Die Foren-SW läuft schon geraume Zeit ohne erkennbare Probleme. Sollte etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Mac 10.14.6 Fusion 11.0 Bluescreen

VMware auf dem MAC

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 6
Registriert: 13.06.2020, 00:56

Mac 10.14.6 Fusion 11.0 Bluescreen

Beitragvon Verriio » 13.06.2020, 13:40

Hallo ,
bin etwas am verzweifeln und zwar Use ich normalerweise Fusion auf meinem Macbook vor etwa 2 Tagen kam ich zu einer idee eine Windows Partition per Boot Camp zu erstellen (ledeglich nur für die VM) nach der Erfolgreichen Erstellung gabs dann erstmals Probleme mit der SSD bezüglich des Typs (bsp. NTFS, exFat für beide Plattformen nur MacOS) , somit musste ich die SSD formatieren die SSD ist nun auf dem NTFS Typ und die VM wurde von USB zu USB und wieder zurück kopiert , weswegen die eventuell etwas erlitten hat .

Weil Fusion bekanntlichermaßen im Windows nicht downloadbar ist musste ich mich zu WorkStation entscheiden die VM war wieder auf der normalen SSD im NTFS Format formatiert ich startete sie Problemlos und es funktionierte nur fürn Anfang , da meine VM im Fusion 2 mal gestartet werden musste , damit sie richtig angeht (beim ersten Boot kam ein Bluescreen /nach dem restarten gings wieder) in WorkStation war das leider nicht möglich (oder funktionierte einfach nicht) nach langem überlegen kam ich dann dazu wieder auf den Mac umzusteigen .

Umgestiegen auf Mac wollte ich die SSD starten und dann funktionierte sie nicht als Fehlermeldung kam : Dateisystem ist schreibgeschützt
/
das ließ sich leicht beheben SSD einfach auf exFat formatiert und die VM ging normal an

nun jedoch zeig sich das die VM wieder einen Bluescreen erleidet und nachdem Restarten kommt es weiterhin zu misterösen Bluescreens

Logs im Anhäng

danke für die Aufmerksamkeit würde mich freuen wenn es paar Profis hier unter euch gibt die mir am besten punktgenau alles erklären , damit ich die nicht komplett zerschieße , weil ich die Daten benötige .
(Backup getätigt von der VM sowie einer Winrar Datei mit allen Datein die scheint aber Beschädigt zu sein und lässt sich nicht mehr öffnen)

Member
Beiträge: 6
Registriert: 13.06.2020, 00:56

Re: Mac 10.14.6 Fusion 11.0 Bluescreen

Beitragvon Verriio » 13.06.2020, 14:40

Anhang *
vmware.log
(335.29 KiB) 7-mal heruntergeladen

King of the Hill
Beiträge: 12939
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Mac 10.14.6 Fusion 11.0 Bluescreen

Beitragvon Dayworker » 13.06.2020, 23:28

Boot Camp hat in meinen Augen erstmal nix mit VMware zu tun. Für mein Verständnis bietet Apple darüber die Möglichkeit eine saubere Win-Installation parallel neben IOS zu betreiben, damit Umsteiger alten Programme weiterverwenden können, für die es (noch) kein IOS-Pendant gibt. Entweder per Boot Camp oder vorher manuell per Festplattendienstprogramm verkleinert man dazu die vorhanden IOS-Partition und installiert dann das jeweils aktuelle Win-OS. Boot Camp bringt meines Wissens Treiber mit, um von IOS auf NTFS zuzugreifen. Eventuell enthält Boot Camp auch Treiber für den Rückweg, ansonsten richtet man eine weitere, dritte Partition neben IOS und Windows ein, die als Tauschpunkt fungiert.

Fusion bot zumindest bei älteren Versioen an, ein vormals per Boot Camp laufendes Windows als Virtuelle Maschine weiter zu betreiben. Soweit ich mich da schwach erinnere, war das dann jedoch eine Einbahnstrasse, weil Fusion die Windows-Partition als physikalischen Datenträger eingebunden hat. Damit wurde dann die vormals physikalische Win-Installation in eine Virtuelle Maschine umgewandelt. Der Vorteil war, daß man dann zum Starten von Windows den IOS-Desktop nicht mehr verlassen mußte. Dem stand als Nachteil gegenüber, daß die Win-Installation nicht mehr nativ auf der HW lief und somit performancetechnisch auch langsamer ausgeführt wurde.


Wenn Windows eh nur als virtuelle Maschine laufen sollte, wäre es einfacher gewesen, Fusion zu installieren und darin dein gewünschtes Win-OS als ganz normalen Gast zu installieren. Damit hätte man dann gleichzeitig noch das Problem vieler vormals auf Echtblech laufender OS beseitigt, daß installierte Treiber für nicht mehr vorhanden HW (Grafikkarte etc) die Ausführung einer Virtuellen Maschine entweder nur stören oder sogar komplett verhindern können. Die grundlegende, uralte HW einer vollvirtualisierten VMware-VM besteht aus dem BX440-Chipsatz (bekannt vom Pentium3) und dafür bringt selbst Win2000 alle notwendigen Treiber mit.

Falls ich in deinem angehängten Log nix überlesen habe, ist die VM für VMware-Fusion in Ordnung. Die Win-BSODs wären dann rein Windows-basiert. Ich vermute mal, daß Windows sich nun wegen irgendwelcher in einer VM völlig nutzloser Treiber selbst in den BSOD reißt.
Mein Vorschlag wäre daher, erstmal IOS wieder in einen "normalen" Zustand zu bringen und dann in Fusion als Gast-OS dein gewünschtes Windows zu installieren. Das läuft dann virtualisiert soweit fehlerfrei, wie es halt Windows möglich ist. Ein Nachteil ist dann natürlich, daß sich diese VM nicht mehr zum Zocken aktueller Windows-Games eignet, weil die Grafik halt nur noch virtuell in SW auf der Host-CPU berechnet wird.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 13.06.2020, 00:56

Re: Mac 10.14.6 Fusion 11.0 Bluescreen

Beitragvon Verriio » 14.06.2020, 13:38

Danke dir vielmals für deine Antwort . zum oberen Thema hätte ich noch was anzumerken und zwar kann man in der VMWare keine Games spielen mit einem recht schlechten PC , weil man ehrlich sein muss allein ein 1500€ Macbook hat nur einen i5 und 8GB Ram und VmWare Fusion kannst du aktuell nur auf dem Macbook usen sonst kommt es meiner Meinung nach oftmals zu Problemen die eigentlichen garnicht auftreten sollten .

Ich starte Windows es kommt zu der Auswahl von im Abgesicherten Modus sowie im Normalen und trotzdessen das ich den Normalen auswähle kommt der Ladebalken mit "Windows Lädt Datein..." dadurch schmeißt sich das Windows in die Systemreperatur und das dauerhaft .

Wäre dir dankbar wenn du mir mal erklären könntest wie ich mein Macbook bsw.in den "normalen" Zustand bringe sowie die restlichen Vorgänge :D Spiele sowieso auf der VM nicht sollte jedoch genügend Leistung haben , weil ich die lange benutzen werde mit 1-2 Dauerprogrammen und einer Nutzung nebenbei .

King of the Hill
Beiträge: 12939
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Mac 10.14.6 Fusion 11.0 Bluescreen

Beitragvon Dayworker » 14.06.2020, 15:52

Ich habe keinen Mac vor mir, aber normalerweise kann man seinen Mac gut sichern (Time-Maschine wenn ich mich richtig entsinne) und bei Problemen auch wiederherstellen. Wenn du diese Sicherung nicht vorher gemacht hast, ist dieses Forum eher die falsche Anlaufstelle. So viele Apple-Nutzer frequentieren nicht unser immerhin deutschsprachiges Forum. Selbst wenn Apple einen Stick mit dem laufenden OS als Recovery-Option beilegt, wären wir dir vermutlich keine wirkliche Hilfe.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 13.06.2020, 00:56

Re: Mac 10.14.6 Fusion 11.0 Bluescreen

Beitragvon Verriio » 14.06.2020, 16:12

Also im endeffekt die VM funktioniert laut den Logs Klasse und es handelt sich um ein Windows Problem ?

hier nochmals die Logs und mein Bios :
Bildschirmfoto 2020-06-14 um 16.07.52.png

Bildschirmfoto 2020-06-14 um 16.07.33.png

vmware.log
(339.7 KiB) 8-mal heruntergeladen

wenn notwendig kann ich auch andere Files zuschicken

gibts ne Möglichkeit eine neue VM zu erstellen die Festplatte von der aktuellen jedoch noch zu erhalten wenn ja was muss in die neue VM File von der alten reinmachen ?

Es kommt jetzt auch nun kein Bluescreen mehr (sonst hätte ich den hier reingepostet) sondern leitet er mich dauerhaft zu der Systemreperatur die dann ohne Erfolge durchläuft .

Member
Beiträge: 6
Registriert: 13.06.2020, 00:56

Re: Mac 10.14.6 Fusion 11.0 Bluescreen

Beitragvon Verriio » 15.06.2020, 15:02

Wie schauts nun aus kann ich die Datein noch irgendwie retten wenn ja wie ?

King of the Hill
Beiträge: 12939
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Mac 10.14.6 Fusion 11.0 Bluescreen

Beitragvon Dayworker » 15.06.2020, 16:05

Du kannst die VM auch einfach neu mit gleicher Datenträger-Grösse anlegen und beim Datenträger dann auf die vorhandene VMDK verweisen. Das löst vermutlich aber nicht dein Problem mit Windows und der erfolglosen Systemreparatur.
Wir wissen irgendwie immer noch nicht, weder ob dein MAC wieder problemlos läuft, noch was du eigentlich machen willst. Mit der Verwendung von Boot Camp wird ein Dualboot-System mit 2 verschiedenen Dateisystemen eingerichtet und unter Fusion installierst du ein virtualisiert auszuführendes Betriebssystem wie Windows oder Linux und auf Apple-HW wird sogar OSX als Gast unterstützt.

Wegen der erfolglosen Systemreparatur würde ich den Windows-Gast unter Fusion einfach neuinstallieren. Dann hast du einen konsistenen und lauffähigen Zustand. In jedem Fall würde ich nach dem Anlegen der VM die VMware-Rückfrage mit "Nein, ich installiere später" beantworten. Andernfalls startet VMware sein Easy-Install und richtet das Gast-OS fast ohne Nachfragen per "Unattended Installation" ein. Das kann je nach Windows- und Sprachversion zu fast unlösbaren Problemen führen, die auch bestehen bleiben könnten. Daher ist es dann meist zielführender, die VM einfach neu aufzusetzen. Wenn die VM dann mal fertig eingerichtet ist, kannst du diese einfach bei heruntergefahrenem Gast-OS sichern, indem du den gesamten Gast-Ordner auf einen anderen Datenträger kopierst. Time-Maschine ist für VMDKs eher tödlich, weil je nach VMDK-Dateiformat selbst bei einem geänderten Bit mindestens ein 2GB Häppchen gesichert werden müßte. Sichert man dagegen nur die geänderten Dateiblöcke zurück, beschädigt das die VMDK und die VM startet nicht mehr.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 13.06.2020, 00:56

Re: Mac 10.14.6 Fusion 11.0 Bluescreen

Beitragvon Verriio » 17.06.2020, 11:12

Super , danke dir vielmals hat funktioniert eine neue VM zu erstellen und die Festplatten einfach zu extrahieren.


Zurück zu „Fusion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste