Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Netzwerkbrücke?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 12
Registriert: 21.09.2005, 20:16

Netzwerkbrücke?

Beitragvon d_h » 21.09.2005, 20:28

hallo zusammen,

ich versuche eine testumgebung für nen wsus server aufzubauen, wollte das mit vmware 5 unter windows xp sp2 als host system versuchen. jedoch scheitere ich schon relativ am anfang, da meine virtual machines keinen zugang zum netzwerk bekommen. ich beschreibe mal kurz das was ich verstanden habe, vielleicht ist ja ja schon ein fehler zuerkennen.

ich möchte meinen vmachines direkten netzzugriff geben, deswegen möchte ich die "bridged" methode wählen. dieses ist auch in der konfiguration der vmachine in vmware eingestellt. vmware hat bei der installation 2 weitere netzwerkdevices eingerichtet (vmware network adapter 1 und 8 ), wobei 1 meines wissens für eine "host only" netzwerksituation genutzt werden kann und 8 für NAT. da ich beides nicht möchte, habe ich diese beiden netzwerkverbindungen deaktiviert.

in den eigenschaften der netzwerkverbindung, die ich standardmäßig unter windows nutze (wlan, könnte das ein problem sein?), habe ich nach der installation von vmware eine zusätzliche komponente (VMWare Bridge Protokoll), die ich an diesen netzwerkadapter binden kann (so wie z.b. das tcp/ip protokoll). diese komponente habe ich aktiviert und in dessen eingenschaften den wert (vmnet) 0 eingetragen. mein gedanke dahinter ist, dass ich damit meine netzwerkkarte an den virtuellen switch 0 hänge und somit allen vmachines, die auf bridging eingestellt sind direkten physikalischen netzzugriff auf das netzwerk (indem auch der hostrechner hängt) über diese netzwerkkarte ermögliche. evtl steckt hier der fehler, für mich klingt das oben beschriebene aber recht logisch.

genauere fehlerbeschreibung:
ich trage in den vmachines ipadresse, netzmaske, broadcast (bei linux), default route und dns ein. dennoch erreiche ich keinen sich im netz befindlichen rechner, auch nicht den hostrechner. vom hostsystem aus kann ich die vmachines pingen, deswegen gehe ich davon aus, dass diese richtung richtig funktioniert. von anderen rechnern innerhalb des netzes sind die vmachines aber nicht erreichbar. wie der netzverkehr zwischen vmachines aussieht, habe ich gestern nicht getestet (konnte mein debian nicht ganz zuende installieren, weil ich eine netzinstallation machen wollte...*grml*)

kann mir jemand erklären, warum das nicht funktioniert?




nochmal kurz informationen zu meiner topologie:

vorhanden:
gateway: 192.168.0.3 sowie dynamische ip (DSL)
host(winxp): 192.168.0.8 mit eingetragenem gateway 192.168.0.3

wunschszenario:
gateway: 192.168.0.3 sowie dynamische ip (DSL)
host(winxp): 192.168.0.8 mit eingetragenem gateway 192.168.0.3
vmachine1(w2k3server): 192.168.0.101 mit gateway 192.168.0.3
vmachine2(winxp_testclient):192.168.0.102 mit gateway192.168.0.3
.
.
.

ich habe mir hier mehrere threads durchgelesen, in denen es um die einrichtung von netzwerkszenarien geht, und habe dabei ab und zu mal gelesen, dass in dem hostsystem kein tcpip protokoll aktiviert sein darf, kann das sein??


ich bin irgendwie etwas ratlos :cry:

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 21.09.2005, 22:59

ich habe mir hier mehrere threads durchgelesen, in denen es um die einrichtung von netzwerkszenarien geht, und habe dabei ab und zu mal gelesen, dass in dem hostsystem kein tcpip protokoll aktiviert sein darf, kann das sein??


nein, da hast du was falsch verstanden. sofern der host netzwerkfuntionalität braucht benötigt er natürlich auch tcp/ip, ist keine netzwerkfunktionalität erwünscht kann man diese durch entfernen des tcp/ip-stacks unterbinden - auf die netzwerkfunktionalität des gastes hat das aber in keinem fall auswirkungen.

hast du eine firewall am laufen? wie sieht es mit der windows eigenen firewall aus?

Member
Beiträge: 12
Registriert: 21.09.2005, 20:16

Beitragvon d_h » 21.09.2005, 23:06

ok, kam mir auch ein wenig komisch vor...

windows firewall ist deaktiviert. andere firewalls sind nicht installiert.
wäre denn die einstellung vmnet number = 0 richtig (in den einstellungen des netzwerkadapters, der den rechner mit dem netzwerk verbindet?

Member
Beiträge: 12
Registriert: 21.09.2005, 20:16

Beitragvon d_h » 22.09.2005, 20:35

mhh scheint ja ne harte nuss zu sein, wobei ich eigentlich dachte, das das was ich vorhabe, die einfachste art sei, vmachines in ein bestehendes netzwerk zu integrieren...andere konstellationen mit ipcop und dmz und so weiter und so fort sind um einiges komplizierter... :?

ich habe mal ein paar screenshots gemacht, vielleicht findet ja jemand den/die fehler:

hier sind meine netzwerkadapter zu sehen. alle deaktiviert, bis auf die wlan karte.
Bild



hier meine einstellungen von vmware
Bild



und hier die reiter des virtual network editors:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


ich hoffe, es kann jemand helfen!!


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast