Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Hyper-V (2012R2, Generation 2 vhdx) zu Vmware Konvertierung

P2V, V2V

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 202
Registriert: 18.01.2008, 11:02

Hyper-V (2012R2, Generation 2 vhdx) zu Vmware Konvertierung

Beitragvon roeschu » 24.09.2015, 09:33

Hallo

Ich muss Hyper-v 2012 R2 Gen2 VMs in die Vmware Infrastraktru übernehmen.

1) Früher habe ich mal für gewisse Dinge P2V via Vmware Converter gemacht. Kann ich mit Vmware Converter die Hyper-V VM's konvertieren.? Ich hab u.a das gefunden https://communities.vmware.com/thread/468277 wo jemand sagt 2012 R2 geht nicht

2) Habe ein Dritttool gefunden https://www.starwindsoftware.com/converter . Scheint gratis zu sein.

Kann mir jemand einen Weg empfehlen für diese Konvertierung? Schön wäre es wenn es nicht zu komplex wäre. Falls ich z.b bei 1). das Converter Tool auf den Hyper-V Hosts installieren müsste wäre das schon unschön (sind Core Installationen..)

Grüsse

Member
Beiträge: 202
Registriert: 18.01.2008, 11:02

Beitragvon roeschu » 24.09.2015, 09:47

p.s keine Ahnung ob es relevant ist: das Guest OS der zu importierenden Vhdx Files ist Win2012R2

King of the Hill
Beiträge: 12340
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 25.09.2015, 17:35

Ulli seinen Thread Howto P2V Windows 2008 R2 hast du aber gelesen?
Wenn ich mich recht an einen anderen Thread erinnere, macht er das auch mit Win2k12(-R2) so.

Member
Beiträge: 202
Registriert: 18.01.2008, 11:02

Beitragvon roeschu » 18.11.2015, 16:52

So bin erst jetzt zum testen gekommen.

Mit dem gratis Starwind Converter scheint das gemäss erstem Test zu gehen. Man muss daran denken Vmware seitig das die Startoptionen der VM auf UEFI gestellt sind da Gen2 Vhdx VMs nur UEFI sind. Die Konvertierung geht auf SSD Disks fix (5 Minuten für 50gb Disk). Ist halt nach dem Konvertieren thick disk.

Noch nicht sicher bin ich ob/wie ich in den Win 2012r2 guest die Hyper-V Integration Tools entfernen kann/muss.

Zudem ist noch unklar ob ich die VMs nach Migration syspreppen muss (die SID soll nicht ändern)...weiss nicht ob win 2012 r2 guest die Treiber DB beim erstmaligen boot sauber neu aufbaut...?

Grüss e

Experte
Beiträge: 1936
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 18.11.2015, 17:34

Nach meinem Wissen sind die Integration Services ohnehin schon im Guest-OS enthalten und werden gegebenenfalls geupdatet.

Syspreppen sollte sich an deine gewünschte Operation ("Move" oder "Copy") anlehnen.

Ein Windows-OS lädt ohnehin nur die Treiber der "CriticalDeviceDatabase", die im Fall von normalen VMWare-VM-Geräten (SAS, AHCI, E1000E) den Treiber für den Controller an Bord hat und die Netzwerkkarte per PnP "findet" und installiert.

Wenn du dir unsicher bist, setze einen Snapshot auf die frisch konvertierte VM und schau (isoliert vom Netz) unverbindlich nach, ob alles funzt.

Edit: Sieben Hyper-V-Integrationsdienste sind bereits im 2K12R2 enthalten - sie stehen (in einer nicht-Hyper-V-Umgebung) auf "Manuell".

Member
Beiträge: 202
Registriert: 18.01.2008, 11:02

Beitragvon roeschu » 19.11.2015, 10:57

-> Also es ist ein "Move" von dem her eigentlich kein sysprep...ich war der irrigen Annahme das sysprep auch die Treiber DB neu aufbaut, deshalb dachte ich ein sysprep (ohne oobe) wäre sinnvoll. Werd ich in dem Fall lassen.

Danke


Zurück zu „Converter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste