Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

MAC- und IP-Adressenkonflikt VMware Workstation 4.5.2

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 10
Registriert: 21.09.2006, 14:32

MAC- und IP-Adressenkonflikt VMware Workstation 4.5.2

Beitragvon Indy06 » 21.09.2006, 14:51

Hallo!

Ich erhalte auf dem Host-System (Windows XP SP2) Systemfehler wg. eines IP-Adresskonflikts, wenn ich mein Gast-System (Windows 2000 SP4) starte. Im Ereignisprotokoll des Hosts heißt es, dass eine bestimmte MAC-Adresse mit einer bestimmten IP-Adresse in Konflikt steht. Das komische ist aber, dass die dort angegebene MAC-Adresse in keinem der virtuellen Adapter des Hosts (vmnet1 und vmnet8) oder des Gasts vorkommt. Ich habe mir dann die Dateien vmnetnat.conf und vmnetnat-mac.txt angesehen und folgendes festgestellt: Die in vmnetnat-mac.txt angegebene MAC-Adresse ist eine andere, als die in der vmnetnat.conf unter der Option 'hostMAC'. Der virtuelle Adapter vmnet8 arbeitet mit der MAC-Adresse, die in vmnetnat.conf angegeben ist. Den Konflikt löst aber angeblich die MAC-Adresse aus, die in der vmnetnat-mac.txt gespeichert ist. Noch verwirrender wird es, wenn ich mir das Ereignisprotokoll für den Start des NAT-Service von VMware angucke. Dort steht nämlich sinngemäß: "MAC-Adresse des Hosts ist <MAC-Adresse aus der vmnetnat-mac.txt>, ignoriere <MAC-Adresse aus der vmnetnat.conf". Das stimmt aber so gar nicht, denn der Host (vmnet8) bekommt die MAC-Adresse aus der vmnetnat.conf, während aber die MAC-Adresse aus der vmnetnat-mac.txt angeblich den Konflikt auslöst.

Also, ich bin mit meinem Latein ziemlich am Ende und verstehe vor allen Dingen nicht, warum zwei MAC-Adresse konfiguriert werden. Da muss es ja Konflikte geben...

Vielen Dank, für Eure Ideen!
Stefan

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 21.09.2006, 15:44

Lass doch mal die
vmnetnat-mac.txt
verschwinden und starte neu

Member
Beiträge: 10
Registriert: 21.09.2006, 14:32

Beitragvon Indy06 » 21.09.2006, 20:16

continuum hat geschrieben:Lass doch mal die
vmnetnat-mac.txt
verschwinden und starte neu


Hmh... Die Datei wird nach einem Neustart einfach wieder neu erstellt. Ich sollte noch erwähnen, dass ich den DHCP-Service deaktivert habe (ich möchte feste IP-Adressen und Port-forwarding benutzen). Außerdem habe ich die IP-Adresse des virtuellen Adapters vmnet8 (der 'NAT-Adapter') in seinen Eigenschaften auf 192.168.58.254 geändert (blöde Angewohnheit), nachdem die Änderung der IP-Adresse in "Manage Virtual Networks" keine Wirkung gezeigt hat. Dem Windows 2000 Gast habe ich die IP-Adresse 192.168.58.1 gegeben. Möglicherweise habe ich jetzt wohl einiges durcheinander gebracht :cry: Was macht es denn aber für einen Sinn, die MAC-Adresse 2x (und dann auch noch verschieden) zu speichern?

Meldung des VMNetNat-Service:
Using configuration file: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\VMware\vmnetnat.conf.
IP address: 192.168.58.254
Subnet: 255.255.255.0
External IP address: 0.0.0.0
Device: vmnet8.
MAC address: 00:50:56:FC:32:79.
Ignoring host MAC address: 00:50:56:C0:00:08.

Medlung des tcpip stacks bei IP-Adresskonflikt:
Das System hat einen Adressenkonflikt der IP-Adresse 192.168.58.254 mit dem Computer mit der Netzwerkhardwareadresse 00:50:56:EB:6B:9C ermittelt. Netzwerkvorgänge könnten daher auf diesem System unterbrochen werden.

Ich finde allerdings einfach keinen Netzwerkadapter (virtuell oder real), der diese MAC-Adresse hat!

Für jede Hilfe bin ich dankbar!

Alles Gute,
Stefan

Member
Beiträge: 10
Registriert: 21.09.2006, 14:32

Beitragvon Indy06 » 21.09.2006, 21:34

Indy06 hat geschrieben:Was macht es denn aber für einen Sinn, die MAC-Adresse 2x (und dann auch noch verschieden) zu speichern?


Ich glaube, mir wird gerade einiges klarer: Ist es so, dass ich quasi drei "Komponenten" in einem Subnetz habe? Der Gast (Windows 2000) ist über vmnet8 mit dem Host (Windows XP) verbunden und in dem gleichen Subnetz befindet sich quasi noch ein virtueller NAT-Router mit eigener IP-Adresse? Im Moment funktioniert es nämlich und zwar so: Das Host-Interface vmnet8 hat die IP-Adresse 192.168.58.1. Das Gast-Interface hat die IP-Adresse 192.168.58.2 und unter Edit -> Virtual Network Settings -> NAT -> Edit -> Gateway IP address habe ich für den virtuellen NAT-Router 192.168.58.254 eingestellt. Als Standard-Gateway habe ich im Gast (Windows 2000) dann auch 192.168.58.254 eingestellt und so läuft es erstmal. Was würde denn jetzt passieren (denn das hatte ich vorher so eingestellt), wenn ich die IP-Adresse von vmnet8 auch auf 192.168.58.254 einstelle und somit vmnet8 und der virtuelle NAT-Router die gleiche IP-Adresse hätten. Müsste es so nicht auch funktionieren?

Agruß,
Stefan

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 21.09.2006, 21:51

Hi
die IP-belegung fuer NAT solltest du wieder rueckgaengig machen.
Der NAT-service braucht die .2 IP

Member
Beiträge: 10
Registriert: 21.09.2006, 14:32

Beitragvon Indy06 » 21.09.2006, 22:12

continuum hat geschrieben:Hi
die IP-belegung fuer NAT solltest du wieder rueckgaengig machen.
Der NAT-service braucht die .2 IP


Was meinst Du mit "NAT-Service braucht .2 IP"? Ich kann doch dem NAT-Service eine beliebige IP-Adresse zuweisen, oder wozu dient die Einstellung unter Edit -> Virtual Network Settings -> NAT -> Edit -> Gateway IP address? Die Standard-Einstellungen sind doch sogar so, dass Gateway IP address und vmnet8 IP-Adresse gleich sind und zwar .1.

Gruß,
Stefan

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.09.2006, 15:29

Hi
vmnetcfg.exe ist ein bisschen bloed ...

Du solltest die defaults fuer vmnet8 wirklich nicht veraendern - das ist ziemlich komplex und geht meistens daneben.

Auch darfst du wirklich nicht irgendeinen Gast auf x.y.z.2 setzen - der NAT-service benutzt diese IP.

Ulli

Member
Beiträge: 10
Registriert: 21.09.2006, 14:32

Beitragvon Indy06 » 22.09.2006, 20:59

continuum hat geschrieben:Du solltest die defaults fuer vmnet8 wirklich nicht veraendern


OK, und wie waren die defaults? :oops:

vmnet8: 192.168.58.1
NAT Gateway 192.168.58.2
DHCP aktiv

Habe ich was vergessen?

Danke,
Stefan

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.09.2006, 22:46

Machs radikal:
deinstallieren - neustarten - installieren

Traurig aber leider wahr - ein verconftes Netzwerksetup zu reparieren ist ein Alptraum - zumal VMware den benoetigten Befehl "vnetlib.exe -- ?" nicht dokumentiert.

Am schnellsten geht das mit deinstallieren - reboot - neuinstallation

Ulli


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste