Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Virtuellen Webserver ???

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 9
Registriert: 22.06.2006, 16:32

Virtuellen Webserver ???

Beitragvon Joe75 » 27.06.2006, 16:57

Hallo Leute,

ich hab da so eine Idee: Ich würde gern einen Webserver mit XAMPP erstellen, der in einer VM läuft und übers I-Net erreichbar und administrierbar ist. Geht das?

Als Host soll WinXP und als Gastsystem Suse Linux 10.1 zum Einsatz kommen. XAMPP hab ich im Gast bereits installiert und ist über http://localhost auch erreichbar. Jetzt bräuchte ich aber eine Anleitung, wie ich die beiden Systeme konfigurieren muß damit der Gast und damit der Webserver übers I-Net erreichbar ist.

Leider hab ich keinerlei Netzwerkerfahrung und bräuchte daher eine easy Anleitung.

Mein Rechner ist übrigens nicht in einem Netzwerk, sondern ein Standalone-PC der nur über einen DSL Inetzugang über USB-Modem verfügt. Ein physikalischer Onboard-LAN-Controller ist aber vorhanden.

Vielen Dank schonmal im vorraus!

LG
Joe

Experte
Beiträge: 1425
Registriert: 11.08.2004, 17:08
Wohnort: Paderborn

Beitragvon MSueper » 27.06.2006, 18:57

Hallo,
tja, da geht eigentlich nur:

-1- Möglichkeit
a) gib der VM bridged als Adapter und
b) baue die Verbindung in der VM auf

-2- Möglichkeit
a) NAT,
b) Host baut Verbindung auf
c) die notwendigen Ports werden in der Net-Konfig von vmware weitergeleitet an den Gast

-3- Möglichkeit
a) Router kaufen
b) im Router einige Ports freischalten und an den Gast entsprechend forwarden
c) bridged Mode im Gast wählen

Bei 2 und 3 sind beide, Gast und Host parallel online.
Wenn Du sowas wie einen Web-Server aufsetzen willst, kommst Du um rudimentäre Netzwerkkenntnisse nicht herum, sonst bist Du schneller gerootet als Dir lieb ist. Ausserdem benötigst Du eine feste IP.
Martin

Member
Beiträge: 9
Registriert: 22.06.2006, 16:32

Beitragvon Joe75 » 27.06.2006, 19:20

Hallo Martin,

erstmal Danke für Deine Infos!

Die 2. von Dir beschriebene Möglichkeit interessiert mich am meisten, denn ein Verbindungsaufbau aus der VM geht nicht (USB Modem wird von VM nicht unterstützt).
3. ist mit zusätzlichem finanziellen Aufwand verbunden. Der Server soll doch nur Testzwecken dienen und daher werde ich mit DynDNS statt fester IP arbeiten.

Also könntest Du bitte Deine 2. Möchlichkeit etwas näher beschreiben? Damit ich weis was an Host und Gast für Einstellungen vorgenommen werden müssen.

Danke!

LG
Joe

Member
Beiträge: 9
Registriert: 22.06.2006, 16:32

Beitragvon Joe75 » 30.06.2006, 10:12

Hallo Leute,

keiner Lust mir zu Antworten? :cry:

Ich steh noch immer vor dem Problem, das mein Webserver von aussen nicht erreichbar ist.

Vielleicht könnte einer sich doch noch meiner erbahrmen und mir helfen?!

Danke!

LG
Joe

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 30.06.2006, 15:26

Hi
poste mal deine vmx und die vmnetnat.conf

Member
Beiträge: 9
Registriert: 22.06.2006, 16:32

Beitragvon Joe75 » 03.07.2006, 07:37

OK! Hier mal der Inhalt der beiden Dateien:

Hier die vmnetnat.conf:

# Windows NAT configuration file

[host]

# NAT gateway address
ip = 192.168.200.2/24
hostMAC = 00:50:56:C0:00:08

# enable configuration; disabled by default for security reasons
#configport = 33445

# VMnet device if not specified on command line
device = vmnet8

# Allow PORT/EPRT FTP commands (they need incoming TCP stream...)
activeFTP = 1

# Allows the source to have any OUI. Turn this one if you change the OUI
# in the MAC address of your virtual machines.
#allowAnyOUI = 1

[udp]
# Timeout in seconds, 0 = no timeout, default = 30; real value might
# be up to 100% longer
timeout = 30

[dns]
# This section applies only to Windows.
#
# Policy to use for DNS forwarding. Accepted values include order,
# rotate, burst.
#
# order: send one DNS request at a time in order of the name servers
# rotate: send one DNS request at a time, rotate through the DNS servers
# burst: send to three servers and wait for the first one to respond
policy = order

# Timeout in seconds before retrying DNS request.
timeout = 2

# Retries before giving up on DNS request
retries = 3

# Automatically detect the DNS servers (not supported in Windows NT)
autodetect = 1

# List of DNS servers to use. Up to three may be specified
#nameserver1 = 198.41.0.4
#nameserver2 = 192.36.148.17
#nameserver3 = 202.12.27.33

[netbios]
# This section applies only to Windows.

# Timeout for NBNS queries.
nbnsTimeout = 2

# Number of retries for each NBNS query.
nbnsRetries = 3

# Timeout for NBDS queries.
nbdsTimeout = 3

[incomingtcp]
# Use these with care - anyone can enter into your virtual machine through these...

# FTP (both active and passive FTP is always enabled)
# ftp localhost 8887
#8887 = 192.168.27.128:21

# WEB (make sure that if you are using named webhosting, names point to
# your host, not to guest... And if you are forwarding port other
# than 80 make sure that your server copes with mismatched port
# number in Host: header)
# lynx http://localhost:8888
#8888 = 192.168.27.128:80

# SSH
# ssh -p 8889 root@localhost
#8889 = 192.168.27.128:22

[incomingudp]
# UDP port forwarding example
#6000 = 192.168.27.128:6001

[PrivilegedTCP]
autodetect = 1

[PrivilegedUDP]
autodetect = 1

Und die SUSE Linux.vmx:

config.version = "8"
virtualHW.version = "4"
scsi0.present = "TRUE"
scsi0.virtualDev = "lsilogic"
memsize = "512"
MemAllowAutoScaleDown = "FALSE"
scsi0:0.present = "TRUE"
scsi0:0.fileName = "SUSE Linux-000001.vmdk"
ide1:0.present = "TRUE"
ide1:0.fileName = "D:"
ide1:0.deviceType = "cdrom-raw"
floppy0.present = "FALSE"
ethernet0.present = "TRUE"
ethernet0.connectionType = "nat"
usb.present = "TRUE"
sound.present = "TRUE"
sound.virtualDev = "es1371"
sound.fileName = "-1"
sound.autodetect = "TRUE"
displayName = "SUSE Linux 10.1 RC3"
guestOS = "suse"
nvram = "SUSE Linux.nvram"

ide1:0.autodetect = "FALSE"

scsi0:0.redo = ""
ethernet0.addressType = "generated"
uuid.location = "56 4d 39 18 87 e7 63 d7-80 d0 03 ff ff bb 3c a3"
uuid.bios = "56 4d 57 08 a0 bb 63 c8-24 e3 ce 6d 7d 72 09 bf"
ethernet0.generatedAddress = "00:0c:29:72:09:bf"
ethernet0.generatedAddressOffset = "0"

ide1:0.startConnected = "TRUE"
tools.syncTime = "FALSE"

workingDir = "."
sharedFolder.maxNum = "1"
sharedFolder0.present = "TRUE"
sharedFolder0.enabled = "TRUE"
sharedFolder0.readAccess = "TRUE"
sharedFolder0.writeAccess = "TRUE"
sharedFolder0.hostPath = "Z:\"
sharedFolder0.guestName = "Z"
sharedFolder0.expiration = "never"

checkpoint.vmState.readOnly = "FALSE"
checkpoint.vmState = ""


Danke!

LG
Joe

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 03.07.2006, 17:47

Hi
wie soll das denn auch gehen - du hast ja gar nichts in der vmnat-conf eingetragen !

Fuer dir mal diesen Absatz zu Gemuete:
# WEB (make sure that if you are using named webhosting, names point to
# your host, not to guest... And if you are forwarding port other
# than 80 make sure that your server copes with mismatched port
# number in Host: header)
# lynx http://localhost:8888
#8888 = 192.168.27.128:80


Ulli


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast