Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

USB TV-Karte mit vmware?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 4
Registriert: 03.03.2006, 17:32

USB TV-Karte mit vmware?

Beitragvon abelssoft » 03.03.2006, 17:54

Hallo,

hat jemand einmal versucht, eine USB TV-Karte (z.B. WinTV) zum laufen zu bringen?

Soweit ich weiss, unterstützt VMWare in keiner Version bislang USB 2.0 (stimmt das noch?). Falls ja, wird der Versuch wahrscheinlich an der USB 1.1 Geschwindigkeit scheitern odeR? :-(

viele Grüße,

Sven

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 03.03.2006, 20:04

Kauf dir lieber Hardware, die was für Linux taugt.

VMWARE ist keine gute Lösung für Hardware, das ist nice to have, nicht mehr und nicht weniger.

Selbstwenn das Teil gehen sollte, irgendwo klemmt Multimedia immer in einer VM.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 03.03.2006, 20:30

Wie Stefan schon erwähnte kauf dier passendere Hardware, schon der Betrieb einer normalen USB TV Karte unter VMware macht dich Wahnsinnig.

Hier auf dem Foto sind die Chips die nativ unter Linux laufen. Mit dem DIBCOM 3000 Chip hatte ich vorletztes Jahr Erfahrungen gesammelt, leider waren damals vor langer Vorzeit die Treiber noch nicht ausreichend stabiel für den Betreib mit VDR. Jetzt tut hier seit einer langen Weile eine Avermedia 711 ihren Dienst. Die Hersteller verbauen meist dieselben Chips es ändert sich in der Regel nur das Gehäuse und die Platine, grob umschrieben..
Darum werden unter Linux die Treiber meist nach Chips entwickelt weil es nur einige wenige im Gegensatz zu der Vielzahl von Herstellern sind.
Dateianhänge
Bildschirmfoto.png
Bildschirmfoto.png (267.18 KiB) 336 mal betrachtet

Member
Beiträge: 4
Registriert: 03.03.2006, 17:32

Beitragvon abelssoft » 04.03.2006, 15:27

ICh würde die TV-Katre ja gerne auch unter dem virtuellen System zum laufen bringen. Soweit ich weiss, wäre das bei einer PCI-Lösung doch gar nicht möglich...

Daher die Idee mit der USB Karte.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 04.03.2006, 15:39

nope das wird nicht gehen. Du kannst unter Linux mythtv installieren und über den Server können sich Clienten anmelden und die Hardware nutzen. Kleiner Haken, die Codebasis der Clientversion für Windows ist 0.17 und da macht offenbar niemand mit und die letzte stabiele Version von Mythtv ist 0.19. Das anmelden von Windows aus klappt auf der neusten Version nicht. Alternative wäre du streamst den Inhalt ins Netzwerk z.B. dem VLS. Das ist aber auch nicht prima da du vom Clienten im Windows Mediaplayer aus nicht umschalten, oder sonst was einstellen kannst.
Die billigste, nervenschonenste Lösung ist, schau DVB-T unter Linux z.B. mit Xine oder Mythtv und bleib damit glücklich

Wenn du immer noch nicht ablassen kannst und du genügend Kohle hast. Mit XEN und passender Hardware geht das


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste