Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Suse 9.1 Pro oder 7.1 Probleme mit Vmware Workstation 5

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.08.2005, 15:11
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Suse 9.1 Pro oder 7.1 Probleme mit Vmware Workstation 5

Beitragvon kieft » 24.08.2005, 15:32

Tag,
bin völliger Neuling in Sachen Vmware Workstation.
Habe aber jetzt seit einiger Zeit, probiert ein Suse System aufzusetzen.
Erst habe ich Suse 9.1 Pro probiert, wobei er mir sofort schon am Anfang sagt, kurz nachdem ich die Sprachen für die Installation definiert habe, "Fehler während der Installation" Obwohl ich nicht einmal soweit wirklich kam. Also keinerlei Paket Auswahl, oder sonstiges. Manuelle Installation funzt genauso wenig. Vielleicht hat hier jemand eine Idee, was ich falsch mache.

Danach hab ich probiert Suse 7.1 zu installieren, hab Standart-Paket mit Office installiert, funktionert alles soweit in der Commandline. Nun hatte ich probiert KDE oder ähnliches zu starten, wo er mir sagte ich sollte den xserver konfigurieren, wenn ich dies dann über "saX" tue, finde ich bei Grafik meine Grafikkarte nicht.
Theoretisch, müsste ich dann VESA wählen, was ich auch zwei mal probiert habe, und nachdem dann ich auf "testen"gedrückt hab bleibt der Bildschirm schwarz und ich muss die Vmware neustarten.

Rechner Hardware:

Computer:
Betriebssystem Microsoft Windows XP Professional
OS Service Pack Service Pack 2
Internet Explorer 6.0.2900.2180

Motherboard:
CPU Typ AMD Athlon XP, 2000 MHz (7.5 x 267) 2400+
Motherboard Name ECS K7S5A Pro (5 PCI, 1 AGP, 1 AMR, 2 SDR DIMM, 2 DDR DIMM, Audio)
Motherboard Chipsatz SiS 735
Arbeitsspeicher 512 MB (PC2100 DDR SDRAM)
BIOS Typ AMI (01/20/03)
Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM1)
Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM2)
Anschlüsse (COM und LPT) Prolific USB-to-Serial Bridge (COM5)
Anschlüsse (COM und LPT) Druckeranschluss (LPT1)

Anzeige:
Grafikkarte AOpen GeForce4 Ti 4200 - Windows Xp/2k Driver v28.32 (128 MB)
Grafikkarte GeForce4 Ti 4200 (128 MB)
3D-Beschleuniger nVIDIA GeForce4 Ti 4200
Monitor Proview 782 (FIBJ480053807)
Monitor Proview 782 (FIBJ480206077)

Multimedia:
Soundkarte SiS 7012 Audio Device

Datenträger:
Floppy-Laufwerk Diskettenlaufwerk
Festplatte SAMSUNG SV1204H (120 GB, 5400 RPM, Ultra-ATA/100)
Optisches Laufwerk HL-DT-ST DVD-ROM GDR8161B (16x/48x DVD-ROM)
Optisches Laufwerk LITE-ON CD-RW SOHR-5238S

Netzwerk:
Netzwerkkarte ASUS 802.11b/g Network Adapter
Netzwerkkarte Realtek RTL8139-Familie-PCI-Fast Ethernet-NIC
Netzwerkkarte VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet1
Netzwerkkarte VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet8

Peripheriegeräte:
Drucker \\martina\hp psc 2400 series
Drucker Adobe PDF
USB-Geräte Microsoft IntelliMouse Optical (USB)
USB-Geräte Prolific USB-to-Serial Bridge (COM5)
USB-Geräte Standard-USB-Hub

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 24.08.2005, 17:14

passt schon - hier hat jeder mal klein angefangen. nur eins vorneweg: standard wird mit 2 d geschrieben und hat nichts mit der standarte zu tun ;)

dein zweiter anlauf, suse im textmodus zu installieren, war schon der richtige - der grafische installationsmodus kann mit der virtuellen vmware-hardware nicht so richtig was anfangen: bei manchen versionen funktioniert es, bei manchen nicht ... . warum virtuelle hardware? weil vmware die meisten bestandteile eines rechners virtuell auf einer eigenen hal abbildet - das erklärt auch, warum du deine real-grafik nicht installieren kannst: sie existiert innerhalb einer virtuellen maschine einfach nicht. vmware bietet dir dafür eine ersatz-grafik an, deren treiber bei den meisten distributionen sinnigerweise "vmware-svga" (oder ähnlich) heißt. meines wissens ist der spätestens ab suse 7.3 mit dabei - ansonsten wird er über die vmware-tools installiert.

also: installier die 9.1 im textmodus - normalerweise wird die vmware-grafik richtig erkannt und eingebunden. im regelfall kannst du dann auch auf eine installation der vmware-tools verzichten - dass, was da noch mit dabei ist, lässt sich durch das aufsetzen eines samba-servers wesentlich performanter und sinnvoller lösen. wenn du die vmware-tools doch installieren willst, such hier im forum mal nach den "vmware-tools". ein bisschen hintergrundwissen zu vmware kannst du dir durch ein anständiges user-manual verschaffen: entweder nutzt du das "eingebaute" englischsprachige usermanual oder du lädst dir direkt von vmware das deutschsprachige herunter (den link findest du auch hier irgendwo im forum).

viel spaß mit vmware!

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.08.2005, 15:11
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon kieft » 24.08.2005, 17:44

Trotz Manueller Installation kommt sofort, nach der Sprachauswahl, für Installation und Tastatur ein Fehler "An error occurred during the installation"... bin in diesem Punkt absolut ratlos.
Über die VmwareTools hatte ich auch ein wenig erfahren/gelesen, und das man diese nur installieren kann, wenn der VM-Guest läuft. Trotz das er dies tut, steht nur unter dem Popup-Punkt, "Cancel VMware Tools Install" aber es sieht so aus als würde er nichts dergleichen tun. Sehe keinerlei installations Balken oder Informationen, dass er damit anfängt. Etwas merkwürdig...

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 25.08.2005, 02:44

die tools installierst du über den menuepunkt [VM][install vmware tools] oder durch "manuelles" einlegen und beackern des cdrom-iso-files "linux.iso" aus dem hauptverzeichnis deiner installation. linux hat standardmäßig keine autostart funktion - du musst im gast dein cdrom mounten (sollte durch den automounter automatisch erledigt werden) und die installation der tools von hand anstoßen. es gibt hier im forum hunderte threads, die sich mit der installation der tools befassen ... . und was meinst du mit manueller installation? sofern du keinen konfigurationsfile für eine automatisierte masseninstallation zur verfügung hast, führst du in jedem fall eine "manuelle" installation durch. beim auswahlbildschirm kannst du bevor du auf "installation" klickst mit der taste [F2] den grafischen modus festlegen - dort wählst du "textinstallation". alternativ sollte es auch funktionieren, wenn du am promt "vga=normal" eingiebst. funktioniert das auch nicht, empfehle ich von dem installationsmedium ein .iso-file anzulegen, den in das virtuelle cd-laufwerk "einzulegen" und die installation neu zu starten - gelegentlich hat vmware nämlich schwierigkeiten mit dem real-cdrom (abgesehen davon ist diese variante wesentlich performanter).

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.08.2005, 15:11
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon kieft » 25.08.2005, 13:17

Trotz Textinstallation, kommt ich dann direkt nachdem ich die Sprache ausgewählt hab zu dem Gleichen Problem wie sonst auch immer.
Somit bin ich gerade dabei ein iso File anzulegen und dann mal weiter zu schauen.

mfg kieft

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.08.2005, 15:11
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon kieft » 25.08.2005, 16:14

So habe nun wies aussieht erkannt, dass das Problem nicht bei der Vmware oder den fehlenden Vmware Tools liegt sondern bei meinem DVD-Laufwerk oder auch der Installations-DVD selber. Weil ich von der DVD selber kein Iso File erstellen kann zum booten. Es kommen mehrere Lesefehler bei verschiedenen Dateien. Somit muss ich erstmal meine Hardware so in 100% in Ordnung bringen, dass ich wieder normal CD's/DVD's brennen und lesen kann. Vielleicht liegt ja da der Hund begraben.
Aber danke erstmal bis hier hin für die Hilfe, melde mich später wieder.

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 25.08.2005, 17:07

falls du breitband-zugang hast, kannst du dir auch aktuelle iso's direkt vom suse-server ziehen - je nach wunsch die 1cd-, 5cd-, oder die 1dvd-version. diese frei verfügbaren versionen kommen allerdings etwas beschnitten - es fehlen einige server-pakete wie z.b. bind (name-server). alle fehlenden pakete lassens ich natürlich nachträglich einspielen - alternativ empfiehlt sich eine ftp-installation (im ftp-baum sind alle pakete enthalten).

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.08.2005, 15:11
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon kieft » 25.08.2005, 17:51

2k-T-dsl, lad grad 5Cd-Version Suse Linux 9.3

dauert aber trotzdem eins zwei Stündchen bis ich alle hab.

thx für den Tip!

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.08.2005, 15:11
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon kieft » 26.08.2005, 19:23

Linux 9.3 läuft wie geschmiert und ich kann mich schön da rein fuchsen und alles wieder zu nichte machen ;)

dankeschön!

bis später!


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste