Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Grub loading ... error 18 bei VMware 4.5.2 build8848

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: continuum, irix, Dayworker

Member
Beiträge: 6
Registriert: 20.11.2005, 08:16
Wohnort: Berlin

Grub loading ... error 18 bei VMware 4.5.2 build8848

Beitragvon bolshi » 20.11.2005, 21:26

Hallo,
bei mir läuft unter Windows XP SP2 VMware 4.5.2 build 8848. Die Installation von Suse10 verlief problemlos. Doch sobald ich Suse10 als virtual machine starten will, kommt die Fehlermeldung: Grub loading, please wait... Error 18.
Das ganze läuft auf einem 1,5 GHz Centrino mit 1GB Ram. Auf einem 2. Rechner habe ich Suse 10 "konventionell" installiert. Problemlos.

Gruß, bolshi

Member
Beiträge: 7
Registriert: 13.07.2003, 10:24

Beitragvon Gummel » 01.01.2006, 11:22

Ich muß mich mal anschließen...

Momentan benutze ich die neueste Version 5.5 Workstation für Windows.
Ich teste gerade Knoppix, Kanotix und Ubuntu Distributionen. Alles läuft einwandfrei solange sie von CD ausgeführt werden.
Versuche ich aber eine Distribution als VM zu installieren (Ubuntu wird sogar angeboten), erfolgt eine komplette Installation von Knoppix und Kanotix die beimaber Laden von Grub abbricht und Ubuntu wird weit vorher mit einem Fehler beendet.

Die Installation auf einem "normalen" Rechner verlief einwandfrei.

Mein System: VM 5,5 AMD 3000 Venice, 1 GB RAM

Kann man Hoffnung haben, oder geht das generell nicht?

Viele Grüße

Lars

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 01.01.2006, 11:38

Am Anfang der Platte eine 70 MB starke primare Partition mit ext2 oder ext3 während der Installation einrichen und als /boot einbinden.
Wenn ihr erste Gehversuche mit XEN dem überlegenen Konkurenzprodukt von VMware macht sind 200 MB sinnvoller

Das geht auch nachträglich allerdings habt ihr womöglich wenig Ahnung von Grub und Arbeiten mit der Schell

Alternativ bietet zumindes SuSE 10 und Debian 3.1 den Booatloader Lilo an, da braucht ihr auch keine Partition für /boot

Member
Beiträge: 7
Registriert: 13.07.2003, 10:24

Beitragvon Gummel » 01.01.2006, 19:03

Hallo Minimike,

1. XEN ist ein wirklich tolles Produkt. Da es jedoch einen anderen Ansatz verfolgt, muß ich es doch nicht installieren, oder? Ich habe mir doch VMWare gekauft und möchte unbedingt damit glücklich werden!!

2. Meine frage lautete: Geht die Installation von Knoppix und Konsorten generell nicht oder habe ich etwas übersehen? Ich habe nicht gefragt, wie man das mit dem Umweg über eine Boot-Partition evtl. hinbekommt.

Es stellt sich nämlich die Frage. WAS anderes ist, wenn ich eine echte physikalische Festplatte anspreche...

3. Du hast ausgesprochen Recht, wenn ich mit der Shell auf Kriegsfuß stehe... ;-)

Fazit: Da nur minimike geantwortet hat, gehe ich davon aus, das diese "Distributionen" nicht zur Installation taugen. Warum auch immer. Oder ich gehe davon aus, das es an meiner Rechnerkonfiguration liegen könnte. Das kann ich selbst beantworten.

Viele Grüße

Lars

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 01.01.2006, 20:39

nicht so voreilig :) Ich weis nicht was da falsch gelaufen ist darum die 70 MB starke Partition für /boot. Je nach Rechnerkonfiguration, Software, Dateisystem, Glaskugel, Wahrsagerin und was weis ich was, kannst du das mit jedem Linuxsystem haben. Grub hat ab und an mal Schwierigkeiten mit inoffiziellen Dateisystemen. Offiziell supportet werden ext2 UFS und FAT. Das hat ich vor 14 Tagen auch, denn ich hatte den Quellcode von GRUB mit dem Reiser4-patch gepacht und GRUB gebaut, lief 2 Monate wunderbar dann auf einmal nicht mehr. Wenns mit nem anderen Dateisystem läuft prima, wenn nicht, eine ext2 Bootpartition geht immer. Nun 70 MB sind hierfür sehr viel aber sollte in der Virtuellen Maschiene mit XEN gespielt werden, braucht es aber doch mehr Platz. Wenn dir das mit Grub zuviel wird, LILO geht immer auch Partition für /boot. Ich habe bstimmt 3 oder 4 Beispielconfigs nur hier im Forum gepostet, dazu ist noch eine in der Dokumentation von LILO enthalten und ist für Einsteiger freundlicher hat aber weniger Features die ein Einsteiger aber eh nicht benötigt bzw nutzen kann.

Experte
Beiträge: 1425
Registriert: 11.08.2004, 17:08
Wohnort: Paderborn

Beitragvon MSueper » 02.01.2006, 09:38

Hallo,
wenn Du die SW auf einem echten Rechner hast installieren können, geht eine identische Installation (Vorgehen) bei VMWare eigentlich auch.
Wenn man bei Linux Other gewählt hat, wird als Platte meist ne SCSI-Platte emuliert. Stelle das beim Anlegen der VM mal explizit auf ide.
Grüße, Martin

Member
Beiträge: 7
Registriert: 13.07.2003, 10:24

Beitragvon Gummel » 04.01.2006, 13:50

Hallo Minimike!

Ich weiß doch auch, das so dööfliche Fragen kaum beantwortet werden können, vielen Dank für die Hintergrundinfos zu Grub! :-)
Ich habe mir das so simpel vorgestellt: Live-Cd ein und schwups als VM installiert... Dachte ich so in meinem "jugendlichen" Leichtsinn.

Diese Umkonfigurier-und-Neuinstallations-Orgien wollte ich mit einfach ersparen. Das mit Ext2 muß ich mal probieren, vielleicht ist es das schon...

@msueper
IDE... auch das werde ich mal versuchen. Mal sehen ob es klappt.

Vielen Dank an alle!

Lars


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast