Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Netzwerk

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 3
Registriert: 26.09.2005, 21:14

Netzwerk

Beitragvon mausi4 » 26.09.2005, 21:24

Hallo,

Ich habe auf meinem PC VMWare 5 installiert. Als Host-BS ist WinXP drauf und unter VMWare habe ich SuSe Linux 9.0 installiert. Bei Ethernet ist bridget eingetragen und ich habe dem Linux eine IP gegeben.Im XP habe ich jetzt in der Netzwerkverbindung einmal VMWare network adapter vmnet1 und eine mit vmnet8. 1. Frage: wieso 2 adapter (einmal eth0 und lo?)? 2. Muss ich dort IPs eintragen. Wie bekomme ich eine Verbinung unter beiden hin? habe eine IP eingetragen. Doch schon der Ping funktioniert nicht.
Wie bekomme ich eine Netzwerkverbindung hin?

Ich danke schon im voraus.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 26.09.2005, 21:14

Beitragvon mausi4 » 26.09.2005, 21:47

ok, das habe ich jetzt hinbekommen, ich habe das bridged rausgenommen und es customer auf vmnet1 eingestellt. so gin die verbingung über die IP dieser netzwerkkonfiguration.
Doch würde ich gern wissen wollen, wie ich das einstelle, wenn ich an meinen Rechner einen anderen anschließe und eine Netzwerverbindung zw. Rechner 2 und VMWare erstellen will. Brauche ich da wieder das bridge oder muss ich das so lassen.?

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 26.09.2005, 23:16

wenn du nur innerhalb des virtuellen netzes arbeitest, bist du mit vmnet1 (host only) oder vmnet8 (nat) gut bedient - allerdings kannst du über diese virtuellen netze nicht auf andere reale maschinen als den host zugreifen (weil sich ja alles nur virtuell zwischen host und gast bzw. zwischen host und den gästen abspielt).

möchtest du also ebenfalls zugriff auf einen 2. realen rechner (oder auf ein ein reales netzwerk beliebiger größe), benötigst du vmnet0 (bridged) und entsprechende hardware - also wenigstens einen hub (defacto kann man ja heutzutage gar keine hub's mehr kaufen - das sind inzwischen alles switche). über diesen muss eine reale netzwerkverbindung vom host zum anderen realen rechner möglich sein - host und gast benutzen nämlich (sofern du keine eigene netzwerkkarte extra für deinen gast eingerichtet hast) die gleiche verbindung.

ein virtuelles und ein reales netz gleichzeitig zu nutzen schließt sich zwar nicht aus, ist aber nur in seltenen fällen notwendig und verkompliziert die sache (weil dann u. u. auch noch abweichende routen festgelegt werden müssen).

Member
Beiträge: 3
Registriert: 26.09.2005, 21:14

Beitragvon mausi4 » 27.09.2005, 16:03

Danke schon mal für deine antwort :) . Ich habe da trotzdem noch ein paar fragen.

Brauche ich da unbedingt einen Hub oder so? Normalerweies ist der 2. PC direkt mit einem CrossoverKabel verbunden. Wenn ich vmnet0 eingestellt habe, ist der Host-PC unter der IP des Host oder Gast-PCs zu erreichen? Nur zum Verständis: der 2. PC und der erste mit dem Gastsystem sind alle 3 in dem Netzwerk "zu finden".
Wie mache ich das, wenn das Gastsystem im Internet erreichbar sein soll (dyndns). VMnet0 und den Rechner ans Modem anschließen und mit demHost einwählen?

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 27.09.2005, 22:39

nein, crossover geht natürlich auch - ist aber immer etwas ungeschickter als eine "grade" ethernet-verbindung. so ein 4-port switch kostet aber auch nicht mehr so viel und ist bei einigen internetversendern schon für 10 - 15 euronen zu schießen - in online-aktionen gehts noch deutlich billiger.

wenn du dyndns wirklich dauerhaft nutzen willst würde ich dir die anschaffung eines dsl-routers empfehlen - der hat oft einen 4-port-switch eingebaut, eine firewall, dhcp-server, print-server, ... usw., und macht die gesamte internetverbindung automatisch (viele modelle unterstützen dabei dann auch dyndns durch einen eigenen dyndns-client - also einer software, die automatisch die aktuelle ip abgleicht - wenn der router das nicht bietet ist das aber auch nicht schlimm, dann muss man das halt per hand konfigurieren) - sowas gibt es fabrikneu ab 25 € .

für gelegentlichen dyndns-betrieb würde ich dir empfehlen statt des hardware-routers noch einen zusätzlichen client mit routersoftware wie dem ip-cop oder der monowall aufzusetzen (zu beiden projekten gab es hier im forum schon mehrere threads).


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste