Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

keine Netzwerkkarte in Suse 9.3

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: continuum, irix, Dayworker

Member
Beiträge: 2
Registriert: 15.03.2006, 19:00

keine Netzwerkkarte in Suse 9.3

Beitragvon voru » 15.03.2006, 20:32

Ich habe unterWindows XP und VMWARE eine SUSE 9.3 als Gast aufgesetzt und betreibe sie mittels NAT. Ich kann aber keine Netzwerkdienste und auch kein Internet nutzen, da laut IFCONFIG keine eth0 vorhanden ist. Laut YAST ist aber die AMD-Karte vorhanden und wird mit DHCP betrieben, erhält aber von VMWARE keine IP. Andere virtuelle Maschinen vie UBUNTU und Windows 2000 Prof. laufen problemlos parallel zur SUSE und bekommen eine IP über die viirtuelle Netzwerkkarte. Die VMWARE-Tools sind übrigens eingerichtet!

Warum bekommt nun die SUSE keine IP und damit keine eth0-Karte? Ich möchte gerne einen Samba-Server als virtuelle Maschine testen, aber dazu brauche ich die Netzwerkfunktionalität!

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 15.03.2006, 21:00

YAST = Y et A nother S hitty T ool

Gib mal im Terminal den Befehl

"cat /proc/net/dev"

bitte ein

Bei mir schaut das Ergebniss so aus

Code: Alles auswählen

nerd:/ # cat /proc/net/dev
Inter-|   Receive                                                |  Transmit
 face |bytes    packets errs drop fifo frame compressed multicast|bytes    packets errs drop fifo colls carrier compressed
    lo:    3156      44    0    0    0     0          0         0     3156 44    0    0    0     0       0          0
  sit0:       0       0    0    0    0     0          0         0        0  0    0    0    0     0       0          0
  eth0:3997552791 5777917    0    0    0     0          0         0 242335072 3154219    0    0    0     0       0          0
nerd:/ #


Verbaute PCI Hardware listest du mit dem Befehl "lspci" auf

Bei installierten Tools kannst du auch die schnellere vmxnet Karte von VMware nutzen. Es kann sein das die jetzt schon aktiviert ist aber unter SuSE noch nicht eingerichtet wurde. Es wird dann mit der nicht mehr existenten AMD Nic gewerkelt. Unter SuSE werden nicht nur Treibermodule plump geladen sondern auch ausgefeilte Mechanismen für Udev und Hotplug benutzt.

Member
Beiträge: 2
Registriert: 15.03.2006, 19:00

Beitragvon voru » 15.03.2006, 22:07

Zunächst vielen Dank für die prompte Anwort!

MIT cat /prc/net/dev werden lo, sit0 und eth0 aufgelistet, aber nur mit nullen!

lspci zeigt als Ethernet-Controller die AMD 79c970 PCnet32 LANCE an!

Das Wirtssystem mit Windows XP hat eine feste IP-Adresse und ist mit einem Router verbunden (ohne DHCP)!

Wie kriege ich trotzdem unter Linux die Netzwerkkarte zum Laufen?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 15.03.2006, 23:48

Lässt sich so jetzt nicht sagen was da schief läuft. Blasen wir zum Angriff, in der Konfigurationsdatei trag mal bitte bei Netzwerkkarte "ethernet0.virtualDev="e1000" ein. Es wird dann eine Gigabit Nic von Intel zur Verfügung gestellt die im Übrigen schneller wie die von AMD mit ihren 10 Mbit ist 8)
Nach erfolgreichen Start solltest du in Yast die Nic von AMD löschen sowie die von Intel konfigurieren können. Mal schauen ob er die lieber mag


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast