
Ein Solaris.iso für die VMware Tools gibt es (noch) nicht, daher läuft die ganze Sache farblich ein wenig eingeschränkt (640*480, 16 Farben), aber stabil.

Ältere Versionen von Solaris habe ich nicht, ich habe mit Solaris 9 angefangen zu testen um zu sehen, ob es bei uns in der Bank Abnehmer für eine solche Dienstleistung gibt.

Hartmut

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 19.05.2004, 21:20

Wir haben uns etwas missverstanden - ich wollte wissen ob es bei der 4.5.2 Version etwas wirklich neues im Vergleich zu aelteren VMwareversionen gibt.

Also bei mir laeuft Solaris 9 v4 mit Hostresolution 1280x1024 32/24 Bit auch schon stabil - aber recht langsam.
Die XFree86 Treiber von http://www.camberwind.com/solaris/ lassen sich problemlos installieren.
Andere Quellen:
automatische Installation mit XFree:
http://www.jan.exss.de/vmware/solaris/en_index.html

http://chitchat.at.infoseek.co.jp/vmware/

Ulli

Moderator
Beiträge: 317
Registriert: 02.03.2004, 22:50
Wohnort: Im Urlaub bis 02.08.2004
Kontaktdaten:

Was gibt es neues unter 4.52??

Beitragvon HartmutSchaumburg » 19.05.2004, 23:22

Hallo,

ich habe keine Ahnung, ob es in 4.5.2 was neues gegenüber anderen Versionen gibt. Das war meine erste Sun Solaris Installation in einer VMware Session und meine erste überhaupt.

Besten Dank für den Tip mit den Grafiktreibern.


Hartmut

Member
Beiträge: 8
Registriert: 20.05.2004, 22:16

Solaris 10 - hohe CPU Auslastung

Beitragvon ceemar » 06.06.2004, 17:30

Moin,

nachdem ich Solaris 10 (Beta vom Mai) endlich auch mit XF86 an den Start bekommen habe, sehe ich nun, daß die CPU Auslastung nahe 100% liegt. Das würde mich ja nicht wirklich stören, wenn nicht mein Winamp manchmal aussetzen würde ;-).

Weiß jemand was bez. Patches, die dieses Problem beheben? Wo finde ich die, und laufen die auch schon mit Solaris 10?

Gruß,

ceemar

Member
Beiträge: 8
Registriert: 20.05.2004, 22:16

Beitragvon ceemar » 06.06.2004, 18:38

Unter http://www.lava.net/~newsham/progs/ gibt es einen Tip, wie man die CPU Belastung drosselt. Die Auslastung ist in der Tat von 100 auf 5 bis 10 Prozent gesunken, allerdings mit dem Effekt, daß das Solaris nun seinerseits grottenlangsam ist. Sehr abgefahren.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 10.06.2004, 16:00

Ich habe kein Solaris denn immer wenn ich mal lust habe es zu saugen kostet es Geld oder der Link ist kaputt usw. man kann kein wget verwenden sondern mus den sundownloadmanager nehmen. Solaris liefert doch auch diverse tools mit aus wie gcc make usw oder damit lässt sich doch wunderbar eine auf VMware angepasste Version von Xfree86 erzeugen. In meinen kreisen heist die Software aber Slowaris wegen der überagenden Geschwindigkeit

Member
Beiträge: 5
Registriert: 28.11.2004, 14:17
Kontaktdaten:

Beitragvon vmware-user » 01.12.2004, 23:38

Wie sieht es eigentlich mit Solaris im ESX aus?

Uwe

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 21
Registriert: 24.08.2004, 15:16
Wohnort: fe00::0

Beitragvon Tyr0ne » 02.12.2004, 14:56

ein dafür noch interessanter link:

http://www.samag.com/documents/s=9338/s ... /0410j.htm

im esx habe ich es noch nicht probiert, ich denke wegen scsi wirst du am ehesten probleme haben (wie continuum bereits egschrieben hat). aber probieren geht über studieren ;)

Member
Beiträge: 2
Registriert: 06.12.2004, 13:49
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Elvis » 06.12.2004, 13:53

Hi, ich hab ein Problem mit VMware und Solaris 9
Ich hab es ohne X-Windows installiert, ich brauche nur die Kommandozeile, aber dort fehlen mir leider einige wichtige Zeichen um vernünftig damit arbeiten zu können. Alt-Gr + Taste funktioniert überhaupt nicht und Shift + Taste gibt nur in manchen Fällen ein Sonderzeichen und dann auch nicht das, das normalerweise dort auf der deutschen Tastatur dort sein sollten.
Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 21
Registriert: 24.08.2004, 15:16
Wohnort: fe00::0

Beitragvon Tyr0ne » 06.12.2004, 14:14

hast du über kdmconfig die deutsche tastaturbelegung ausgewählt?
welche shell benutzt du, versuch mal die bash (exec bash)!
wenn das alles stimmt und du die zeichen immer noch nicht bekommst, kannst du als workaround über einen ssh client auf der maschine arbeiten, meiner erfahrung nach ist das wesentlich unproblematischer....

Member
Beiträge: 2
Registriert: 06.12.2004, 13:49
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Elvis » 06.12.2004, 14:20

Hab ich eingestellt und ne bash benutze ich auch...naja, dann werd ich das halt über ssh machen...danke
Falls noch jemand anderes eine Idee haben würd ich mich sehr freune, wenn diese dann auch hier geposted würde.


Zurück zu „Fusion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast