Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

VMware mit linux unter xp pro

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 10
Registriert: 28.08.2005, 12:41

VMware mit linux unter xp pro

Beitragvon cjnetworx » 28.08.2005, 12:52

hi leute!

ich habe vor unter win xp pro vmware 5 mit linux laufen zu lassen.
Weil ich linux für internet DSL benutzen will und auch las netzwerk.
Nun ist meine Frage ob linux mit den treibern wie WLAN USB STICK und den WLAN Modem-Router arbeiten wird? besteht auch die Möglichkeit ein netzwerk laufen lasen zwischen linux und win xp home? mein vatter hat auf seinem Notebook win xp home und ich will via vmware mit linux mit seinem notebook netzqwerk haben.

Und wie siehts da mit der Sicherheit bei vmware --> Linux aus?? iss da linux absolut sicher (sprich gegen hacker attacken, viren, trojaner??)
Und kann ich wenn ich eine datei unter linux via internet dsl runtergeladen hab, diese datei dann auch auf die xp pro festplatte kopieren lassen?
Und bis zur welcher auflösung kann linux bei vmware im Vollbild laufen?

Versuche momentan meine ersten Schritte mit vmware und linux, deshalb so viele fragen ;-)

Gruß,
cJ --> (www.cj-networx.de)-(www.cjnetworx.nice-host.de)

Member
Beiträge: 10
Registriert: 28.08.2005, 12:41

versionen von linux

Beitragvon cjnetworx » 28.08.2005, 13:10

hi!
was haltet ihr von der Version: Mandrake Linux 2005 Limited Edition DVD ?
Ist das die beste Version von Linux? wenn nicht, gibt es eine beste version?
Und was ist der unterschied zwischen:
linux 10.1 DVD
linux 2005 dvd
linux 9.3 Pro
linux 2005 limited edition dvd ??

Gibts da unterschiede in der Sicherheit oder größeren Zusätzen sprich features?
Welche version ist empfehlenswerter?

Wie ist die Linux Version von ebay: Mandrake Linux 10.1 auf DVD ?? für 1 €

Gruß,
cJ --> (www.cj-networx.de)-(www.cjnetworx.nice-host.de)

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 28.08.2005, 13:52

ok, eins nach dem anderm

usb-geräte sind meistens schwierig. in diesem fall nutzt vmware das bestehende netzwerk zwischen host und router aber wie eine brücke - d.h. vmware hat mit der usb-hardware und der wlan-verbindung (wpa-psk oder sonst eine verschlüsselungstechnik) gar nichts zu tun. das sollte also problemlos gehen (bridged-modus, vmnet 8 ).

... iss da linux absolut sicher (sprich gegen hacker attacken, viren, trojaner??) ... - kein betriebssystem ist "out of the box" absolut sicher - allerdings besteht bei linux keine gefahr seitens virenverseuchung. für alles andere gibt es packetfilter, intrusion-detection-systeme und jede woche haufenweise sicherheitspatches.

... diese datei dann auch auf die xp pro festplatte kopieren lassen? ... - so direkt nicht - du kannst aber auf dem host ein netzwerkverzeichniss freigeben und die daten dann dahin kopieren (oder dem linux eine samba-freigabe einrichten von der du die datei dann ziehen kannst).

Und bis zur welcher auflösung kann linux bei vmware im Vollbild laufen? - ich hab das selbst noch nicht ausprobiert, aber angeblich gibt es selbst auf dualhead-monitoren keine auflösungsbegrenzungen.

desweiteren gibt es keine "beste version" von linux - jede distribution verfolgt eigene ziele und eignet sich unterschiedlich gut für unterschiedliche belange. die von dir aufgelisteten versionsnummern sagen leider überhauptnichts über den "hersteller", den distributor aus: es gibt (oder gab) von mindestens 3 distributoren eine version 10.1 - welche meinst du denn nun? für anfänger ist suse oder mandrake recht gut geeignet - die suse 9.3 gibt es bei suse zum freien download. die mandrake 10.1 ist nicht schlecht - ich würde aber keine billige gebrannte dvd bei ebay kaufen (wo du zum kaufpreis ja auch noch reichlich versand dazurechnen musst), sondern entweder eine originale vollversion oder eine ordentlich gepresste - es gibt eine ganze reihe von anbietern. alternativ kannst du wie oben schon erwähnt die iso-images selbst laden und brennen (breitbandanschluss und entsprechenden tarif vorrausgesetzt: ein dvd-image kann einen kleinen volumentarif recht schnell sprengen und dann wirds teuer). schau dir mal www.distrowatch.org an - dort sind ständig die wichtigsten distributionen gelistet und verlinkt.

die liste der jeweiligen programme ist sehr unterschiedlich - der versionsbaum kann zwischen ein paar hundert mb und 20 gb liegen. die sicherheit der jeweiligen distribution obliegt dem administrator selbst, d.h. DU bist für die konfiguration der firewall (in den meisten fällen) selbst verantwortlich - solche scherze wie ein automatisiertes netzwerkupdate bieten aber inzwischen (fast) alle.

grundsätzlich ist es sinnvoll, wenn du dich mit deinen linuxfragen in einem speziellen forum umschaust - hier sind zwar viele linux-nutzer, das eigentliche thema soll hier aber trotzdem vmware sein. wenn du dich also für eine distribution entschieden hast, solltest du dich für linuxfragen in einem spezialisierten forum einmelden. bei vmware-fragen bist du hier natürlich richtig und herzlich willkommen.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 28.08.2005, 17:25

1.) http://www.fiberlineeurope.de/Preislist ... 410U_D.htm Ich weis aber nicht ob der mit VMware läuft

2.) Das System ist nur so sicher wie der Typ der den Rechner benutzt sich verhält

3.) www.shorewall.net mächtige Firewall

4.) http://www.harry.homelinux.org/ wenn du mit IPtables oder dem Fronted Shorewall nicht zurechtkommst, hier kannst du dier simpel ein Firewallskript zusammen klicken, es wird dier dann per Email zugesand.

4.) www.ubuntu.com sehr gute debianbasierende Distrubtion wenn du kein DSL hast, schick denen ne Mail und Porto die schicken dier die CD kostenlos zu.

Member
Beiträge: 10
Registriert: 28.08.2005, 12:41

Linux version

Beitragvon cjnetworx » 29.08.2005, 18:38

hi!

Danke für die Antwort!

Wenn ich die Wahl habe zwischen: Mandriva Linux 2005 Limited Edition DVD
und Suse Linux 9.3 DVD..... welche von den beiden würdet ihr bevorzugen?

Gruß,
cJ -->(www.cj-networx.de)-(www.cjnetworx.nice-host.de)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 29.08.2005, 19:27

.... bloss nicht Suse :x :x :x


Ulli

Experte
Beiträge: 1425
Registriert: 11.08.2004, 17:08
Wohnort: Paderborn

Beitragvon MSueper » 29.08.2005, 20:38

Hallo,
ich würde die nehmen, die meine Kumpels auch nutzen, schon wegen dem Erfahrungsaustausch.
Grüße, Martin

Member
Beiträge: 10
Registriert: 28.08.2005, 12:41

Beitragvon cjnetworx » 29.08.2005, 20:54

MSueper hat geschrieben:Hallo,
ich würde die nehmen, die meine Kumpels auch nutzen, schon wegen dem Erfahrungsaustausch.
Grüße, Martin


Und welche benutzen Deine Kumpels?? :roll:

Gruß,
cJ -->(www.cj-networx.de)-(www.cj-networx.nice-host.de)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 29.08.2005, 21:39

Ich würde beide nicht benutzen, Mandriva bietet mir zu wenig und SuSE kann zu wenig. Stabilität ............ öhm was? Wenns denn kein Debian sein soll, so hole dier Redhats kostenlose Version von Fedora oder leg die 180 Öcken für die Workstation Version hin. Ich selber überlege schon eine Weile ob ich mir Redhats Workstation kaufen soll. Dem Hörensagen nach soll es sehr gut sein. Zwei Debianer loben es als höcht freundlich und stabiel in ihrem Büro mit 20 Angestellten. Es ist auch das Betriebssystem der US Army


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast