Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vmware workstation 5.0 auf suse10 mit patch update

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: continuum, irix, Dayworker

Member
Beiträge: 5
Registriert: 01.01.2006, 22:19

vmware workstation 5.0 auf suse10 mit patch update

Beitragvon grizzlybear » 22.04.2006, 14:42

Ich habe vmware bereits 3 mal auf einer suse10 plattform installiert und im wesentlichen keine Probleme damit gehabt.

Bei meiner aktuellen Installation auf mein Asus Notebook klappt die SuSE 10 Installation und VMware installation per rpm -Uvh ... einwandfrei. Nach meinem update bei SuSE habe ich dann folgende Meldungen bekommen:

Code: Alles auswählen

nbbr0host:/ # rpm -qa kernel* make* gcc*
gcc-info-4.0.2_20050901-3
gcc-objc-4.0.2_20050901-3
gcc-c++-4.0.2_20050901-3
gcc-java-4.0.2_20050901-3
gcc-mudflap-4.0.2_20050901-3
gcc-ada-4.0.2_20050901-3
kernel-default-nongpl-2.6.13-15.8
kernel-update-tool-0.9-10
gcc-fortran-4.0.2_20050901-3
kernel-source-2.6.13-15.8
make-3.80-188
gcc-4.0.2_20050901-3
gcc-locale-4.0.2_20050901-3
kernel-default-2.6.13-15.8


Kernel und Source passen also zusammen! Dennoch erhalte ich auf mein vmware-config.pl hin die folgenden Meldungen:

Code: Alles auswählen

Trying to find a suitable vmmon module for your running kernel.

None of the pre-built vmmon modules for VMware Workstation is suitable for your
running kernel.  Do you want this program to try to build the vmmon module for
your system (you need to have a C compiler installed on your system)? [yes]

Using compiler "/usr/bin/gcc". Use environment variable CC to override.

What is the location of the directory of C header files that match your running
kernel? [/usr/src/linux/include]

The directory of kernel headers (version 2.6.13-15.8-default) does not match
your running kernel (version 2.6.13-15-default).  Even if the module were to
compile successfully, it would not load into the running kernel.


Daraufhin die VMware wieder mit rpm -e ... heruntergeworfen und nochmals mit gleichem Ergebnis installiert.
Ich dreh hier voll am Rad - hat jemand eine Idee?

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 22.04.2006, 14:50


Member
Beiträge: 5
Registriert: 01.01.2006, 22:19

vmware workstation 5.0 auf suse10 mit patch update

Beitragvon grizzlybear » 22.04.2006, 15:00

Also zuerst mal danke für die schnelle Antwort. Ich habe nicht alles geposted was ich seit heute morgen 08.00h versucht habe. Deinen Vorschlag hatte ich bereits ergoogelt und ausprobiert. Leider auch kein besseres Ergebnis.

Habe auch bereits den any-any Patch benutzt - den 96er glaub ich. Gleichfalls kein Ergebnis. Ich denk ich versuchs als nächstes mal mit VooDoo oder ähnlichem.

Gruss grizzlybear

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 22.04.2006, 16:46

Ich hatte letztens das gleiche Problem unter Fedora 5.

Augenscheinlich passte beides. Laut VMWARE jedoch nicht. Ich vermute mal, dass der Kernel mit einer anderen GCC--Version übersetzt war.

Die Lösung bei mir war ein Original Kernel mit Fedora config File selbst übersetzt. Das gleiche hatte ich auch mit Qemu/KQEMU und dem Nvidia-Treiber.

Nach dem eigenen Kernel ging das alles durch wie Butter.

Vielleicht testet du diese Art von Voodoo :-)

Member
Beiträge: 5
Registriert: 01.01.2006, 22:19

vmware workstation 5.0 auf suse10 mit patch update

Beitragvon grizzlybear » 23.04.2006, 10:40

Ich habe dann doch vor dem Bau eines Kernels gekniffen. Ist mir derzeit noch zu aufwendig. Aber der Weg scheint mir richtig zu sein.

Gelöst hab ichs jetzt durch Neuinstallation von SuSE10 und den Kernel bei 2.6.13-15 gelassen. Danach bin ich nach folgender Anleitung verfahren:

http://susewiki.org/index.php?title=VMware_5.5_on_SUSE

Jetzt läufts!

Gruss Grizzlybear

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 23.04.2006, 16:26

Ich kenne das Suse Online Update nicht. Aber bei yum bzw. apt-get gibt es die Möglichkeit, bestimmte Pakete vom Update auszuschließen.

Vermeidet die Probleme beim nächsten Mal.

Ich bleibe allerdings bei meinem Weg, weil ich den Distributionskernel nie nutze.


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste