Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

IPCop und Skydsl

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 21
Registriert: 26.09.2005, 18:37

IPCop und Skydsl

Beitragvon 2fredi » 11.10.2005, 20:07

hi leutz,

habe jetzt endlich den IPCop mit teles-skydsl am laufen.
VM 5.0, host win xp, guest eben ipcop.
habe als test den zugriff des IE über die grüne IP des ipcop getestet-
funzt.

konnte mich vom host auch über den IE in das Conf-center des ipcop
einloggen.
alles gut und schön-einpaar fragen tun sich auf:
1. Internetzugriff über ipcop-schiene sehr lahm
2. Einbindung der sat-karte nur über rot=NAT und DHCP möglich
3. Deaktiviere ich an der Sat-karte auf dem host alle protokolle bis auf das vm-protokoll, geht nichts mehr. heisst-ich kann mich nicht mehr
via satellit einwählen.

für mich als newbie schon harte probleme-kann jemand helfen

2fredi

Member
Beiträge: 21
Registriert: 26.09.2005, 18:37

Beitragvon 2fredi » 11.10.2005, 23:06

hurra, schon 18 x gelesen- bei 23 gibts ´ne antwort oder auch später

vm und skydsl ist wohl nicht so der renner- aber ich bekomme kein dsl

weil- ich bin modern ( ich habe schon glasfaser ) - geeeiiillll !


gehe jetzt schlafen-vielleicht öffne ich ein neues forum- muss dann aber selbst erst schlauer werden.

learning by doing ..... oder so


einen schönen abend



2fredi :roll:

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 12.10.2005, 01:03

Hi
du sprichst von einer SAT-karte - heisst das, das du eine PCI-Karte brauchst fuer die Verbindung?
In diesem Fall kannst du diese nicht direkt ansprechen - also ueber ein gebridgetes Netzwerk. Hier muss der Host fuer Internet sorgen - es sei denn du wolltest mit Hostmitteln eine Bride herstellen zwischen dem SAT-karten Netzwerk und einem weiteren host-only Netzwerks.

Bei einer Verbindung ueber eine normale Nic sieht das anders.

Wie sieht der Fall bei dir aus?

Ulli

Member
Beiträge: 21
Registriert: 26.09.2005, 18:37

Beitragvon 2fredi » 12.10.2005, 20:33

Hi continuum,

gegen 1:00 Uhr heute morge habe ich dann abgebrochen-es gung nicht !

Zu meiner Konfiguration:
habe teles skydsl maxisurf ( da gibbet es eine ISDN-flatrate für 19,80 euronen )
also hin ISDN-rück via satellit und technisat pci-karte.

Habe mir hier fast die Zähne ausgebissen, die Verbindung ins guest-linux zu bekommen ( für teles gibt es (noch) keine zugangsoftware für linux.
Daher meine bescheuerte Konfiguration Host xp guest suse,debian, linspire

mein trugschluß war, ich müsste 2 NIC´s einbinden eine für das ISDN-eine für das sat-signal.
Da gibt es doch in dieser teles-einwahlsoftware die option der verbindungsfreigabe, und die auch noch mit frei wählbarer IP.

Das war des rätsels lösung, und mit einer nat-karte und entsprechendem Proxyeintrag im Linuxbrowser wählte sich das Linux in das Internet ein-soll heissen, auch die Koppelplustechnik wird durchgereicht.

Dann kam natürlich der innere Zwang, den hier kennengelernten ipcop als Firewall einzusetzen.

Habe dann für rot die nat-Konfiguration übernommen und
für grün VMNet1 Hostonly eingesetzt.
IP der Karte auf dem host:192.168.137.2
Standardgateway: 192.168.137.0
Bev. DNS-Server 192.168.137.0

IP grün 192.168.137.1

Virtual network editor

VMNet 1 hostonly mit 192.168.137.0 DHCP off
VMNet 8 NAT mit 192.168.109.0 DHCP on.

Mit dem Eintrag im IE auf dem host unter Lan einstellungen
Automatisches Konfigurationsscript verwenden und 192.168.137.1:800
kann ich dann über ipcop ins Internet ( auch wieder mit koppelplus ).

Mit dem entsprechender URL-eintrag kann ich dann meinen IPCop aufrufen und konfigurieren.

Deaktiviere ich dann ander Technisat-Karte alle Protokolle-außer dem vmware bridge-protokoll geht nichts mehr.

Das ist mal ganz kurz

:wink: :wink: gesagt mein Problem, denn der Host sollte ja jetzt ausschließlich über den ipcop laufen.

Und dann noch eine colombo-frage: wie kann ich die von vm bei der Installation vergebenen IP´s im nachgang ändern. Bei jedem versuch sagt mir die VM, dass die gewählte IP nicht zum subnet passt. das begründet auch meine obigen, etwas schrägen IP´s, mußte also alles nach der vorgabe vm aufbauen.

Schönes Spiel und flotte chinesen

2fredi

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 13.10.2005, 12:24

Wie wäre es mit einer Fritz USB und einer USB Sat Karte ( Stöhn das wären mindestens 180 € an Hardware )

Vom Linuxkernel werden neben DIBcom und Terratec Karten für DVB-T auch Haupauge / Technotrend USB DEC und NOVA USB Chips unterstützt. Schau doch mal bei www.linuxtv.org vorbei. Die Mailingliste ist recht gut.

Alerdings befor du dier USB Geräte anschaffst, ein oller 200 mhz Rechner als Router, Firewall und Server mit Linux für 40 € bei Ebay wird dich evntl. glücklicher machen

http://www.lorent-online.de/Anleitung/A ... _07_05.pdf
http://www.wershofen.com/TDSLviaSat-HowTo/

Member
Beiträge: 21
Registriert: 26.09.2005, 18:37

Beitragvon 2fredi » 13.10.2005, 18:36

@minimike,

alles ist möglich auf dieser welt-aber die fritz pci und die technisat tun wirklich ihr werk.
das problem liegt bei teles Skydsl. da passt, wie du sicher gelesen hast, selbst herr lorent ( übrigens 2 gute links zu skydsl ).
Teles bietet keinen zugang für linux an und aus der zugangssoftware ist es imo noch keinem gelungen, das teil für linux nutzbar zu machen. Ich hätte sonst auch kein XP als Host-vielleicht ein als guest für eben unverzichtbare win-tools.

Mit meiner jetzigen konfiguration ( sky aus xp nach linux ) bin ich ja zufrieden. Der ipcop will nicht so, wie ich es gerne hätte und wie es auch sinn macht. Nämlich jeden netzverkehr am host vorbei über ipcop ins netz zu schleifen.

und da kackt, wie oben beschrieben der internetzugang ab.

hast du kennung weshalb ?

und dann habe ich nach das problem der IP-vergabe ( Ändreung der IP´s der NIC´s )


best regards

2fredi

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 14.10.2005, 02:35

Kopf hoch think Nerd ;)
Nun ich habe das nur mal kurz überflogen da ich letzes Jahr fast aufs Land gezogen wäre. Wenn mann weis mit welchen Standarts die Arbeiten kann man das Einrichten es sei man hat AOL die haben ihre aufgegeben und andere angenommen.

Eine Firewall/Router an der Übergabestelle macht für mich nur Sinn wenn die Internetverbindung dort aufgebaut wird. Gut man kann / sollte auch hinter ersten Firewall weitere Einrichten.


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste